• RSS Attac

    • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.
  • RSS Abgeordnetenwatch

    • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.
  • RSS Lateinamerika

    • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

Nächste Runde der Spendenkampagne für Radio Blau

Die Patenschaftskampagne von Radio Blau geht in die zweite Runde. Ab 6. Juni wenden sich die MacherInnen des Freien Radios in Leipzig mit einer neuen Postkartenaktion an ihre HörerInnen und Fans. Mit der Übernahme einer Patenschaft für Radio Blau als Patenbrigade (für 150 €), Patentante oder Patenonkel (für jeweils 100 €) oder mit Sendezeitspenden sind alle LeipzigerInnen aufgerufen, Radio Blau zu unterstützen. Unter den Radio-Blau-PatInnen finden sich bereits prominente LeipzigerInnen, wie z.B. Sebastian Krumbiegel, der Schweinevogel und die Band „Die Tornados“. Unterstützt wird die Kampagne von den Werbedienstleistern Gangart und Culturtraeger. Weiterlesen

„Extremismusklausel“ ist rechtswidrig

Das Verwaltungsgericht Dresden hat heute über die Klage des Akubiz e.V. (Alternatives Kultur- und Bildungszentrum Sächsische Schweiz e.V.) gegen die sogenannte Bundes-Extremismusklausel entschieden und die Klausel für rechtswidrig erklärt. Die Klausel verlangt von den Vereinen, die für ihre Arbeit gegen Neonazismus und für Demokratie Mittel vom Bund beziehen, ein Bekenntnis zur freiheitlich demokratischen Grundordnung, die Abgrenzung von so genannten extremistischen Bestrebungen, inklusive der Überprüfung von ProjektpartnerInnen mithilfe zb. des Verfassungsschutzberichtes. Weiterlesen

Verwaltungsgericht Dresden entscheidet in der kommenden Woche über »Extremismusklausel«

Die Klage des Akubiz e.V. gegen die sogenannte Bundes-Extremismusklausel wird in der kommenden Woche, am 25.04.2012 am Verwaltungsgericht Dresden verhandelt. Die Klausel verlangt von den Vereinen, die für ihre Arbeit gegen Neonazismus und für Demokratie Mittel vom Bund beziehen, ein Bekenntnis zur freiheitlich demokratischen Grundordnung, die Abgrenzung von so genannten extremistischen Bestrebungen, inklusive der Überprüfung von ProjektpartnerInnen mithilfe zb. des Verfassungsschutzberichtes. Der Verein Akubiz (Alternatives Kultur- und Bildungszentrum Sächsische Schweiz e.V.) hatte im November 2010 den Sächsischen Demokratiepreis abgelehnt, weil der Verein sich weigerte die damals taufrische Klausel zu unterzeichnen, die die Preisträger unterzeichnen sollten. In der Folge wurde viel gegen die Klausel protestiert, viele haben sich aber auch damit arrangiert. Weiterlesen

Die Vergangenheit mahnt uns: 25 Jahre Tschernobyl und nichts ist vergessen

Nach den wöchentlichen Mahnwachen gegen Atomkraft am Montag finden am Dienstag, 26.04.2011 in vielen Städten Mahnwachen und Demonstrationen statt um der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl vor 25 Jahren zu erinnern. In Leipzig findet um 18 Uhr eine Demonstration statt. Bitte weiterverbreiten:

Aufruf unseres Bündnis gegen Atomkraft Leipzig:

Am 26.04.1986 ereignete sich eine der schwersten Umweltkatastrophen weltweit und der bis dahin einzige atomare Super-GAU. In Folge einer Kernschmelze kam es im Kernkraftwerk Tschernobyl zu einer Explosion in bis dahin unbekanntem Ausmaße, denn gewaltige Mengen radioaktiver Gase und Teilchen wurden über weite Teile der Nordhalbkugel verteilt. Die Auswirkungen der Katastrophe sind noch heute in vielen Regionen deutlich spürbar. Durch die Luftströmungen und Regen wurde der radioaktive Niederschlag über Europa und der Nordhalbkugel relativ gleichmäßig verteilt.

Weiterlesen

Dance To The Radio

Strahlender Sonnenschein, Ballett auf der Wiese und gute Musik – herbstlich gestimmtes Herz, was willst Du mehr?! Nichts, könnte man meinen. Und doch: die heutige “Kulturveranstaltung” vor der Ferdinand-Lasalle-Straße Nr. 21 hatte einen nicht ganz so schönen Anlass – den drohenden Sendeschluss für die drei Freien Radios in Sachsen: Radio blau, Radio T und coloRadio. Um diesen abzuwenden und eine mittel- und lanfristig gesichtere Finanzierung der Freien Radios zu fordern, trafen sich heute Mittag rund 200 Sendungsmacher und -hörer vor der schmucken Villa des Medienrates der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) zu einer Kundgebung. Mit ein wenig Druck gelang es, einen Vertreter jedes Radios mit an den Verhandlungstisch zu bringen. Was dabei rausgekommen ist, könnt ihr heute, d.h. Montagabend ab 22 Uhr auf Radio Blau hören.
Wenn’s nen Podcast dazu geben sollte, stell’ ich ihn hier natürlich mit rein.

Freies Radio muss bleiben!

Bunter Protest vor der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM).

Jetzt nicht blau machen – Radio BLAU retten!

Ich mach’s kurz: Radio BLAU drohen ab dem 01.01.2010 unbezahlbare Sende- und Leitungskosten und damit die Einstellung des Sendebetriebes. Die Sache ist ernst, aber nicht hoffnungslos. Es müssen “nur” möglichst viele Leute aktiv werden! Kommt deshalb am Montag, den 26.10. um 12 Uhr in die Ferdinand Lasalle Straße. Dort tagt an diesem Tag die Sächsische Landesmedienanstalt (SLM). (Protestmails an: info@slm-online.de) Die drei freien Radios aus Sachsen wollen in diesem Zusammenhang für den Erhalt der freien, nicht-kommerziellen Radiolandschaft demonstrieren. Ein Radioballett ist ebenfalls geplant. Mehr Infos und Protestmöglichkeiten unter http://radio.fueralle.org/

.