Zukunft braucht Bildung – Tausende bei Demonstration in Leipzig gegen Kürzungen in der Bildung

Aktuell demonstrieren gut 10.000 Menschen in Leipzig für eine bessere finanzielle Ausstattung der Hochschulen und Schulen und einen Stopp der Kürzungspläne.  Ein breites Bündnis aus bildungspolitisch Aktiven, Studierenden-, Schüler- und Elternvertretungen, Gewerkschaften sowie Parteien hatte zu der Demonstration „Kürzer geht’s nicht! – Zukunft braucht Bildung“ aufgerufen. Hintergrund für den gewählten Zeitpunkt der Demonstration sind auch die aktuell laufenden Haushaltsverhandlungen für den kommenden Doppelhaushalt des Freistaates Sachsen. Weiterlesen

Aufruf zur Demonstration „Kürzer geht’s nicht!“ am 25.06.2014 in Leipzig

Das Problem ist nicht neu, – im Gegenteil: Jahr für Jahr werden, seit mittlerweile zwei Jahrzehnten in Sachsen die Stellen an den Hochschulen zusammengestrichen, Studiengänge geschlossen und „marktkonforme“ Strukturen etabliert. Egal ob in Sachsen eine CDU allein, eine Koalition zwischen CDU und SPD oder wie aktuell, eine Koalition zwischen CDU und FDP regiert: Die Kürzungen, der Stellenabbau und die Entdemokratisierung der Hochschulen wurden seit Anfang der ’90er Jahre bis heute weiter vorangetrieben.
Wie einerseits die lernresistente sächsische Landesregierung, gibt es aber glücklicherweise andererseits auch immer wieder Gegenwind und starken Protest aus den Hochschulen und anderen von Bildungs- und Sozialabbau betroffenen Einrichtungen. Einmal mehr wird am 25.06.2014 eine große Demonstration in Leipzig stattfinden Weiterlesen

globaLE: Das Ding am Deich im Querbeet

Ungefähr 80 Besucherinnen und Besucher kamen vergangene Woche zur globaLE in das Gemeinschaftsgartenprojekt Querbeet um den Film „Das Ding am Deich“ zu sehen. Im Anschluss gab es spannende Diskussionen mit AktivistInnen vom Bündnis gegen Atomkraft Leipzig. Der 93-minütige Dokumentarfilm von Antje Hubert dokumentiert den Alltag der Menschen mit einem AKW vor der Haustür. Weiterlesen

„Krieg ist Frieden“ ? – Stop watching us! – rund 500 Menschen bei Demo gegen Überwachung in Leipzig

Heute demonstrierten rund 500 Menschen in Leipzig gegen Überwachung. Die Demonstration war Teil von bundesweiten Protesten gegen Prism, Tempora und co., bzw. gegen die NSA Aktivitäten, die hierzulande – von der Bundesregierung gedeckt – in Kooperation mit BND und anderen Geheimdiensten stattfinden. Weltweit haben heute anlässlich des ausgerufenen Aktionstages Menschen gegen die NSA und das Prism-Spähprogramm protestiert. Weiterlesen

„Stop watching us!“ – Demonstrationen gegen Überwachung in vielen Städten am Samstag: In Leipzig: 14 Uhr Augustusplatz

Am Samstag, den 27.07.2013 finden bundesweite Demonstrationen und Protestaktionen statt. Damit soll nicht nur ein Zeichen gegen Prism, Tempora und co., bzw. gegen die NSA Aktivitäten, die hierzulande – von der Bundesregierung gedeckt – in Kooperation mit BND und anderen Geheimdiensten stattfinden gesetzt werden, – die Demonstrationen sollen auch ein deutliches Statement gegen die Ausweitungen der weltweiten Überwachung sein. Weiterlesen

12M – „Echte Demokratie, Jetzt!“ in Leipzig am 12.Mai

Vor einem Jahr haben spanische Aktivistinnen und Aktivisten die Puerta del Sol in Madrid besetzt. Von dort aus verbreitete sich die Demokratiebewegung in den folgenden Monaten international. Am heutigen 12. Mai fanden weltweit in über 100 Städten Demonstrationen und Kundgebungen für echte Demokratie statt. In Spanien protestieren viele zehntausende Menschen gegen die Kürzungspolitik der Regierung. In Madrid strömten erneut die Demonstranten auf der Puerta del Sol zusammen um für die kommenden drei Tage zu bleiben. Weiterlesen

Bildungsdemonstration: Tausende protestieren gegen Kürzungsorgie der sächsischen Landesregierung

In Dresden haben am heutigen Tag mehr als 4000 Menschen gegen den radikalen Kürzungskurs der CDU geführten sächsischen Landesregierung demonstriert. Unter dem Motto „Die Tage länger, die Mittel kürzer – Frühjahrsputz in der Bildungspolitik“ fand die gemeinsame Demonstration von Lehrkräften, SchülerInnen, Eltern und Studierenden gegen Stellenkürzungen an den Hochschulen und den akuten Lehrkräftemangel an den Schulen statt. Die Proteste sind mittlerweile traurige Tradition, aber bitter notwendig, da die Landesregierung auf Kosten der folgenden Generationen eine kurzsichtige Politk fährt und damit die Zukunft von vielen Menschen aufs Spiel setzt. Weiterlesen