Scheinfirmen und Schattennetzwerke

Korruptionsgeschäfte unter Politikern, Waffen- und Drogenhandel, Geschäfte der Geldwäsche und Steuervermeidung: Die Protagonisten sind auf zwei Dinge angewiesen, um illegales Geld hin- und herzuschieben. Zum einen benötigen sie Unternehmenskonstruktionen, die es erlauben Eigentumsverhältnisse zu verschleiern und zum anderen setzen sie auf die Zusammenarbeit mit Banken und anderen Dienstleistern, die an Geschäften mit ihnen interessiert sind. Prinzipiell sind beide Voraussetzungen problemlos zu haben. Die britische Organisation Global Witness erklärt das Problem der versteckten Eigentümerschaft bei Unternehmen, die Einfachheit, mit der korrupte Personenkreise anonym Gesellschaften und Konzerne gründen können und wieso das eines der Hauptprobleme im Kampf gegen Armut darstellt.

Hier zwei Dokumente zum Thema:

* „Anonymous companies: A Global Witness briefing“ (pdf deutsch).
* „Geldwäsche für Anfänger“ (pdf) kann hier heruntergeladen werden.

.

2013-11_Global_Witness_Scheinfirmen_Schattennetzwerke

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: