• RSS Attac

    • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.
  • RSS Abgeordnetenwatch

    • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.
  • RSS Lateinamerika

    • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

18.000 fordern in Berlin und Frankfurt: Banken in die Schranken!

Nach den gestrigen dezentralen Aktionen unter anderem in Leipzig haben am heutigen Samstag insgesamt 18.000 Menschen das Berliner Regierungsviertel und das Bankenzentrum in Frankfurt am Main umzingelt. Um kurz nach 14 Uhr waren die Menschenketten in beiden Städten gleichzeitig geschlossen – in Berlin mit 8.000 Teilnehmer_innen, in Frankfurt beteiligten sich 10.000 Menschen.

Diese Resonanz zeigt: Immer mehr Menschen haben es satt, dass die Finanzmärkte die Politik vor sich hertreiben und Großbanken ganze Gesellschaften erpressen können. Als Bürgerinnen und Bürger fordern wir ein, was die Politiker bisher versäumt haben. Weiterlesen

11.11.11 Occupy The Streets. Leipzig: Fr. 13 Uhr Oper Augustusplatz – Bankenumzug

Am kommenden Freitag findet ein internationaler Aktionstag statt. In Leipzig wird es um 13 Uhr an der Oper am Augustusplatz einen kreativen Umzug von Bank zu Bank geben auf welchem vor den Bankgebäuden über die Geschäftstätigkeiten der jeweiligen Banken hingewiesen werden soll. Die Aktion findet im Vorfeld der für Samstag angekündigten symbolischen Umzingelungsaktion des Bankenviertels in Frankfurt sowie des Berliner Regierungsviertels statt. Von den Seiten von Acampada Leipzig:

Liebe Leute,
am 11.11. möchten wir euch alle einladen, an einem besonderen Faschingsauftakt teilzunehmen. Wir wollen uns um 13 Uhr auf den Augustusplatz vor der Oper versammeln, um gegen die aktuelle Krisenpoltik und für eine bessere Zukunft für uns, die 99 Prozent, zu demonstrieren. Weiterlesen

Stellungnahme zur Krisenpolitik – Finanzmärkte regulieren und Einkommen gerecht verteilen

Mehr als 50 Wissenschaftler kritisieren in einer Stellungnahme die Krisenpolitik und rufen dazu auf, die Occupy-Bewegung aktiv zu unterstützen. Unter dem Titel „Finanzmärkte regulieren und Einkommen gerecht verteilen“ haben sie am heutigen Mittwoch die gemeinsame Stellungnahme zur Finanz- und Eurokrise veröffentlicht.

Finanzmärkte regulieren und Einkommen gerecht verteilen

Die öffentliche Diskussion um die „Schuldenkrise“ vor allem in Griechenland, aber auch Irland, Portugal, Spanien und Italien geht von einer falschen Diagnose aus und kommt so zu einer Therapie, die das Problem verschärft und nicht beseitigt. Es war keineswegs die Prasserei der öffentlichen Hand, die zu den aktuellen Zahlungsschwierigkeiten der Länder des Euro-Raums geführt hat. Weiterlesen

Banken in die Schranken – Umzingelung – Aktionstag am Samstag 12.11.2011

Die Occupy-Bewegung erntet Sympathie in der Politik – doch Taten bleiben aus. Am 12. November wollen wir die Regierung unter Druck setzen, damit sie endlich grundlegende Konsequenzen aus der Finanzkrise zieht: Tausende werden das Frankfurter Banken- und das Berliner Regierungsviertel umzingeln.

Umzingle mit – und fordere, die Banken in die Schranken zu weisen!

.