Protest gegen Verdrängung und Luxussanierung

Gestern fand ein bunter Informationsnachmittag mit Protestveranstaltung unter dem Motto „Reise ins Licht“ vor dem Haus und im Garten der Bernhard-Göring-Straße 110 statt, zu der gut 150 Leute kamen. Unter anderem trat auch der neu gegründete D21-Beschwerdechor auf. Hintergrund der Proteste ist die Situation der Bewohnerinnen und Bewohner der BG110:

Das Haus wurde von der Vorbesitzerin, der Leipziger Wohnungsbaugesellschaft mbH im Zuge einer großangelegten Objektveräusserung zusammen mit anderen Objekten an die neue Eigentümerin, der Deutschen Gesellschaft für Grundbesitz AG verkauft. Die wiederum möchte die Wohnungen in den Objekten hochwertig sanieren, modernisieren und anschließend gewinnbringend weiterverkaufen. In Gesprächen mit der vorgeschalteten Hausverwaltung, der Sachsengrund Hausverwaltungs GmbH wurden den Mietern zwar Möglichkeiten offeriert (Bleiben bei Verdopplung der Miete, Kauf der/einer Wohnung, Auszug gegen nicht näher bezifferte Entschädigung (TUI-Gutscheine)), jedoch wurde alles Gesagte sehr schwammig und im Zweifel juristisch nicht verwertbar formuliert. Aber jedes Gespräch hatte die klare Tendenz, dass ein Auszug der Mieter für Selbige das beste wäre, da mit Beginn der Sanierung das Wohnen in diesem Haus sehr unangehm würde. Weiterlesen