14. Leipziger globaLE Filmfestival startet diese Woche (1.8. – 22.11.18)

Vom 1. August – 22. November 2018 findet wieder globalisierungskritisches Kino mit interessanten Gästen und spannenden Diskussionen an unterschiedlichsten Orten in Leipzig statt. Am Mittwoch dieser Woche geht’s los. Die globaLE ist eine politische Filmreihe auf Initiative von Attac Leipzig und findet bereits zum vierzehnten Mal statt. In den nächsten vier Monaten werden über 40 Veranstaltungen an unterschiedlichen Orten wie bspw. im Clara-Zetkin-Park, der Peterskirche, dem Grassi Museum oder auch in Programmkinos wie dem UT Connewitz stattfinden. Das Programm hab ich komplett auch unter ‚Termine‚ eingestellt. Weiterlesen

globalisierungskritisches Kino vom 21.Juli – 3.November in Leipzig

In dieser Woche beginnt unser diesjähriges globalisierungskritisches Filmfestival. Bereits zum zwölften Mal findet die Reihe statt. In den nächsten vier Monaten werden wir auf 30 Veranstaltungen an unterschiedlichen Orten verschiedene Dokumentarfilme zeigen und zur anschließenden Diskussion einladen.

Mit der Reihe sollen u.a. Filme, die im normalen Kinoprogramm nicht oder selten erscheinen, einem breiteren Publikum zugänglich gemacht werden. Der Schwerpunkt liegt dieses Mal auf dem Thema Welthandel und Ursachen von Flucht. Wir wollen damit interessieren, informieren, Diskussionen anstoßen, Zusammenhänge begreifbar machen und Menschen animieren selbst Initiative zu ergreifen. Im Anschluss an die Filmvorführungen gibt es interessante Gespräche, zu denen jeweils die Regisseure oder Aktivisten, die sich mit der jeweiligen Thematik des Films seit vielen Jahren auseinandersetzen, eingeladen werden.
Weiterlesen

Mietrebellen – Widerstand gegen den Ausverkauf der Stadt

Was wir seit Jahren aus Städten wie Berlin kennen, wird mehr und mehr auch in Leipzig spürbar. Die Parameter der Stadtentwicklung haben sich in den letzten Jahren verändert: Leerstand und Stadtumbau waren gestern, aktuell sind Aufwertung, Mietsteigerungen und Verdrängungsdruck zentrale Themen der Stadtentwicklung. Im Rahmen unseres globaLE-Filmfestivals läuft am Donnerstag, 28.08., um 20 Uhr der Dokumentarfilm „Mietrebellen“ (2014) der beiden Berliner Filmemacher Gertrud Schulte Westenberg und Matthias Coers. Der Film wird im globaLE-Freiluftkino im Clara-Zetkin-Park auf der Wiese zwischen Musikpavillon und Sachsenbrücke aufgeführt, – im Anschluss findet eine Diskussion mit Matthias Coers sowie mit der Initiative „Leipzig – Stadt für Alle“ über die Situationen in Berlin und Leipzig statt. Der Eintritt ist frei. Weiterlesen

globaLE Kino: „Geschichten hinter vergessenen Mauern“ und „Wir könnten auch anders“

Gestern und am Donnerstag in der vergangenen Woche zeigten wir im Rahmen unserer globalisierungskritischen Kinoreihe die Filme „Geschichten hinter vergessenen Mauern – Fortsetzung“ (2013) und „Wir könnten auch anders“ (2012). Beide Filme waren mit jeweils rund 150 bis 200 Besuchern gut besucht und auch im Anschluss fanden noch interessanten Gespräche mit Gästen und Filmemachern statt. Weiterlesen

Solidarität mit den Filmemachern von „Water makes money“ – Aufführungen in Leipzig

Am 14.02.2013 beginnt um 13:30 Uhr im Pariser Justizpalast der Prozess des Veolia-Konzerns gegen den Film „Water Makes Money“. Angeklagt sind allerdings nur der französische Vertrieb La Mare aux Canards und der zentrale Protagonist des Films, der Veolia – Mitarbeiter Jean-Luc Touly. Das juristische Vorgehen des Konzerns gegen die eigentlichen Verantwortlichen von „Water Makes Money“, die Regisseure Leslie Franke und Herdolor Lorenz, ist an den deutschen Behörden und der deutschen Veolia-Tochter gescheitert, die sich einer Klage nach deutschem Recht verweigert hat. Weiterlesen

Willkommen im Plastikzeitalter

Das globaLE-Filmfestival ging gestern in die nächste Runde und war diese Woche in Plagwitz zu Gast. In einem sehr vollen Kinosaal im Cineding zeigten wir den Film „Plastic Planet“ (D 2009). Im Anschluss fand eine spannende Diskussion mit Ann-Katrin Sporkmann vom Bund Umwelt und Naturschutz statt. Sie ist Mitarbeiterin im Team Stoffe und Technologien des BUND und arbeitet aktiv für eine „Zukunft ohne Gift“. Die zentralen Themen ihrer Arbeit sind Chemikalienpolitik und Nanotechnologie, in denen sie sich für den Schutz von Mensch und Umwelt einsetzt.

Mit Plastic Planet reist man rund um den Globus und entdeckt eine Welt, die ohne Plastik nicht mehr existieren kann, die aber gleichzeitig mit den Problemen und Risiken dieser Kunststoffe zu kämpfen hat. Weiterlesen

Catastroika im UT Connewitz im Rahmen des globaLE Filmfestivals

In der vergangenen Woche zeigten wir den Film „Catastroika“ zu dem ich hier schon einiges geschrieben hatte im UT Connewitz. Thematisch gesehen war Catastroika der letzte Film in unserer diesjährigen Reihe zu Flucht, Verschuldung und Privatisierung. Der Kinosaal war mit rund 150 Besuchern wieder sehr gut gefüllt. Im Anschluss fand in kleinerem Kreis mit ca. 40 Leuten noch eine interessante Diskussion über öffentliches Eigentum und deren Bedeutung für Staat, Kommune und generell für demokratische Teilhabe statt. In den nächsten Wochen folgen weitere Filme die sich schwerpunktmäßig mit Fragen des Umweltschutzes und Fragen der Arbeitnehmerrechte beschäftigen. Weiterlesen