• RSS Attac

    • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.
  • RSS Abgeordnetenwatch

    • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.
  • RSS Lateinamerika

    • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

Vom Sinn der Uni – Der „AK Hochschulbildung in Sachsen diskutieren!“ lädt zur Konzeptwerkstatt am Freitag

Am kommenden Freitag, 25.01.2013, von 13:00 bis 18:00 Uhr, findet im Ziegenledersaal (Campus Augustusplatz) eine Konzeptwerkstatt „Vom Sinn der Uni – Hochschulbildung zwischen Idealanspruch und Massenproduktion“ statt. Der Arbeitskreis Hochschulbildung hat für die Inputvorträge Prof. Ulrich Brieler vom Referat Wissenspolitik der Stadt Leipzig, Dr. Harald Homann vom Institut für Kulturwissenschaft der Universität Leipzig, und Marius Klein von der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Sachsen gewinnen können. Weiterlesen

Akademisches Prekariat: Berufung ohne Beruf – Requiem auf einen Traum

Ein sehr guter und die reale Situation an den Hochschulen absolut treffend zeichnender Beitrag von Annett Krause und Matthias Hilke auf SWR2 Feature:

Wir leben in einer Bildungsrepublik, einer Wissensgesellschaft. So steht es zumindest in den Parteiprogrammen. Aber wie sieht die Realität dort aus, wo Wissen produziert und vermittelt werden soll: an den Universitäten? Weil feste Stellen eingespart werden, Lehrstuhlinhaber lieber forschen als lehren während die Zahlen der Studierenden steigen, werden immer mehr Honorarkräfte eingestellt. Weiterlesen

Flashmob gegen Kürzungen an den Leipziger Hochschulen – Donnerstag 10.11. um 12:55 Uhr in Leipziger Innenstadt

Gerade erfahren – im Vorfeld der Demo: Morgen, Donnerstag, 10.11. um 12:55 Uhr, Ecke Grimmaische Straße / Neumarkt – Flashmob gegen Kürzungen an den Leipziger Hochschulen.

Sie wollen uns tod kürzen? Der Freistaat Sachsen kürzt im Bildungsbereich an den Universitäten, Hochschulen und kündigt Lehrenden die Stellen. Dafür kleben wir uns mit Kreppband ein X auf den Oberkörper und legen uns für ca. drei Minuten auf den Boden. Weiterlesen