Teuer und ineffizient: Die Britische Bahn

Ein interessanter Artikel zur privatisierten Bahn in Großbritannien der gestern auf orf.at erschienen ist und der durchaus auch Parallelen zur Entwicklung in Deutschland erkennen lässt, auch wenn die Deutsche Bahn hierzulande nicht im selben Umfang privatisiert wurde:

Teuer und ineffizient

Geschätzte 2.000 Firmen sorgen derzeit dafür, dass die britische Bahn täglich Millionen Passagiere befördert. Der Fleckerlteppich ist zugleich ein Scherbenhaufen: Rund 16 Jahre nach der Privatisierung bleibt die Bahn ein Sorgenkind der Regierung. Sie ist sowohl für den Staat als auch für die Fahrgäste teurer denn je. Die Regierung Cameron will nun den nächsten Anlauf für Reformen nehmen. Weiterlesen

Expertenrunde zeigt Möglichkeiten für eine soziale und ökologische Verkehrswende auf

Ich hatte am Dienstagabend eine Diskussionsrunde zum Thema “Die Zukunft unserer Bahn – Wohin geht die Reise?” organisiert. Hier mal – in Form der Pressemitteilung – eine kurze Zusammenfassung zentraler Positionen und Forderungen, die von Vertretern des Bündnisses “Bahn für alle”, der Initiative “Bahn von unten” sowie von mir formuliert wurden.

PRESSEMITTEILUNG
Auch wenn der Börsengang der Bahn derzeit ausgesetzt ist, so versucht die Konzernleitung gemeinsam mit den politischen Entscheidungsträgern die Privatisierung der Bahn weiter voranzutreiben. Der Wechsel an der Bahnspitze hat dabei keineswegs, wie gemeinhin kolportiert, zu den notwendigen grundlegenden Veränderungen in der Verkehrspolitik geführt. Wurden in den vergangenen Jahren schon mehr als 8.000 Bahnkilometer stillgelegt, so wird diese Ausdünnungspolitik fortgesetzt. Weiterlesen

Bahnprivatisierung ad acta legen

Mit Mehdorns Abgang muss jetzt auch der Börsengang und die Privatisierung ad acta gelegt werden. Die skandalösen Bespitzelungsaffären und die dabei nur scheibchenweise zugestandenen Fakten waren nur das Tüpfelchen auf dem “i”.
Die Selbstbedienungsmentalität bei den für den Börsengang geplanten Bonuszahlungen, die Ausdünnung der Anbindung für die Fläche, das hartnäckige Leugnen der Probleme beim ICE gegen allen technischen Sachverstand – dies und vieles mehr ist Bestandteil des “Systems Mehdorn“. Weiterlesen