Ihr seid die Krise – Wir sind die Lösung

Zehntausende demonstrierten am vergangenen Wochenende gegen die Krisenpolitik der Bundesregierung und gegen den elitären G20 Gipfel der in wenigen Tagen in London stattfindet. In Berlin versammelten sich zwischen 15.000 und 30.000 Menschen, in Frankfurt 25.000. Proteste gab es auch in London, Wien, Genf, Innsbruck, Madrid, Paris, Rom, Oslo und anderen Städten.

Aus Leipzig sind wir mit zwei Bussen nach Berlin gefahren. Die Proteste unter dem Motto „Wir zahlen nicht für eure Krise“ sollen den Auftakt bilden für weitere Sozialproteste die das Superwahljahr begleiten und ein Signal setzen, die Krise auch als Chance zu begreifen. Diese Krise ist politisch verursacht und jetzt muss der Irrweg von Liberalisierung, Privatisierung und Deregulierung rückgängig gemacht werden – denn die Welt könnte auch anders aussehen. Hier finden sich die Redebeiträge der Berliner Demonstration und auch auf den Seiten von attac Leipzig findet sich eine kleine Sammlung der Berichterstattung.

Redebeiträge auf der Auftaktkundgebung am Roten Rathaus:

  • Gerlinde Schermer & Mike Nagler (Netzwerk lokaler Antiprivatisierungsinitiativen)
  • zwei Vertreter der Berliner Montagsdemos
  • Mona Bricke (Klimapolitische Gruppe Gegenstrom Berlin)
  • Silvia Gruß & n.n. (Berliner Koordinierung Bildungsstreik 2009)
  • ein/e Vertreter/in der Interventionistischen Linken (No NATO)
  • Tilder Kumichii (Association Citoyenne de Défense des Intérêts Collectifs, Kamerun)
  • Carsten Becker (Personalrat Charité)
  • zwei Vertreterinnen des antikapitalistischen Bündnisses
  • Michael Prütz (Berliner Bündnis “Wir zahlen nicht für Eure Krise!”)

Redebeiträge auf der Abschlusskundgebung am Roten Rathaus:

  • VertreterInnen des Berliner Bündnis “Wir zahlen nicht für Eure Krise!”
  • Hans-Jürgen Urban (Vorstandsmitglied der IG Metall)
  • Alexis Passadakis (Attac)
  • Gregor Gysi (DIE LINKE)
  • Erdogan Kaya (DIDF – Föderation Demokratischer Arbeitervereine)
  • Roland Tremper (Ver.di Berlin)
  • Peter Grottian (emeritierter Hochschullehrer und politischer Aktivist)

„Wir zahlen nicht für eure Krise!“ – Rund 55.000 Menschen waren an dem Tag auf der Straße.

„Alles muss man selber machen. Kapitalismus abschaffen!“

„Profiteure zur Kasse! Global umverteilen!“ Frontbanner des Attac-Blocks auf der Demonstration.

Rede für das Bündnis lokaler Anti-Privatisierungs-Initiativen (APRI) von Gerlinde Schermer (Berlin) und Mike Nagler (Leipzig).

Rede für das Bündnis lokaler Anti-Privatisierungs-Initiativen (APRI, http://www.kommunal-ist-optimal.de) von Gerlinde Schermer (Berlin) und Mike Nagler (Leipzig).

Die Krise heißt Kapitalismus! Das System ist die Krise!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: