Für eine Welt ohne Atomwaffen

Vor 60 Jahren wandten sich mehrere namhafte Atomforscher der BRD in der „Göttinger Erklärung“ gegen die damals angestrebte Aufrüstung der Bundeswehr mit Atomwaffen. Auch weiterhin „Nein“ zur Atombombe zu sagen ist 60 Jahre danach von bleibender, dramatischer Aktualität – nicht nur wegen der milliardenschweren „Modernisierungsprogramme“ in allen Atomwaffenstaaten. In verschiedenen deutschen Medien (bspw. FAZ 27.11.2016) wird offen die Forderung nach der deutschen Bombe „zur Abschreckung“ gestellt. Weiterlesen

Für den Frieden – За Мир

Heute vor 67 Jahren, am 19. März 1950, wurde mit dem Stockholmer Appell ein weltweiter Aufruf zur Ächtung von Atomwaffen veröffentlicht. Der Appell kam nicht von ungefähr: 1949 war das Militärbündnis NATO gegründet worden und hatte im Januar 1950 sein erstes Strategisches Konzept vorgelegt, zu welchem seine atomare Überlegenheit zählte. Über 500 Millionen Menschen unterzeichneten weltweit in der Folge den Stockholmer Appell, der heutzutage weitestgehend in Vergessenheit geraten ist. Angesichts der aktuellen (auch nuklearen) Aufrüstung ist das Thema heute wieder ein sehr aktuelles und deshalb ist es auch notwendig und wichtig die Erinnerung an den langen bis heute währenden Kampf um die Ächtung der Atomwaffe stärker in die Öffentlichkeit zu führen.

Weiterlesen

Für den Frieden – 66 Jahre Stockholmer Appell

Trotz jahrzehntelanger Bestrebungen zur Abrüstung atomarer Massenvernichtungswaffen wird wieder aufgerüstet in der Welt,- auch nuklear. Die in der Bundesrepublik stationierten US-Atomwaffen werden nicht nur modernisiert, sondern aktuell wird das Atombombensystem B61-12 auch in die deutschen Tornado-Jagdbomber integriert. Das im Atomwaffensperrvertrag verankerte Abrüstungsversprechen der Atomwaffenstaaten wird nicht eingehalten. Die Vereinten Nationen verhandeln zwar aktuell über konkrete juristische Maßnahmen zur Abschaffung der Atomwaffen, allerdings bleiben diese Bemühungen ohne praktische Wirkung da die Atomwaffenstaaten diesen Verhandlungen fernbleiben. Abrüstung, – auch atomar – scheint heute wieder ein Wort vergangener Tage zu sein.
Weiterlesen

Atomwaffenfrei: Proteste in Büchel am 11. und 12. August

Morgen und übermorgen (11./12. August 2013) wird es am Atomwaffenstandort Büchel eine 24 stündige Musikblockade sowie eine Mahnwache geben. Auch aus Leipzig reisen AktivistInnen von Friedensbewegung und attac an um vor Ort ein Zeichen gegen die seit Jahrzehnten in der BRD stationierten Atomwaffen zu setzen. Alle wichtigen Infos findet Ihr hier auf der Seite von atomwaffenfrei. Dort kann man auch den Aufruf online unterschreiben und dort wird es ab morgen auch einen Live-Stream von den Protesten geben.  Weiterlesen

Atomwaffen und weltweite Rüstung: SIPRI Institut stellt Jahrbuch 2012 vor

Das Stockholmer Friedensforschungsinstitut SIPRI hat heute sein Jahrbuch 2012 zur Rüstung und Abrüstung veröffentlicht. Darin dokumentiert es unter anderem eine Reihe von internationalen Reaktionen auf die Umwälzungen im Nahen Osten und Nordafrika. Zusammengenommen zeigen die Ereignisse der arabischen Frühling die wachsende Komplexität von bewaffneten Konflikten. Weiterlesen

„Ich bin kein Atombürger“ – Anti-Atom-Protest gegen Angra 3 – So. 20.11. 14 Uhr, Kleiner Willy-Brandt-Platz

Auch in Leipzig kann man mal wieder aktiv gegen Atomkraft werden. Am Sonntag findet eine Aktion des Bündnis gegen Atomkraft Leipzig gegen die Hermesbürgschaft zum brasilianischen AKW Angra 3 statt. Wir sagen: Atomausstieg nicht nur in Deutschland sondern überall. Hier die Informationen dazu einkopiert:

Hallo!

Vorraussichtlich im Januar 2012 wird die deutsche Bundesregierung über die Vergabe einer Hermes-Bürgschaft für Siemens zum Bau eines AKW in Brasilien entscheiden. Falls also die brasilianischen Auftraggeber ihre Rechnung nicht bezahlen können, werden wir Steuerzahler mit 1,3 Milliarden Euro belangt, um in einem erdbebengefährdeten Gebiet ein AKW mit der Technik der 70er jahre mitzufinanzieren. Weiterlesen