• RSS Attac

    • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.
  • RSS Abgeordnetenwatch

    • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.
  • RSS Lateinamerika

    • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

“Eine U-Bahn von Lemberg bis nach Auschwitz”

Ein Artikel von Florian Schubert über deutschen Nationalismus während der EM. Der Erlebnisbericht aus der Ukraine erschien am 22. Juni 2012 auf publikative.org.

“Eine U-Bahn von Lemberg bis nach Auschwitz”

Unser Autor war mit Deutschland-Fans unterwegs in der Ukraine. Dabei erlebte er einige Dinge, über die hierzulande kaum berichtet wird: Nationalismus, Nazi-Kult, Antisemitismus und Rassismus gehören offenbar noch immer zum unguten Ton bei Auswärtsspielen der Nationalmannschaft. Weiterlesen

Im Osten nichts Neues – Demonstration am 24.03.2012

Auf Grund der zahlreichen Aktivitäten von Neonazis und anderen Rechten sowie der Ansiedlung des Ladengeschäfts „Fighting Catwalk“ im Leipziger Osten haben sich verschiedene lokale Akteure und das Leipziger Ladenschlussbündnis zusammengetan, um dem rechten Alltag entgegenzutreten. Gemeinsam rufen wir zu einer antifaschistischen Kampagne und Offensive für das Jahr 2012 auf – als erster Höhepunkt findet am Samstag, den 24. März (Start 12 Uhr, Friedrich-List-Platz) eine Demonstration im Leipziger Osten statt. Zuvor findet am 21.03. eine Podiumsdiskussion zum Anlass der Demonstratiom um 18:30 Uhr im 4Rooms statt. Im Anschluss an die Demonstration am 24.03. gibt es ein Straßenfest mit Musik, Kultur und Infoständen im Lene-Voigt-Park. Mehr Informationen hier auf den Seiten des Bündnisses.

Auf dem rechten Auge blind

Für die unentschlossenen und konzeptlos wirkenden Reaktionen des Staates in Bezug auf rechte Gewalttaten und Morde gibt es verschiedenste Erklärungsversuche. Weshalb der Staat die Täter und nicht die Opfer schützt und ob das daran liegt, dass Rassismus in Deutschland ein Phänomen ist welches in der Mitte der Gesellschaft verankert ist oder vor allem daran, dass staatliche Strukturen wie der Verfassungsschutz selbst durchsetzt sind, fragen sich viele. Die jetzt drumherum gezimmerten Geschichten von rosaroten Panthern und Bekennervideos die eher nach „frei erfunden“ als nach „so muss es gewesen sein“ klingen, machen es nicht besser. Es bleibt dabei: „[…] Mordende Nazis können sich frei bewegen, solange der Verfassungsschutz weiß, wohin er den Gehaltsscheck für die Spitzeldienste schicken muss […]“. Der wahre Hintergrund der Morde und weshalb der Staat eine Schutzhaltung gegenüber rechter Gewalt einnimmt wird wohl nie ans Licht kommen. Weiterlesen

Antifaschistische Aktion: Weg mit dem Nazizentrum in Leipzig

Auch wenn der für heute angekündigte Vortrag von Karl-Heinz Hoffmann im Leipziger Neonazi-Zentrum kurzfristig abgesagt wurde, fand die Antifa-Demonstration gegen das NPD-Zentrum in der Odermannstraße trotzdem statt. (Mehr Infos dazu.) Mehrere hundert DemonstrantInnen protestieren ab 15:30 Uhr in der Innenstadt und zogen vom Naturkundemuseum zum Lindenauer Markt. Gleichzeitig folgten rund 100 Menschen dem Aufruf des Vereins Erich-Zeigner-Haus und nahmen an einer Protestkundgebung auf dem Lindenauer Markt teil.

Am 19.02. Nazis blockieren – Dresden stellt sich quer! – Mobilisierung aus Leipzig

Gemeinsam und gewaltfrei gegen neonazistische Aktivitäten – in Leipzig und anderswo! Für 5 Euro gibt’s ab sofort Bustickets zur Demonstration nach Dresden am 19.02.2011. Die Tickets sind erhältlich im el libro (Bornaische Str. 3d), und bald im Campus-Service der Uni Leipzig, in der Vleischerei (Zschochersche Straße/ Karl-Heine-Str.), im Atari (Kippenbergstr./ Täubchenweg). Der Aufruf: Weiterlesen

Kein Naziaufmarsch in Leipzig

Das Bündnis 17. Oktober hat am Samstag den Neonaziaufmarsch in Leipzig friedlich verhindert. Die Neonazis mussten frustriert und erfolglos das Feld räumen. Das Bündnis weiß jedoch, dass die alltägliche Arbeit gegen Neonazis, Alltagsrassismus usw. weiter gehen muss.