• RSS Attac

    • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.
  • RSS Abgeordnetenwatch

    • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.
  • RSS Lateinamerika

    • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

Wer nicht zahlt bleibt dumm – Massive Studiengebührenerhöhungen in Großbritannien geplant

Was im Moment in Großbritannien passiert, ist beispiellos: Die Kürzungen der dortigen Regierung im Bildungshaushalt führen nun zu einer drastischen Erhöhung der Studiengebühren in England. Die Universitäten sollen dort ab dem Jahre 2012 die Möglichkeit erhalten, jedes Jahr bis zu 9.000 Pfund, das sind ca. 10.300 Euro (!) von jedem ihrer Studierenden zu verlangen. Im Moment müssen Studierende an Universitäten in England, Wales und Nordirland bis zu 3.290 Pfund pro Jahr zahlen. In Schottland gelten eigene Regelungen. Nach dem Gesetzesentwurf soll die Obergrenze für Studiengebühren zunächst auf 6.000 Pfund festgelegt werden. Sollten aber „außergewöhnliche Umstände“ vorliegen (was immer darunter zu verstehen ist), dürfen Hochschulen in Zukunft bis zu 9.000 Pfund verlangen. Die Argumente für einen freien Bildungszugang werden einfach ausgeblendet. Weiterlesen

Demonstration am 24.11. in Leipzig – “KEINE Stimme ohne uns! – Für eine demokratische Bildungspolitik!”

Das Aktionsbündnis gegen Studiengebühren und die Konferenz Sächsischer Studierendenschaften, die Landesvertretung der sächs. Studierenden, ruft anlässlich der Tagung der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) in Leipzig zur Demonstration um ein weiteres Mal ein Zeichen für eine freie und demokratische Bildungspolitik zu setzen. Hier der Aufruf, sowie die Möglichkeit, diesen auf der Webseite der KSS zu unterstützen und mitzuzeichnen. Bitte weiterverbreiten:

KEINE Stimme ohne uns! – Für eine demokratische Bildungspolitik! Weiterlesen

Blinde Flecken auf schwarz-gelben Westen

Wie heute bekannt wurde, will die CDU-FDP Regierung in Sachsen künftig Gebühren für Langzeitstudierende erheben. Aber zum Glück erheben die Herren keine Gebühren für Lernresistenz, denn dann würden ihre Diäten wahrscheinlich kaum reichen, schließlich sollte ihnen aus entsprechenden Studien bekannt sein, dass Langzeitstudiengebühren genau jene treffen, denen es finanziell ohnehin schon dreckig genug geht und die deshalb neben ihrem Studium arbeiten müssen – oft so viele Stunden, dass zum Studieren, gerade in einem der verschulten Ba/Ma-Studiengänge – kaum noch ausreichend Zeit bleibt. Mal ganz abgesehen von den vielen Studis, die in der – an den Hochschulen herrschenden Seminarlotterie nichts oder nicht das Richtige bekommen haben und deswegen länger studieren (müssen). Alles Lesen »

Leipzig, Bildungsstreik und Proteste

So, nach dieser Woche ein paar kurze Zeilen zu den Aktionen im Rahmen des Bildungsstreiks in Leipzig. Am Mittwoch beteiligten sich rund 3000 Schülerinnen und Schüler, Erzieherinnen und Erzieher und Studierende an der Demonstration. Um unseren Forderungen Nachdruck zu verleihen wurde nach der gemeinsamen Kundgebung auf dem Augustusplatz spontan die Kreuzung vor der Hauptpost besetzt. Bundesweit nahmen ca. 280.000 Menschen an den Demonstrationen teil. Über die gesamte Woche gab es in Leipzig, wie auch in vielen anderen Städten weitere Aktionen. Weiterlesen

Bildungsstreik – Demo am 17.Juni – Start 10:30 HTWK Leipzig

Vom 15. bis 19. Juni, findet der bundesweite Bildungsstreik statt. Auch in Leipzig wird demonstriert. Am Mittwoch, 17. Juni findet eine Bildungsstreikdemo gemeinsam von Schülerinnen und Schülern, Studierenden, Gewerkschaften und sozialen Bewegungen statt.

Startpunkt ist 10:30 Uhr an der HTWK Leipzig, Karl-Liebknecht-Straße Ecke Richard-Lehmann-Straße. (Auftaktkundgebung) Weiterlesen

Kommerzialierung von Bildung – Bertelsmann, Teach First und PPP

Seit Jahren treiben verschiedene Akteure auch in Europa die Privatisierung und Vermarktwirtschaftlichung im Bildungsbereich voran – hier bei uns allen voran die Bertelsmann Stiftung. Von einem weltweit privatisierten Bildungssektor, wie es das GATS Abkommen vorsieht, wird nach Schätzung von Weltbank und privaten Investmenthäusern ein jährlicher Gewinn von 2 Billionen US Dollar erwartet. Weiterlesen