Stadt im Wandel – Einladung zur Vortragsreihe: “No Future war gestern – Ölverknappung und Klimawandel als Herausforderung”

Gern weise ich auf die Veranstaltungsreihe der Leipziger Transition Town Initiative hin: Vorträge für den Kopf, Filme fürs Herz und Workshops für die Hand, so lässt sich das Programm der Transition Town Initiative Leipzig für 2012 umschreiben. Den Auftakt bildet unsere Vortragsreihe „NO FUTURE WAR GESTERN – Ölverknappung und Klimawandel als Herausforderung“.  Zu sieben Terminen haben wir renomierte Experten gewinnen können, die darlegen, welche Chancen für eine lokale und nachhaltige Lebensweise bestehen und welche Möglichkeiten gesellschaftlicher Teilhabe damit entstehen. Die Vortragsreihe wird an der Universität Leipzig stattfinden. Der Eintritt ist frei! Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Die Veranstaltung ist barrierefrei!

Mit Kopf, Herz und Hand für den Wandel in Leipzig – das ist das Motto der Transition Town Initiative Leipzig. „Transition Town“ bedeutet so viel wie „Stadt im Wandel“. Dahinter steht die Idee, die eigene Stadt in einen Übergang in eine Zeit nach Öl, Kohle und Uran zu begleiten sowie sie auf die Veränderungen durch den Klimawandel vorzubereiten. Dies passiert in Leipzig bereits an den unterschiedlichsten Stellen, viele Menschen arbeiten daran, ihre Stadt zu verändern. Mit „Transition Town“ soll nicht nur eine neue Initiative geschaffen werden. Vielmehr liegt es uns am Herzen, eine gemeinsame Vision zu formen, mit der sich möglichst viele Menschen unserer Stadt identifizieren und verbinden können, um die Vielzahl der Aktivitäten zu verstärken und uns noch intensiver miteinander zu vernetzen. Höhere Widerstandsfähigkeit unserer Stadt, nachhaltigere Formen des Wirtschaftslebens, Reduzierung des Energieverbrauchs und Erhöhung der Eigenproduktion aus erneuerbaren Energien, mehr gemeinschaftliche Aktivitäten. „Transition Town“ meint, all diese Dinge könnten deshalb besonders auf Ebene unserer Stadt angegangen werden, weil dies die Ebene ist, die von uns allen beeinflussbar ist. Wenn alle Menschen auf diesem Planeten jeweils ihre eigene Gemeinde in solch einen Übergangsprozess schicken, folgt daraus letztlich eine globale Transformation – deren Teil wir auch in Leipzig sein können und wollen.

Die Termine der Veranstaltungsreihe:

Dienstag, 13. März, 19 Uhr Hörsaal 4,  (Achtung / Hinweis: Überschneidet sich mit der Veranstaltung von attac Leipzig und der RLS zur Demokratiebewegung in Ägypten und Tunesien)
TRANSITION TOWNS – Bürgerbewegung auf der Suche nach energieärmeren Lebensweisen
Dr. rer. pol. Thomas Köhler, Pestel Institut

Donnerstag 22. März, 19 Uhr, Seminarraum 126
LEBEN NACH DEM ERDÖL – Wie gut ist Sachsen auf den Gipfel der Ölförderung vorbereitet?
Dipl. Wirt.Inf. Norbert Rost, Büro für postfossile Regionalentwicklung

Donnerstag, 29. März, 19 Uhr, Seminarraum 126
UMBAU DER ENERGIEVERSORGUNG – Von den Peaks in die Region?
Prof. Dr. Uwe Jung, HTWK Leipzig

Donnerstag, 19. April, 19 Uhr, Hörsaal 5
POSTWACHSTUMSÖKONOMIE UND TRANSITION TOWNS
apl. Prof. Dr. Niko Paech, Universität Oldenburg

Donnerstag, 26. April, 19 Uhr, Hörsaal 5
ANPASSUNG AN DEN KLIMAWANDEL – Was bedeutet das für die Region Sachsen?
PD Dr. Achim Daschkeit, Umweltbundesamt

Donnerstag, 03. Mai, 19 Uhr, Hörsaal 5
KOMMUNEN GEHEN MUTIG VORAN – Innovations- und Engagementpotenziale entdecken und entwickeln
Martina Eick, Umweltbundesamt

Donnerstag, 10. Mai, 19 Uhr, Hörsaal 5
GRENZEN DES WACHSTUMS – Global denken, lokal handeln
Ullrich Lorenz, Umweltbundesamt

Mehr Informationen hier auf der Webseite von Transition Town Leipzig.

Advertisements

Eine Antwort

  1. Reblogged this on SunnyRomy.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: