• RSS Attac

    • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.
  • RSS Abgeordnetenwatch

    • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.
  • RSS Lateinamerika

    • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

3.600 demonstrieren in Greifswald gegen Atomenergie – Protest gegen Castor-Transporte nach Ahaus und Lubmin

Trotz Regen und Kälte sind am heutigen Samstag 3.600 Menschen nach Greifswald gekommen, um gegen den für nächste Woche erwarteten Castor-Transport nach Lubmin zu demonstrieren. Ab Mittwoch sind Blockaden angekündigt. Es gibt auch Protestaktionen entlang der Strecke, unter anderem in Erfurt, Magdeburg und Halle. Aus Leipzig unterstützen wir die Proteste in Halle und fahren am Mittwoch 15.12. in die Nachbarstadt (Treffpunkt: 15:45 am HBF Leipzig / Infopunkt am Querbahnsteig).  Am Sonntag wird in Ahaus weiter demonstriert. Der Atommüll-Transport nach Russland ist verschoben, von der Regierung aber weiter geplant.

Castor – stärkste Anti-Atom-Proteste seit Jahren – Die Uhren laufen weiter…

…und die Zeit, die dieser Regierung noch bleibt läuft langsam ab, denn sie steht für eine Politik, die sich gegen die Interessen der Menschen richtet – nicht nur in der Energiepolitik. Mehr als 50.000 Menschen haben sich am Samstag in Dannenberg an der Demonstration gegen die Atompolitik der Bundesregierung beteiligt.

Über 4.000 entschlossene Menschen haben bis heute morgen auf dem letzten Stück vor dem Atommüll-Zwischenlager gesessen. Die letzte Blockade vor dem Zwischenlager hat fast 45 Stunden lang die Straße dicht gemacht, bevor die Polizei auch die letzten räumte. Heute vormittag um 9:48 Uhr erreichte dann der Tieflader mit den 11 Castoren das Zwischenlager in Gorleben. Der Transport hat damit über 90 Stunden gebraucht. Damit war dieser Castortransport der mit Abstand längste den es bisher gab. Das klingt vielleicht banal, symbolisiert aber die Entschlossenheit derer, die sich dem Atommüll auf den Gleisen und der Straße entgegen stellten. Weiterlesen