• RSS Attac

    • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.
  • RSS Abgeordnetenwatch

    • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.
  • RSS Lateinamerika

    • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

Tagebuch eines Hilflosen – Grönland

Wahrscheinlich habt ihr schon gehört, dass Donald Trump Grönland kaufen will. Die meisten Journalisten und Kommentatoren haben sich darüber lustig gemacht, aber hier hat mal einer genauer recherchiert: Der Wunsch der Amerikaner, Grönland zu kaufen (und auszubeuten) ist schon über 150 Jahre alt. Die ganze Story gibt’s hier im Tagebuch eines Hilflosen (Eintrag am 16.08.2019)…  Auch sonst ein schönes Projekt mit weiteren lesenswerten Tagebucheinträgen zur Dokumentation der Amtszeit des aktuellen US-Präsidenten.

Drei Open-Air Veranstaltungen bei der globaLE diese Woche

In dieser Woche geht es beim globaLE Filmfestival an drei Open-Air-Filmabenden um gewerkschaftliche Kämpfe, um die Ausbeutung des Tiers durch den Menschen und um die Währungsunion nach der Annexion vor 30 Jahren. Der Eintritt ist frei.

In Leipzig finden dieses Jahr zahlreiche Veranstaltungen aufgrund des „Jubiläums“ der sogenannten „friedlichen Revolution“ statt. Um der Einseitigkeit der Feierlichkeiten einen kleinen Kontrapunkt entgegenzusetzen, zeigen wir im Rahmen des Filmfestivals im Sommer und Herbst daher auch einige Dokumentarfilme, die sich mit der Zeit vor und nach der Annexion beschäftigen und wollen damit einen kleinen Beitrag zur Versachlichung der Debatte leisten. Der erste Film dieser Art wird diese Woche Donnerstag aufgeführt und portraitiert Menschen im Berliner Stadtteil Prenzlauer-Berg in der Zeit vor der Währungsunion. Weiterlesen

Bundeswehr raus aus Afghanistan

Am gestrigen Dienstag fand wieder ein Abschie­beflug nach Afgha­ni­stan vom Flughafen Leipzig-Halle statt. Mittlerweile ist das der 26. Flug dieser Art in das Land am Hindukusch. Trotz der, nach wie vor unsicheren Situation, werden Menschen seit 2016 nach Afghanistan abgeschoben. In den Gesprächsrunden in Doha oder auch in den Talkrunden im TV ist die Hoff­nung auf Frie­den in Afgha­ni­stan zwar all­ge­gen­wär­tig, die Rea­li­tät aber sieht anders aus, denn Afghanistan ist nach wie vor ein besetztes Land und es herrscht Krieg, der aber hierzulande in der medialen Öffentlichkeit weitestgehend ausgeblendet wird. Weiterlesen

globaLE Filmfestival 2019 startet wieder

In der kommenden Woche startet das globaLE Filmfestival in Leipzig. Ich möchte Euch dazu einladen und würde mich freuen euch bei der ein oder anderen Veranstaltung zu sehen. Leitet die Einladung bitte gern auch an andere Leute in Leipzig weiter. Der Eintritt ist frei und dieses Jahr findet die Reihe vom 24. Juli bis zum 8. November mit fast 50 Veranstaltungen wieder an verschiedenen Orten in der Stadt statt. Programmflyer sollten in der Stadt ausliegen bzw. könnt ihr auch gern direkt von mir bekommen. Weiterlesen

Europa und die EU

Wer die jüngste Ausgabe der „Anstalt“ noch nicht gesehen hat, sollte das tun. Es geht um Europa, die EU, die EZB, die Austeritätspolitik in der Europäischen Union usw. Die Ausgabe setzt sich angenehm von dem Einheitsbrei in den staatsragenden Medien ab, mit denen wir in den letzten Wochen vor den Wahlen massiv überschwemmt wurden. Ausgeblendet wurde dabei zumeist der neoliberale, militaristische Charakter der EU, die auf der Basis von Maastricht und Lissabon-Vertrag stehend, ein starres undemokratisches Konstrukt ist, welches nicht vereinbar ist, mit den Vorstellungen eines sozialen, solidarischen, demokratischen und friedlichen Europas. Die EU, unter deutscher Hegemonie, ist nichts was es zu verteidigen gäbe, denn in ihrer praktischen Politik der Austerität, Aufrüstung, Abschottung, Privatisierung, Jagd nach neuen Märkten etc. schürt und schafft sie die Ursachen einerseits für Armut, Krieg und Flucht in anderen Teilen der Welt, anderseits für Nationalismus und Rassismus innerhalb Europas. Weiterlesen

Eine große Gefahr für den gesamten Buchhandel

Vor einigen Tagen hat KNV Insolvenz angemeldet. KNV ist in Deutschland Marktführer als Buchgroßhändler (es gibt nur noch zwei andere Großhändler) und so etwas wie das Bindeglied zwischen Verlagen und Buchhandlungen. Durch die Insolvenz sind besonders die kleinen Verlage und Buchhandlungen betroffen, einige sogar in ihrer Existenz gefährdet, da sie große Zahlungsausfälle befürchten bzw. diese schon eingetreten sind. Sie haben jetzt über die Kurt Wolff Stiftung einen Aufruf verfasst, der sich auch an die Politik wendet. Aus meiner Sicht eine Sache die breitere Öffentlichkeit verdient, denn bislang ist das Thema noch wenig öffentlich präsent, aber für eine vielfältige Buch- und Verlagskultur extrem wichtig. Hier mehr zum Thema auf den Seiten der Stiftung.

Grundsätze des Kommunismus

Weil die Diskussion über den Klassenbegriff und darüber ob dieser heute überhaupt noch aktuell ist oder ganz anders definiert werden müsse seit Jahren immer mal wieder in verschiedensten Zusammenhängen und Bündnissen auftaucht, an dieser Stelle ein Hinweis. Meiner Meinung nach ist diese Definition auch heute noch genauso aktuell.

„Der Kommunismus ist die Lehre von den Bedingungen der Befreiung des Proletariats. [..]
Das Proletariat ist diejenige Klasse der Gesellschaft, welche ihren Lebensunterhalt einzig und allein aus dem Verkauf ihrer Arbeit und nicht aus dem Profit irgendeines Kapitals zieht; deren Wohl und Wehe, deren Leben und Tod, deren ganze Existenz von der Nachfrage nach Arbeit, also von dem Wechsel der guten und schlechten Geschäftszeiten, von den Schwankungen einer zügellosen Konkurrenz abhängt. Das Proletariat oder die Klasse der Proletarier ist, mit einem Worte, die arbeitende Klasse.“ (Friedrich Engels, Grundsätze des Kommunismus, 1847, Quelle)