globaLE Kino: Der Kapitän und sein Pirat

Am Donnerstag zeigen wir im Rahmen unserer globaLE Kinoreihe den Film „Der Kapitän und sein Pirat“ (2012) von Andy Wolff. Ein Film einerseits über das Stockholm-Syndrom, andererseits wirft der Film aber auch Fragen über die Hintergründe der Piraterie vor der Küste Somalias auf. Auch die Bundeswehr ist mittlerweile bereits seit einigen Jahren am Horn von Afrika mit Kriegsschiffen im Einsatz (Operation Atalanta). Insgesamt sind dort derzeit ca. 50 Schiffe (EU, NATO, Coalition Maritime Force) eingesetzt. Klar ist: Die Piraterie vor Somalia beruht auf einer anhaltenden sozialen und ökonomischen Krise an der Europa eine große Mitschuld trägt. Wem helfen die Militäreinsätze im Golf von Aden? Wird hier Kriminalität bekämpft oder verfehlen EU und Bundesregierung mit solchen militärischen Maßnahmen den Kern der Sache bzw. verfolgen eine ganz andere Strategie als das was man gemeinhin unter „Schutz- und Friedensmission“ verstehen könnte? Darüber soll im Anschluss an den Film diskutiert werden. Im Anschluss an den Film haben wir Christoph Marischka von der Informationsstelle Militarisierung (IMI) aus Tübingen als Diskussionsgast eingeladen. Frühere Beiträge auf meiner Seite zum Thema Somalia und Atalanta Einsatz hier.

Der Film läuft um 20 Uhr im Veranstaltungssaal der Universitätsbibliothek Albertina in der Beethovenstraße 6. Der Eintritt ist wie immer frei.

.

Der Kapitaen und sein Pirat

Am 12.09.2013 im Rahmen der globaLE Kinoreihe in Leipzig: Der Kapitän und sein Pirat. Das deutsche Frachtschiff „Hansa Stavanger“ wurde 2009 am Horn von Afrika von Piraten festgehalten. Die Freilassung nach vier Monaten wurde bejubelt und Krzysztof Kotiuk als der glückliche Kapitän des Schiffes dargestellt, der blutrünstigen Piraten gerade so durch die Finger gegangen war. „Der Kapitän und sein Pirat“ erzählt eine etwas andere Version der Geschichte. Er zeigt die zwei Protagonisten in einem anderen Licht: einerseits den Piratenkapitän als klugen jungen Mann, der aufgrund seiner furchtbaren Erfahrungen in Somalia nichts zu verlieren hat, auf der anderen Seite der Kapitän des Frachters, der, von Mannschaft und Reederei alleingelassen, beginnt, mit den Piraten zu kooperieren, um seine Crew, sein Schiff und sich selbst zu retten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: