• RSS Attac

    • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.
  • RSS Abgeordnetenwatch

    • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.
  • RSS Lateinamerika

    • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

Nahrungsmittelspekulation: Deutsche Bank will Dokumentarfilm zensieren – Die Barbarei der Privatheit

Die Deutsche Bank droht mit rechtlichen Schritten und Schadenersatzklage gegen einen Film über Nahrungsmittelspekulationen, sollte nicht eine Passage des Pressesprechers Frank Hartmann herausgenommen werden. Der Pressesprecher wird dahingehend zusammengefasst, dass nicht die Händler von Banken, sondern die Menschen in Somalia für ihre Armut selbst verantwortlich seien. Daraufhin bestätigt Hartmann: „Natürlich sind die selbst schuld!“

Weiterlesen

Neues Kampagnenvideo: Hände weg vom Acker, Mann!

Auch wenn ich eine Aufforderung an die zentralen Akteure und Profiteure die Nahrungsmittelspekulation einzustellen für nicht weitgehend genug halte ist die Kampagne unterstützenswert, da sie das Thema in die Öffentlichkeit bringt: Wer wie die Deutsche Bank mit Lebensmitteln spekuliert, spielt mit dem Leben anderer Menschen. Hier können Sie die Kampagne „Hände weg von Acker, Mann“ unterstützen und die Deutsche Bank zum Ausstieg aus der Nahrungsmittel-Spekulation auffordern. (Hier mehr Hintergründe.)

.

CDU Bundesparteitag: Demokratiebewegung prangert Union von Regierung und Finanzwirtschaft an

Im Vorfeld des CDU Bundesparteitags üben Aktivisten der Leipziger Demokratiebewegung Kritik an den Verfilzungen zwischen Regierung, Banken- und Rüstungslobby. Vor der Thomaskirche spielt sich am Montagmorgen vor Beginn des ökumenischen Gottesdienstes ein besonderes Schauspiel ab: Bekannte Bundespolitiker der CDU und hochrangige Vertreter der Finanz- wie der Rüstungswirtschaft geben sich ein Stelldichein und verhandeln bei Schnittchen und Sekt über die nächsten Panzerlieferungen und Bankenrettungsprogramme. Weiterlesen

W.a.n.k.e.r. of the year – Chef der Deutschen Bank erhält Negativpreis

Da wir gestern eh in Frankfurt Ko-Kreissitzung von Attac hatten, haben wir das gleich für eine kleine Aktion im Anschluss benutzt: Einer merkwürdigen Verwechslung saßen am Abend des 15. November 2010 die geladenen Gäste im Congress-Center der Messe Frankfurt auf – sie waren gekommen, um der Ehrung Josef Ackermanns zum “European Banker of the Year 2009″ beizuwohnen. Die verdiente Auszeichnung überreichte stattdessen aber Attac: Dr. Josef Ackermann erhielt am 15. November den Ehrenpreis des “European W.A.N.K.E.R. of the Year”. (“Wiederholt Aufgefallener Neoliberaler Krisenverschärfender Einflussnehmer auf die Regierung”) Weiterlesen

Proteste gegen Kürzungspolitik und Korruption – Ackermann in Leipzig

Der Unmut über staatliche Sparmaßnahmen und soziale Kürzungen wächst. Am heutigen Mitwoch gingen europaweite hunderttausende Menschen auf die Straße. In Spanien fand der erste Generalstreik seit 8 Jahren statt, an dem sich nach Angaben der Gewerkschaften knapp 10 Millionen Menschen beteiligten. In zahlreichen Ländern fanden Demonstrationen, Kundgebungen und dezentrale Aktionen statt. Allein in Brüssel demonstrierten über 50.000 Menschen – in anderen Haupstädten kam es ebenfalls zu Großdemonstrationen. Weiterlesen