• RSS Attac

    • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.
  • RSS Abgeordnetenwatch

    • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.
  • RSS Lateinamerika

    • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

Armutsbericht 2011 – Paritätischer Wohlfahrtsverband

Anlässlich der Veröffentlichung seines Armutsberichts 2011 warnt der Paritätische Wohlfahrtsverband vor einer Verfestigung der Armut auf Rekordniveau. Der Verband übt damit scharfe Kritik an der Sozialpolitik der Bundesregierung und fordert sie zu einer rigorosen armutspolitischen Kehrtwende auf. Nach dem Bericht sind in Deutschland rund 12 Millionen Menschen armutsgefährdet. Das entspricht in etwa 14,5 Prozent der Bevölkerung. Alarmierend ist, dass auch in Jahren mit starkem Wirtschaftswachstum wie 2006, 2007 oder 2010 die Armut nicht zurückgegangen ist. Hierbei handelt es sich um eine Verhärtung der Armut auf sehr hohem Niveau. Weiterlesen

Mythen der Arbeit – Der Sozialstaat ist teuer und macht träge – stimmt’s?

Hier mal der Verweis auf einen ganz interessanter Artikel der heute auf Spiegel Online erschienen ist. Mit allen Punkten muss man nicht übereinstimmen, aber der Artikel ist eine gute Grundlage zur Diskussion, da er vor allem mit dem Mythos vom teuren Sozialstaat, der seit Jahren bemüht wird aufräumt.

Mythen der Arbeit – Der Sozialstaat ist teuer und macht träge – stimmt’s?

Wer den Sozialstaat pauschal verteufelt, sitzt gleich mehreren Irrtümern auf, sagt Arbeitsforscher Joachim Möller. So hat jeder, der arbeitet, mehr Geld als mit Hartz-Versorgung. Und in anderen Ländern sind die Kosten für Rente und Gesundheit oft nur scheinbar niedriger. Weiterlesen

Beim Betteln beobachtet: Sozialamt kürzt Hartz IV

Als wäre es nicht schon menschenunwürdig genug, dass Menschen in solch einem reichen Land wie Deutschland betteln müssen. Jetzt stellen sich sogar Beamte hin und rechnen dies als Einkommen auf.

Auf der Seite von NDR online gefunden:

Ein Mitarbeiter des Göttinger Sozialamts hat einem Hartz-IV-Empfänger, den er eigenen Angaben zufolge mehrfach beim Betteln gesehen hatte, die Unterstützung gekürzt. Das berichtete NDR 1 Niedersachsen am Donnerstag. Der Mitarbeiter des Fachbereichs Sozialdienst kündigte laut dem Bericht in einem Schreiben an, einen Betrag von 120 Euro als Einkommen durch Betteln von der Sozialhilfe abzuziehen. Die Summe habe er hochgerechnet, nachdem er den Mann mehrfach beim Betteln in die Blechdose geschaut habe. Weiterlesen

Kommerzialierung von Bildung – Bertelsmann, Teach First und PPP

Seit Jahren treiben verschiedene Akteure auch in Europa die Privatisierung und Vermarktwirtschaftlichung im Bildungsbereich voran – hier bei uns allen voran die Bertelsmann Stiftung. Von einem weltweit privatisierten Bildungssektor, wie es das GATS Abkommen vorsieht, wird nach Schätzung von Weltbank und privaten Investmenthäusern ein jährlicher Gewinn von 2 Billionen US Dollar erwartet. Weiterlesen