• RSS Attac

    • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.
  • RSS Abgeordnetenwatch

    • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.
  • RSS Lateinamerika

    • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

Ziviler Ungehorsam – Über die Notwendigkeit der Radikalisierung der gewählten Mittel und Formen von Protest

Am Mittwoch, 27.02.2013 haben wir Prof. Dr. em. Peter Grottian nach Leipzig eingeladen. Ziviler Ungehorsam als bewusster gewaltfreier Verstoß gegen herrschaftssichernde Regeln und Gesetze hat eine lange Tradition. Er wendet sich gegen vermeintliche oder tatsächliche Rechtsbrüche und tritt an, gestörtes Recht wiederherzustellen.Ziviler Ungehorsam nimmt dabei eigenes ungesetzliches Handeln und mögliche Bestrafung in Kauf – Sokrates, Gandhi, Martin Luther King, Mandela und die mit ihnen verbundenen Bewegungen, nicht zuletzt die Demonstrationen zum Ende der DDR sind Beispiele dafür. Weiterlesen

Sand im Getriebe: Occupy capitalism

„Seid unbequem, seid Sand, nicht das Öl im Getriebe der Welt!“ schrieb Günter Eich in seinem Gedicht „Träume“. Attac ist Sand im Getriebe der Globalisierung. „Sand im Getriebe“ ist der deutschsprachige Rundbrief von Attac International. Eine unabhängige Redaktion von Attac Deutschland, Attac Österreich und Attac Schweiz publizieren regelmäßg zu internationalen Themen. Der aktuelle Rundbrief ist soeben unter der Überschrift „Occupy capitalism“ erschienen und beginnt mit einem Gedicht von Bertolt Brecht:

Bertolt Brecht:
Fragen eines lesenden Arbeiters

Wer baute das siebentorige Theben
In den Büchern stehen die Namen von Königen.
Haben die Könige die Felsbrocken herbeigeschleppt? Weiterlesen

Jeden Montag 19 Uhr, Augustusplatz, Echte Demokratie Jetzt!

Nachdem ausgehend von unserer ganztägigen Veranstaltung am Samstag am vergangenen Montag ca. 300 Menschen zur Versammlung auf den Augustusplatz gekommen sind, haben sich Arbeitsgruppen gebildet um die Demokratiebewegung breiter in der Stadt zu verankern. Neben organisatorischen und strukturellen Fragen diskutieren und beobachten wir weiter die aktuellen Entwicklungen, wie den EU Gipfel am Sonntag auf welchem die Pläne der europäischen Regierungen vorsehen, erneut Steuergelder in unglaublichen Ausmaßen für die „Rettung“ von Banken zu missbrauchen, ohne Regulierungen oder Kontrollen vorzunehmen.

Weiterlesen