Aufrüstung und Krieg in Mali

In namentlicher Abstimmung hat der Bundestag heute mit den Stimmen von CDU/CSU, SPD und Grünen den Bundeswehreinsatz in Mali verlängert und ausgeweitet. Demnach können künftig bis zu tausend Soldaten für die UNO-Mission Minusma dorthin entsandt werden, welche den Schwerpunkt im Norden des Landes hat. Bisher lag die Obergrenze bei 650. Außerdem werden u.a. acht Hubschrauber zur Verfügung gestellt. In Mali ist die Bundeswehr in drei Einsätzen beteiligt. Damit wäre in Mali die größte Bundeswehrpräsenz in Afrika. Die Ausweitung des Einsatzes in Mali kostet schätzungsweise pro Jahr rund 36 Millionen Euro extra und wird absehbar der größte laufende Afrika-Einsatz der Bundeswehr werden. Weiterlesen

Advertisements

Warum wir protestieren – Marsch der Flüchtlinge – Dokumentation

Ein Freund von mir, den ich von der Hungermarsch-Aktion gegen Nahrungsmittelspekulation kenne, hat einen Film über den Refugee-Protest-March nach Berlin gedreht und ihn vorgestern ins Netz gestellt. Gern stell ich ihn auch hier auf meine Seite. Weiterlesen

Unterstützt den „Refugee-Protest-March“ nach Berlin – Demonstration am 25.09. ab 12 Uhr in Leipzig

Auf ihrem Weg nach Berlin hat die Fußgruppe des „Refugee Protest March“ heute die Grenze nach Sachsen-Anhalt überschritten und campiert aktuell in Balgstädt. 20 streikende Flüchtlinge und 30 Unterstützerinnen und Unterstützer werden am 22.09. rund 20 Kilometer nach Weißenfels und am 23.09. eine ähnliche Strecke nach Markranstädt gehen und dabei die Landesgrenze zu Sachsen überschreiten. Weiterlesen

Spendenkampagne für den Protestmarsch der Flüchtlinge nach Berlin

Eine unterstützenswerte Sache, bitte weiterverbreiten:

500 x 20 Euro: Spendenkampagne für den Protestmarsch der Flüchtlinge nach Berlin

Um die Residenzpflicht abzuschaffen, Um die Abschiebungen zu stoppen, Um die Flüchtlingslager zu schließen, Um für uns Flüchtlinge in Deutschland bessere Lebensbedingungen in Würde und Menschlichkeit zu erzielen, nehmen wir, die protestierenden Flüchtlinge, es auf uns und werden am 08.09.12  einen 600km langen Weg von Würzburg zu Fuß nach Berlin antreten. Dort werden wir demonstrieren und unsere Forderungen anbringen bis sie erfüllt sind. Um dieses Vorhaben zu verwirklichen sind wir auf Ihre Solidarität und Ihre finanzielle Unterstützung angewiesen. Bitte spenden Sie! Jeder Betrag ist willkommen, ob 10, 20, 50 Euro oder noch mehr. Weiterlesen

Residenzpflicht – globaLE-Filmfestival Auftakt gut besucht im Clara-Park

Das globaLE Filmfestival startete gestern Abend mit dem Film Residenzpflicht von Regisseurin Denise Garcia Bergt. Gut 150 Besucher kamen zum Auftakt in den Clara-Park. Der Film handelt von den Kämpfen der Flüchtlinge und Initiativen gegen die Residenzpflicht, einem aus Kolonialzeiten stammenden Gesetz, welches es in dieser Form nur in Deutschland gibt. Weiterlesen