Public Climate School diese Woche und Demonstration am Fr. 29.11.

Die gesamte Woche vom 25.-29.11.2019 findet die „Public Climate School“ von „Students for Future“ an der Uni Leipzig und der HTWK Leipzig statt. Der Terminkalender mit dem umfangreichen und recht bunten Programm findet sich hier. Am Freitag finden in zahlreichen Städten wieder Demonstrationen im Rahmen des „Global Climate Strike“ statt. In Leipzig beginnt die Demonstration am Fr. 29.11. um 15 Uhr auf dem ehemaligen Georgi Dimitroff Platz (heute „Simsonplatz“) vor dem Bundesverwaltungsgericht. Weiterlesen

Der Agrarindustrie den Geldhahn abdrehen

Die heute in Berlin und mittlerweile das neunte Jahr in Folge stattfindende Demonstration ‚Wir haben es satt‘ (Aufruf) ist auch Protest gegen Privatisierung und Ausverkauf. Gut 35.000 Menschen nahmen an der Demonstration teil. Nicht nur in vielen Ländern des globalen Südens ist Landraub bzw. Landgrabbing ein riesiges Problem, sondern auch hier bei uns. Seit Jahren kaufen Investoren riesige Flächen und landwirtschaftliche Betriebe vor allem auch in Ostdeutschland auf und profitieren so u.a. auch zusätzlich von Subventionen. Damit muss Schluss sein. Kein Boden für Spekulation!

Weiterlesen

Unglaubliche wiewohl nicht weniger wahrhafte Geschichten aus einem freien Land… Teil III

Hier ist Teil 3 von Francis Neniks unglaublichen wiewohl nicht weniger wahrhaften Geschichten aus einem freien Land. Nachdem in Teil 1 die Hochschul(kürzungs)politik behandelt wurde und sich Teil 2 mit der Sachsen LB beschäftigte, geht es diesmal um die Braunkohle und den von der CDU-Landesregierung geplanten Neuaufschluss des Tagebaus Nochten II. Der Text, der in einem vollkommen irre gewordenen Theater spielt, hat die Form einer Groteske, ganz einfach weil die Politik der CDU/FDP hier in Sachsen nur noch grotesk ist: Massive Umweltzerstörungen durch Braunkohle-Tagebaue und Millionen Tonnen CO2, groß angelegte Enteignungen und Umsiedlungen, Gefälligkeitsgutachten, gekaufte Wissenschaftler, absichtliche Fehlinformationen der betroffenen Bürger und und und – Man könnte schwarzsehen, wenn nicht am 31.08. in Sachsen Landtagswahl wäre. Vielleicht lässt sich dieser Irrsinn ja noch stoppen. Dann schicken wir die bisherige Landesregierung in die Kohle.  :-) Hier direkt zum Text (pdf) worinnen alle schwarzsehen und viel Schwedisch gesprochen wird.

Gesundheitliche Folgen der Fukushima Katastrophe

Zum zweiten Jahrestag der von einem Erdbeben ausgelösten Atomkatastrophe vom 11. März 2011 in Japan legt die atomkritische Ärzteorganisation IPPNW eine quantitative Abschätzung der „Gesundheitlichen Folgen von Fukushima“ vor. Der Report dokumentiert besorgniserregende Befunde, die schon jetzt, nur zwei Jahre nach dem Super-GAU sichtbar werden.
Weiterlesen

Willkommen im Plastikzeitalter

Das globaLE-Filmfestival ging gestern in die nächste Runde und war diese Woche in Plagwitz zu Gast. In einem sehr vollen Kinosaal im Cineding zeigten wir den Film „Plastic Planet“ (D 2009). Im Anschluss fand eine spannende Diskussion mit Ann-Katrin Sporkmann vom Bund Umwelt und Naturschutz statt. Sie ist Mitarbeiterin im Team Stoffe und Technologien des BUND und arbeitet aktiv für eine „Zukunft ohne Gift“. Die zentralen Themen ihrer Arbeit sind Chemikalienpolitik und Nanotechnologie, in denen sie sich für den Schutz von Mensch und Umwelt einsetzt.

Mit Plastic Planet reist man rund um den Globus und entdeckt eine Welt, die ohne Plastik nicht mehr existieren kann, die aber gleichzeitig mit den Problemen und Risiken dieser Kunststoffe zu kämpfen hat. Weiterlesen

Klimakrise & Energiekämpfe

Eine Veranstaltungsreihe von Klimagerechtigkeit Leipzig:

* Energiekonzerne enteignen – Energieversorgung vergesellschaften *
Mo, 4. Juni 2012, 20:00 @ Bäckerei, Josephstraße 12

Eine marktwirtschaftlich organisierte Produktion und Verteilung von Energie funktioniert nicht. Während die Gewinne des Energiesystems privatisiert werden, können die externen Kosten nie „privat“ getragen werden, wie z. B. die Kosten der Atomkatastrophe von Fukushima oder jenen des Klimawandels. Einspringen muss die Gesellschaft. Die Kämpfe nehmen zu, in denen die Demokratisierung der Energieproduktion gefordert wird. Ein Nebeneinander von rekommunalisierten und privaten Energieerzeugern ist dabei nicht genug. Wir müssen die großen Energiekonzerne enteignen und vergesellschaften, um tatsächlich das Recht auf ökologische und demokratische Energie durchzusetzen. Im Workshop soll es um Theorie und Praxis dieser Forderungen gehen. Nach einem kurzen Input mit anschließender Diskussion geht es um die Weiterentwicklung von Ideen.
Weiterlesen

Proteste in Holzhausen gegen geplanten Tontagebau

Gestern war ich zu einer gut besuchten Veranstaltung der Bürgerinitiative gegen den geplanten Tontagebau am Colmberg in Holzhausen. Mit dem Thema war ich bis gestern nicht sonderlich vertraut, konnte mir aber bei der sehr informativen Veranstaltung ganz gut eine Meinung bilden – auch da beide Seiten anwesend waren und ihre Positionen vortrugen.

Wenn es nach dem Geschäftsführer der Girnghuber GmbH aus Marklkofen (Bayern) geht würde bei der ehemaligen Tongrube am Colmberg zwischen Holzhausen, Kleinpösna, Seifertshain, Großpösna und Liebertwolkwitz über einen Zeitraum von ca. 30 Jahren wieder Ton abgebaut werden. Weiterlesen