Wissens(lohn-)arbeit im akademischen Kapitalismus

Am kommenden Mittwoch findet in der Schaubühne Lindenfels wieder eine Veranstaltung im Rahmen der „MittwochsATTACken“ statt. Diesmal geht es um die oft prekären Beschäftigungssituationen in Lehre und Forschung an den Hochschulen.

Am Mittwoch, 26.02.2020 um 18 Uhr in der Schaubühne Lindenfels:
Wissens(lohn-)arbeit im akademischen Kapitalismus – Prekarisierungsdruck, Unmut und Organisierungshindernisse in Hochschule und Forschung

An den Hochschulen steigt der Unmut über prekäre Beschäftigungsverhältnisse: Kurzzeitverträge, Kettenbefristungen, unfreiwillige Teilzeit, Überstunden, unbezahlte Lehraufträge – das ist die Realität der meisten Angehörigen des akademischen Mittelbaus in einer sich ökonomisierenden Universität, die zugleich auch noch jede Menge feudale Strukturen in sich trägt.

Der Unmut wird immer mehr zu sichtbarem Protest von Gewerkschaften oder Mittelbauinitiativen, doch sind die Handlungsbedingungen schwierig. Im Vortrag analysiert Peter Ullrich, was die Konfliktfähigkeit des akademischen Prekariats bremst und welche Ansätze trotzdem möglich sind.

MittwochsATTACke am 26.02. 18 Uhr
Schaubühne Lindenfels, Karl-Heine-Str. 50
Referent: Dr. Dr. Peter Ullrich (Technische Universität Berlin), Mitgründer des Netzwerks für Gute Arbeit in der Wissenschaft (NGAWiss: www.mittelbau.net, www.frististfrust.net)

Der Eintritt ist frei.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: