Termine und Veranstaltungen

Aktuelles

2016

.

November

01.11.2016, 18 Uhr, Vortrag und Diskussion: „Krieg gegen den Terror – Gefahr für den Weltfrieden“, Referent: Mike Nagler.
Die Verfechter des „Krieges gegen den Terror“ reden von „Sicherheit“ und „Humanität“, doch ihre Politik hat Krieg, Folter und globale Militarisierung zur Folge. Die nüchterne Bilanz nach fünfzehn Jahren „Krieg gegen den Terror“ ist verheerend. Sie lautet: Mehr Krieg, mehr Chaos, mehr Terror. Krieg ist in der bundesdeutschen Politik längst wieder zum Mittel von Politik geworden. Die weltweiten Kriege aufgrund geopolitischer Interessen, der Kampf um Absatzmärkte und billige Rohstoffe führte und führt zur Destabilisierung unzähliger Länder und zwingt immer mehr Menschen zur Flucht. Die Antwort der NATO-Staaten und der EU auf diese Misere ist eine Abschottungspolitik die den Tod vieler Geflüchteter in Kauf nimmt. Die Bundesregierung hat für diesen Herbst den Beginn eines beispiellosen Aufrüstungsprogrammes angekündigt. Nach Außen wird weiter aufgerüstet und im Inneren wird diese Politik flankiert durch die Verabschiedung diskriminierender Gesetze, Abschiebungen und Überwachung. Ort: Arbeit und Leben Sachsen e.V., Löhrstraße 17, (Flugblatt mit der Ankündigung der Veranstaltung, jpg)

01.11.2016, 19 Uhr, Lesekreis Marxismus von Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

03.11.2016, 20 Uhr, globaLE Kino: „God is not working on sunday“, Rwanda / 2015 / 88 min / Leona Goldstein / original mit dt. UT. Anschließend Diskussion mit Volker Riehl (Misereor) und Filmemacherin Leona Goldstein.  Der Film begleitet die beiden ruandischen Aktivistinnen Godelieve und Florida, wie sie sich gemeinsam dafür engagieren, die Traumata des Völkermords zu überwinden und für sich und andere Frauen selbstbestimmte, neue Räume zu schaffen. Nicht nur um „das Weiterleben“ lebbar zu machen, sondern um gut zu leben. Sie tun dies, indem sie Aktivitäten und Trainings für einzelne Frauen, aber auch für ganze Gemeinden organisieren, mit Überlebenden ebenso wie mit Tätern. Beharrlich rütteln sie auch am Tabu der sexualisierten Kriegsgewalt. Trotz ihrer unterschiedlichen Hintergründe, die sie während des Genozid auf beiden Seiten des Konfliktes stehen ließ, kämpfen diese beiden Frauen heute für ein gemeinsames Ziel: Versöhnung, Geschlechtergerechtigkeit und Stärkung der politischen Selbstbestimmung von Frauen.
Der Film zeigt Godelieve und Florida, wie sie sich sich entschlossen und selbstbewusst durch die tradierten patriarchalen Strukturen kämpfen um ihre Vision zu verfolgen. Damit stehen die beiden für Tausende von Frauen in Ruanda, denen es ohne finanzielle Mittel oder eine spezifische Ausbildung gelang, ein pulsierendes, unabhängiges Frauen-Netzwerk aufzubauen. Heute sind sie es, die den sozialen Wandel im Post-Genozid Ruanda vorantreiben. Durch eine filmische Langzeit-Dokumentation erzählt der Film von der Transformation aus der Schockstarre, in Aktivismus und politische Partizipation.
Ort: Neues Schauspiel Leipzig, Lützner Straße 29.

04.11.2016, 16 Uhr, 20 Jahre Arbeitsstelle Eine Welt in der Ev. Luth. Landeskirche Sachsens, u.a. Podium mit Vertreter/innen aus Kirche und Zivilgesellschaft: „Hier stehe ich – wir können auch anders“, u.a. mit Christine Müller (Arbeitsstelle Eine Welt Landeskirche), Barbara Riek (Brot für die Welt), Antonia Brückner (bis vor einem Jahr Bildungsreferentin, jetzt Leiterin eines Hauses für minderjährige Geflüchtete), Ravinder Salooja (Direktor des Leipziger Missionswerkes), Mike Nagler (Koord. attac u.a.), Ort: Leipzig, Dittrichring 12, Gemeindehaus der Thomaskirche (über Hinterhof).

06.11.2016, 11-16 Uhr, Was muss drin sein? – Debatte zum Bundestagswahlprogramm DIE LINKE, Ort: Galerie KUB, Kantstraße

07.11.2016, 18:30 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek im Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Straße 152

08.11.2016, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

12.11.2016, 20 Uhr, Soli-Vokü, Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

14.11.2016, 18:30 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Café im Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Straße 152

16.11.2016, 11 Uhr, Treffen Koordinierungskreis Attac Deutschland, Ort: Hannover

16.11.2016, 19 Uhr, Vorstellungsrunde Kandidaten Bundestagswahl DIE LINKE Leipzig BO RAT, Ort: Zweieck, Zweinaundorferstraße 22

17.11.2016, 18 Uhr, GlobaLE Auswertungstreffen und Planung für 2017, Ort: KP8

19.11.2016, 13-17:30 Uhr, Vorbereitungstreffen Attac Regionalgruppentreffen Ost für 2017, Ort: Ökumenisches Informationszentrum, Kreuzstr. 7, Dresden

19.-20.11.2016, IMI-Kongress: „Kein Frieden mit der Europäischen Union“, Ort: Schlatterhaus, Österbergstr. 2, Tübingen

22.11.2016, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

23.11.2016, 19 Uhr, Vorstellungsrunde Kandidaten Bundestagswahl DIE LINKE BO Le. Süd, Ort: Frauenkultur, Windscheidtstr. 51

25. – 26.11.2016Europäische Konferenz „RIGHTS 4ALL NOW“ – Soziale und Arbeitnehmerrechte in Zeiten von Austerität und Deregulierung –
Verstärkung und Vernetzung der Kämpfe in Europa, Ort: Brüssel

26.11.2016, 11-17 Uhr, Aktionskonferenz „Stopp Ramstein Kampagne“, im Gewerkschaftshaus (Willy Richter Saal), Wilhelm-Leuschner-Straße 69-77, Frankfurt am Main

26. – 27.11.2016, Ratsklausur Attac Deutschland, Ort: Jugendherberge Bad Hersfeld

27.11.2016, Kleines AG Treffen der AG Globalisierung & Krieg von Attac Dtl. nach der Ratsklausur, Ort: Jugendherberge Bad Hersfeld

28.11.2016, 18:30 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek im Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Straße 152

29.11.2016, 19 Uhr, Lesekreis Marxismus von Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

30.11.2016, 18 Uhr, MittwochsATTACke: „Spanien aktuell“, Vortrag und Diskussion, Referent: Raul Zelik. (Flyer)
Acht Jahre nach Beginn der Immobilienkrise ist Spanien immer noch nicht heraus aus der Krise. Die öffentlichen Schulden haben sich seit 2011 verdreifacht. Gleichzeitig hat sich die soziale Lage für viele Menschen dramatisch verschlechtert. Über 20% der Bevölkerung sind arbeitslos, eine Million Menschen haben ihre Wohnung verloren, Löhne und Sozialleistungen wurden drastisch gekürzt. Das katalanische Parlament treibt die Loslösung von Spanien voran und nach den Sozialprotesten droht nun wieder die Nationalitätenfrage zur Zerreißprobe zu werden. Zwar wurde nach einem 3/4 Jahr ohne Regierung mittels Tolerierung durch die Sozialisten der konservative Politiker Rajol zum Ministerpräsidenten wiedergewählt, kann aber ohne eigene Mehrheiten jederzeit wieder gestürzt werden. Unidos Podemos, auf die sich so viele Hoffnungen richteten, konnte diese bisher nicht erfüllen. Mitregieren? Tolerieren? Opponieren? waren die Fragen, die in der letzten Zeit die Linken in Spanien diskutierten. Damit ähneln sie sehr denen, die vor der Wahl 2017 in der BRD von den Parteien beantwortet werden müssen. Ort: Schaubühne Lindenfels, Karl-Heine-Straße 50

Dezember

03.-04.12.2016, 23. Friedenspolitischer Ratschlag, Ort: Kassel

03.-04.12.2016, Wochenendseminar Politische Bildung, offen-siv, Ort: Hannover

06.12.2016, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

11.12.2016, 13 Uhr, Treffen des Freundeskreis der Attac Villa Könnern e.V., Ort: Könnern

12.12.2016, 18:30 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek im Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Straße 152

13.12.2016, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

14.12.2016, Koordinierungskreis Attac Dtl., Ort: Frankfurt/Main, Bundesbüro

16.-18.12.2016, Parteitag Europäische Linke, Ort: Berlin

20.12.2016, 19 Uhr, Weihnachtsfeier Attac Leipzig und Netzwerk Vorsicht Freihandel, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

 

2017

Januar

03.01.2017, 19 Uhr, Vorstellungsrunde Kandidaten Bundestagswahl DIE LINKE Le. West, Ort: Interim, Demmeringstr. 32

07.01.2017, 18:30 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek im Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Straße 152

09.01.2017, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

15.01.2017, 10 Uhr, Liebknecht-Luxemburg-Demonstration, Ort: von U-Bhf. Frankfurter Tor zur Gedenkstätte der Sozialisten in Friedrichsfelde

18.01.2017, 18 Uhr, Vorstellungsrunde Kandidaten Bundestagswahl DIE LINKE, Ort: Messemagistrale, Str. d. 18. Oktober 10a

21.01.2017, 9:30 Uhr, Gesamtmitgliederversammlung DIE LINKE Leipzig, Ort: Garage Leipzig, Karl-Heine-Straße 97.

23.01.2017, 18:30 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek im Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Straße 152

24.01.2017, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

 

Februar

03.-05.02.2017, Klausur Koordinierungskreis Attac Deutschland, Ort: wahrsch. Hannover oder Frankfurt/Main

06.02.2017, 18:30 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek im Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Straße 152

07.02.2017, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

17.-19.02.2017, Proteste gegen die NATO-Sicherheitskonferenz, (wieder gemeinsame Anreise aus Leipzig über das Bündnis Leipzig gegen Krieg), Ort: München

20.02.2017, 18:30 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek im Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Straße 152

21.02.2017, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

 

März

11.03.2017, zentrales Treffen Friedensbewegung, Ort: wahrsch. Kassel oder Frankfurt

 

.

Alte Termine

2016

 

Oktober

03.10.2016, 18:30 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek im Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Straße 152

06.10.2016, 20 Uhr, globaLE Kino: „Ayotzinapa: crónica de un crimen de Estado“, Mexiko / 2015 / 103 min / Xavier Robles / spanisch mit engl. UT. Anschließend Diskussion mit Carlos A. Pérez Ricart (México vía Berlín e. V.) und Gerardo Lerma Hernandez (Ayotzinapa Solidaritätsgruppe Leipzig). Am 26. September 2014 eröffnet die Polizei in Iguala, Mexiko das Feuer auf Studierende einer Lehrerschule, die sich auf dem Weg zu einer Demonstration befinden. Es ist der Beginn eines Ereignisses, bei dem 6 Menschen sterben und 43 Studierende spurlos verschwinden. Wenig später wird bekannt, dass die Studierenden von Polizeikräften an ein lokales Kartell übergeben wurden. Als weitere Indizien und Beweise dafür auftauchen, dass es sich bei dem Ereignis um ein Verbrechen des Staates in Kooperation mit der organisierten Kriminalität handelt, führt die Empörung in der mexikanischen Gesellschaft zur Entstehung einer Protestbewegung, die bis heute nicht Müde geworden ist gegen Repression, Korruption und staatliche Willkür in Mexiko zu kämpfen. Der Film thematisiert die dramatischen Ereignisse dieses Tages, beschäftigt sich mit den daran anschließenden Entwicklungen und gewährt dabei auch tiefe Einblicke in das politische System und die gesellschaftliche Realität in Mexiko. Ort: Neues Schauspiel Leipzig, Lützner Straße 29.

08.10.2016, 12 Uhr, zentrale Friedensdemonstration: „Die Waffen nieder – Kooperation statt NATO-Konfrontation – Abrüstung statt Sozialabbau“, Ort: Alexanderplatz/Ecke Otto-Braun-Straße, Berlin. Im Herbst soll der neue Verteidigungshaushalt beschlossen werden. Die NATO Mitgliedsstaaten sind angehalten ihre Militärausgaben schrittweise auf mindestens 2% des BIP anzupassen. Für die BRD würde das eine immense Steigerung bedeuten. Ursula von der Leyen hat angekündigt innerhalb der nächsten 15 Jahre 130 Milliarden (!) zusätzlich in die Armee zu stecken. Mitfahren aus Leipzig, bitte kurze Mail an mike.nagler [at] attac.de   (Hier eine kurze Nachbetrachtung und hier ein Mitschnitt meines Redebeitrags bei RegenbogenTV.)

10.10.2016, 18:30 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek im Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Straße 152

11.10.2016, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

12.10.2016, Treffen bundesweiter Koordinierungskreis Attac Deutschland, Ort: Frankfurt/Main

13.10.2016, 20 Uhr, globaLE Kino: „Die Stadt als Beute“, BRD / 2015 / 82 min / Andreas Wilcke / dt. Anschließend Diskussion u.a. mit Elisabeth Voss (attac, freie Publizistin und Aktivistin für eine Solidarische Ökonomie). Vorab wird der diesjährige Sukuma-Award vorgestellt.
Als Insel zwischen zwei Systemen entzog sich Berlin lange den Begehrlichkeiten des Marktes. In verschiedensten Kiezen schien es für jeden eine Nische zu geben. Damit ist Schluss: Berlin soll Megacity werden. Vier Jahre lang hat Andreas Wilcke diesen Prozess dokumentiert und Makler, Investoren, Kaufinteressenten und betroffene Mieter interviewt und begleitet. Der Zuschauer erlebt hautnah, wie eine Stadt quasi im Zeitraffertempo umgekrempelt wird und welche Dynamik die Erschließung der Ressource „Wohnraum in Berlin“ angenommen hat.
Ort: naTo, Karl-Liebknecht-Straße 46.

17.10.2016, 18:30 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek im Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Straße 152

18.10.2016, 18 Uhr, Vortrag und Diskussion: „Der umkämpfte Weltmarkt – Jeder gegen jeden oder Wohlstand für alle?“, Referenten: Dominik Pietron und Mike Nagler (beide attac & Netzwerk Vorsicht Freihandel), (Flugblatt mit der Ankündigung der Veranstaltung, jpg): Immer wieder heißt es, dass der Freihandel allen Beteiligten höheres Wachstum und mehr Wohlstand bringe. Doch seine Dominanz hinterlässt weltweit zerstörerische Spuren, denn soziale Kosten und Umweltkosten wie Kinderarbeit, Gesundheitsgefährdung oder Umweltverschmutzung werden nicht mit eingerechnet. Zudem schützen gerade die mächtigen Industrieländer entgegen der Freihandelsideologie ihre eigenen Märkte so lange mit Zöllen und Subventionen, bis ärmere und schwächere Staaten, von denen die Öffnung der Märkte verlangt wurde, auf den Weltmärkten niederkonkurriert wurden. Eine Welthandelsordnung, die den Interessen der Menschen und ihrer Umwelt Vorrang vor den Verwertungsinteressen der Wirtschaft einräumt ist ein erstrebenswertes Ziel. In der Veranstaltung soll es um Welthandel generell gehen und im speziellen um die aktuell stark debattierten Abkommen CETA und TTIP. Ort: Arbeit und Leben Sachsen e.V., Löhrstraße 17.

20.10.2016, 20 Uhr, globaLE Kino: „Llévate mis amores (All of me)“, Mexiko / 2015 / 86 min / Arturo González Villaseñor / spanisch mit engl. UT. Anschließend Diskussion mit Peter Schönhoffer (attac) und anderen. Seit 20 Jahren stehen mexikanische Frauen an den Bahngleisen und versorgen Migrant*innen, die auf Güterzügen Richtung USA fahren, mit Lebensmitteln. Solch beherzte und kämpferische Frauen hat man lange nicht mehr auf der Leinwand gesehen. Mit Witz, Entschlossenheit und ganzem Körpereinsatz geben sie alles für völlig Unbekannte. Ein erfrischender Beitrag zum Thema Migration.
„Mutter, wir haben Hunger“ schallte es 1995 vom Dach eines der Güterzüge, mit denen mittelamerikanische Migrant*innen versuchen Mexiko zu durchqueren, um in die USA zu kommen. Der Ruf galt zwei mexikanischen Frauen, die zufällig an den Bahngleisen standen. Seit jenem Tag kochen die sogenannten Patronas täglich mehrere hundert Portionen Essen und stehen pünktlich zur Durchfahrt der Züge an den Gleisen, um sich von den hungrigen Menschen das Essen aus den Händen reißen zu lassen. Es ist eine besondere Geschichte der Solidarität und der Selbstlosigkeit, die dieser Dokumentarfilm erzählt. Und es sind mitreißend dynamische Aufnahmen von den alles entscheidenden Momenten, wenn der Zug kommt: Was jetzt nicht innerhalb von Minuten auf die Wagons geworfen oder den Menschen in die Hand gedrückt werden kann, wurde umsonst gekocht und bedeutet einen hungrigen Magen mehr auf der strapaziösen Fahrt.
Ort: Passage-Kinos, Hainstraße 19a.

24.10.2016, 18:30 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek im Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Straße 152

25.10.2016, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

26.10.2016, 18 Uhr, MittwochsATTACke, „Ein anderes Europa ist möglich – Europa und seine Linken„, Referent: Mike Nagler, Vortrag und Diskussion: Finanzkrise, Flüchtlingskrise, Brexit… steht die EU vor dem Zerfall? Die Bedrohungen für das „Projekt Europa“ kommen nicht von ungefähr: die Gesellschaften wurden und werden immer mehr neoliberal überformt, d.h. auf Konkurrenzdenken statt auf solidarisches Miteinander eingestimmt (Lissabon-Verträge); eine aggressive Außenwirtschaftspolitik, deren Druck in anderen Län-dern Abhängigkeiten erzeugt die dazu führen, dass Menschen dort keine Perspektiven mehr sehen. Sodann eine EU Abschottungspolitik unter dem Diktat nationaler Egoismen; Vertiefung der sozialen Spaltung durch Abbau sozialer Standards unter Spardiktat – damit Erstarkung der Rechten… Sozialforen, Attac oder auch die Europäische Linke fordern seit Jahren eine demokratische Erneuerung Europas. Es muss darum gehen ein europäisches Projekt der Solidarität auszuarbeiten – Solidarität innerhalb Europas, Solidarität zwischen Europa und dem Rest der Welt, Solidarität mit den künftigen Generationen. Ort: Schaubühne Lindenfels, Karl-Heine-Straße 50, (Flugblatt, pdf, jpg).

27.10.2016, 10-14 Uhr, Attac, GlobaLE und Netzwerk Vorsicht Freihandel bei der Vorstellungsstraße vom StuRa der Uni Leipzig, Foyer, Universitätsstraße 1

27.10.2016, 20 Uhr, globaLE Kino: „Bahn unterm Hammer – Unternehmen Zukunft oder Crashfahrt auf den Prellbock“, BRD / 2007 und 2014 / 58 min / Herdolor Lorenz und Leslie Franke / dt. Anschließend Diskussion u.a. mit Carl Waßmuth (Gemeingut in BürgerInnenhand und Attac AG Privatisierung). „Warum muss diese Bahn an die Börse gehen“ fragt zu Beginn des Films der Finanzkolumnist der Financial Times Lucas Zeise. Und der Film gibt kuriose Antworten: Damit der Steuerzahler mehr Subventionen an die Bahn bezahlen muss, damit Bahnfahren teurer wird, damit die Bahn auf wenige ICE-Korridore reduziert wird und „Investoren“ Bahngrundstücke verscherbeln können…
Die Filmemacher zeigen, wie die Bahn bereits seit Jahren auf Privatisierungskurs gesteuert wird und welch fatale Folgen dies für die Kunden hat. „Je länger wir für den Film recherchiert und gedreht haben, desto irrsinniger erschien uns die Bahnprivatisierung“, sagen die Filmemacher Herdolor Lorenz und Leslie Franke über den Werdegang des Films. „Es gibt keinen sachlichen Grund für die Privatisierung, Bahn- und Wirtschaftsexperten raten ab, aber es gibt einen enormen Druck auf die Politik, die Bahn zu verkaufen. Am besten mit Gleis und Bahnhof und allen Zügen.“
Wir zeigen den Film im Zusammenhang mit der aktuellen Debatte über die Privatisierung eines weiteren Infrastrukturbereichs: dem Autobahnnetz. Im Anschluss wird es eine Diskussion mit Vertreter/innen der Antiprivatisierungsinitiative Leipzig (APRIL-Netzwerk) und der Initiative
Gemeingut in BürgerInnenhand (GiB) geben.
Ort: Schaubühne Lindenfels, Grüner Salon, Karl-Heine-Straße 50.

28. – 30.10.2016, Herbstratschlag von Attac Deutschland, Ort: Frankfurt/Main

31.10.2016, 18:30 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek im Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Straße 152

September

01.09.2016, 17 Uhr, Weltfriedenstag, Gedenken der Opfer der nationalsozialistischen Militärjustiz, Gedenkveranstaltung des Verbandes der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschisten e. V.  (VVN-BdA Leipzig), Ort: Ostfriedhof, Gedenkstein der Deserteure. (Mein Redebeitrag zur Gedenkveranstaltung.)

01.09.2016, 18 Uhr, Weltfriedenstag, Kundgebung vom Bündnis Leipzig gegen Krieg, Ort: Marktplatz

01.09.2016, 20 Uhr, globaLE Kino: „Krater für den Frieden – Wie der militärisch-industrielle Komplex die Abrüstung überlebte“, BRD / 2016 / 93 min / Gaby Weber / dt. Anschließend Diskussion mit Gaby Weber und Vertreter/innen vom Bündnis Leipzig gegen Krieg. Nach offizieller Lesart tragen die Sowjets bis heute die Alleinschuld an der deutschen Teilung, dem Kalten Krieg und dem Rüstungswettlauf. Doch: 1959 war die Erd-Atmosphäre durch die Atomtests radioaktiv verseucht und der sowjetische Staatschef, Nikita Chruschtschow, forderte vor den Vereinten Nationen ein Ende des Rüstungswettlaufs und ein Ende aller Atomtests. Gleichzeitig wollte er einen Friedensvertrag für ein vereinigtes und neutrales Deutschland. Diese Vorschläge sollten auf einer Gipfelkonferenz im Mai 1960 in Paris von den alliierten Siegermächten verhandelt und beschlossen werden. Doch durch gezielte Provokationen änderten die USA den Lauf der Geschichte zu Lasten Russlands, Deutschlands und Europas für die nächsten 29 Jahre. Wie und warum taten sie dies? Und wie gelang es ihnen, die Abrüstung und ein neutrales Gesamtdeutschland schließlich zum Scheitern zu bringen? Warum werden wichtige Atomversuche in Patagonien bis heute verschwiegen, dafür aber eine „heldenhafte Entführung“ eines Nazi-Kriegsverbrechers durch den Mossad erfunden? Auch das Erdbeben 1960 in Chile, das bisher stärkste in der Menschheitsgeschichte, gilt nach wie vor als Naturkatastrophe – und nicht als durch die US-Atomversuche ausgelöst. Bis heute wird die Weltöffentlichkeit über diese Katastrophen schamlos belogen. In den Archiven der USA, der Bundesrepublik, Argentiniens und der Katholischen Kirche finden sich indessen Dokumente, die ein Licht auf die wahren Ereignisse sowie die Machenschaften von CIA und Pentagon werfen. Doch wie rankommen an derlei Dokumente? Und was enthüllen sie? Ort: Passage-Kinos, Hainstraße 19a.

02.-04.09.2016, jeweils ganztags, regionales Kreativ- und Vorbereitungswochende für die Demonstration am 17.09. in Leipzig, Ort: Attac Villa in Könnern

05.09.2016, 18:30 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek im Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Straße 152

08.09.2016, 20 Uhr, globaLE Kino: „Wenn das Land zur Ware wird“, Mexiko, BRD / 2013 / 71 min / Dorit Siemers und Luz Kerkeling / original mit dt. UT. Anschließend Diskussion mit dem Aktivisten und Filmemacher Luz Kerkeling.  Ihre Ländereien wecken in zunehmendem Maß die Begehrlichkeiten von Politik und Wirtschaft. Das Gemeindeland, bislang gemeinschaftlich, selbst organisiert und für den eigenen Bedarf bewirtschaftet, wird zunehmend in eine Ware konvertiert. Ölpalmenplantagen, Autobahnen, touristische Ausflugsorte und die unter immensem Druck erzwungene Zusammenfassung von Dörfern in so genannte „Landstädte“ sind nur einige Beispiele für neoliberale und technikgläubige „Entwicklungsprojekte“, die direkt oder indirekt die Lebensgrundlagen und Lebensweisen der Menschen angreifen und die Umwelt schädigen. Die Planung und Umsetzung dieser Projekte verläuft dabei in aller Regel ohne die betroffenen Menschen zuvor überhaupt zu informieren, was nach internationalen Abkommen, die Mexiko unterzeichnet hat (u. a. ILO-Konvention 169), die Pflicht der mexikanischen Regierung wäre. Neben dem friedlichen Widerstand der betroffenen Bevölkerungsgruppen, die für ein selbstbestimmtes Leben in Würde und im Einklang mit der Natur kämpfen, thematisiert das Projekt auch die Verbindungslinien zu urbanen Regionen und uns Konsument/innen im reichen Norden, denn der Hunger nach Palmfett, Biosprit und komfortabel-exotischem Tourismus wächst weiterhin. Ort: Neues Schauspiel Leipzig, Lützner Straße 29.

12.09.2016, 18:30 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel (überregional), Ort: Haus der Demokratie, Umweltbibliothek, Bernhard-Göring-Straße 152.

13.09.2016, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

13.09.2016, 19 Uhr, globaLE Kino: „Madiba – Das Vermächtnis des Nelson Mandela“ (Südafrika, BRD, GB / 2013 / 85 min / Khalo Matabane / original mit dt. UT. Anschließend Diskussion mit Thabo Thindi.) Der Regisseur Khalo Matabane zeichnet in der Dokumentation aus dem Jahr 2013 ein facettenreiches Bild von Nelson Mandela. Sein lebenslanger Kampf gegen Rassismus, Unterdrückung und soziale Ungerechtigkeit machte ihn zu einem Symbol des antikolonialistischen und antiimperialistischen Befreiungskampfes. Über 27 Jahre saß er als politischer Gefangener des ehemaligen Apartheid-Regimes im Gefängnis. 1994 führte er den Afrikanischen Nationalkongress (ANC) zu einem historischen Wahlerfolg und Südafrika in die Demokratie. Ort: Zeitgeschichtliches Forum, Grimmaische Straße 6.

14.09.2016, Treffen bundesweiter Koordinierungskreis Attac Deutschland, Ort: Frankfurt/Main

14.09.2016, 20 Uhr, Podium: Kein Freihandel! – Menschen vor Profit, statt grenzenlose Konzernmacht„, Themenabend mit Kurzfilm und Podiumsdiskussion mit Ines Kuche (ver.di), Noel Kabore (Initiative Bürger aus Burkina-Faso), Mike Nagler (Attac und Netzwerk Vorsicht Freihandel), Christine Müller (Arbeitsstelle Eine Welt evang. Kirche / Brot für die Welt) und Gerardo Lerma Hernandez (Quetzal e V.) im Vorfeld der Großdemonstration „Stop CETA & TTIP – Für einen gerechten Welthandel!“ am 17.09. in Leipzig. In der Diskussion soll der Fokus nicht nur auf CETA und TTIP liegen sondern Freihandel generell in die Kritik genommen und auch die deutsche und die EU-Außenhandelspolitik hinterfragt werden. Ort: UT Connewitz, Wolfgang-Heinze-Straße 12a. (Flyer)

15.09.2016, 20 Uhr, globaLE Kino: „Landraub – die globale Jagd nach Ackerland“, Österreich / 2015 / 95 min / Kurt Langbein / original mit dt. UT. Anschließend Diskussion mit Henry Schuermann (Misereor) und Mike Nagler (Attac).  „Kaufen Sie Land, es wir keines mehr gemacht“. Mark Twains Satz ist hoch aktuell, seit das globale Finanzkapital die Äcker der Welt als Geschäftsfeld entdeckt hat. Ackerland wird immer wertvoller und seltener. Jedes Jahr gehen etwa 12 Millionen Hektar Agrarfläche durch Versiegelung verloren. Mit dem Landraub wollen die Reichsten der Welt sich Zugriff auf die wichtigste Ressource dieser Welt sichern. Statt Bauern bestimmen dann Profitinteressen über die Böden. Der Film portraitiert die Investoren und ihre Opfer. Ihr Selbstbild könnte unterschiedlicher nicht sein. Die einen sprechen von gesundem Wirtschaften, Sicherung der Nahrungsversorgung und Wohlstand für alle. Die anderen erzählen von Vertreibung, Versklavung und vom Verlust der wirtschaftlichen Grundlagen. In großen Bildern erzählt der Film von den Folgen: Die Böden werden für GPS-gesteuerte Maschinen im großen Stil eingeebnet, der Verbrauch an Wasser, Chemie und Energie ist in der Agrarindustrie enorm. Für jede eingesetzte Energieeinheit können bei der industriellen Landwirtschaft nur drei Energieeinheiten geerntet werden, bei der kleinbäuerlichen dagegen sieben mal mehr – 23 Energieeinheiten. Eine Fläche halb so große wie Europa wurde bereits aufgekauft, die Bauern und indigenen Völker mussten weichen. Statt Nahrung für die Region anzupflanzen, wird im großen Stil für die Märkte der wohlhabenden Länder produziert. Der Film zeigt auf, was das mit uns zu tun hat. Es sind Programme der EU, die zu Mega-Plantagen für die Biosprit-Erzeugung und zur Zuckerproduktion führen. Und es sind Entwicklungshilfe-Gelder aus Österreich, mit denen Super-Reiche ihre Investitionen absichern. Aber auch der Widerstand gegen „Landgrabbing“ wird kräftiger und lauter, denn wenn wir den Raubzug nicht verhindern, werden unsere Lebensgrundlagen zerstört. Ort: UT Connewitz, Wolfgang-Heinze-Straße 12a.

17.09.2016, 12 Uhr, Großdemonstration „CETA & TTIP stoppen – Für einen gerechten Welthandel!“, Ort: Wilhelm-Leuschner-Platz. (Hintergrund: Im Herbst soll CETA ratifiziert werden und TTIP wird im Sommer in die vorerst letzte Verhandlungsrunde gehen.) Parallel wird es in sechs weiteren Städten Großdemonstrationen geben. www.ttip-demo.de

19.09.2016, 18:30 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek im Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Straße 152

22.09.2016, 20 Uhr, globaLE Kino: „BOZA“, Tunesien / 2014 / 55 min / Walid Fellah / original mit dt. UT. Anschließend Diskussion mit Walid Fellah.  „Boza“ ist ein Wort in der westafrikanischen Sprache Bambara und bedeutet „Sieg“. „Boza“ rufen, wie im Film zu sehen ist, auch MigrantInnen aus Ländern südlich der Sahara, wenn sie es nach oft jahrelangen vergeblichen Versuchen endlich geschafft haben, die militärisch bewachte europäische Außengrenze zu überwinden. Möglichkeiten dazu bieten die spanischen Enklaven Ceuta und Melilla, die zwar an der marokkanischen Mittelmeerküste liegen, aber formal zur EU gehören. Tausende MigrantInnen leben versteckt in Wäldern rund um die beiden zu Spanien gehörigen Hafenstädte in der Hoffnung, irgendwann über deren mit NATO-Stacheldraht bewehrte Festungsmauern zu gelangen. Bei Versuchen, diese Grenzen zu stürmen, gibt es immer wieder Schwerverletzte und Tote, wie die Kameruner Trésor und Geraud Potago bezeugen können, die auf diesem Weg nach Europa gekommen sind.
Der tunesische Filmemacher Walid Fellah begleitete sie und andere mit seiner Kamera auf ihren klandestinen Reiserouten und nahm auch an dem Marsch für die Freiheit von Straßburg nach Brüssel teil, mit dem 400 AktivistInnen im Sommer 2014 gegen die rassistische Migrations- und Grenzpolitik der EU demonstrierten.
Ort: Schaubühne Lindenfels, Grüner Salon, Karl-Heine-Straße 50.

23.-24.09.2016, ganztägig, Weiterbildungsseminar pol. Bildung, Ort: Hannover

27.09.2016, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

28.09.2016, 18 Uhr, MittwochsATTACke: „Krieg und Frieden – Schwarz- und Weißbücher„, Vortrag und Diskussion mit Tobias Pfüger (Stellv. Parteivorsitzender DIE LINKE, und Informationsstelle Militarisierung, IMI). Das Weißbuch 2016 als – laut Bundesre-gierung – „oberstes sicherheitspolitische Grundlagendokument Deutschlands“ glänzt durch den Ruf nach Ausweitung von Auslandseinsätzen, dem Einsatz der Bundeswehr in mehr und mehr zivilen Le-bensbereichen und der Erfindung immer neuer Bedrohungsszenarien, die mit militärischen Mitteln gelöst werden sollen. Dabei ist das Anhäufen von Arsenalen und die Drohungen mit modernsten Kriegstechnologien nie geeignet, die Ursachen von Konflikten zu beseitigen. „Lösungen“ sind nur in einer konsequent zivil gedachten Richtung zu finden – und eben dies wird die Veranstaltung als kritische Auseinandersetzung mit dem Weißbuch zeigen.
Ort: Schaubühne Lindenfels, K.-Heine-Str. 50. (Flyer pdf, jpg)

29.09.2016, 20 Uhr, globaLE Kino: „Cowspiracy – The sustainability Secret“, USA / 2015 / 91 min / Kip Andersen und Keegan Kuhn / original mit dt. UT. Anschließend Diskussion u.a. mit Anita Idel (Autorin „Die Kuh ist kein Klimakiller“). Der Film rückt den Einfluss der Viehwirtschaft auf die Umwelt in den Blick. Kernaussage des Filmes ist, dass die weltweite Fleisch- und Fischindustrie einen weit größeren Einfluss auf klima- und umweltschädigende Treibhausgase hat, als sämtliche anderen Abgasemissionen zusammengenommen. Dennoch findet diese bemerkenswerte Tatsache kaum oder gar keine Beachtung bei führenden Umweltorganisationen. Die Standpunkte von Umweltorganisationen zu diesem Thema werden explizit beleuchtet, darunter Greenpeace, Sierra Club, Surfrider Foundation und Rainforest Action Network. Ort: Heizhaus Grünau, Alte Salzstraße 63.

 

August

01.08.2016, 18:30 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek im Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Straße 152

02.08.2016, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

03.-07.08.2016, Attac Sommerakademie, Ort: Düsseldorf

03.08.2016, 20 Uhr, globaLE Kino: „Virunga“, (GB, Kongo / 2014 / 90 min / Orlando von Einsiedel / original mit dt. UT. Anschließend Diskussion mit Gästen.) Der Dokumentarfilm zeigt eine Gruppe von Park-Rangern, die im Virunga-Nationalpark, der außerdem der letzte Lebensraum der vom Aussterben bedrohten Berggorillas ist, versuchen, das UNESCO-Weltnaturerbe zu schützen. Das Team besteht aus einem ehemaligen Kindersoldaten, einem Betreuer von Gorillas und einem belgischen Naturschützer. Die Ranger müssen das Weltkulturerbe vor bewaffneten Wilderern und Milizen beschützen. Außerdem beginnt die britische Firma Soco International hier nach Öl zu bohren und Natur und Lebensraum zu bedrohen.
Im Mai 2012 droht dann eine neue kriegerische Auseinandersetzung, als die Rebellengruppe M23 den Krieg erklärt. Dabei droht alles, was sich die Ranger aufgebaut haben, zu zerbrechen.
Ort: Clara-Zetkin-Park (Wiese zwischen Glashaus und Sachsenbrücke)

08.08.2016, 18:30 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek im Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Straße 152

08.08.2016, 20 Uhr, globaLE Kino: „Weniger ist mehr – Die Grenzen des Wachstums und das bessere Leben“, (BRD / 2013 / 53 min / Karin de Miguel Wessendorf / dt. Anschließend Diskussion in offenem Rahmen.) Kein Wohlstand ohne Wachstum. So lautet bisher das Credo von Wirtschaft und Politik. Ein stetiges Wirtschaftswachstum gilt als Garantie für Arbeitsplätze und für die Lebensqualität der Bevölkerung. Wer an dem Wachstumsdogma zweifelt, wird als realitätsfremd belächelt.Doch Wirtschaftskrise und Klimawandel haben diesen Glauben erschüttert. Bevölkerungsexplosion, Energiekrise und Umweltbelastung sind Probleme, die sich nicht länger verdrängen lassen. Wenn alle Menschen auf der Erde so leben würden wie die Deutschen, bräuchten wir schon heute die Ressourcen von drei Planeten. Immer mehr Menschen sind der Überzeugung: grenzenloses Wachstum ist in einer Welt begrenzter Ressourcen nicht möglich. Trotz Steigerung des Bruttoinlandsproduktes ist die persönliche Lebenszufriedenheit in den Industrieländern seit den siebziger Jahren nicht mehr gewachsen. Kann es sein, dass unsere Konsumgesellschaft das Versprechen vom Glück nicht hält? Was brauchen wir wirklich, um ein gutes Leben zu führen?
Am 8. August ist für 2016 der Earth Overshoot Day, auch Ecological Debt Day („Welterschöpfungstag“, „Weltüberlastungstag“, „Ökoschuldentag“ oder „Erdüberlastungstag“). Der Earth Overshoot Day, ist in eine jährliche Kampagne der Organisation Global Footprint Network an dem Tag des Jahres, an dem die menschliche Nachfrage an natürlichen Ressourcen die Kapazität der Erde zur Reproduktion dieser Ressourcen übersteigt. Der Earth Overshoot Day ist eine vage Annahme unter Berücksichtigung von zeitlichen und ressourcenabhängigen Trends. Zu diesem Anlass zeigt die globaLE gemeinsam mit dem NABU den Film „Weniger ist mehr – Die Grenzen des Wachstums und das bessere Leben“ in Frohburg in der Naturschutzstation. Ort: NABU Naturschutzstation, Teichhaus 1, Frohburg

10.08.2016, 20 Uhr, globaLE Kino: „Revolution mit bloßen Händen“, (Burkina Faso, Österreich / 2016 / 70 min / Moussa Ouedraogo und Hans-Georg Eberl / original mit dt. UT. Anschließend Diskussion mit Gästen.) Der Film ist ein Dokument der Erinnerung an den Aufstand am 30. und 31. Oktober 2014 in Burkina Faso, der den Sturz des Regimes von Blaise Compaoré herbeigeführt hat. Er nähert sich unterschiedlichen ProtagonistInnen des Aufstandes an und besucht symbolträchtige Orte des Geschehens. Auch stellt er die Frage nach Motivationen und Gründen in den Lebensbedingungen der Bevölkerung sowie in den Erinnerungen an vorausgegangene Kämpfe der letzten Jahrzehnte. Die Erzählungen beteiligter Personen sprechen davon, wie Frauen, Männer, Jugendliche, sich ohne Waffen zu einem „Nein“ gegen ein diktatorisches und hoch militarisiertes Regime erhoben haben, in der Überzeugung, dass eine entschlossene Bevölkerung im Stande ist, gegen jede noch so große Übermacht zu siegen. Darüber hinaus fragt der Film nach Hoffnungen und Erwartungen für eine zukünftige Gesellschaft: Ein Machthaber wurde gestürzt, aber welche politischen und sozialen Veränderungen müssen noch erreicht werden? Nicht zuletzt möchte das Produktionsteam die Erfahrungen, die in Burkina Faso gemacht wurden, mit denjenigen teilen, die nach einer wirklichen demokratischen und gerechten Veränderung auf der Welt streben. Ort: Clara-Zetkin-Park (Wiese zwischen Glashaus und Sachsenbrücke)

11.08.2016, 20 Uhr, globaLE Kino: „AGROkalypse – Der Tag an dem das Gensoja kam“ (BRD, Brasilien / 2016 / 60 min / Marco Keller / original mit dt. UT. Anschließend Diskussion mit dem Filmemacher.) Riesige Flächen tropischer Wälder werden jedes Jahr abgeholzt, um den Sojaanbau zu steigern. Die Nachfrage nach dem Futtermittel ist gigantisch. Schon jetzt baut Brasilien Soja auf einer Fläche groß wie Deutschland an. Wo heute das Futter für unser tägliches Steak wächst, sind die Guarani Kaiowá zuhause. Im tiefen Regenwald gab die Natur ihnen alles, was sie zum Leben brauchten. Bis zum Tag, an dem das Gen-Soja kam… Ort: Clara-Zetkin-Park (Wiese zwischen Glashaus und Sachsenbrücke)

12.08.2016, 13-17 Uhr, Regionalkonferenz / Vernetzungstreffen zur Vorbereitung der sieben Demonstrationen am 17.09. „CETA & TTIP stoppen – Für einen gerechten Welthandel!“, Ort: DGB, Henriette-Herz-Platz 2, Berlin

15.08.2016, 18:30 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek im Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Straße 152

16.08.2016, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

17.08.2016, 11-17 Uhr, Treffen bundesweiter Koordinierungskreis von Attac Dtl., Ort: Hannover

17.08.2016, 20 Uhr, globaLE Kino: „The Yes Men – Jetzt wird’s persönlich“, (USA 2015 / 91 min / Laura Nix). Die „Yes Men“ Mike Bonanno und Andy Bichlbaum sind zurück, ihren Kampf gegen Umweltverschmutzung, Großkonzerne, unfähige Regierungsbeamte und selbstgefällige Medien fortzuführen. Die Dokumentation zeigt das Wirken der beiden Gesellschaftsaktivisten, die ihre Gegner von innen heraus bekämpfen. Ihre Methoden haben Mike und Andy, die sich z. B. auf einer Pressekonferenz als Abgeordnete der US-Handelskammer ausgaben und einen radikalen Kurswechsel der amerikanischen Klimapolitik verkündeten, nicht geändert. Nach wie vor setzen die Yes Men ihre subversiv-lustigen Methoden für eine bessere Welt und eine bessere ökologische Zukunft ein. Dieses Mal leiden Mike und Andy allerdings unter einer Sinnkrise. Trotz aller Warnungen und aller Anstrengungen wird die Klimasituation immer schlechter, die von Menschen verursachten Verschmutzungen werden größer. Lohnen Mikes und Andys Störaktionen da überhaupt noch? Und sind sie es wert, dafür das Familienleben zu opfern? Ort: Richard-Wagner-Hain am Elsterflutbecken

18.08.2016, 20 Uhr, globaLE Kino: „La Voz del Gualcarque – Kampf gegen Agua Zarca“ (Honduras / 2015 / 47 min / Paola Reyes und Domin Marin, Ocote-Films / spanisch mit dt. UT. Anschließend Diskussion mit Gästen.)Im April 2013 begann der Widerstand der indigenen Lenca Gemeinden gegen das geplante Wasserkraftwerk “Agua Zarca”. Seit dem Putsch 2009 in Honduras sind zahllose private Projekte zur Gewinnung von erneuerbarer Energie aus dem Boden gestampft worden. Sie gehen einher mit Kriminalisierung der Proteste, Repression, Bedrohung, bis hin zu Mord; staatliche Sicherheitskräfte und private Akteure arbeiten zusammen, um die Projekte durchzusetzen. Der im März diesen Jahres verübte Mord an Berta Cáceres, Koordinatorin des Zivilen Rats der Indigenen- und Basisorganisationen von Honduras (COPINH), ist die Eskalation einer Reihe von kriminellen Strategien der Betreiberfirma DESA und der honduranischen Regierung im Zusammenhang mit dem Bau des Wasserkraftswerks. Er steht exemplarisch für einen Staat, in dem Straffreiheit, Korruption und Menschenrechtsverletzungen seit Jahren in einem erschreckenden Ausmaß existieren. Ort: Richard-Wagner-Hain am Elsterflutbecken

22.08.2016, 18:30 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Volkshaus, Karl-Liebknecht-Straße 30-32, 5.Etage

24.08.2016, 20 Uhr, globaLE Kino: „Zapatistas – Chronik einer Rebellion“, Mexiko 2003 / zweiteilig, 120 min / Victor Marina und Mario Viveros / original mit dt. UT. Anschließend Diskussion u.a. mit Baldur Kapusta vom Leipziger Ya Basta Netzwerk. Der Film schildert mit beindruckenden Originalbildern die Entwicklungen der zapatistischen Bewegung zwischen 1994 und 2003. Ya basta — es reicht! Mit diesem Schlachtruf besetzt ein Heer maskierter und schlecht bewaffneter Indígenas im Morgengrauen des Neujahrstages 1994 – kurz nachdem der Präsident Mexikos das Freihandelsabkommen mit den USA und Kanada unterschrieben hatte – die Rathäuser in sieben Landkreisen des südostmexikanischen Bundesstaates Chiapas und erklärt der mexikanischen Regierung den Krieg. Was im ersten Moment wie ein Himmelfahrtskommando anmutet, erweist sich schnell als waghalsige aber wohl überlegte und koordinierte Aktion. Nach kurzen Kampfhandlungen, konzentrierten sich die Zapatistas anschließend darauf, mit politischen Aktionen „von links und unten“ und mit dem Aufbau eigener gesellschaftlicher Strukturen eine andere Welt für sich und Mexiko möglich zu machen. Mit ihren kreativen politischen Aktionen haben sie seitdem sehr viele Menschen erreicht und Mexiko verändert. Seit 20 Jahren leben sie – trotz beständigen Angriffen seitens des mexikanischen Staates und transnationaler Unternehmen – in ihren über 1.000 Gemeinden eine auf Gleichberechtigung, Basisdemokratie und Solidarität basierende emanzipatorische Alternative. Nicht zuletzt hat diese erfolgreiche und anhaltende Revolution bis heute emanzipatorische Kämpfe weltweit inspiriert. Ort: Richard-Wagner-Hain am Elsterflutbecken

25.08.2016, 20 Uhr, globaLE Kino: „Macht ohne Kontrolle – Die Troika“, Griechenland, BRD / 2015 / 85 min / Harald Schumann & Arpad Bondy / dt. Anschließend Diskussion mit dem Journalisten und Filmemacher Harald Schumann. Nach seinem preisgekrönten Film „Staatsgeheimnis Bankenrettung“ geht der Wirtschaftsjournalist und Bestseller-Autor Harald Schumann erneut einer brisanten Frage auf den Grund: Was passiert mit Europa im Namen der Troika?
Beamte aus den drei Institutionen IWF, EZB und Europäischer Kommission – der Troika – agieren ohne parlamentarische Kontrolle. Sie zwingen Staaten zu Sparmaßnahmen, die das soziale Gefüge gefährden und tief in das Leben von Millionen Menschen eingreifen. Harald Schumann reist nach Irland, Griechenland, Portugal, Zypern, Brüssel und in die USA, und befragt Minister, Ökonomen, Anwälte, Bänker, Betroffene. „Wer Geld hat, lebt, wer kein Geld hat, stirbt.“, sagt der Arzt Georgios Vichas. Er leitet eine Freiwilligen-Klinik in Athen, während staatliche Krankenhäuser leer stehen müssen. Eine Begrenzung der Ausgaben im Gesundheitswesen führte dazu, dass rund ein Viertel der Bevölkerung keine Krankenversicherung mehr hat und über 200 Kliniken landesweit geschlossen wurden. Genauso absurd wie die Gesundheitspolitik ist die Mindestlohnpolitik, die die Troika den verschuldeten Ländern abverlangt. Dass Sparen so nicht funktionieren kann, erklärt der Nobelpreisträger Paul Krugman. Die Armen werden ärmer und die Reichen reicher. Ist das Europas Politik? Leidenschaftlich fordert Harald Schumann mehr Transparenz und Verantwortung für ein soziales Europa. Dafür nimmt er seine Zuschauer mit auf eine packende Recherchereise, bei der er dem Ursprung und den Auswirkungen konkreter Entscheidungen der Troika auf den Grund geht. Ort: Richard-Wagner-Hain am Elsterflutbecken

26.08.2016, 20 Uhr, globaLE Kino: „The true cost – Der Preis der Mode“, (USA / 2015 / 92 min / Andrew Morgan / original mit dt. UT. Veranstaltung in Kooperation mit Greenpeace Leipzig. Vorab kann man sich ab 18 Uhr über Textilien und Produktion informieren sowie durch verschiedene Kleidungen stöbern (Kleidertausch). Anschließend Diskussion mit Gästen und Vorstellung verschiedener Projekte in Leipzig. Dies ist eine Geschichte über Kleidung. Über die Kleidung, die wir tragen, die Menschen, die sie machen und die weltweiten Auswirkungen der Industrie, welche sie herstellt. Die Preise für Kleidung sinken seit Jahrzehnten, während die Kosten für Mensch und Umwelt dramatisch steigen. Wo wird die Kleidung hergestellt, welche Arbeitsbedingungen herrschen dort, was passiert in den Ländern, in denen riesige Wassermengen für die Baumwolle benötigt wird, während die Menschen verdursten? Die Ausbeutung von Mensch und Natur, die hinter den Preisen steckt, ist erschreckend. Ebenso erschreckend ist die Verdrängung dieser Tatsache in der westlichen Welt. “The True Cost” ist daher eine dringend notwendige Dokumentation, die den Schleier von einer unsichtbaren Industrie lüftet und uns fragt, wer den Preis für unsere Kleidung zahlt. Rund um die Erde, vom schillernden Laufsteg zum düsteren Slum besucht der Regisseur Menschen, die wir hinter der Entstehung unserer Bekleidung üblicherweise nicht sehen. Ort: Richard-Wagner-Hain am Elsterflutbecken

29.08.2016, 18:30 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek im Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Straße 152

30.08.2016, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

30.08.2016, 19 Uhr, Podiumsdiskussion „Pro-Kontra CETA & TTIP“ im Vorfeld der Demo am 17.9. in Leipzig, auf Einladung des Weltladens, Ort: Weltladen Aue

Juli

02.07.2016, 12-17 Uhr, 4. Friedensaktionskonferenz zur Vorbereitung der bundesweiten Demonstration am 08.10.2016 in Berlin, Ort: Pauluskirche, Schützenstraße 35, Dortmund

04.07.2016, 18:30 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek im Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Straße 152

05.07.2016, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

06.07.2016, 11-17 Uhr, Treffen bundesweiter Koordinierungskreis von Attac Dtl, Ort: Frankfurt/Main

07.07.2016, 09.30 Uhr, Bündnistreffen TTIP unFAIRhandelbar, „Das EU-USA-Freihandelsabkommen (TTIP) − nächste Schritte zivilgesellschaftlicher Gegenwehr“, Ort: Marienstraße 19, Berlin

09.07.2016, Internationale Demonstration gegen die NATO-Konferenz in Warschau.

11.07.2016, 18:30 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek im Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Straße 152

11.07.2016, 19 Uhr, Attac Leipzig, Offener Treff „DenkTankStelle“, Thema: „Das Prinzip Verantwortung“, Ort: Cafe Grundmann, August-Bebel-Str.

18.07.2016, 18:30 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek im Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Straße 152

19.07.2016, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

21.07. – 03.11.2016, globalisierungskritisches Kino in Leipzig. Das Programm stelle ich ca. ab Mitte Juli auf die globaLE Webseite und auch hier ein.

21.07.2016, 20 Uhr, globaLE Kino:„Let’s make money“ (Dokumentarfilm, Regie: Erwin Wagenhofer, Österreich 2008, 110 min., dt. bzw. mit original mit dt.UT. ). “Let’s make money” folgt dem Weg unseres Geldes, dorthin wo spanische Bauarbeiter, afrikanische Bauern oder indische Arbeiter unser Geld vermehren und selbst bettelarm bleiben. Der Film zeigt uns die gefeierten Fondsmanager, die das Geld ihrer Kunden jeden Tag aufs Neue anlegen. Zu sehen sind Unternehmer, die zum Wohle ihrer Aktionäre ein fremdes Land abgrasen, solange die Löhne und Steuern niedrig und die Umwelt egal ist. Wir erleben die allgegenwärtige Gier und die damit verbundene Zerstörung, die mit unserem Geld angerichtet wird. Der Film zeigt uns mehrere Ebenen des Finanzsystems. Wir erfahren auch, warum es auf dem Globus zu einer unglaublichen Geldvermehrung gekommen ist. Wir lernen deren Konsequenzen für unser Leben kennen. Täglich werden Milliardensummen, die möglichst hoch verzinst werden sollen, mit Lichtgeschwindigkeit um den Globus transferiert. Ort: Universität Leipzig, Campus-Innenhof, Universitätsstraße 1.

22.07.2016, 20 Uhr, globaLE Kino:„A world – not ours Libanon“, (Libanon, Dänemark 2012 / 90 min / Mahdi Fleifel, original mit dt. UT). Der Regisseur Mahdi Fleifel zeigt das Leben dreier Generationen in Ain el-Helweh, einem palästinensischen Flüchtlingslager im Süd-Libanon, in dem er selbst aufgewachsen ist, bevor er mit seiner Familie nach Dubai und Europa zog. Seit über 60 Jahren leben dort mehr als 70.000 Menschen auf einem Quadratkilometer zusammen. Der Regisseur verwendet unter anderem Videoaufnahmen seines Vaters aus den Achtziger- und Neunzigerjahren. In sensiblen, humorvollen Porträts werden Familie und Freunde mit ihren täglichen Konflikten geschildert. Ungewöhnlich schwerelos verorten dabei Archivbilder dieses filmische Tagebuch zwischen den politischen Ereignissen und beschreibt das Leben der Menschen vor Ort in sehr persönlicher, liebevoller und oft humorvoller Weise. Hieraus ergibt sich eine Studie einer staatenlosen Gemeinschaft mit starken Erinnerungen an ihr verlorenes Heimatland, in welcher junge Menschen wenig Zukunftsperspektive haben. Ort: Cospudener See (östlicher Nordstrand).

23.07.2016, Global Space Odyssey

23.07.2016, 20 Uhr, globaLE Kino: An diesem Abend zeigen wir drei Filme aus unterschiedlichen Ländern zum Thema Gentrifizierung. Den Anfang macht „Distopia::021“ über Folgen der Vertreibung im Zuge der Fußball-WM 2014 in Brasilien (BR, CO, 27 Min.), dann folgt der Film „Si se puede – Sieben Tage bei der PAH“ (ES, 51 Min) über Zwangsräumungen in Spanien. Der Abend endet mit dem Film „Miete essen Seele auf“ (BRD, 52 Min.) über nachbarschaftlich organisiserten Protest gegen Verdrängung am Kottbusser Tor in Berlin. Ort: Cospudener See (östlicher Nordstrand).

25.07.2016, 18:30 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel (überregionales Treffen), Ort: Volkshaus, Karl-Liebknecht-Straße 30-32, 5.Etage

25.-31.07.2016, „Krieg beginnt hier! – Stoppen wir ihn hier!“, „War starts here Camp“ am Gefechts-Übungs-Zentrum Altmark (GÜZ), Potzehne
– antimilitaristisch campen und handeln am GÜZ  – Der Aufruf: Hunderttausende Menschen suchen Zuflucht in Europa vor Armut und Elend, vor Krieg und Folter. Niemand mehr kann hier die Augen verschließen vor den katastrophalen Folgen einer kapitalistischen Weltwirtschaft. Wir sind Teil davon. Anschläge auch in den hochentwickelten Industriestaaten machen deutlich: Die Schrecken, die der mächtige Norden in alle Welt exportiert, kehren jetzt – auch für uns spürbar – zu uns zurück. Die mühsam aufrecht erhaltene Fassade einer heilen Welt beginnt zu bröckeln. [..] hier weiterlesen

26.07.2016, 19 Uhr, Die Freihandelsfalle – CETA und TTIP im Fokus -, Vortrag und Diskussion in Freiberg, auf Einladung des TradeFair e.V., Ort: Wernerbau, Brennhausgasse 14, – gegenüber vom Jugendtreff „Tee-Ei“, Untermarkt 5, Freiberg

26.07.2016, 19 Uhr, Attac, Politische Diskussion (POLDI): „Gute Nachbarschaft zu Russland“, „Libelle“, Kolonnadenstr. 19, Leipzig

28.07.2016, 20 Uhr, globaLE Kino: „Dicke Luft – Wenn Städte ersticken“ (BRD, Frankreich / 2015 / 100 min / Delphine Prunault / dt/frz. mit dt. UT. Anschließend Diskussion mit Gästen.) Der Film geht der globalen Luftverschmutzung auf den Grund. 90% der Stadtbewohner atmen feinstaubbelastete Luft und sieben Millionen Menschen sterben jährlich an den Folgen der Luftverschmutzung. In China und Indien ist der gesundheitsgefährdende Smog mittlerweile ein Dauerzustand. Mast und Krebserkrankungen sind die Folge. Aber auch europäische Metropolen sind nicht frei von starker Luftverschmutzung und können die Grenzwerte der Weltgesundheitsorganisation nicht einhalten. Der Film bespricht die gesundheitlichen Folgen und Umweltprobleme der zunehmenden Verschmutzung der Atmosphäre. Ansätze zur Luftreinhaltung gerade im urbanen Gebiet werden ebenfalls thematisiert. Ort: Clara-Zetkin-Park (Wiese zwischen Glashaus und Sachsenbrücke)

29.07.2016, ab 18 Uhr, „links neben der Eiche“ – grillen, Musik und nette Gespräche – attac Leipzig & Freunde. Ort: Rosenthal

Juni

04.-05.06.2016, ganztägig, Weiterbildungsseminar pol. Bildung, Hannover

07.06.2016, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

07.06.2016, 19 Uhr, „TTIP – (K)ein Gewinn für junge Menschen?“, Podiumsdiskussion und Streitgespräch mit Jacob Schrot (Initiative Junge Transatlantiker) und Mike Nagler (Attac), veranstaltet von der Jungen Union und den Jungen Liberalen Hannover.

08.06.2016, 11-17 Uhr, Treffen bundesweiter Koordinierungskreis Attac Dtl, Ort: Hannover

08.-12.06.2016, „Stopp Ramstein: Kein Drohnenkrieg!“, Friedenscamp an der Ramstein-Airbase (gemeinsame Anreise aus Leipzig über das Bündnis Leipzig gegen Krieg, die DFG-VK oder attac Leipzig)

09.06.2016, 19:30 Uhr, Diskussionsveranstaltung „Freihandel und Sozialdemokratie, passt das zusammen?“, veranstaltet vom Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Universität Leipzig, HS4. Das Leipziger Netzwerk Vorsicht Freihandel, die Juso Hochschulgruppe Leipzig und die SPD Leipzig-Südwest veranstalten eine gemeinsame Podiumsdiskussion mit Constanze Krehl (Europaparlamentarierin, SPD) (hat leider wenige Stunden vorher abgesagt). Auf dem Podium werden neben Constanze Krehl auch Stadtrat Matthias Weber von der SPD Leipzig-Südwest, Christoph Mengs von der Juso-Hochschulgruppe Leipzig und Mike Nagler vom Netzwerk Vorsicht Freihandel sprechen. Henrik Fischer von der Kampagne „Sozis gegen TTIP“ wird in seinen Input-Vortrag auf die letzten Parteibeschlüsse der SPD zu den Freihandelsabkommen eingehen. Kurz vor der entscheidenden Abstimmung zu CETA im Europäischen Parlament im Herbst wollen wir mit der Leipziger Abgeordneten diskutieren und von ihr erfahren, wo sie sich in der Freihandelsdebatte positioniert.

11.06.2016, Menschenkette im Rahmen der Kampagne Stopp Ramstein: Kein Drohnenkrieg!“

10.-12.06.2016, Welcome 2 Stay – Erstes Gipfeltreffen der Bewegungen des Willkommens, der Solidarität und des Antirassismus, Ort: Leipzig, Alte Messe

13.06.2016, 18:30 Uhr, Erstes Vorbereitungstreffen zur Demonstration am 17.9. „CETA & TTIP stoppen“, Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Volkshaus, Karl-Liebknecht-Straße 30-32, 5.Etage, Erich-Schilling-Saal. (Einladung, pdf)

17.-19.06.2016, Treffen der bundesweiten AG Finanzmärkte und Steuern von Attac, Ort: München

18.06.2016, Treffen des Attac Rats, Ort: Frankfurt/Main

19.06.2016, 12:30 Uhr, „Hand in Hand gegen Rassimus“ – Menschenkette und Brückenfest. Die Menschenkette geht in das Brückenfest über.
Die Auftaktkundgebung am 19. Juni beginnt um 12:30 Uhr im Stadtteilpark Rabet. Um 13:00 Uhr startet die Menschenkette Richtung Nikolaikirchhof. Dort ist ein zweiter Treffpunkt um 13:00 Uhr, sodass die Menschenkette parallel von der Nikolaikirche aus startet: Durch die Innenstadt über die Thomaskirche bis zum Synagogenmahnmahl in der Gottschedstr. Dort endet die Menschenkette. Im Anschluss gehen wir als Demo von der Gottschedstr. zur Sachsenbrücke, wo die Abschlusskundgebung um 15:00 Uhr auf dem Brückenfest stattfindet. Dort wird es auf zwei Bühnen und mit vielen Ständen ein buntes, multikulturelles Musik- und Kulturprogramm geben.

20.06.2016, 18:30 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek im Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Straße 152

21.06.2016, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

27.06.2016, 18:30 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek im Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Straße 152

Mai

01.05.2016, Erster Mai, Kundgebung / Demonstration (Infostand attac und Netzwerk Vorsicht Freihandel), Ort: Marktplatz

02.05.2016, 18:30 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek im Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Straße 152

03.05.2016, 19 Uhr, „Drittmittel an Universitäten – Die Problematik der Forschungsfinanzierung„, Vortrag und Diskussion mit Torsten Bultmann (BdWi), Ort: Hörsaal 2, Universität Leipzig, Universitätsstraße 1. Veranstaltet vom AK Zivilklausel an der Uni Leipzig.

05.-08.05.2016, „Marx is muss“ -Kongress, Berlin

07.05.2016, 11-16 Uhr, Kommunistische Bildungstage (Teil 14), Zur Geschichte der Kommunistischen Partei IV / Die Kommunistische Partei Deutschlands 1918/19 bis 1968, Ort: Braustraße 15, Dachboden.

08.05.2016, Tag der Befreiung vom Faschismus, (U.a. zwei Veranstaltungen im Rahmen des Bündnis Leipzig gegen Krieg: 1. Radtour zum Gedenken an die Todesmärsche, 2. Kundgebung Sachsenbrücke). Um 9:30 Uhr, Start Gedenktour Gedenkstätte für Zwangsarbeit Leipzig Permoserstraße 15 (Dauer etwa 2 Stunden), ab 15 Uhr Kundgebung auf der Sachsenbrücke im Clara-Zetkin-Park.

09.05.2016, 19 Uhr, Denktankstelle von attac Leipzig, Thema: „Avicenna„, Ort: Café Grundmann

09.05.2016, 18:30 Uhr, Extra-Treffen Demovorbereitung, Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek im Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Straße 152.

10.05.2016, 17-19 Uhr, Vorbereitungstreffen Aktion „Menschenkette gegen Rassismus“, Ort: Libelle, Kolonnadenstraße 19.

10.05.2016, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

11.05.2016, 11-17 Uhr, Treffen bundesweiter Koordinierungskreis Attac Dtl., Ort: Frankfurt/Main

11.05.2016, 18 Uhr, Treffen Kreativ-AG Treffen, Netzwerk Vorsicht Freihandel, für Demovorbereitung, Ort: Volkshaus

13.05.2016, 18 Uhr, TTIP, CETA, TiSA und kein Ende? Chancen und Risiken der transatlantischen Freihandelsabkommen, BürgerInnengespräch, Ort: Café Feez, Künstlerkolonie Halle, Frankestraße 1, Halle (Saale). Einführung und Moderation: Jörg Haas, Campact e.V., Grußwort: Dr. Karamba Diaby, Mitglied des Deutschen Bundestages (SPD), Impulsvorträge: Arne Lietz, Mitglied des Europäischen Parlamentes (SPD), Mike Nagler (Koordinierungskreis attac Dtl.)
Hormonfleisch, Gentechnik, Schiedsgerichte, euphorische Wachstumsprognosen: Die öffentlichen Debatten um die transatlantischen Freihandelsabkommen sind reich an griffigen Schlagworten und polarisieren stark zwischen großer Befürwortung und energischer Ablehnung. Kritisiert wird unter anderem, dass die Vertragsverhandlungen Ansprüchen an Information und Transparenz nicht genügen. Campact und attac laden Bürgerinnen und Bürger ein, mit einigen der mit den Vertragsverhandlungen beschäftigten Politiker ins Gespräch zu kommen. Sie und Kritiker/innen der Abkommen sollen in der Debatte gleichermaßen zu Wort kommen. Gemeinsam wollen wir Positionen austauschen und Anforderungen an eine demokratische Handelspolitik besprechen. (Flugblatt der Veranstaltung als pdf)

13.-16.05.2016, „Ende Gelände – Kohle blockieren – Klima schützen!

16.05.2016, 18:30 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek im Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Straße 152

18.05.2016, 10.30 Uhr, Bündnistreffen TTIP unFAIRhandelbar, „Das EU-USA-Freihandelsabkommen (TTIP) − nächste Schritte zivilgesellschaftlicher Gegenwehr“, Ort: Marienstraße 19, Berlin

18.05.2016, 18 Uhr, „Das bedingungslose Grundeinkommen – es ist genug für Alle da!“, Referent: Ronald Blaschke (Netzwerk Grundeinkommen), Vortrag und Diskussion, MittwochsATTACke von attac Leipzig in Kooperation mit der Initiative Grundeinkommen Leipzig, Ort: Schaubühne Lindenfels, Karl-Heine-Straße 50

18.05.2016, 18 Uhr, Deutsche Außenpolitik und Fluchtursachen, Vortrag und Diskussion mit Peter Schönhöffer (Attac Deutschland), organisiert vom Bündnis „Zivilklausel jetzt!“ an Universität Leipzig in Kooperation mit Attac Leipzig. Ort: Universität Leipzig, Universitätsstraße 1, Hörsaal 5.
Nicht erst seit dem vor Kurzem begonnenen Bundeswehr-Einsatz in Syrien ist Deutschland wieder militärisch in Konfliktregionen aktiv. Begründet wird die Beteiligung an kriegerischen Auseinandersetzungen stets im Sinne der Wahrung von Menschenrechten (beispielsweise der Schaffung von Demokratie in Ländern des Nahen und Mittleren Ostens), sowie mit dem vermeintlichen Ziel des internationalen Kampfes gegen den Terror. Doch wo trägt deutsche Außenpolitik tatsächlich zur Deeskalation bei und wo werden stattdessen Gewalt verschärft und Fluchtursachen geschaffen? Peter Schönhöffer gibt einen Überblick über aktuelle Bundeswehreinsätze und untersucht die Außen- und Konfliktpolitik der Bundesregierung. Er legt außerdem dar, wie Deutschland eine friedensstiftende Rolle in der Welt einnehmen kann. (zur FB Veranstaltung)

20.05.2016, 20 Uhr, globaLE Zwischendurch (Open-Air): Film „Wer rettet Wen?“, Ort: Universität Leipzig, Innenhof, Universitätsstraße 1. Eintritt frei. Die Aufführung findet im Rahmen des Kollektiv-Festivals des StuRa an der Universität Leipzig statt. Die Krise als Geschäftsmodell auf Kosten von Demokratie und sozialer Sicherheit: Seit Jahren werden Banken und Länder gerettet. Politiker schaffen immer neue Rettungsfonds, während mitten in Europa Menschen wieder für Hungerlöhne arbeiten. Es wird gerettet, nur keine Rettung ist in Sicht. Der Film „Wer Rettet Wen“ zeigt, wer dabei wirklich gerettet wird: Nie ging es um die Rettung der Griechen, nie um die der Spanier oder Portugiesen. Stets geht es nur um das Wohl der Hauptverdiener an diesen Krisen: den dort mit hochriskanten Spekulationen engagierten Banken. Steuerzahlern und sozial Benachteiligten hingegen werden bis heute alle milliardenschweren Risiken zugemutet! Für große Banken ist die Finanzkrise dagegen vor allem ein Geschäftsmodell.
(Die Veranstaltung auf FB.)

22.05.2016, Connewitzer Straßenfest mit Infostand u.a. von attac und Netzwerk Vorsicht Freihandel

23.05.2016, 19 Uhr, „Grenzenlose Konzernmacht? – Die Folgen des Freihandels“, Podiumsdiskussion mit Ines Kuche (ver.di), Uwe Hicksch (Naturfreunde), Jutta Wieland (BUND), Mike Nagler (attac), Moderation: Dominik Pietron, Ort: Volkshaus Leipzig, Erich-Schilling-Saal (5.Etage), Karl-Liebknecht-Straße 30. Veranstaltet vom Netzwerk Vorsicht Freihandel. (Die Veranstaltung hier auf FB.)
Rund eine viertel Million Menschen sind im Herbst vergangenen Jahres in Berlin gegen TTIP, CETA und co. auf die Straße gegangen. Gut 3,5 Millionen Menschen haben die Europaweite Bürgerinitiative „Stop TTIP!“ unterschrieben. Die öffentliche Kritik an TTIP und CETA, den geplanten Investitionsschutz- und Freihandelsabkommen der Europäischen Union mit den USA und Kanada, ist mittlerweile groß. Dennoch soll CETA noch in diesem Jahr ratifiziert werden und TTIP im Herbst in die letzten Verhandlungsrunden gehen. In der Podiumsdiskussion wollen wir aus unterschiedlicher Sicht unsere Kritik an den geplanten Abkommen deutlich machen. Die Veranstaltung findet im Vorfeld unserer am 28.5. in Leipzig stattfindenden Demonstration: TTIP&CETA stoppen! Für einen gerechten Welthandel! statt.

24.05.2016, 15-19 Uhr, Workshop: Grenzenlose Konzernmacht? – Unsere Kritik an TTIP, CETA und co., Netzwerk Vorsicht Freihandel, im Rahmen des Kollektiv-Festivals an der Uni Leipzig, Ort: Uni Leipzig, Universitätsstraße 1, Hörsaal 7. (Die Veranstaltung hier auf FB.)

24.05.2016, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

25.05.2016, 19 Uhr, 25.5., 19 Uhr, „Geopolitische und ökonomische Hintergründe des Freihandelsabkommens TTIP“, Vortrag und Diskussion mit Uwe Hiksch (Naturfreunde), Ort: Volkshaus, Karl-Liebknecht-Straße 30, 5. Etage, Erich-Schilling-Saal. (Die Veranstaltung hier auf FB.) Die westlichen Industrieländer des globalen Nordens wollen mit der Durchsetzung von Freihandelsabkommen ihre geopolitische Vormachtstellung gegenüber den Hauptkonkurrenten sichern und ausbauen. Ziel ist, neue Konkurrenten auf dem Weltmarkt zurückzudrängen. Durch das Freihandelsabkommen TTIP sollen die aufstrebenden BRICS-Staaten (Brasilien, Russland, Indien, China, Südafrika) zurückgedrängt oder zumindest in die Interessenlage von EU und den USA eingebunden werden. Mit TTIP wird faktisch eine „Wirtschafts-NATO“ geschaffen. In der Veranstaltung werden anhand der aktuellen ökonomischen Situation auf den Weltmärkten geostrategische Hintergründe aufgezeigt, warum die Herrschenden die Freihandelsabkommen unbedingt durchsetzen wollen.

25.-29.05.2016, Katholischer Kirchentag in Leipzig, Infostände von attac Leipzig gemeinsam mit Inkota, Romero und Eine Welt e.V. im Zentrum.

26.05.2016, 16 Uhr, Kurzes Programm auf der Bühne auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz, Infos über TTIP, CETA und co und Bewerbung der Demonstration am Sa., Ort: Aktionsbühne des Katholikentages auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz.

27.05.2016, 11-17 Uhr, Koordinierungstreffen für Planungen TTIP/CETA Proteste im Herbst, Ort: Attac Büro, Frankfurt/Main

27.05.2016, 17 Uhr, Kurzes Programm auf der Bühne auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz, Infos über TTIP, CETA und co und Bewerbung der Demonstration am Sa., Ort: Aktionsbühne des Katholikentages auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz.

28.05.2016, 11:30 Uhr, Kurzes Programm auf der Bühne auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz, Infos über TTIP, CETA und co und Bewerbung der Demonstration um 12 Uhr vor dem Naturkundemuseum, Ort: Aktionsbühne des Katholikentages auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz.

28.05.2016, 12 Uhr, „Demonstration gegen TTIP, CETA und co – Für einen gerechten Welthandel!„, Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Leipzig, Naturkundemuseum (am Gördelerring). Die Demo auf FB zum bewerben.) (Hier Plakat und Flyer der Demonstration.)

30.05.2016, 18:30 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek im Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Straße 152

April

02.-03.04.2016, Jahrestreffen von Attac Leipzig, ganztags ab 10 Uhr, Ort: Durchblick e.V., Mainzer Straße 7

04.04.2016, 18:30 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek im Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Straße 152

05.04.2016, 9:30 Uhr, Ramstein-Prozess: Verhandlung vor dem Bundesverwaltungsgericht in Leipzig. Kundgebung im Vorfeld der Verhandlung auf dem Simsonplatz vor dem Gericht.

07.04.2016, 14-18 Uhr, „Kleider tauschen statt Fast Fashion kaufen„, kapitalismus- und konsumkritische Aktion auf Initiative von Oikos und Greenpeace gemeinsam mit attac, Linksjugend und anderen zur Eröffnung des neuen Primark Shopping-Centers. Ort: Richard-Wagner-Platz. (Mehr Hintergrund zu Handels- und Produktionszusammenhängen in der globalisierten Textilindustrie u.a. hier auf den Seiten der Clean Clothes Campaign oder hier Saubere Kleidung.)

07.04.2016, 17 Uhr, Treffen Vorbereitung „Menschenkette gegen Rassismus“, Ort: Haus der Demokratie

09.04.2016, Vorbereitungstreffen zur Koordinierung der Friedensaktivitäten im Herbst (Demo am 8.10. in Berlin), Ort: Kassel

09. 04.2016, Code Pink, Abendpodium und Diskussion, Ort: Villa, Lessingstraße 7, Kleiner Saal.

10.04.2016, 10 Uhr, Mahnwache vor dem Flughafen Leipzig/Halle, ein ziviler Drehpunkt, der die Aufgabe von Shannon in Irland übernommen hat, als der Hauptdrehunkt für US-Militärtransporte in Europa für die Kriege der USA.

12.04.2016, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

12.04.2016, 18 Uhr, Vortrag bei attac Witten zu Investitionsschutz- und Freihandelsabkommen – Strategien im Neoliberalismus, Ort: Witten (NRW)

14.04.2016, 19 Uhr, Vortrag bei adh Düsseldorf zu Investitionsschutz- und Freihandelsabkommen – Stragegien im Neoliberalismus, Ort: Düsseldorf

15.04.2016, 11 Uhr, Vorbereitungstreffen für Welcome2stay Konferenz, Ort: RLS, Harkortstraße 10

16.-17.04.2016, bundesweiter Ratschlag von attac, ganztags, Ort: Halle/Saale

18.04.2016, 18:30 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek im Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Straße 152

22.04.2016, 11-17 Uhr, Bewegungsratschlag DIE LINKE, Ort: DGB Haus, Keitstraße 1-3

23.04.2016, Demonstration „Stopp TTIP, CETA und co – für einen gerechten Welthandel!“, Ort: Hannover, gemeinsame Anreise aus Leipzig mit dem Netzwerk Vorsicht Freihandel und attac: Treffpunkt 6:45 Uhr (Abfahrt 7:08 Uhr), Gleis 2, Le-HBF. An- und Abreise mit Wochenendtickets)

23./24.04.2016, Aktionskonferenz „Aufstehen gegen Rassismus“, Ort: DGB-Gewerkschaftshaus, Wilhelm-Leuschner-Straße 69, Frankfurt/Main

25.-30.04.2016, Solidarity beyond borders – Fotoausstellung und Vorträge, Gespäche, Podiumsdiskussionen, Ort: Pöge-Haus, Hedwigstraße 20. Vom 25.-30.04. organisiert der SDS Leipzig in Kooperation mit attac eine Fotoausstellung mit einem Rahmenprogramm aus Vorträgen, Gesprächen und Podiumsdiskussionen über Flucht, Fluchtwege und Ursachen von Flucht. Die Ausstellung unter dem Titel “Solidarity beyond borders” wird im Pöge-Haus in der Hedwigstraße 20 zu sehen sein und ist täglich ab 14 Uhr geöffnet. Hier das komplette Programm mit den einzelnen Veranstaltungen. (auf FB)

26.04.2016, 17 Uhr, Vorbereitungstreffen „Menschenkette gegen Rassismus“, Ort: Freiwilligenagentur Leipzig, Dorotheenplatz 2

26.04.2016, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

27.04.2016, 10-16 Uhr, Treffen AG Öffentlichkeitsarbeit Attac, Ort: FFM

27.04.2016, 18 Uhr, „Vom Kapitalismus ohne Wachstum zur Marktwirtschaft ohne Kapitalismus“, MittwochsATTACke, Buchvorstellung mit Karl Georg Zinn, Ort: Schaubühne Lindenfels, Karl-Heine-Straße 50, Angesichts zahlreicher Krisen und Konflikte, von wirtschaftlicher Stagnation und Wachstumsschwäche in der kapitalistischen Welt scheint hier und da Hoffnung zu keimen, der Kapitalismus gelange nun bald „ans Ende“ – ist ihm denn nicht ein Wachstumszwang zu eigen? Aber Stagnation, “Stillstand“, bedeuten nicht das Ende des Kapitalismus. Die allgemeine Wachstums- Schwäche der alten Industrieländer dauert schon Jahrzehnte an. Das zeigt: Die Anpassungsfähigkeit der kapitalistischen Produktionsweise darf nicht unterschätzt werden. Doch auf historisch längere Sicht kann auch ein „Reformkapitalismus“ den Menschheitsproblemen nicht gerecht werden. Wie also könnte die notwendige Transformation hin zu einer sozial gerechteren, zu einer ökologisch vernünftig wirtschaftenden Gesellschaft gelingen ? Bekommen die Akteure Rückenwind von der historischen Entwicklung gegen das neoliberale „Weiter-so!“? Der Autor untersucht die Tauglichkeit verschiedener theoretischer und praktischer Ansätze unter den zu erwartenden Rahmenbedingungen wie z.B. der Ressourcenverknappung; er zeigt Potenziale und Möglichkeiten auf, die schon im Heute schlummern.

27.04.2016, 18 Uhr, Kundgebung „Jugend gegen Rassismus“, Ort: Kleiner Willy-Brandt-Platz, Leipzig

30.04.2016, ganztags, Georg-Schwarz-Straßenfest, mit attac Stand und Libelle-VoKü.

 

März

01.03.2016, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

05.03.2016, Treffen ostdt. attac Rats- und Kokreismitglieder, Ort: Leipzig, Libelle

07.03.2016, 18:30 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek im Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Straße 152

15.03.2016, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

16.03.2016, 18 Uhr. Lesung & Diskussion: Zeit-Autorin Petra Pinzler liest aus ihrem Buch „Der Unfreihandel – Die heimliche Herrschaft von Konzernen und Kanzleien“, Veranstaltung unseres Netzwerks Vorsicht Freihadel, Ort: Volkshaus (Erich-Schilling-Saal, 5.Etage), Karl-Liebknecht-Straße 30-32.
In wenigen Monaten werden wir wissen, ob CETA, das neue Handelsabkommen der EU und Kanada beschlossen wird. Noch immer bestehen unzählige ungeklärte Fragen zu dem Vertragstext. Wie wird sich CETA langfristig auf soziale und ökologische Standards und auf demokratische Handlungsspielräume auswirken? Um diese Fragen aufzugreifen und einen Raum für Information und Diskussion zu schaffen, veranstaltet das Leipziger Netzwerk „Vorsicht Freihandel“ am 16.03.2016 eine Lesung mit der ZEIT-Autorin Petra Pinzler. Die Zuhörenden erwartet eine systematische Kritik der Freihandelsdebatte, angereichert mit wirtschafts-wissenschaftlichen Hintergrundinformationen. Der Eintritt ist frei – dank freundlicher Unterstützung durch attac Leipzig, Mehr Demokratie e.V., Die LINKE und ver.di.

18.-19.3.2016, Friedenskonferenz DIE LINKE, Ort: Berlin

20.03.2016, 10-14 Uhr, Aktionsberatungstreffen zu den Protesten am Rande des NATO Gipfels in Warschau im Juli, Ort: RLS, Franz-Mehring-Platz 1, Berlin

21.03.2016, 18 Uhr, „TTIP, CETA und co. – der aktuelle Stand“, Vortrag und Diskussion bei DIE LINKE Leipzig, OV Waldstraßenviertel.

21.03.2016, 18:30 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek im Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Straße 152

22.03.2016, 19 Uhr, Treffen Antiprivatisierungsinitiative Leipzig (April-Netzwerk), Ort: Volkshaus, Karl-Liebknecht-Straße 30-32

22.03.2016, 19 Uhr, „Gewaltmonopol, Gewalt und Ziviler Ungehorsam“, politische Diskussion attac Leipzig, Ort: Libelle, Kolonnadenstraße 19

26.03.2016, 11 Uhr, Ostermarsch für den Frieden, Nikolaikirchhof Leipzig

29.03.2016, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

30.03.2016, 18 Uhr, „Der lange Kampf – Drei Jahre Streik und Arbeitskampf bei Amazon„,  MittwochsATTACke, Vortrag und Diskussion mit Jörn Boewe (u.a. Mitautor der Analyse „Der lange Kampf der Amazon Beschäftigten“) , in der Schaubühne Lindenfels, Karl-Heine-Straße 50.

31.03.2016, 19 Uhr, TTIP – Chance oder Risiko?, – Informations- und Diskussionsveranstaltung bei den Leipziger Jusos mit Aktivisten unseres Netzwerks Vorsicht Freihandel.

 

Februar

02.02.2016, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

06.-07.02.2016, Bewegungsratschlag Blockupy, Ort: Berlin

08.02.2016, 18:30 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek im Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Straße 152

09.02.2016, Diem25, Volksbühne Berlin

13.02.2016, 13 Uhr „Gegen Aufrüstung und Krieg! NATO abschaffen!“, Demonstration gegen die NATO-Sicherheitskonferenz, Ort: Stachus, München (gemeinsame Anreise aus Leipzig mit Bus bereits am 12.02. / Rückfahrt am 14.02. -> Anmeldung über mike.nagler [at] attac.de]

16.02.2016, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

17.02.2016, 19 Uhr, „Schuldenschnitt für Griechenland?“, Vortrag und Diskussion über den Bericht der „Wahrheitskommission des Griechischen Parlaments zu Griechenlands Staatsschulden“, mit Thanos Contargyris, ATTAC – Hellas, Mitglied der „Wahrheitskommission“. Ort: Neues Schauspiel Leipzig, Lützner Straße 29. Hier das Flugblatt zur Veranstaltung.

19.-20.02.2016, „Kalter Krieg in Europa? – Herausforderungen an eine gemeinsame Friedenspolitik in Europa – Handlungsoptionen für die Friedensbewegung“, 13. bundesweite Strategiekonferenz der Kooperation für den Frieden, Programmflyer als pdf, Ort: Neue Propsteikirche St.Trinitatis, Nonnenmühlgasse 2, Leipzig

22.02.2016, 18:30 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek im Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Straße 152

24.02.2016, 18 Uhr, „Degrowth – Bleiben statt wachsen„, MittwochsATTACke, Vortrag und Diskussion mit dem Netzwerk Neue Ökonomie, Ort: Schaubühne Lindenfels, Karl-Heine-Str 50

26.-27.02.2016, bundesweite TTIP – Strategie- und Aktionskonferenz , Ort: Universität Kassel

Januar

04.01.2016, 18:30 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek, Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Straße 152, Leipzig

04.01.2016, 19:30 Uhr, Treffen Leipzig gegen Krieg, Ort: Lukas Bäcker, Augustusplatz

05.01.2016, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

06.01.2016, 19:30 Uhr, globaLE – Treffen, Ort: KP8

07.01.2016, 17:30 Uhr, „Entwicklung und Vernetzung“, Podiumsdiskussion mit Friedericke Habermann, Felix Patzi Paco u.a., Ort: Missionswerk, Paul-List-Straße 19.

08.-10.01.2016, Klausur bundesw. Attac Koordinierungskreis, Ort: Haus der Jugend, Frankfurt / Main.

09.01.2016, XXI Rosa-Luxemburg-Konferenz, Ort: Urania-Haus, An der Urania 17, Berlin

16.01.2016, 10 Uhr, Gedenken auf dem Südfriedhof, BdA, Ort: Südfriedhof Leipzig

16.01.2016, 12 Uhr, „Wir haben Agraindustrie satt“ – Demonstration für solidarisches und ökologisches Wirtschaften, Ort: Potsdamer Platz, Berlin

17.01.2016, 10-16 Uhr, attac Kampagnengruppentreffen „TTIP in die Tonne“, Ort: Mehringhof, Gneisenaustraße 2a, Berlin

18.01.2016, 19 Uhr, Großes Leipziger Netzwerktreffen, Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Straße 152, Leipzig

19.01.2016, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

23.01.2016, 11-16 Uhr, Kommunistische Bildungstage, Zur Geschichte des realen Sozialismus I, Zur Geschichte der UdSSR und der KPdSU(B) Ort: Braustraße 15 Dachboden.

25.01.2016, 18:30 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek im Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Straße 152

26.01.2016, 19 Uhr, Offenes Treffen Attac Leipzig, Diskussionsrunde, Thema: „Klassenkampf – noch aktuell?“, Ort: Libelle, Kolonnadenstraße 19

27.01.2016, 18 Uhr, „Das Dilemma mit dem Hanf – Drogenpolitik im Fokus„,  MittwochsATTACke, Vortrag und Diskussion mit Mariana Pinzon Becht (DHF), in der Schaubühne Lindenfels, Karl-Heine-Straße 50.

30.-31.01.2016, Europ. Bewegungs- und Parteien-Konferenz „Austerexit!“, Ort: Madrid

 

2015

Dezember

01.12.2015, 19 Uhr, attac Offenes Treffen, Thema: „66 Jahre DDR – Ein untergegangenes Land zwischen Verdammung und Verklärung“, Ort: Libelle, Kolonnadenstraße 19.

02.12.2015, 18 Uhr, „Unterwerfung als Freiheit – Leben im Neoliberalismus“, Vortrag und Diskussion im Rahmen der MittwochsATTACke mit Dr. Patrick Schreiner (DGB Hannover), Weit über Politik und Wirtschaft hinaus hat sich der Neoliberalismus in unserem Denken und im Alltagsleben verankert. Patrick Schreiner fragt nach den sozialen und ideo-logischen Mechanismen, durch die Men-schen neoliberale Ansätze und Ideen als gut, angemessen und alternativlos akzeptieren. Dazu nimmt er in seinem Vortrag u.a. Ratge-berliteratur sowie Casting-Shows in den Blick. An Beispielen zeigt er, wie Konkur-renzdenken und Ich-Bezogenheit die Men-schen vereinnahmt und welche Folgen das für die Einzelnen wie für die Gesellschaft im Ganzen hat. Dabei wird deutlich: Neoliberalismus ist eine Ideologie, die Freiheit verspricht, aber Elend und Unterwerfung bedeutet. Der Vortrag ba-siert auf einem Buch des Referenten, das im Juli 2015 in zweiter Auflage erschienen ist. Wie immer geht es dabei nicht nur um die Analyse und Beschreibung des Ist-Zustandes, sondern in der Diskussion auch um Alternativen und Lösungsvorschläge. Ort: Schaubühne Lindenfels, Karl-Heine-Straße 50.

03.12.2015, 18 Uhr, Kundgebung: „Kein Bundeswehreinsatz in Syrien!„, spontane Kundgebung gegen den Kriegseintritt der Bundesrepublik in Syrien, Ort: Wilhelm-Leuschner-Platz

03.12.2015, 19:30 Uhr, globaLE Auswertungs- und Vorbereitungstreffen, Ort: KP8

05.-06.12.2015, 22. Internationaler Friedenspolitischer Ratschlag, Ort: Kassel

07.12.2015, 15:30 Uhr, Aktion „Rote Haltelinien“, Übergabe Offener Brief an SPD Delegierte, Keine Zustimmung zu TTIP & CETA, Ort: Rosa-Luxemburg-Straße 19/21. Aktion des Netzwerk Vorsicht Freihandel und Campact.

07.12.2015, 18-21 Uhr, Gegenkonzert – Leipzig gegen Krieg, – Keine Militärmusik in Leipziger Kirchen, Ort: vor der Versöhnungskirche in Leipzig-Gohlis

08.12.2015, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

09.12.2015, 11 Uhr, Treffen bundesw. Attac Koordinierungskreis, Ort: Frankfurt

10.12.2015, 18 Uhr, Kundgebung zum Tag der Menschenrechte, Leipzig gegen Krieg, Ort: Platz vor Moritzbastei

12.12.2015, 14-16 Uhr, Kundgebung „Für Vielfalt, Toleranz und Solidarität“, mit Musik und Theater ein Zeichen gegen Menschenfeindlichkeit setzen. Ort: Karli vor der Feinkost, Karl-Liebknecht-Straße 36

13.12.2015, 20 Uhr, globaLE Kino: „BrückenJahre“ (2014). Im Dokumentarfilm Brückenjahre besucht der Regisseur Peter Benedix wiederholt den Lausitzer Ort Kerkwitz, der auf Braunkohle gebaut ist. Seinen Bewohnerinnen und Bewohnern droht seit 2008 die Abbaggerung durch den Energieriesen Vattenfall. Seit dieser Ankündigung versuchen die Menschen dort einen Alltag in dieser Ungewissheit aufrechtzuerhalten und stehen zwischen dem Verlust Ihrer Heimat und dem Verlust möglicher Arbeitsplätze in der Region. Hierbei wird Braunkohlegegnern sowie Bergleuten Raum gegeben, sich auszudrücken und ihre Argumente darzulegen und auch Politiker beziehen Stellung. Von 2008 bis 2014 begleitet der Film die betroffenen Gemeinden, die einerseits von vermehrtem Wegzug betroffen sind, in denen andererseits aber auch Häuser renoviert werden und ein Dorfladen neu eröffnet wird. Er versucht die Probleme der sogenannten Brückentechnologie auszuloten, welche die Lausitz seit über einem Jahrhundert begleitet. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem AK Klima und Umwelt des BUND Leipzig statt. Im Anschluss Diskussion mit Aktivistinnen und Aktivisten von „Ende Gelände“ in der Lausitz und der Kampagne „Unser Stadtwerk kohlefrei“. Ort: Pöge-Haus, Hedwigstraße 20, Leipzig-Neustadt

15.12.2015, 17 Uhr, AG Treffen MittwochsATTACke Vorbereitung Jahresplanung 2016, Ort: Libelle, Kolonnadenstraße 19

18.12.2015, 19 Uhr, Attac Leipzig – Jahresabschlussfeier / Wei(h)nachtsfeier, Ort: Libelle, Kolonnadenstraße 19.

19.12.2015, 15 Uhr, „Rufmord“, Lesung, Buchvorstellung und Gespräch: RUFMORD. Die Antisemitismus – Kampagne gegen links (PapyRossa Verlag 2015), Veranstaltung der Landesarbeitsgemeinschaft Frieden und internationale Politik DIE LINKE und dem Friedenszentrum Leipzig e.V. mit Wolfgang Gehrke (MdB). Ort: Gaststätte „Aufgehende Sonne“ / Ossietzky-Str. 1, Schönefeld (Straßenbahn Linie 1 bis Haltestelle Ossietzky/Gorkistr.)

22.12.2015, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

 

November

02.11.2015, 18:30 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek im Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Str. 152.

03.11.2015, 19 Uhr, Einsteigertreffen Attac Leipzig, – für alle Neuen und Interessierten – Treffen in lockerer Runde, Ort: Libelle, Kolonnadenstraße 19.

06.-08.11.2015, Bundesweiter Ratschlag von Attac, Ort: Mannheim

07.11.2015, 11 Uhr, „Kein Werben für’s Töten und Sterben!“ – Aktion auf Ausbildungsmesse gegen die Werbe- und Rekrutierungskampagne der Bundeswehr, Leipzig gegen Krieg, Ort: Neue Messe Leipzig

09.11.2015, 18 Uhr, Mahnwachen Aktion Stolpersteine „Stolpern über die Erinnerung“. U.a. Mahnwache am Hauptbahnhof Leipzig, Gleis 24 an der Gedenkinstallation für alle Deportierten.

09.11.2015, 19 Uhr, globaLE Sonderveranstaltung, Themenabend: Medikamenten-Nothilfe für Griechenland, Vortrag und Diskussion mit Prof. Giannis (Uni Leipzig) und der Medi-Soli-Kampagne. Thema: „Humanitäre Katastrophe und aktuelle medizinische Probleme in der Ägäis: Fakten, Hintergründe, Perspektiven“. Im Anschluss zeigen wir noch einmal den Film „Wer rettet wen?“ (BRD 2014 / 90 min / Leslie Franke und Herdolor Lorenz). Stell Dir vor, Du bist ein griechisches Kind in Athen, wurdest von einem Auto angefahren und benötigst dringend medizinische Hilfe. Deine Mutter ist wie drei Millionen andere Griechen nicht mehr im Besitz einer Krankenversicherung. Sie kann sich die Policen nicht mehr leisten. Jetzt einen Krankenwagen zu rufen ist zudem ein Glücksspiel, denn ein Großteil der Infrastruktur wurde aus Kostengründen stillgelegt.  Aber auch wenn es die Mutter mit ihrem Kind in ein Klinikum schaffen würde, selbst das wie am Spieß schreiende Kind müsste Wartezeiten von bis zu zwölf Stunden in Kauf nehmen, würde dann aber nur behandelt, wenn die Mutter das Geld für die Not-Operation vorab bar bezahlt. In dieser Situation sterben jeden Tag Menschen in Griechenland, während die Troika mit der aktuellen Regierung um weitere Milliarden feilscht, die erst fließen sollen, wenn dem Volk weitere Sparmaßnahmen zugemutet werden.  Aber selbst wenn Alexis Tsipras die Troika-Erpressung durch das Parlament bringt, der Bürger hätte nichts von den aktuell angedeuteten rund 80 Milliarden. Das Geld würde nur fließen, damit die Zinsen für die Schulden beglichen werden können. Kein einziger Euro würde in die Infrastruktur oder das Gesundheitswesen investiert werden.  Diese Politik kann nur als barbarisch bezeichnet werden, denn sie fordert Opfer. Menschenopfer.
Die neu gegründete Leipziger Initiative möchte die entstandenen Solidaritätskliniken in denen Menschen ehrenamtlich arbeiten unterstützen.  * * * * * Zum Film: Wer rettet wen? (BRD 2014).
Die Krise als Geschäftsmodell auf Kosten von Demokratie und sozialer Sicherheit: Seit Jahren werden Banken und Länder gerettet. Politiker schaffen immer neue Rettungsfonds, während mitten in Europa Menschen wieder für Hungerlöhne arbeiten. Es wird gerettet, nur keine Rettung ist in Sicht. Der Film „Wer Rettet Wen“ zeigt, wer dabei wirklich gerettet wird: Nie ging es um die Rettung der Griechen, nie um die der Spanier oder Portugiesen. Stets geht es nur um das Wohl der Hauptverdiener an diesen Krisen: den dort mit hochriskanten Spekulationen engagierten Banken. Steuerzahlern und sozial Benachteiligten hingegen werden bis heute alle milliardenschweren Risiken zugemutet! Für große Banken ist die Finanzkrise dagegen vor allem ein Geschäftsmodell.
Ort: Neues Schauspiel Leipzig, Ort: Lützner Straße 29

10.11.2015, 10 Uhr, Gerichtstermin – Verhandlung Bürgerbegehren Privatisierungsbremse, mündlichen Verhandlung am Verwaltungsgericht (Sitzungssaal 1), Ratenaustraße 40.

10.11.2015, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

10.11.2015, 19:30 Uhr, Film und Podium: „Everyday Rebellion“ (2014). Anschließend Filmgespräch mit Dr. Ulrich Wilken, Vizepräsident des Hessischen Landtags und Blockupy-Aktivist (Frankfurt), Mike Nagler, Koordinierungskreis Attac Dtl. (Leipzig) und Mathias Frech (Revolution Kassel).. Ort: Capitol Kino, Witzenhausen. Eine neue Protestgeneration ist erwacht. Es ist der alte Kampf David gegen Goliath, aber die Methoden haben sich gewandelt: Moderne Aktivisten organisieren sich weltweit in sozialen Netzwerken. Sie schütten blutrote Farbe in Brunnen zum Zeichen für Völkermord, verkleiden sich als Clowns, umarmen Polizisten, besetzen Banken oder singen ihren Unmut gemeinsam heraus. Ihre Aktionen sind unkonventionell, gewaltfrei und überraschend kreativ. Die mehrfach preisgekrönte Doku „Everyday Rebellion“ schildert die Kraft und die Möglichkeiten des friedlichen Widerstands.

11.11.2015, 19 Uhr, Treffen Griechenland-Medikamenten-Soli-Kampagne, Ort: Bäckerei, Josephstraße 12

16.11.2015, 18:30 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek im Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Str. 152

18.11.2015, 11 Uhr, Treffen des bundesweiten Koordinierungskreis von Attac, Ort: Hannover

18.11.2015, 18 Uhr, Treffen Leipzig gegen Krieg, Ort: Lukas-Cafè am Augustusplatz

21.11.2015, 11-16 Uhr, Kommunistische Bildungstage: Geschichte der KPD III, Ort: Braustraße 15 Dachboden.

21.-22.11.2015, Nein zur EU Spardiktatur! Europa geht anders! – bundesweites Vernetzungstreffen der Griechenland-Solidaritätsgruppen, Ort: Café Buchoase Kassel

24.11.2015, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

27.11.2015, 15-22 Uhr, „Strategien emanzipatorischer Europapolitik“ – Seminar des wissenschaftlichen Beirats und des Koordinierungskreises von Attac Deutschland in Kassel.

28.11.2015, Georg-Schwarz-Straßen Winterfest, attac Infostand

28.-29.11.2015, Klausur Attac Rat, Ort: Kassel

30.11.2015, 18:30 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek im Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Str. 152

 

Oktober

01.10.2015, 20 Uhr, globaLE Kino:„Waterberg to Waterberg – In the Footsteps of Samuel Maharero“ (Namibia 2014 / 61 min / Original mit englischen UT / Andrew Botelle), Ort: Neues Schauspiel (Lützner Straße 29). Am Anfang des 20. Jahrhunderts steht die Nation der Herero unter Führung von Samuel Maherero im Krieg mit den deutschen Kolonialtruppen in Namibia. Nach anfänglichen Erfolgen sehen sich die Herero eingekesselt von ihren Verfolgern – der einzige offene Weg führt direkt in die Kalahari Wüste. Eine tausende Kilometer lange Vertreibung durch unwirtlichstes Gebiet beginnt. Im Anschluss Diskussion mit Kathleen Rahn (AG Postkolonial).

04.10.2015, 10-17 Uhr, „100 Jahre nach der Zimmerwalder Konferenz: Linke und die Friedensfrage. Imperialismus heute – Differenzen verstehen – Spaltungen überwinden.„, Ort: Haus der Demokratie und Menschenrechte, Greifswalder Straße 4, Berlin.

05.10.2015, 11-16 Uhr, Treffen Habitat-Netzwerk, Ort: Berlin, Marienstr. 19-20

05.10.2015, 15:30 Uhr, Feierliche Immatrikulation der HTWK Erstsemesterstudierenden, Ort: Gewandhaus. (Trotz Lehrverbot wird man immerhin zu solchen Veranstaltungen noch eingeladen.)

05.10.2015, 19 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek Leipzig, Bernhard-Göring-Straße 152

06.10.2015, 17 Uhr, Treffen APRIL-Netzwerk, Ort: Volkshaus

06.10.2015, 20 Uhr, globaLE Kino: „Natur – Spekulationsobjekt mit Zukunft“ (Frankreich 2014 / 88 min / Sandrine Feydel, Denis Delestrac), Ort: Neues Schauspiel Leipzig, Lützner Straße 29. Der Dokumentarfilm „Natur – Spekulationsobjekt mit Zukunft“ stellt die Frage, ob natürliche Ressourcen in einfache Handelsgüter umgewandelt werden können und welche Konsequenzen dies für die Umwelt hat. Vorab wird das Thema des diesjährigen SUKUMA Award vorgestellt. Im Anschluss Diskussion mit Jens Günther (Umweltbundesamt). Der Film musste aufgrund des Wetters im Sommer leider ausfallen und wir holen die Veranstaltung am 6.10.2015 nach!

08.10.2015, 20 Uhr, Europa Plündert Afrika – zweigeteilte thematische Veranstaltung mit Film und Vortrag / Diskussion. Im Rahmen der „Stop EPA Speakerstour“ von Attac Deutschland und Brot für die Welt. globaLE Kino: „Stealing Africa – Wieviel Profit ist gerecht?“ (Schweiz, Sambia, Großbritannien, USA 2012 / 58 min / Christoffer Guldbrandsen), Ort: Neues Schauspiel (Lützner Straße 29). Sambia ist reich an Bodenschätzen und hat das weltweit drittgrößte Kupfervorkommen. Aber die Menschen in Sambia bekommen von den hohen Erträgen aus ihren in internationalem Besitz befindlichen Kupferminen nichts zu sehen. Sie leben in größter Armut: 60% der Bevölkerung haben weniger als einen Dollar pro Tag und etwa 80% haben keine Arbeit. Wie ist so etwas möglich? Was hat ein kleines verschlafenes Nest in der Schweiz, damit zu tun, dass Sambia noch immer zu einem der 20 ärmsten Länder der Welt gehört? Der Film „Stealing Africa – Wieviel Profit ist gerecht?“ deckt undurchsichtige und inhumane Geschäftspraktiken auf, beleuchtet die Hintergründe und Zusammenhänge, wie der Großkonzern „Glencore“ diese wirtschaftliche Macht erringen konnte. Die Dokumentation zeigt aber auch, wie ein Staat erpresst wird und die Bevölkerung von Sambia hungern muss, damit im reichen schweizer Rüschlikorn die Menschen weiterhin in einem Finanzparadies auf ihre Kosten leben können. Der Film zeigt Zusammenhänge deutlich auf und fragt danach wer die moralische Verantwortung für solche Geschäftsgebaren trägt. Im Anschluss an den Film Vortrag und Diskussion mit Gyekye Tanoh, African Trade Network, Third World Network-Africa, Ghana (EPA- u. Handels-Experte).

10.10.2015, Großdemonstration gegen Freihandelsabkommen, TTIP, CETA, TiSA und co, (Demo startet 12 Uhr ab HBF Berlin), Ort: Berlin. Gemeinsame Anreise aus Leipzig mit dem Zug: Treffpunkt um 8:30 Uhr am Gleis 7, Leipzig Hauptbahnhof (Hin- und Rückfahrt ca. 11 Euro). Einfach hinkommen!

13.10.2015, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

15.10.2015, 20 Uhr, globaLE Kino: „Flowers of freedom“ (BRD 2015 / 96 min / Mirijam Leuze), Ort: E35 (Wittenbergerstraße 60). Ein kleines Dorf in Kirgistan. LKWs passieren voll beladen mit hoch giftigem Cyanid, welches für die Goldgewinnung eingesetzt wird. Nach einem folgenschweren Unfall, bei dem ein Cyanidlaster in einem Fluss verunglückt, und nach langem Schweigen der Regierung, finden sich einige mutige Frauen um für die Rechte der Opfer ihres Dorfes und der Umwelt zu kämpfen… Im Anschluss Diskussion mit Gästen.

18.10.2015, 18 Uhr, Vortrag und Diskussion: „TTIP, CETA, TiSA – Die Macht der Konzerne brechen!„, Vortrag und Diskussion mit Mike Nagler (attac / ttip-unfairhandelbar). Ort: Club-Kino Glauchau, Marienstraße 46, Glauchau

19.10.2015, 18 Uhr, Vorstellung vom medinetz und der Medi-Soli-Kampagne (in Gründung) im Rahmen der kritischen Einführungswoche an der Uni Leipzig. Ort: Universität Leipzig, Universitätsstraße 1. Raum (noch nicht klar, an der Info-Couch vor Ort erfragen). Die Krise in Griechenland hat nicht nur verheerende politische und wirtschaftliche Folgen nach sich gezogen- zusammengebrochen ist ebenso die Gesundheitsversorgung der Einheimischen und der täglich neu ankommenden Geflüchteten im Land. 30% bis 40% der Griechen und Griechinnen besitzen keine Krankenversicherung und somit keinen Zugang zu Medikamenten, Operationen oder sonstiger ärztlicher Behandlung. Die neu gegründete Initiative möchte die entstandenen Solidaritätskliniken unterstützen, die Allgemeinbevölkerung über die Thematik aufklären und auch Spenden sammeln. Wir freuen uns auf eure Fragen und erzählen euch gerne, wie ihr konkret mitmachen könnt. Die Veranstaltung soll u.a. dazu dienen Mitstreiterinnen und Mitstreiter zu gewinnen für eine Medikamenten-Soli-Kampagne zur Unterstützung solidarischer Kliniken in Griechenland. Die Initiatorinnen und Initiatoren werden Idee und Projekt vorstellen.

19.10.2015, 18:30 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek im Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Str. 152

20.10.2015, 19 Uhr, Treffen APRIL-Netzwerk Leipzig, Ort: Volkshaus

21.10.2015, 18 Uhr, MittwochsATTACke: Prekäre Arbeit – Prekäres Leben durch Hartz IV & co, Vortrag und Diskussion mit Prof. Klaus Dörre (Universität Jena, Mitglied im wissenschaftlichen Beirat von Attac). Deutschland geriert sich gegenwärtig als Musterschüler im Fach „Krisen-Bewältigung“; der Arbeitsmarkt sei „robust“, so heißt es angesichts der Daten – ein Erfolg von Schröders „Agenda 2010“? Vor nunmehr elf Jahren hat die rot-grüne Bundesregierung unter Kanzler Schröder den Arbeitsmarkt grundlegend dereguliert. Dafür stehen exemplarisch die sogenannten Hartz-Regelungen. Prof. Dörre kommt nach Befragungen von ALG-II-Empfängern und Mitarbeitern der Arbeitsverwaltung über sieben Jahre hinweg zu dem Ergebnis, dass die Hartz-IV-Gesetze die Betroffenen zu Außenseitern der Gesellschaft machen: Arbeitslosigkeit ist kein Schicksal mehr, durch Firmenpleite oder Stellenstreichungen hervorgerufen; vielmehr haben die Hartz-IV-Gesetze die Verantwortung für Arbeitslosigkeit dem einzelnen Menschen zugeschoben – mit Folgen nicht nur für die Persönlichkeit von Hartz-IV- Empfängern, sondern für das gesamte  Klima in der heutigen Arbeitswelt. Ort: Schaubühne Lindenfels, Karl-Heine-Str. 50

21.10.2015, 19 Uhr, TTIP, DIE LINKE und die Friedensfrage, Diskussion bei DIE LINKE BO Reudnitz-Anger-Crottendorf-Thonberg (BO RAT), Ort: Zwei|Eck in der Zweinaundorfer Straße 22.

23.10.2015, 13-17 Uhr, Bewegungsratschlag DIE LINKE (Thema: Flucht, Rassismus, Willkommenskultur), Ort: Berlin

23.10.2015, 18 Uhr – 22:30 Uhr, Treffen Attac Leipzig und Attac Halle, Ort: Café Feez, Halle

27.10.2015, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

28.10.2015, 17 Uhr, Treffen Leipzig gegen Krieg, Ort: Moritzbastei

28.10.2015, 19 Uhr, Treffen der Medi-Soli-Kampagnengruppe, Ort: Bäckerei, Josephstraße 12.

31.10.2015, 11 Uhr, Landesmitgliederversammlung Mehr Demokratie e.V., Ort: Haus der Demokratie Leipzig, Bernhard-Göring-Str. 152.

 

September

01.09.2015, 17 Uhr, Weltfriedenstag, Kundgebung und Demonstration sowie Verleihung des diesjährigen Leipziger Friedenspreises, Ort: Nikolaikirchhof

01.09.2015, 20 Uhr, globaLE Kino: „Im Übergang – Protokoll einer Hoffnung“ (BRD 1991 /DEFA / 82 min / Kurt Tetzlaff), Ort: Zeitgeschichtliches Forum (Grimmaische Str. 6). Der Film protokolliert die Hoffnung derjenigen, die im Herbst 1989 auf die Straße gingen. In der Entwicklung der folgenden Monate die der Regisseur mitverfolgt, zeigt sich, was aus dieser Hoffnung wird. So sind die Illusionen, die den Abiturienten Alexander im Herbst 1989 erfüllt, längst zerstoben. Die Revolution, die er wollte, ging verloren, und resigniert sieht er die Anpassung der Menschen an die Werte des Westens. Neben dem Portrait des Jugendlichen ist der Film ein Dokument über den Prozess des Anschlusses an die kapitalistische Bundesrepublik. Im Anschluss Diskussion mit Gästen.

03.09.2015, 20 Uhr, globaLE Kino: „Faschismus-AG“ (Griechenland 2014 / 60 min / Aris Chatzistefanou), Ort: Schauburg (Antonienstraße 21). Der Dokumentarfilm zeigt, wie Industrielle und Bankiers in den 20er und 30er Jahren den Faschismus förderten, um sozialistische Bewegungen und Gewerkschaften zu zerschlagen. An den Rändern Europas würde sich heute, in der Krise, dieses Muster wiederholen: So in Griechenland oder der Ukraine – ein gefährliches Spiel, das leicht außer Kontrolle geraten kann. Im Anschluss Diskussion mit Gästen.

07.09.2015, 19 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek Leipzig, Bernhard-Göring-Straße 152

08.09.2015, 19 Uhr, Treffen Griechenland-Soli – Netzwerktreffen versch. Gruppen, Ort: Libelle, Kolonnadenstraße 19

10.09.2015, 20 Uhr, globaLE Kino: „Mumia Abu Jamal: Long Distance Revolutionary“ (USA 2012 / 120 min / Stephen Vittoria), Ort: Schaubühne Lindenfels (Karl-Heine-Straße 50 ). Bevor er beschuldigt wurde 1981 einen Polizisten umgebracht zu haben und zum Tode verurteilt wurde, war Mumia Abu Jamal ein begnadeter Journalist und brillanter Schriftsteller. Nun nach mehr als 30 Jahren im Gefängnis und trotz Versuche ihn zum Schweigen zu bringen, ist Mumia nicht nur immer noch am Leben, sondern setzt seine Arbeit fort zu berichten, zu unterrichten, zu provozieren und zu inspirieren. Anschließend Diskussion mit Michael M. Schiffmann (Initiative Freiheit für Mumia Abu-Jamal).

13.09.2015, 11:30 – 17 Uhr, Blockupy Aktiven – und Bündnistreffen, Ort: Gneisenaustraße 2 A, Mehringhof, Berlin

14.09.2015, 18:30 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek im Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Str. 152

15.09.2015, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

16.09.2015, 19 Uhr, Treffen zur Vorbereitung einer Medikamentensammlungskampagne für solidarische Kliniken in Griechenland, Ort: noch nicht klar (wahrscheinlich Villa, Lessingstraße)

17.09.2015, 20 Uhr, globaLE Kino: „Verdrängung hat viele Gesichter“ (BRD 2014 / 94 min / Filmkollektiv Schwarzer Hahn), Ort: UT Connewitz (Wolfgang-Heinze-Straße 12a). Der Dokumentarfilm „Verdrängung hat viele Gesichter“ stellt die Fragen, wie wir in einer Stadt zusammen leben wollen und wem die Stadt gehört. In Interviews und Reportagen wird die „Gentrifizierung“ Berlins anhand eines Stadtviertels beleuchtet. Im Anschluss: Diskussion mit Samira Fansa (Mietrechtsaktivistin und Filmemacherin) und dem Stadtsoziologen Andrej Holm (Forschungsschwerpunkte: Gentrification, Wohnungspolitik im internationalen Vergleich und Europäische Stadtpolitik).

18.09.2015, 20 Uhr, Treffen Griechenland-Soli (attac, Podemos und andere)

19.09.2015, 20 Uhr, globaLE Kino: „10 Milliarden“ (BRD 2015 / 103 min / Valentin Thurn), Ort: Probsteikirche (Nonnenmühlgasse 2). Bis 2050 wird die Weltbevölkerung auf zehn Milliarden Menschen anwachsen. Doch wo soll die Nahrung für alle herkommen? Kann man Fleisch künstlich herstellen? Der Film begibt sich auf die Suche nach einer Antwort auf die Frage, wie wir verhindern können, dass die Menschheit durch die hemmungslose Ausbeutung knapper Ressourcen die Grundlage für ihre Ernährung zerstört und erkundet er die wichtigsten Grundlagen der Lebensmittelproduktion. Anschließend Gespräch und Diskussion mit Wolfgang Franke (attac / Netzwerk Vorsicht Freihandel), Stefan Gransow (Bildungsreferent bei Misereor) und einem der Produzenten des Films.

20.-26.09.2015, ver.di Bundeskongress, Ort: Neue Messe Leipzig (Infostände von attac u.a.)

23.09.2015, 20 Uhr, globaLE Kino: „Letztes Jahr Titanic“ (BRD 1991 / DEFA / 97 min / Andreas Voigt), Ort: Neues Schauspiel, Lützner Straße 29.
Die Umbruchszeit in der DDR zwischen Dezember 1989 und Dezember 1990. Lebensgeschichten und Schicksale, Alltagsgeschichten, Menschen in Leipzig. Wie erleben sie dieses Jahr? Wahlkämpfe und Wahlen, die Einführung der D-Mark, die Freiheit des Reisens, die zunehmende wirtschaftliche Unsicherheit – schließlich die Auflösung ihres Landes, das Ende der DDR und die „Deutsche Einheit“. Musste aufgrund des Wetters im August leider ausfallen und wird am 23.09.2015 nachgeholt.

24.09.2015, 20 Uhr, globaLE Kino: „Verboten, Verfolgt, Vergessen – Kalter Krieg in Deutschland“ (BRD 2015 / 61 min / Daniel Burkholz), Ort: naTo (Karl-Liebknecht-Straße 46). Bereits kurz nach Ende des 2. Weltkriegs begann der Kalte Krieg. Vor diesem Hintergrund plante die Bundesregierung unter Kanzler Adenauer schon 1950 den Aufbau einer Armee. Gegen dieses Vorhaben gab es in der Bevölkerung große Proteste. Die Regierung Adenauer reagierte schnell. Innerhalb weniger Wochen wurde ein politisches Strafrecht eingeführt, das seine Wurzeln im Strafrecht der Nazizeit hatte. Alle Bürgerinnen und Bürger, die gegen die Wiederbewaffnung oder für die Wiedervereinigung waren, galten nun als Staatsfeinde. Über 200.000 Menschen wurden politisch verfolgt – häufig von Polizisten, Staatsanwälten oder Richtern, die schon in der Nazizeit in Amt und Würden waren – und ca. 10.000 von ihnen zu teils langjährigen Gefängnisstrafen verurteilt. Oftmals wurde ihre Existenz zerstört. Auf diese Weise wurde erstmalig in der Geschichte der Bundesrepublik – und lange vor 1968 – eine große außerparlamentarische Bewegung zerschlagen. Eine Weichenstellung, die die politischen Verhältnisse in der BRD bis heute belastet. Im Anschluss Diskussion mit Rolf Gössner (Rechtsanwalt, Publizist und Vizepräsident Berliner Internationalen Liga für Menschenrechte).

25.-27.09.2015, Ramstein-Kampagne – erster Teil

25.-26.09.2015, 4. Leipziger Demokratiekonferenz

26.09.2015, 12 Uhr, „Stopp Ramstein! – Kein Drohnenkrieg!“ – Demonstration vor dem US Militärstützpunkt Ramstein, Abfahrt aus Leipzig mit Sonderbus um 4:30 Uhr, Hauptbahnhof Ostseite. www.ramstein-kampagne.eu

26.09.2015, 11-16 Uhr, Kommunistische Bildungstage: Zur Geschichte der Kommunistischen Partei II: Zu Hintergründen und Wurzeln von Revisionismus, Reformismus und Opportunismus, Ort: Braustraße 15, Dachboden.

28.09.2015, 18 Uhr, Kundgebung „Nein zur Stationierung neuer Atomwaffen!“, Ort: Wilhelm-Leuschnerplatz

28.09.2015, 18:30 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek im Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Str. 152

29.09.2015, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

30.09.2015, 18 Uhr, MittwochsATTACke: „MittwochsATTACke: „Vorsicht Freihandel! – Strategien im Neoliberalismus“, Vortrag und Diskussion mit Dominik Pietron (attac/Netzwerk Vorsicht Freihandel) über TTIP, CETA, TiSA und co. und den Widerstand dagegen, Ort: Schaubühne Lindenfels, Karl-Heine-Straße 50. Flugblatt der Veranstaltung (pdf) Seite von Attac Leipzig

30.09.2015, 19 Uhr, Treffen Medikamenten-Soli-Kampagne, Ort: Bäckerei, Josephstraße.

 

August

03.08.2015, 18:30 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek im Haus der Demokratie

04.08.2015, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

05.-09.08.2015, Attac Sommerakademie, Ort: Marburg.

06.08.2015, 20 Uhr, globaLE Kino: „Lasst uns nicht wie SklavInnen leben“ (Griechenland 2013 / 90 min / Yannis Youlountas), Ort: Clara-Zetkin-Park (Wiese zwischen Glashaus und Sachsenbrücke). „Να μην ζησουμε σαν δουλοι“ ist der Ruf einer Bewegung, die in Griechenland aus den Ruinen der Wirtschaftskrise aufsteigt, sich gegen Autorität und wirtschaftliche Unterdrückung erhebt und dabei leidenschaftlich mit der Utopie eines solidarischen, nicht-kapitalistischen Gesellschaftsentwurfes tanzt ohne vor Grenzen halt zu machen – auch nicht denen zwischen Utopie und Realität.
Im Anschluss Diskussion mit Aktivistinnen und Aktivisten aus Griechenland (Syriza) und Spanien (Podemos) über die Chance auf ein anderes Europa.

07.08.2015, 18 Uhr, gemeinsames Treffen von attac Leipzig und attac Halle, Ort: Halle, Café Feez, Franckestraße 1. [ggf nochmal verschieben wegen globaLE-Terminüberschneidung]

07.08.2015, 20 Uhr, globaLE Kino: „139… Die letzten Raubtiere“ (Kamerun 2014 / 90 min / Richard Djif), Ort: Clara-Zetkin-Park (Wiese zwischen Glashaus und Sachsenbrücke). Der Dokumentarfilm ist die Geschichte eines durch menschlichen Egoismus zerrissenen Afrikas, in dem Macht folgenschwer auf unbeschreiblicher Gewalt gegen Menschen und ihre Rechte basiert. Der Film zeigt die Verflechtungen afrikanischer Diktatoren untereinander und die europäische Verantwortung auf. Im Anschluss Diskussion mit dem Filmemacher und Aktivisten Richard Djif aus Kamerun.

12.08.2015, 20 Uhr, globaLE Kino: „The Square“ (Ägypten 2013 / 108 min / Jehane Noujaim), Ort: Richard-Wagner-Hain (am Elsterflutbecken)
Innerhalb der letzten vier Jahre wurden wir Zeugen wie mehrfach Präsidenten abgesetzt und ausgetauscht wurden. „The Square“ ist eine intensive Dokumentation, die die Zuschauer in das intensive emotionale Drama und die persönlichen Geschichten von Menschen hinter den Nachrichten mitnimmt. Es ist die inspirierende Geschichte von jungen Menschen die für ihre Rechte und für eine gerechte Gesellschaft kämpfen. Im Anschluss Diskussion mit dem Aktivisten Mohammad Okasha.

13.08.2015, 20 Uhr, globaLE Kino: „Beyond Right and Wrong – Stories of Justice and Forgiveness“ (USA 2012 / 80 min / Roger Spottiswoode und Lekha Singh), Ort: Richard-Wagner-Hain (am Elsterflutbecken). Der Dokumentarfilm „Beyond Right and Wrong“ betrachtet Konfliktregionen auf der ganzen Welt und stellt die Frage, was es heißt zu vergeben und um Vergebung zu bitten.

14.08.2015, 20 Uhr, globaLE Kino: „Natur – Spekulationsobjekt mit Zukunft“ (Frankreich 2014 / 88 min / Sandrine Feydel, Denis Delestrac), Ort: Richard-Wagner-Hain (am Elsterflutbecken). Der Dokumentarfilm „Natur – Spekulationsobjekt mit Zukunft“ stellt die Frage, ob natürliche Ressourcen in einfache Handelsgüter umgewandelt werden können und welche Konsequenzen dies für die Umwelt hat. Im Anschluss Diskussion mit Gästen. Musste aufgrund des Wetters leider ausfallen – holen wir zu einem anderen Zeitpunkt nach!

16.08.2015, 19 Uhr, Libelle Plenum, Kolonnadenstraße 19.

17.08.2015, 18:30 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek im Haus der Demokratie

17.08.2015, 20 Uhr, globaLE Kino: „Letztes Jahr Titanic“ (BRD 1991 / DEFA / 97 min / Andreas Voigt), Ort: Richard-Wagner-Hain (am Elsterflutbecken).
Die Umbruchszeit in der DDR zwischen Dezember 1989 und Dezember 1990. Lebensgeschichten und Schicksale, Alltagsgeschichten, Menschen in Leipzig. Wie erleben sie dieses Jahr? Wahlkämpfe und Wahlen, die Einführung der D-Mark, die Freiheit des Reisens, die zunehmende wirtschaftliche Unsicherheit – schließlich die Auflösung ihres Landes, das Ende der DDR und die „Deutsche Einheit“. Musste aufgrund des Wetters leider ausfallen – holen wir zu einem anderen Zeitpunkt nach!

18.08.2015, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

18.08.2015, 20 Uhr, globaLE Kino: „Unsere bösen Kinder“ (BRD 1992 / DEFA / 85 min / Karl Heinz Lotz), Ort: Richard-Wagner-Hain (am Elsterflutbecken).
Ein Film über fünf Straßenkinder, Kinder, die zu früh geweckt wurden. Claudia hat von ihrer Mutter die Nase voll und macht jetzt, was sie will. Danny findet Deutschland beschissen und lebt seit zwei Jahren auf der Straße. Jonas liebt die Krawalle und Daniela flüchtet vor ihrem prügelnden Vater ins Frauenhaus. David schließlich, der Sohn des Regisseurs Karl Heinz Lotz, lässt seinen Vater am eigenen Leib spüren, was Straßenkindern widerfährt. Verlegt aufgrund des Wetters ins Neue Schauspiel in der Lützner Straße 29.

19.08.2015, 18:30 Uhr, Vorbereitungstreffen Weltfriedenstag, Bündnis „Leipzig gegen Krieg“, Ort: Moritzbastei

19.08.2015, 20 Uhr, globaLE Kino: „Glaube, Liebe, Hoffnung“ (BRD 1993 / DEFA / 88 min / Andreas Voigt), Ort: Richard-Wagner-Hain (am Elsterflutbecken). Winter ’92/’93 in Leipzig. Dieses Mal begleitet der Filmemacher eine Gruppe radikaler Jugendlicher. Die Veränderungen in der Stadt sind frappierend: neue, feine Passagen, Arbeitslose. Und auf den Straßen halbwüchsige, verzweifelte Kinder, für die Gewalt alltäglich geworden ist. Sie sehen den Umbruch mit Skepsis, begreifen die Veränderungen aber auch als Chance. Sind alternative Lebensweisen in der veränderten Gesellschaft möglich? Was bleibt von der DDR? Im Anschluss Filmgespräch und Diskussion mit Filmemacher Andreas Voigt. Verlegt aufgrund des Wetters ins Neue Schauspiel in der Lützner Straße 29.

20.08.2015, 20 Uhr, globaLE Kino: „Große weite Welt“ (BRD 1997 / DEFA / 90 min / Andreas Voigt), Ort: Richard-Wagner-Hain (am Elsterflutbecken).
Jahre nach dem Ende der DDR hat sich vieles verändert. Lebensgeschichten und Schicksale in Leipzig. Wie ist alles weitergegangen? Wir wollen sehen, was aus Renate – der Journalistin, Dietmar – dem Arbeiter und Sylvia – der Kneiperin, Papa – dem radikalen Redskin und Isabel – der Punkerin geworden ist, wollen ihr heutiges Leben mit dem Filmmaterial von vor fünf Jahren konfrontieren; mit Material aus den beiden Filmen „Letztes Jahr Titanic“, „Glaube, Liebe, Hoffnung“ und vielem, das damals nicht verwendet worden ist und noch in den Büchsen lag.

21.08.2015, 20 Uhr, globaLE Kino: „Das russische Wunder“ (DDR 1964 / DEFA / 116 min / Annelie und Andrew Thorndike), Ort: Richard-Wagner-Hain (am Elsterflutbecken). Anfang der 60er Jahre wurden Buch und Film „Das Russische Wunder“ von Annelie und Andrew Thorndike ein internationaler Erfolg. Das literarisch-optische Epos der beiden DDR-Dokumentaristen schildert den schweren, opferreichen und zugleich grandiosen Weg der Sowjetunion, die wie Phönix aus der Asche den Trümmern des alten Russlands entstiegen war. Im Anschluss Diskussion mit Dr. Klaus Hesse.

22.08.2015, 20 Uhr, globaLE Kino: „La buena vida – Das gute Leben“ (BRD, Schweiz, Kolumbien, Niederlande 2015 / 94 min / Jens Schanze), Ort: Cospudener See (östlicher Nordstrand). Der Dokumentarfilm erzählt die Geschichte der nordkolumbianischen Dorfgemeinschaft Tamaquito, welche durch Steinkohleabbau vertrieben werden soll. In den Wäldern im Norden Kolumbiens lebt Jairo Fuentes, der junge Anführer der Wayúu-Gemeinschaft Tamaquito, ein naturverbundenes Leben. Bislang war der Wald die Quelle für alles, was die Menschen dort zum Leben gebraucht haben. Doch die 700 Quadratkilometer große Kohlemine des Konzerns El-Cerrejón wird ausgeweitet und droht, den Lebensraum der Wayúu-Gemeinschaft zu vernichten. Die geförderte Kohle ist für Europa bestimmt, um damit in den dortigen Kohlekraftwerken Strom zu erzeugen. Fuentes und seinen Leuten bleibt nichts anderes übrig, als mit den Minenbetreibern zu verhandeln, doch der Kampf um ihre Heimat ist aussichtslos. Im Anschluss Diskussion mit Susanne Breuer, Referentin bei Misereor für Energie und Lateinamerika und Aktivistinnen und Aktivisten von attac und unsers Netzwerks Vorsicht Freihandel.

25.08.2015, 19 Uhr, Offenes Treffen verschiedener Gruppen und Einzelpersonen, Soli-Griechenland-Aktive in Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

26.08.2015, 20 Uhr, globaLE Kino: „Can’t be silent“ (BRD 2013 / 85 min /Julia Oelkers), Ort: Parkbühne im Geyserhaus (Kleiststraße 52). Sie sind Sänger, Musiker, Rapper und doch Ausgeschlossene und Abgeschobene. Doch dann beginnen sie eine Deutschlandtournee gemeinsam mit der Combo „Strom & Wasser“ und begeistern ein riesiges Publikum. Wir begleiten die Refugees bei dem Versuch, sich von ihren verordneten Plätzen zu lösen – durch die so simple wie machtvolle Geste, die eigene Stimme zu erheben. Im Anschluss Diskussion mit Vertreter/innen des Leipziger Flüchtlingsrates und des Bündnisses Leipzig gegen Krieg.

27.08.2015, 20 Uhr, globaLE Kino: „Buy Buy St. Pauli – Über die Kämpfe um die Esso-Häuser“ (BRD 2014 / 86 min / Irene Bude, Olaf Sobczak und Steffen Jörg), Ort: Parkbühne im Geyserhaus (Kleiststraße 52). „Einfach dokumentieren, was hier tagtäglich passiert und denen, die hier wohnen, eine Stimme geben“ Mit diesem Ziel trat das Filmteam an, um den Wandel des berühmten Hamburger Stadtteils zu dokumentieren. In ihrer Langzeitdokumentation „Buy Buy St. Pauli“ begleiten sie den Kampf der Bewohner der Esso-Häuser und ihrer Unterstützer. Im Anschluss Diskussion mit der Filmemacherin und Stadtteilaktivistin Irene Bude (Hamburg).

27.08.2015, 20 Uhr, globaLE Kino: „Wer rettet wen?“ (BRD 2014 / 90 min / Leslie Franke und Herdolor Lorenz), Ort: Cospudener See (östlicher Nordstrand). Die Krise als Geschäftsmodell auf Kosten von Demokratie und sozialer Sicherheit: Seit Jahren werden Banken und Länder gerettet. Politiker schaffen immer neue Rettungsfonds, während mitten in Europa Menschen wieder für Hungerlöhne arbeiten. Es wird gerettet, nur keine Rettung ist in Sicht. Der Film „Wer Rettet Wen“ zeigt, wer dabei wirklich gerettet wird: Nie ging es um die Rettung der Griechen, nie um die der Spanier oder Portugiesen. Stets geht es nur um das Wohl der Hauptverdiener an diesen Krisen: den dort mit hoch riskanten Spekulationen engagierten Banken. Steuerzahlern und sozial Benachteiligten hingegen werden bis heute alle milliardenschweren Risiken zugemutet! Für große Banken ist die Finanzkrise dagegen vor allem ein Geschäftsmodell. Im Anschluss Diskussion mit der Filmemacherin Leslie Franke.

31.08.2015, 18:30 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek im Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Str. 152

 

Juli

03.07.2015, 18.00 Uhr, „Alle sagen OXI!“, Griechenland – Solidaritätsaktion, Ort: Sachsenbrücke

03.07.2015, 19.00 Uhr, Jahresgrillen attac Leipzig, Ort: Rosental (an der Eiche)

04.07.2015, 10.00 Uhr, Treffen Initiative „Gemeinsam länger lernen in Sachsen„, Ort: Gießerstraße 75

06.07.2015, 18:30 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek im Haus der Demokratie

07.07.2015, 17 Uhr, Vorbereitungstreffen Weltfriedenstag, Ort: Moritzbastei, Schwalbennest

07.07.2015, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

10.-20.07.2015, Aktionscamp 2015 in Sehlis: Zustände hacken. Vernetzen. Gemeinsam selbstbestimmen., Ort: In Sehlis, das Camp ist direkt an der Parthe

11.07.2015, 12:30 Uhr, Global Space Odyssey 2015: „Bleiberecht auf Stadt“, Start: Reichpietschstr./Ecke Heinrichstraße.

15.07.2015, 17 Uhr, Vorbereitungstreffen Weltfriedenstag, Ort: Moritzbastei, Schwalbennest

18.07.2015, 20 Uhr, Wir kochen für Euch! – Attac Griechenland-Soli-VoKü in der Libelle mit Filmabend.  Es gibt u.a. veganes Gyros mit griechischem Salat und Tzatziki. Anlässlich der aktuellen Entwicklungen und des anhaltenden Griechenlandbashings zeigen wir den Film “Debtocracy” (GR 2011). In Griechenland gibt es seit 2010 immer wieder gewaltige Massendemonstrationen gegen das Spardiktat der Troika aus IWF, EU Kommission und EZB. Während die Reichen ihre Gelder ins Ausland bringen, findet ein Verarmungsprozess der Mehrheit der Bevölkerung statt. Der agitatorische Dokumentarfilm von Katerina Kitidi und Ari Chatzistefanou fragt nach den Hintergründen der Verschuldungspolitik, benennt Profitierende und zeichnet am Beispiel Ecuadors einen Weg vor. Essen gibt’s ab 20 Uhr wie immer gegen Spende. Ort: Libelle, Kolonnadenstraße 19.

19.07.2015, 17 Uhr Libelle Plenum, Kolonnadenstraße 19

20.07.2015, 18:30 Uhr, Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek im Haus der Demokratie

21.07.2015, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

Juni

02.06.2015, 19 Uhr, Offenes inhaltliches Treffen Attac Leipzig, Thema: Pflegebereich, Auswirkungen von Privatisierung und Marktmechanismen im Bereich der Pflege, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

03.06.2015, 19 Uhr, „Her mit dem guten Leben!“ – Kuba im Transformationsprozess, Einladung zu einem Informations- und Diskussionsabend mit Teilnehmer/innen des Martin Luther King Zentrums und der Kirche „Ebenezer“ Havanna, Kuba, Ort: Im Kirchgemeindehaus der Thomaskirche, Dittrichring 12, Leipzig (eine gemeinsame Veranstaltung der Arbeitsstelle Eine Welt in der Ev. Luth. Landeskirche Sachsens in Kooperation mit attac Leipzig)

03.-04.06.2015, Internationaler Gipfel der Alternativen – für eine solidarische, friedliche und ökologische Welt, Ort: München.

03.06.-08.06.2015, Aktionswoche „Stop G7„, Anreise in Kleingruppen mit PKW und Zug aus Leipzig (u.a. Zugreisegruppe: Treffpunkt 14 Uhr am 3.6. am Gleis 1 L-Hbf).

04.06.2015, Demonstration „Stopp TTIP“ in München, anlässlich des G7 Gipfels auf Schloss Elmau.

09.06.2015, 19 Uhr, globaLE Kino: „Io sto con la sposa“ (An der Seite der Braut“, IT 2014, OmU) erzählt die wahre Geschichte von fünf geflüchteten Menschen, wie sie die Geschichte vieler an den europäischen Außengrenzen ist. Eine 3 000 km lange Reise von Mailand nach Stockholm. 5 syrische und palästinensische Flüchtlinge, die mit einer inszenierten Hochzeit 5 europäische Grenzen „illegal“ überschreiten. Eine Geschichte über die Flucht erzählt durch die Geflüchteten.
Die Filmemacher werden im Anschluss an den Film zur Diskussion anwesend sein. Ort: Festsaal im Neuen Rathaus. Außerdem wird über den Juni die Ausstellung „Asyl ist Menschenrecht“ von Pro Asyl im Foyer des Neuen Rathauses ausgestellt sein. Mehr: www.globale-leipzig.de

15.06.2015, 17 Uhr, Vortrag und Diskussion in Dresden zum Freihandelsabkommen TTIP, Ort: Elisenstraße 35, Dresden

16.06.2015, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

18.06.2015, Libelle&attac VoKü beim Sommerfest der Erziehungswissenschaften.

20.06.2015, 13 Uhr, Europa. Anders. Machen. bundesweite Demonstration in Berlin. – Derzeit spitzen sich die Verhältnisse in Europa weiter zu: Angesichts des Massensterbens von Geflüchteten im Mittelmeer, des Krieges im Osten Europas und des rigorosen Kürzungszwangs im europäischen Süden ist die Schmerzgrenze längst überschritten. Die Auseinandersetzung um die unsoziale Krisenpolitik der Europäischen Union geht in eine entscheidende Phase. Vor allem die Entwicklungen um Griechenland drohen sich im Juni dramatisch zuzuspitzen. Ort: Oranienplatz, Berlin-Kreuzberg, Treffpunkt für die gemeinsame Anreise aus Leipzig: 9:45 Uhr am Gleis 8 Leipzig Hauptbahnhof. (Wochenendtickets – ca. 10,-Euro für Hin- und Rückfahrt). http://europa-anders-machen.net/

20.06.2015, ab 14 Uhr, Libelle&attac VoKü beim Kolonnadenstraßenfest

21.06.2015, 17 Uhr Libelle Plenum

22.06.2015, 18:30 Uhr, Netzwerktreffen Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek im Haus der Demokratie

23.06.2015, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

25.06.2015, 18 Uhr, MittwochsATTACke: „Gerechte Steuern überall! Steuerflucht stoppen!“, Vortrag und Diskussion mit: Markus Henn (Referent für Finanzmärkte bei der attac Mitgliedsorganisation WEED – Weltwirtschaft, Ökologie und Entwicklung), Ort: Schaubühne Lindenfels, Karl-Heine-Straße 50.

27.06.2015, Abends, „links neben der Eiche“ – grillen, Musik und nette Gespräche – attac Leipzig & Freunde. Ort: Rosenthal

29.06.2015, 17 Uhr, Vorbereitungstreffen Weltfriedenstag, Ort: Moritzbastei, Schwalbennest

Mai

01.05.2015, Demonstration zum 1.Mai, – vom Volkshaus (10 Uhr) zum Markt.

02.05.2015, 14:30 Uhr, „Als die Gewerkschaftshäuser brannten…“ – Gedenkgang für die Opfer des 2.Mai von Odessa, Vor einem Ort: Wilhelm-Leuschner-Platz, vor Eingang Citytunnel, Schillerstraße. (u.a. hier ein kurzer Mitschnitt)

08.05.2015, ab 16 Uhr, „Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!“, zum Gedenken an die Befreiung vom Faschismus, Aufführung des Anachronistischen Zugs (frei nach Brecht), Ort: Leipzig, Wilhelm-Leuschner-Platz. 70 Jahre nach der Befreiung von Militarismus und Krieg bleibt der Schwur von Buchenwald tagesaktuell. Weder wurde der Faschismus überall und grundlegend beseitigt noch die Institution Krieg abgeschafft. Die aktuellen Herausforderungen besonders um die Ukraine und die Konfrontationspolitik gegenüber Russland erfordern eine Wiederbelebung der Entspannungspolitik und mehr Aktionen der Friedensbewegung. Ab 17 Uhr: Infostände, Kundgebung und Kulturprogramm auf dem Nikolaikirchhof.

09.05.2015, Georg-Schwarz-Straßenfest, u.a. mit Infostand und VoKü von attac, Libelle, Stadt für Alle u.a.

10.05.2015, Connewitzer Straßenfest, u.a. mit Infostand von attac, Netzwerk Vorsicht Freihandel, Stadt für Alle u.a.

10.05.2015, 70 Jahre Tag der Befreiung – Nein zu Krieg und Faschismus – für eine Politik der Verständigung und Konfliktlösung. Auftaktkundgebung: 12 Uhr, Hackescher Markt, Abschlusskundgebung gegen 15 Uhr, Paul-Löbe-Allee am Reichstag., Ort: Berlin (gemeinsame Anreise aus Leipzig, anmelden: mnle [at] gmx.net  – Kosten für Hin- und Rückfahrt ca. 8 Euro / Person). Treffpunkt: 7:45 Uhr Gleis 8 Leipzig Hauptbahnhof.

11.05.2015, 18:30 Uhr, Einsteigertreffen, Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Café im Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Straße 152.

11.05.2015, ab 19 Uhr, Denktankstelle attac Leipzig, Thema:

12.05.2015, 17 Uhr, Entwicklungspolitisches Netzwerk Sachsen (ENS), Vernetzungstreffen, Ort: in den Räumen der Caritas in der Elsterstraße.

12.05.2015, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

13.05. – 17.05.2015, Attac Aktionsakademie, Ort: Felsenberg bei Kassel

14.05-17.05.2015, Attac Leipzig – Radtour

23.05.2015, 20 Uhr, Wir kochen für Euch! – Attac VoKü in der libelle mit Filmabend, Ort: Libelle, Kolonnadenstraße 19.

26.05.2015, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

27.05.2015, 18 Uhr, MittwochsATTACke: „Die Neuen auf Straßen und Plätzen – Von Montagsdemos, Mahnwachen, ….egidas und manch anderen Akteuren“, Vortrag und Diskussion mit: Reiner Braun (Geschäftsführer der IALANA, Co-Sprecher der „Kooperation für den Frieden“), Ort: Schaubühne Lindenfels, Karl-Heine-Straße 50.

30.05.2015, 16 Uhr, Demonstration „Parade der Unsichtbaren„, Ort: Rabet, Eisenbahnstraße / Thümmelstraße

April

04.04.2015, 10-12 Uhr, Friedenskundgebung und Ostermarsch, Ort: Nikolaikirchhof Leipzig – „Ob wir den Weg des Friedens finden oder der bisherigen, unserer Zivilisation unwürdigen Weg der brutalen Gewalt weitergehen, ist in unsere Hand gegeben. Unser Schicksal wird so sein, wie wir es verdienen.“ A. Einstein ” Zur Frage der Abrüstung” – ab 12 Uhr Aufführung des „Anachronistischen Zugs„(Brecht).

06.04.2015, 20 Uhr, The Yes Men in Leipzig, Buchvorstellung „Beautiful Trouble“, Vortrag und Diskussion mit Andrew Boyd, Ort: Neues Schauspiel, Lützner Straße 29. Eintritt frei. (Eine Veranstaltung von attac Leipzig und der globaLE.)

07.04.2015, 19 Uhr, attac Leipzig offenes Treffen, Ort: Libelle, Kolonnadenstraße 19.

11.4.2015, ab 12 Uhr, Vorbereitungs- und Bastelnachmittag für die Demonstration am 18.04., Ort: Café Kaputt, Merseburgerstraße 102, Hinterhaus

11.-12.04.2015, bundesweiter Frühjahrsratschlag des Attac-Netzwerks in Bremen

13.04.2015, 17:30 Uhr, Die Freihandelsfalle, Vortrag und Diskussion in der BO DIE LINKE Südost, Ort: Klubhaus in der Arno-Nitzsche-Str. 46

14.04.2015, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

15.04.2015, 14-18 Uhr, Sitzung des Hochschulrates der HTWK Leipzig (Gemeinsame Sitzung der alten und neuen Mitglieder)

18.04.2015, 14 Uhr, Demonstration im Rahmen des internationalen Aktionstags gegen die Freihandelsideologie, TTIP, CETA & Co. – mehr demnächst auf dem Seiten unseres Netzwerks Vorsicht Freihandel unter www.vorsicht-freihandel.de, Ort: Marktplatz Leipzig

21.04.2015, 19 Uhr, attac Leipzig offenes Treffen, Ort: Libelle, Kolonnadenstraße 19.

25.04.2015, 20 Uhr, attac VoKü in der Libelle, mit Film „Lauffeuer“(2015). Ein Film von Ulrich Heyden, Marco Benson und leftvision über die Brandangriffe auf das Gewerkschaftshaus in Odessa zu Beginn des ukrainischen Bürgerkrieges, die Rolle von Ultranationalen, der Polizei und Politik im post-sowjetischen Raum. Der Film ist eine Dokumentation über ein Schlüsselereignis des ukrainischen Bürgerkrieges und eine Stadt die dadurch zerrissen wurde. (Flyer), Ort: Libelle, Kolonnadenstraße 19

27.04.2015, 18:30 Uhr, Treffen des Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: Umweltbibliothek, im Haus der Demokratie, B.-Göring-Str. 152

28.04.2015, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

29.04.2015, 18 Uhr: MittwochsATTACke: „Glücklich mit der schwarzen Null? – Auswirkungen der Schuldenbremse“, Vortrag und Diskussion mit Dr. Axel Troost (MdB DIE LINKE), Ort: Schaubühne Lindenfels, Karl-Heine-Str. 50. (Flyer)

 

März

03.03.2015, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

10.03.2015, 19 Uhr, attac Leipzig offenes Treffen, Ort: Libelle, Kolonnadenstraße 19.

14.03.2015, 12–17 Uhr: „Leipzig liest – Leviten“ – verschiedene Orte Innenstadt, attac Leipzig stellt zur Buchmesse politische Literatur vor, von 12-17 Uhr: „Informiert Euch! Empört Euch! Engagiert Euch!“ – Doch zuallererst: Setzen Sie sich und hören Sie zu. In drei Pavillons mitten in der Stadt lesen wir öffentlich aus aktuellen politischen Büchern und regen zum Disput an. Wir lesen unter anderem aus: Günter Wallraff – Die Lastenträger, Bischoff / Mueller – Picketty Kurz und kritisch, Ingo Schulze – Unsere schönen neuen Kleider, Jean Ziegler – Wie kommt der Hunger in die Welt, Stephan Hessel – Empört Euch! / Engagiert Euch! und einigen mehr…
Besuchen Sie uns, nehmen Sie Platz und hören Sie Märchen aus einer anderen Welt, die darauf warten, Wirklichkeit zu werden.
* Pavillon Petersstraße/Markt Petersstraße/Markt, 04109, Leipzig (Zentrum)
* Pavillon Grimmaische Str./Augustusplatz Grimmaische Str./Augustusplatz, 04109, Leipzig (Zentrum)
* Pavillon Wilhelm-Leuschner-Platz | S-Bahn-Station Wilhelm-Leuschner-Platz | S-Bahn-Station, 04109, Leipzig (Zentrum)

14.03.2015, 18 Uhr: Lesung, „Schulden – die ersten 5000 Jahre“ (David Graeber), attac Leipzig liest gemeinsame Veranstaltung mit der autodidaktischen Initiative in den Räumen in der Georg-Schwarz-Straße 19

15.03.2015, 20 Uhr: „Märchen aus der Unterschicht“ Buchpräsentation und Lesung von und mit Torsten Siekierka, Libelle, Kolonnadenstraße 19

16.03.2015, 19 Uhr, Treffen APRIL-Netzwerk Leipzig, Ort: Volkshaus

17.03.2015, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

18.03.2015, Blockupy Proteste gegen Austeritätspolitik und das europäische Krisenregime, Ort: Frankfurt / Main. Mitfahren aus Leipzig? Hier gibt’s Tickets: ElLibro in Connewitz oder in der Vleischerei in Plagwitz (ca. 25 Euro Hin- und Rückfahrt): Mehr auf den Seiten von Prisma.

21.03.2015, 11-16 Uhr, Kommunistische Bildungstage, siebenter Bildungstag: Zur Geschichte der Kommunistischen Partei I – Vom Bund der Geächteten zur I. Internationale, Ort: Braustraße 15, Dachboden

24.03.2015, 19 Uhr, attac Leipzig offenes Treffen, Ort: Libelle, Kolonnadenstraße 19.

24.03. – 28.03.2015, Weltsozialforum in Tunis

25.03.2015, 18 Uhr, MittwochsATTACke: „Putin ante portas? – NATO, Russland und neue Kriege“, Vortrag und Diskussion mit Lühr Henken (Sprecher Bundesausschuss Friedensratschlag), Ort: Schaubühne Lindenfels, Karl-Heine-Straße 50.

28.03.2015, 11-15 Uhr, Mitgliederversammlung des Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen e.V., Ort: Rathauskeller

29.03.2015, ab 11 Uhr, Vorbereitungs- und Basteltreffen „Anachronistischer Zug“, Ort: Libelle, Kolonnadenstraße

31.03.2015, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

Februar

03.02.2015, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

07.02.2015, 13 Uhr, Demonstration „Kein Frieden mit der NATO – Aktiv werden gegen die Münchner Sicherheitskonferenz“, Ort: Marienplatz München

07.02.2015, 17 Uhr, Libelle Plenum, Kolonnadenstraße 19.

10.02.2015, 18 Uhr, attac Planung Jahrestreffen

10.02.2015, 19 Uhr, attac offenes Treffen, Ort: Libelle

11.02.2015, 20 Uhr, Filmpremiere: „Wer rettet wen?“, Ort: UT Connewitz, Wolfgang-Heinze-Straße 12a

15.02.2015, 17 Uhr, Libelle Vollversammlung, Kolonnadenstraße 19.

17.02.2015, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

20.-22.02.2015, globaLE Leipzig Vorbereitungs- und Planungswochenende für das Leipziger globalisierungskritische Filmfestival 2015, Ort: Attac Villa in Könnern

21.02.-22.02.2015, Treffen der Bundes-AG Finanzmärkte und Steuern von attac Dtl., Ort: Berlin

24.02.2015, 19 Uhr, attac Leipzig offenes Treffen, Ort: Libelle, Kolonnadenstraße 19.

25.02.2015, 18 Uhr, MittwochsATTACke: „Wir können es – Die neue Linke in Spanien und Griechenland“, Vortrag und Diskussion von und mit Dr. Mario Candeias (Rosa-Luxemburg-Stiftung), Ort: Schaubühne Lindenfels, Karl-Heine-Straße 50.

28.02. – 01.03.2015, jeweils ganztags, Jahrestreffen Attac Leipzig, Ort: Durchblick e.V.

 

Januar

03.01.2015, 17 Uhr, Libelle Plenum, Kolonnadenstraße 19

06.01.2015, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

09.01.2015, 19 Uhr, Vortrag und Diskussion zur Situation in Spanien, mit Alberto Garzón (Spanischer Abgeordneter der Izquierda Unida), Mario Candeias (RLS), Miguel Sánchez (Izquierda Unida Alemania), Ort: Rosa-Luxemburg-Stiftung, Franz-Mehring-Platz 1, Berlin

10.01.2015, 10 Uhr, „Frieden statt NATO“ – XX. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz, Ort: Berlin, Urania, An der Urania 17.

10.01.-11.01.2015, Treffen Attac Rat, Ort: Hannover.

11.01.2015, 10 Uhr, Luxemburg-Liebknecht-Demonstration, Ort: Berlin, vom U-Bhf. Frankfurter Tor zur Gedenkstätte der Sozialisten in Friedrichsfelde

11.01.2015, 14-18 Uhr, Jahresauftakt der Europäischen Linken, Ort: Volksbühne Berlin

13.01.2015, 18 Uhr, attac MA Vorbereitungsgruppentreffen, Ort: Libelle, Kolonnadenstraße 19

13.01.2015, 19 Uhr, Offenes Treffen attac Leipzig, Ort: Libelle

14.01.2015, 19 Uhr, Vortrag und Diskussion zum Freihandelsabkommen TTIP im Rahmen des links.Café des SV Süd der Linken, Ort: Frau Krause, Simildenstr.

15.01.2015, 20 Uhr, globaLE Treffen,

17.01.2015, 12 Uhr, Demonstration „Wir haben es satt!“, Ort: Potsdamer Platz, Berlin

17.01. – 18.01.2015, jeweils 10-13 Uhr, 2-tägiger Einführungsworkshop auf Englisch/Italienisch mit deutscher Übersetzung, Der in Mailand ansässige Chor „Le Voci di Mezzo“ ist nicht nur eine Gesangsgruppe, sondern ein ambitioniertes Projekt, um Geschichte und Geschichten über das Sammeln und Teilen von traditionellem Liedgut erlebbar zu machen. Gemeinschaftsbildung durch die Verbindung mit den eigenen Wurzeln: Gesänge in Minderheitensprachen und Dialekten, Migrationslieder, ArbeiterInnenlieder, Resistenz- und Partisanenlieder, uvm.  So sind in Mailand und Umgebung über die letzten Jahre verschiedene ländliche Chorprojekte und Stadtteilchöre entstanden, deren Ziel es ist, der eigenen Stimme im öffentlichen Raum Gehör zu verschaffen. Der Workshop mit Lorenzo Valera und Silvia Rusigunolo (auf Italienisch/Englisch mit Übersetzung aufs Deutsche) soll dazu dienen, diese Erfahrungen und einen kleinen Teil des gesammelten Liedgutes zu teilen. „Le Voci di Mezzo“ sind offen für alle – mit und ohne Gesangsvorerfahrung.
Ort: Neues Schauspiel, Lützner Straße 29. Mehr dazu hier.

18.01.2015, 17 Uhr, Libelle Plenum, Kolonnadenstraße 19.

18.01.2015, 20 Uhr, Filmaufführung „Io sto con la sposa“ (Auf der Seite der Braut) (IT 2014), Der Film erzählt die wahre Geschichte von fünf geflüchteten Menschen, wie sie die Geschichte vieler an den europäischen Außengrenzen ist – bis diese nach Mailand kommen und beschließen, ihre Geschichte selbst zu schreiben. Eine 3 000 km lange Reise von Mailand nach Stockholm. 5 syrische Flüchtlinge, die mit einer inszenierten Hochzeit 5 europäische Grenzen „illegal“ überschreiten. 3 Filmemacher, die sich der Beihilfe zur illegalen Grenzüberschreitung strafbar machen. 100.000€ Crowdfundingunterstützung. Dauerhaft ausverkaufte Kinosäle in vielen italienischen Großstädten. Eine Geschichte über die Flucht erzählt durch die Geflüchteten. Mit Nachgespräch mit dem Regisseur. Ort: Neues Schauspiel Leipzig, Lützner Str. 29.

20.01.2015, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

21.01.2015, 17 Uhr, Jahresmitgliederversammlung Förderverein HTWK Leipzig, Ort: HTWK, Karl-Liebknecht-Straße 132.

23.01.2015, 18 Uhr, TTIP – Ein Weg zur Entdemokratisierung?, Podiumsdiskussion mit Dr. Cornelia Ernst (MdEP), Helmut Scholz (MdEP), Katja Kipping (MdB), Mike Nagler (attac), Ort: Altes Wettbüro, Antonstraße 8, Dresden

24.01.2015, 11-16 Uhr, Kommunistische Bildungstage, Braustraße 15, Leipzig

24.01.2015, 20 Uhr, Attac-VoKü, lecker Essen mit Filmaufführung „NO“ (Chile, 2012) von Pablo Larraín und Diskussion, Ort: Libelle, Kolonnadenstraße 19.
Der Film beschreibt mit fiktiven Personen und unter Zuhilfenahme von Originalmaterial die Arbeit an der Werbekampagne der Gegner Augusto Pinochets im Vorfeld des nationalen Referendums im Jahr 1988. Gemäß der Verfassung von 1980 war eine Abstimmung über die Verlängerung der Amtszeit Pinochets um weitere acht Jahre vorgesehen. Unter dem Druck der internationalen Staatengemeinschaft wurde den Gegnern der Diktatur in den Wochen vor der Wahl täglich eine 15-minütige Sendezeit im Staatsfernsehen eingeräumt. Der Werbefachmann René Saavedra wird von der Vereinigung der Oppositionellen als Berater für die Kampagne engagiert. Mit klassischen Strategien der Werbebranche versucht er, der scheinbar übermächtigen Militär-Junta Paroli zu bieten. Dabei hat er nicht nur mit Drohungen und Einschüchterungsversuchen des Staatsapparats, sondern auch mit Widerständen aus den eigenen Reihen zu kämpfen. Am Ende verliert Pinochet gegen alle Erwartungen die Abstimmung mit 44 zu 56 Prozent der abgegebenen Stimmen. Es scheint, als sollte die No-Kampagne mit ihrem Werbespruch doch recht behalten haben: „Chile, die Freude erwartet uns!“

26.01.2015, 15:30 Uhr, Vortrag und Diskussion zu den geplanten Freihandelsabkommen TTIP, CETA, TiSA und co, bei: DIE LINKE, Basisgruppe Lößnig.

28.01.2015, 18 Uhr, MittwochsATTACke: „Gestern wir – Heute sie – morgen wer?“ – Solidarisch mit allen Geflüchteten: Zur Situation in Leipzig und Umland, Vortrag und Diskussion, Referent_innen: Bon Courage e.V. in Kooperation mit Asylsuchenden aus dem Landkreis Leipzig. Ort: Schaubühne Lindenfels, Karl-Heine-Str. 50

31.01.2015, 12-16 Uhr,Mitgliederversammlung Mehr Demokratie e.V. Sachsen, Ort: Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Straße 152.

 

2014

Dezember

01.12.2014, 9:30 – 15:30 Uhr, „Das Freihandelsabkommen TTIP – Relevante Punkte für die Umweltbildung“, Vortrag und Diskussion im Rahmen der Regionalkonferenz des Trinationalen Netzwerkes Umweltbildung (TNU), Ort: IBZ St. Marienthal, Haus der Familie, St. Marienthal 10, Ostritz

01.12.2014, 18:30 Uhr, Treffen des Netzwerks „Vorsicht Freihandel!“, Ort: linXXnet, Bornaische Straße 3d.

01.12.2014, 18 Uhr, Friedensmahnwache: „Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!“, Ort: Augustusplatz, Leipzig gegen Krieg

02.12.2014, 18 Uhr, Podiumsdiskussion „Pro- und Kontra Freihandel“, Ort: Universität Halle

03.12.2014, „Pro- und Kontra – Diskussion zum geplanten Freihandelsabkommen TTIP“ mit Prof. Blum (Uni Halle) und Mike Nagler (attac), Ort: Kath. Studierendengemeinde Leipzig, Floßplatz 32.

05.-07.12.2014, bundesweiter Herbstratschlag des Attac-Netzwerks, Ort: Alte Parteischule, Erfurt, Werner-Seelenbinder-Straße 14.

07.12.2014, 17 Uhr, „Betongold“, (D, 2013, 52‘, Deutsch im Orginal), Beton gilt als krisensicher. In Europa investieren Anleger in Häuser und Wohnungen. Die Verlierer sind die Mieter. Denn nur, wenn die Wohnungen leer sind, lassen sich aus ihnen lukrative Anlageobjekte machen… Eine Veranstaltung der H17. Ort: Bäckerei, Josephstraße 12.

08.12.2014, 12 Uhr, Theater – Aktion im Rahmen des Friedenswinter in Leipzig, Innenstadt

08.12.2014, 18 Uhr, Friedensmahnwache: „Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!“, Ort: Augustusplatz, Leipzig gegen Krieg

09.12.2014, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

10.12.2014, 18 Uhr, „Die Waffen nieder! – Frieden ist ein Menschenrecht!“, Demonstration anlässlich des Tags der Menschenrechte im Rahmen des „Friedenswinter“. Start: Platz vor der Moritzbastei, Universitätsstraße.

11.12.2014, 16-17:30 Uhr, Lampionumzug: „Dein Leuchten für Freiräume“, Treffpunkt: Holbeinstrasse 28a. Das Bündnis „Stadt für Alle„, die Aktionsgruppe „now here“ und betroffene Hausgemeinschaften veranstalten einen Lampionumzug, um auf die zunehmende Verdrängung von Menschen aus ihren Wohn- und Lebensräumen aufmerksam zu machen.

12.12.2014, 16 Uhr, Plenum der Libelle, Ort: Libelle, Kolonnadenstraße 19.

13.12.2014, Demonstration „Gemeinsam für den Frieden – Friedenslogik statt Kriegsrhetorik“, Aktion „Friedenswinter“, dezentrale Kundgebungen/Demonstrationen in 5 Städten, zentrale Demonstration in Berlin vor dem Schloss Bellevue. Gemeinsame Anfahrt aus Leipzig mit Zug, anmelden: Kurze Mail an: basisdemokratie [at] gmx.de

15.12.2014, 18:30 Uhr, Treffen des Netzwerks „Vorsicht Freihandel!“, Ort: linXXnet, Bornaische Straße 3d.

15.12.2014, 18 Uhr, Friedensmahnwache: „Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!“, Ort: Augustusplatz, Leipzig gegen Krieg

22.12.2014, 19:30 Uhr, Bündnis „Stadt für alle” – Treffen, Ort: HanDstand und Moral, Merseburger Straße 88b.

23.12.2014, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

 

November

02.11.2014, ab 16 Uhr, „Reise ins Licht„, Bernhard-Göring-Straße 110.

02.11.2014, 19 Uhr, Theater: „Stille Macht – Eine Lobbyisten-Komödie mit Schmachtfetzen & Evergreens“, (Berliner Compagnie) Ort: UT Connewitz, Wolfgang-Heinze-Str. 12a. (Eintritt: 10 Euro bzw. 8 Euro ermäßigt). Karten gibt’s im Vorverkauf in der Buchhandlung direkt neben dem UT Connewitz.) Die Mitarbeiter der Lobbyagentur UTTERLY & QUIET Brüssel/Berlin haben´s generell nicht leicht. Keiner mag sie. Schließlich heißt „für die Besitzenden denken“ gegen die Besitzlosen denken. Aber jetzt: Rüstungsexport-Skandal! Und wieder mal steht die Agroindustrie am Pranger! Da gilt es, Nerven zu behalten. Da braucht es Fantasie und einen kühnen Kopf. Aber auch wenn der alte Chef mit seiner Raucherlunge auf der Intensivstation liegt und die junge, ehrgeizige Estelle sich als seine Stellvertreterin im Team erst durchsetzen muss – unsere Profis zeigen Klasse.
Sie wollen ein Ziel durchsetzen, das sehr unpopulär ist und für das Sie keine Mehrheiten bekommen? Verpacken Sie Ihr Projekt in ein Freihandelsabkommen! Mit ihm senken Sie nicht nur überflüssige ökologische und soziale Standards bei uns, sondern erobern die ganze Welt! Mit ihm fegen Sie nationale Produzenten aus dem Weg und eröffnen Ihrem multinationalen Konzern bislang streng verschlossene Märkte. Und indem Sie mit Massentierhaltung, dumping-Preisen, Billigexporten und exportiertem Gen-Saatgut die Kleinbauern im Süden in den Widerstand treiben, erhalten Sie dort unten neue Kunden: Sie liefern den Herrschenden das Kriegsgerät, das sie brauchen, um den Widerstand zu brechen.
Allzu zart besaitete Wesen dürfen Sie natürlich nicht sein. Es braucht schon eine biegsame Moral, wer dem heimischen Volk die Zwangsfütterung mit Gen-Food als gesundheitsfördernd, Freihandel als segensreich und Streubomben als „smart-Munition“ verkaufen will. Aber der erfolgreiche Lobbyist wird auch gut bezahlt.
In der jüngsten Produktion der Berliner Theatermacher jedenfalls wird Stress ganz locker abgebaut. Es wird gesungen, es wird getanzt. Und es gibt einiges zu lachen.

Eine gemeinsame Veranstaltung von attac Leipzig, der globaLE und dem Netzwerk Vorsicht Freihandel in Kooperation mit dem UT Connewitz.

03.11.2014, 18:30 Uhr, Treffen des Netzwerks „Vorsicht Freihandel!“, Ort: linXXnet, Bornaische Straße 3d.

03.11.2014, 18 Uhr, Friedensmahnwache: „Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!“, Ort: Augustusplatz, Leipzig gegen Krieg

04.11.2014, 19 Uhr, Einsteigertreffen für alle Neuen und Interessierten von Attac Leipzig, Ort: Ladenprojekt Libelle, Kolonnadenstraße 19.

05.11.2014, 18:30 Uhr, Vorbereitungs- und Orgatreffen Projekt „Friedenswinter“, Ort: Volkshaus

06.11.2014, 14 Uhr, Vereinssitzung Alternativ Leben e.V., Ort: Libelle, Kolonnadenstraße 19.

06.11.2014, 19 Uhr, „Existence is Resistance- Bericht aus dem Jordantal“, Vortrag und Diskussion mit Rashed Khudiri. Der Koordinator eines Netzwerks palästinensischer Gemeinden im Jordantal berichtet über die dortige Lebenssituation, seinen gewaltfreien Widerstand und den Einsatz internationaler Freiwilliger bei der Reparatur zerstörter Häuser und Infrastruktur, Ort: naTo, Karl-Liebknecht-Straße 46. (organisiert vom AK Nahost Leipzig)

07.11.2014, 18 Uhr, „Gemeinsam länger lernen“ – Treffen zur Vorbereitung eines Volksbegehrens, Treffen der Lokalen Vorbereitungsgruppe Leipzig, Ort: Aktive Schule, Eisenacher Str. 40a.

07.-09.11.2014, bundesweiter Herbstratschlag des Attac-Netzwerks, Ort: Alte Parteischule, Erfurt, Werner-Seelenbinder-Straße 14. (der Ratschlag ist aufgrund der Bahn-Streiks verschoben auf das WE 5.-7.12.2014)

08.11.2014, 19:30 Uhr, Bündnis „Stadt für alle” – Treffen, Ort: HanDstand und Moral, Merseburger Straße 88b.

10.11.2014, 18 Uhr, Friedensmahnwache: „Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!“, Ort: Augustusplatz, Leipzig gegen Krieg

10.11.2014, 19:30 Uhr, Bündnis „Stadt für alle” – Treffen, Ort: HanDstand und Moral, Merseburger Straße 88b.

12.11.2014, 14 Uhr, Sitzung Hochschulrat HTWK Leipzig

14.11.2014, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

17.11.2014, 18:30 Uhr, Treffen des Netzwerks „Vorsicht Freihandel!“, Ort: linXXnet, Bornaische Straße 3d.

17.11.2014, 18 Uhr, Friedensmahnwache: „Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!“, Ort: Augustusplatz, Leipzig gegen Krieg

18.11.2014, 15 Uhr, Feierliche Investitur der Rektorin der HTWK Leipzig, Ort: Altes Rathaus, Markt

19.11.2014, ab 13 Uhr, Vorbereitungstreffen für den Tag der Menschenrechte, Ort: Feinkost

19.11.2014, ganztags, Sitzung des bundesweiten Koordinierungskreises von Attac, Ort: Frankfurt/Main

19.11.2014, 18 Uhr, „TiSA…ein noch dickerer Hund?!? …und die Liberalisierung von Dienstleistungen in CETA und TTIP“, Vortrag und Diskussion mit Pedram Shahyar (attac), MittwochsATTACke, Ort: Schaubühne Lindenfels, Karl-Heine-Straße 50.

20.-23.11.2014, Blockupy Festival in Frankfurt/Main

22.11.2014, 12 Uhr, Demonstration: „Leipziger Osten und ALLES ÜBERALL – Selbstverwalten! Selbstgestalten! – Für mehr Selbstverwaltung öffentlicher Räume und Flächen! Die Stadt sind wir alle!“, Ort: vor dem Neuen Rathaus (Demoroute in den Osten)

23.11.2014,  17 Uhr, Vollversammlung + offenes Treffen alle Interessierter, Libelle Leipzig, Ort: Kolonnadenstraße 19

23.11.2014, 21 Uhr, Vereinssitzung Alternativ Leben e.V., Ort: Libelle, Kolonnadenstraße 19

23.11.2014, 17 Uhr, Filmvorführung: „… was man so sein eigen nennt“ (D, 1998, 70‘, Deutsch im Orginal), Ein Gemüsegarten und ein Wagenplatz auf Niemandsland im ehemaligen Grenzgebiet zwischen Ost- und West-Berlin. Was ist Eigentum? Mit anschließendem Kurzfilm zu Gemeingütern & Disskusion. Eine Veranstaltung der H17. Ort: Bäckerei, Josephstraße 12.

24.11.2014, 19:30 Uhr, Bündnis „Stadt für alle” – Treffen, Ort: HanDstand und Moral, Merseburger Straße 88b.

24.11.2014, 19 Uhr, Treffen der Leipziger Vorbereitungsgruppe Volksentscheid – Gemeinsam länger lernen in Sachsen, Ort: Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Straße 152

24.11.2014, 18 Uhr, Friedensmahnwache: „Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!“, Ort: Augustusplatz, Leipzig gegen Krieg

25.11.2014, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

26.11.2014, 19 Uhr, Vorbereitungstreffen Projekt Friedenswinter, Ort: Volkshaus Leipzig, Karl-Liebknecht-Straße 30-32

29.11-30.11.2014, Klausur des bundesweiten Attac Rat, in der Jugendherberge Hannover (Ferd.-Wilh.-Fricke Weg)

 

Oktober

02.10.2014, 20 Uhr, globaLE: „Population Boom!“ (Ö 2013), im Anschluss Diskussion, Ort: Halle D im WERK 2 – Kulturfabrik Leipzig e.V., Kochstr. 132. Ein bekanntes Horrorszenario: 7 Milliarden Menschen auf der Erde. Schwindende Ressourcen, giftige Müllberge, Hunger und Klimawandel – eine Folge der Überbevölkerung? Wer behauptet eigentlich, dass die Welt übervölkert ist? Und wer von uns ist zuviel? Nach dem großen Kinoerfolg von „Plastic Planet” bereist der neugierige Dokumentarist Werner Boote unseren Planeten und untersucht für Population Boom ein jahrzehntelang festgefahrenes Weltbild. Für ihn stellt sich eine völlig andere Frage: Wer oder was treibt dieses Katastrophenszenario an?

06.10.2014, 19:30 Uhr, Leipzig – Stadt für alle – Infoabend, Ort: Holbeinstraße 28a

09.10.2014, 20 Uhr, globaLE: „Süßes Gift – Hilfe als Geschäft“ (BRD 2012), Ort: UT Connewitz, Wolfgang-Heinze-Straße 12a. Im Anschluss Diskussion mit AktistInnen.
Hilft Entwicklungshilfe der Entwicklung? Die EU rühmt sich der größte Geber der Welt von Entwicklungshilfe zu sein, während ihre Mitgliedsstaaten ebenso wie nichtstaatliche Hilfsorganisationen in afrikanischen Staaten um die ansehnlichsten Projekte wetteifern. Nur ist das Ergebnis bedrückend: der Anteil des subsaharischen Afrikas am Welthandel – von den Ölexporten abgesehen – ist gesunken, die Staatsschulden und die Armut sind gewachsen. Und dennoch sehen viele in den reichen Ländern noch immer in mehr Entwicklungshilfe ihr Rezept zur Abhilfe von Afrikas Misere. Eine kleine aber wachsende Zahl unabhängiger Afrikaner plädiert für eine radikale Abkehr und die Einstellung solcher „Hilfe“. Solange die inneren Strukturen der Empfängerländer nicht reformiert sind, ergibt auch eine andere, bessere Entwicklungshilfe, wie sie von nationalen Gebern und internationalen Finanzorganisationen in schöner Regelmäßigkeit angeboten wird, wenig Sinn. Deswegen wettern sie gegen die westliche „Hilfsindustrie“, die kein Interesse daran hat, wirkliche Lösungen zu fördern, da sie von den afrikanischen Problemen lebe.

11.10.2014, 11:30 Uhr, Kundgebung und Demonstration, im Rahmen des europaweiten dezentralen Aktionstags gegen die geplanten Freihandelsabkommen TTIP, CETA, TiSA und co, Ort: Kleiner Willy-Brandt-Platz (an LVB Infoturm), Leipzig.

11.10.2014, 20 Uhr, globaLE-Spezial: „9.70“ (Film über die Auswirkungen des Freihandelsabkommens in Kolumbien) und Vortrag und Diskussion „Umkämpfte Landwirtschaft – Landnahme und kleinbäuerlicher Widerstand in Kolumbien“, mit: Karolina Caicedo Floréz (Radio Itinerante, Globale Bogotá), Ort: Neues Schauspiel, Lützner Str. 29, Leipzig-Lindenau. Der Film “9.70″ zeigt die Auswirkungen von Freihandelsabkommen zwischen Kolumbien und USA bzw. Europa auf kolumbianische Kleinbäuerinnen und -bauern. Im Rahmen von Freihandelsabkommen zwischen Kolumbien und USA bzw. Europa 2011/2012 wurde die Richtlinie 9.70 erschaffen, die besagt, dass in ganz Kolumbien nur noch offiziell zugelassene Reissorten als Saatgut verwendet werden dürfen. Als Konsequenz wurde tonnenweise Reis-Saatgut vernichtet, welches von kolumbianischen Kleinbäuerinnen und -bauern für die Aussaat im nächsten Jahr aufgehoben worden war. Aktuell ist die Richtlinie 9.70 wegen der großen Proteste im August 2013 (teilweise) außer Kraft gesetzt, anscheinend steht nun eine Überarbeitung an.

13.10.2014, 19:30 Uhr, Netzwerktreffen „Leipzig – Stadt für alle„, Ort: HanDstand und moral, Merseburger Straße 88b.

14.10.2014, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

14.10.2014, 21-22 Uhr, „über brücken!“ die Late Night Show. Ort: Neues Schauspiel, Lützner Straße 29

15.10.2014, 14 Uhr, Hochschulrat HTWK Leipzig

15.10.2014, bundesw. Kokreissitzung Attac

16.10.2014, 20 Uhr, globaLE: “FREIgestellt (Die Zukunft der Arbeit in Zeiten des Überflusses)”, (BRD 2012), im Anschluss Diskussion mit Werner Rätz (AG Genug für Alle, Attac), Ort: UT Connewitz, Wolfgang-Heinze-Straße 12a.
Seit der Vertreibung aus dem Paradies arbeitet die Menschheit daran, den paradiesischen Urzustand eines Überflusses ohne Arbeit zu erreichen. Heute, zu Beginn der postindustriellen Ära, droht diese Vision zunehmend Wirklichkeit zu werden. Eine Arbeitsgesellschaft, der die Arbeit auszugehen droht treibt seltsame Blüten. Während sich die Einen auf den Ruinen vergangener Industrialisierung Kletterkurse gönnen, müssen Andere in strafvollzugsähnlichen Maßnahmen das Arbeiten ohne Arbeit trainieren. Der Film begibt sich auf die Reise in eine Zukunft, die schon längst begonnen hat: das Ende der Arbeitsgesellschaft. Doch jedes Ende ist auch Ausgangspunkt für Ideen, Visionen und reale Modellversuche.

20.10.2014, 18:30 Uhr, reguläres Treffen Netzwerk Vorsicht Freihandel, Ort: linxxnet (Bornaische Str. 3d).

21.10.2014, 20 Uhr, globaLE Spezial: „Da.Sein“, (Österreich 2013), im Anschluss Diskussion mit den FilmemacherInnen Hans-Georg Eberl und Aylin Basaran. Ort: Neues Schauspiel, Lützner Straße 29, Leipzig-Lindenau. Im Mittelpunkt des Dokumentarfilms Da.Sein stehen die Schicksale von Menschen, die „da“ gelebt haben und abgeschoben wurden. Ihre Geschichten werden in Dialog gesetzt mit denen von Freund_innen und Angehörigen, die „da“ geblieben sind. Die Abschiebung von Menschen aus Europa ist alltägliche institutionelle Praxis. Da.Sein will eine Plattform sein für jene Stimmen, die Teil der europäischen Gesellschaften waren, aber durch das gewaltsame Herausreißen unsichtbar gemacht wurden. Der Film behauptet keinen Anspruch dokumentarischer Neutralität, sondern verschreibt sich einer parteiischen und solidarischen Perspektive, ohne dabei den Blick für die unterschiedlichen Facetten subjektiver Erfahrungen und Handlungsstrategien seiner Protagonist_innen zu verlieren.

25.10.2014, 14 Uhr, Demonstration gegen Rassismus – zur Erinnnerung an Kamal K., der vor vier Jahren durch zwei Neonazis vor dem Leipziger Hauptbahnhof ermordet wurde.

27.10.2014, Vorstellungsstraße des StudentInnenRat der Universität Leipzig mit u.a. Ständen von Attac Leipzig und dem Netzwerk Vorsicht Freihandel.

27.10.2014, ganztags, bundesweites Treffen des Attac Koordinierungskreises, Ort: Frankfurt/Main

27.10.2014, 19:30 Uhr, Bündnis „Stadt für alle” – Treffen, Ort: HanDstand und Moral, Merseburger Straße 88b.

27.10.2014, 18 Uhr, Friedensmahnwache: „Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!“, Ort: Augustusplatz, Leipzig gegen Krieg

28.10.2014, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

29.10.2014, 18 Uhr, MittwochsATTACke: „PAZIFISMUS HEUTE? – ein Streitgespräch“, Referenten: Michael Leutert (MdB DIE LINKE) und Prof. Cornelius Weiss (attac, ehem. Rektor der Universität Leipzig), Ort: Schaubühne Lindenfels, Karl-Heine-Straße 50. Ein Bundespräsident – ein ehemaliger Pastor – fordert mehr Engagement seines Landes in der Weltpolitik und schließt dabei militärischen Einsatz nicht aus. Siebenundsechzig ehemalige Amtskollegen fahren ihm in die Parade und meinen, das geht so gar nicht und halten das Fähnchen des Pazifismus hoch. Ein amerikanischer Präsident lügt, erfindet Massenvernichtungswaffen beim Gegner und begründet damit einen mörderischen Krieg, um angeblich Massen von Menschen vor  Vernichtung zu bewahren. Ein anderer amerikanischer Präsident befiehlt Bombenangriffe auf blindwütige religiöse Eiferer und rettet dadurch wahrscheinlich das Leben Unschuldiger. Selbst konsequente Pazifisten kommen ins Stottern, werden sie gefragt, ob sie sich einem Einsatzbefehl von Truppen zur Befreiung – beispielsweise von Auschwitz – widersetzen würden. Auch die Linke schließt nicht (mehr) aus, dass militärische Gewalt aus humanitären Gründen erforderlich sein könnte. Kriege ändern nichts, auch wenn sie noch so humanitär erforderlich erscheinen. In der Endabrechnung sind sie immer mit höheren Verlusten an Menschenleben und mehr Elend verbunden, als erwartet. Wie sieht es aus, mit dem PAZIFISMUS HEUTE? Ist er noch zeitgemäß? Muss er nicht relativiert werden?

September

01.09.2014, 17 Uhr, Weltfriedenstag und internationaler Antikriegstag, gemeinsame Kundgebung Leipziger Friedensinitiativen und Verleihung des Leipziger Friedenspreises 2014, Ort: Augustusplatz Leipzig

02.09.2014, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

02.-06.09.2014, Fourth International Conference on Degrowth for Ecological Sustainability and Social Equity, (Infostände vom 3.-5.9. im Hörsaalgebäude), Ort: Universität Leipzig

03.09.2014, 20 Uhr, globaLE: “Weniger ist mehr – Die Grenzen des Wachstums und das bessere Leben” (BRD 2013), Ort: Universität Leipzig, Augustusplatz, Hörsaal 3. Im Anschluss Diskussion mit der Filmemacherin Karin de Miguel Wessendorf.
Kein Wohlstand ohne Wachstum. So lautet bisher das Credo von Wirtschaft und Politik, welches jedoch langsam durch Wirtschaftskrise undKlimawandel erschüttert wird. Die Filmemacherin Karin de Miguel Wessendorf besucht Menschen, Initiativen und Unternehmen, die in Theorie und Praxis am Aufbau einer „Postwachstumsgesellschaft“ arbeiten.
In Kooperation mit der Degrowth Conference 2014 und der Vereinigung für ökologische Ökonomie.

04.09.2014, 20 Uhr, globaLE: “Lost Places: Geschichten hinter vergessenen Mauern – Abschied” (BRD 2014), im Anschluss Diskussion mit dem Filmemacher Enno Seifried, Ort: Clara-Zetkin-Park, Wiese zwischen Glashaus und Sachsenbrücke.
Ob zentrumsnah oder in den Randgebieten – in Leipzig kann man unzählige architektonisch beeindruckende Bauwerke bestaunen, die seit 20 Jahren und mehr leer stehen und auf Abriss oder Neunutzung warten. Auf der Suche nach einer Umgebung, die in keinem Reiseführer steht und dennoch mehr von der Vergangenheit einer Stadt erzählt als so manches Geschichtsbuch, begeben wir uns auch im dritten und letzten Film der Reihe auf die Spur von so genannten Lost Places in Leipzig.

05.09.2014, 20 Uhr, globaLE: “Blood in the mobile” (DÄN/BRD 2010), Ort: Universität Leipzig, Augustusplatz, Hörsaal 7. Im Anschluss Diskussion mit Pater Ferdinand Muhigirwa  (Direktor des „Arrupe Forschungs- und Ausbildungszentrum) in Lumumbashi/Katanga und Berater der Episkopal-Kommission für natürliche Ressourcen der Demokratischen Republik Kongo sowie Vorstandsmitglied des Instituts für eine offene Gesellschaft im südlichen Afrika.
Handys sind zu unserem Alltag geworden. Doch ein Großteil der Minerale, die für ihre Herstellung notwendig sind, kommen aus dem Osten Kongos, wo seit über 15 Jahren ein blutiger Bürgerkrieg andauert. Der Verkauf der Minerale aus illegalen Minen finanziert diesen Krieg. Die Dokumentation beschreibt unsere Verantwortung in einer globalisierten Welt. Diesen Filmabend veranstalten wir zusammen mit der „Degrowth Conference 2014“ und dem „Sukuma Award“. Vor dem Film wird der diesjährige Sukuma-Award zum Thema „faire Elektronik“ verliehen und der Siegerspot erstmalig öffentlich gezeigt werden.

06.09.2014, Abschlussdemonstration / Aktion der Degrowth Konferenz in Leipzig

10.09.2014, ganztägig, Treffen des bundesweiten Attac Koordinierungskreises, Ort: Hannover

11.09.2014, 20 Uhr, globaLE: “Captaine Thomas Sankara” (SUI 2012), Ort: UT Connewitz, Wolfgang-Heinze-Straße 12a. Im Anschluss Diskussion mit Hamado Dipama vom Panafrikanismusforum.
Burkina Faso belegt heute den fünft letzten Platz des Human Development Index, dabei versorgte das Land sich 1987 noch vollständig selbst mit Lebensmitteln und Waren des täglichen Bedarfs. Die Alphabetisierungsrate stieg stetig, Seuchen wurden mittels Volksimpfungen bekämpft und die Gleichberechtigung der Frau galt als grundlegende Bedingung für das Funktionieren der Gesellschaft. All diese Erfolge sind aufs Engste mit dem Namen Thomas Sankara verbunden, dem jungen Präsidenten, der nach der Revolution 1983 an die Macht kam. Auch wenn die rigorose Durchsetzung der Reformen kritisiert werden kann, sind seine Errungenschaften unbestreitbar. Sankaras gewaltsamer Tod hat sehr zu seinem Mythos beigetragen. Heute versinnbildlicht er die Hoffnung eines ganzen Kontinents und wird nicht umsonst „der Che Guevarra Schwarzafrikas“ genannt. Der Film nimmt einen emotionalen und subjektiven Blickwinkel auf die Person Sankaras und die Ereignisse ein, und ist gerade deshalb höchst eindringlich und sehenswert.

16.09.2014, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

17.09.2013, 19 Uhr, Das transatlantische Freihandelsabkommen: pro und contra.
Eines der am heißesten diskutierten politischen Themen z.Z. ist das geplante Freihandelsabkommen TTIP zwischen der Europäischen Union und den USA. Die unter Ausschluß der Öffentlichkeit stattfindenden Verhandlungen zwischen den potentiellen Vertragspartnern nähren viele Sorgen und Ängste. Um zu TTIP etwas mehr Klarheit herzustellen, diskutieren für die Befürworterseite Christian Eichardt, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Politische Systeme und Systemvergleich an der TU Dresden und als entschiedener Gegner Mike Nagler, Mitglied im bundesweiten Koordinierungskreis von attac Deutschland miteinander und mit dem Publikum.  Ort: Bürgerhaus Aue, Postplatz 3, veranstaltet durch Aktion Eine Welt Aue e.V. mit Unterstützung durch die Sächsische Landeszentrale für politische Bildung.

18.09.2014, 20 Uhr, globaLE: “The Lab” (ISR, BE, FR 2013), im Anschluss Diskussion mit Shir Hever (Alternative Information Centre), Ort: Cinemathque in der naTo, Karl-Liebknecht-Straße 46. Seit 9/11 laufen die Geschäfte der israelischen Militärindustrie besser denn je: Große israelische Firmen entwickeln modernste Techniken der Kriegsführung, die von privaten Geschäftsleuten über ein Netzwerk aus Politik und Militär in der ganzen Welt vertrieben werden, während Theoretiker interessierte ausländische Regierungen in der Bekämpfung zivilen und paramilitärischen Widerstands schulen. Aus der einstigen Last der militärischen Besetzung des Gaza-Streifens und der West Bank hat sich ein hoch profitabler Stützpfeiler des israelischen Wohlstandes entwickelt. „Militärisch-industrieller Komplex“? –  The Lab zeigt in aller Klarheit, was dies in der Praxis bedeutet.

20.09.2014, Netzwerktreffen- und Mitgliederversammlung des Entwicklungspolitischen Netzwerks Sachsen, Ort: Leipzig

22.09.2014, 19:30 Uhr, Großes Netzwerktreffen des Leipziger Netzwerks „Vorsicht Freihandel!“, Ort: Volkshaus, Erich-Schilling-Saal, 5.Etage, Karl-Liebknecht-Straße 30-32.

23.09.2014, 19 Uhr, Treffen der Antiprivatisierungsinitiative Leipzig, Ort: Volkshaus, Raum 4.19 bei ver.di.

24.09.2014, 17 Uhr, Spontane Friedensmahnwache anlässlich der ersten Waffentransporte in den Irak über den Leipziger Flughafen, Ort: Nikolaikirchhof

24.09.2014, 18 Uhr, “Das große Fressen – Wie die Treuhandanstalt im Auftrag von Wirtschaft und Politik ein Land verteilte”, Vortrag und Diskussion mit Prof. Christa Luft im Rahmen der MittwochsATTACken von attac Leipzig, Ort: Schaubühne Lindenfels, Karl-Heine-Straße 50, Eintritt wie immer frei.

25.09.2014, 20 Uhr, globaLE: “Master of the Universe” (BRD 2013), im Anschluss Diskussion mit Markus Henn (Wirtschaftswissenschaftler und Aktivist bei weed und attac), Ort: UT Connewitz, Wolfgang-Heinze-Straße 12a. (Achtung: auf dem Flyer der globaLE ist ein Druckfehler – da steht noch als Veranstaltungsort Schaubühne Lindenfels)
Ein verlassenes Bankgebäude. Ein hochrangiger Investmentbanker. Ein beunruhigender Einblick in eine Parallelwelt. Zum ersten Mal packt ein echter Insider des internationalen Finanzgewerbes aus: Einer der ehemals führenden Investmentbanker Deutschlands, Rainer Voss, der in seiner aktiven Zeit locker mit Millionen hantierte, erzählt aus eigener Erfahrung, wie es in der glitzernden Finanzwelt wirklich zugeht, von all ihren Abgründen, Skrupellosigkeiten und quasi-religiösen Gesetzmäßigkeiten. Hat sich seit der globalen Finanzkrise etwas geändert? Voss‘ Ausblick gibt Grund zur Beunruhigung…

26.09.2014, 14-18 Uhr, Infostand von attac und globaLE im Rahmen der Interkulturellen Wochen der Stadt Leipzig, Ort: Augustusplatz Leipzig

27.09.2014, ganztags, Treffen des bundesweiten Attac Rat, im Saalbau Bockenheim in Frankfurt/Main (Schwalmer Str. 28)

29.09.2014, 18:30 Uhr, Treffen des Netzwerk „Vorsicht Freihandel!„, Ort: linxxnet, Bornaische Str. 3d

30.09.2014, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

 

August

04.08.2014, 18 Uhr, Friedenskundgebung „Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!“, Augustusplatz Leipzig,

05.08.2014, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

06.08.2014, 18 Uhr, Orgatreffen Friedensmahnwache Leipzig, Clara-Zetkin-Park

07. 08.2014, 20 Uhr, globaLE: “Rosia Montana – Dorf am Abgrund” (BRD 2012), Ort: Clara-Zetkin-Park, Wiese zwischen Glashaus und Teich. Im Anschluss Diskussion mit AktivistInnen.
Der Film porträtiert das historische Karpatendorf Rosia Montana. Unter den alten Häusern und Gärten lagern die größten Goldvorkommen Europas. Ein Bergbaukonzern mit starken ausländischen Investoren plant, große Teile des Ortes und der Umgebung dem Erboden gleichzumachen. Die Menschen sind gezwungen ihre Heimat zu verlassen. Viele haben sich für die Umsiedlung in große Städte entschieden aber eine kleine Gruppe stemmt sich mit aller Kraft gegen die Zerstörung ihrer Häuser. Ein zäher Kampf in einem tief gespaltenen Dorf, in dem der Graben zwischen Pro und Contra oft quer durch die Familien verläuft.

11.08.2014, 18 Uhr, Friedenskundgebung „Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!“, Augustusplatz Leipzig,

11. 08.2014, 20 Uhr, globaLE-DEFA: “Berlin – Prenzlauer Berg – Begegnungen zwischen dem 1. Mai und dem 1. Juli 1990” (DDR 1990), Ort: Richard-Wagner-Hain am Elsterflutbecken.
Bilder aus dem Berliner Stadtbezirk Prenzlauer Berg in der Wendezeit vor der Währungsunion. „We need revolution“ singt „Herbst in Peking“ aus dem Prenzlauer Berg in den Trümmern der Mauer am Rande ihres Stadtbezirks. Frieda und Gerda im „Hackepeter“ sind erschüttert; denn gleich nach dem Fall der Mauer wurde im Tierpark ein Papagei gestohlen. Frau Ziervogel, Inhaberin von Berlins berühmtester Würstchenbude „Konnopke“, segnet das erste Westgeld. Der Tag der Währungsunion ist da. Filipp Moritz besetzt den Prenzlauer Berg. Der Staatsvertrag zwischen den beiden deutschen Staaten und der Beginn der Währungsunion am 1.7.1990 durchzieht den Dokumentarfilm und zeigt die hohen Erwartungen daran, aber auch die befürchteten negativen Auswirkungen auf die Menschen und die Gesellschaft.
In Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung und der DEFA-Stiftung.

12. 08.2014, 20 Uhr, globaLE-DEFA: “Kein Abschied – nur fort” (BRD 1991), Richard-Wagner-Hain am Elsterflutbecken.
Der Film entstand unter dem Eindruck der Massenabwanderung von DDR-Bürgern über Ungarn im Sommer 1989. Der Lebensweg von drei Familien, ihre Befindlichkeiten, die Gründe ihres Fortgehens aus der DDR, ihr Zurechtkommen mit der neuen Situationen, all dies wird dokumentiert. Die politischen Ereignisse trugen dazu bei, dass eine Familie wieder in ihren Heimatort zurückkehrte.
In Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung und der DEFA-Stiftung.

12.08.2014, 19 Uhr, APRIL-Netzwerktreffen im Volkshaus

13. 08.2014, 20 Uhr, globaLE-DEFA: “Letztes aus der DaDaeR” (DDR 1990), Richard-Wagner-Hain am Elsterflutbecken.
Die bitter-ironische Filmsatire zeigt zwei Clowns auf ihrer Odyssee durch die „DaDaeR“, einer Persiflage der DDR zur Wendezeit. Was dem Clown-Duo Mensching und Menzel alias „Meh“ und „Weh“ in dieser apokalyptischen Umgebung widerfährt, spiegelt die Erfahrungen  einer Gesellschaft zwischen Niedergang und Neuaanfang wieder und ist nicht nur als Zeitdokument sehenswert.
In Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung und der DEFA-Stiftung.

13.08.2014, 18 Uhr, Orgatreffen Friedensmahnwache Leipzig, Clara-Zetkin-Park

15.08.2014, 20 Uhr, globaLE: “Fire in the blood” (Indien 2013), Ort: Clara-Zetkin-Park, Wiese zwischen Glashaus und Sachsenbrücke. Im Anschluss Diskussion mit Jonas Özbay (Arzt – war u.a. aktiv bei UAEM, IPPNW und Medinetz; aktuell in der Gruppe G).
„Der einzige Grund, weshalb wir sterben, ist, dass wir arm sind.“ Diese Worte eines AIDS-Aktivisten aus Südafrika bringen die Aussage des Films auf den Punkt: Pharmafirmen aus dem Westen unterdrücken mit juristischen Mitteln die Entwicklung und Verteilung preisgünstiger Generika, die eine Behandlung von HIV in den sogenannten “Entwicklungsländern” erschwinglich machen würden. „Fire in the blood“ zeigt die Hintergründe der Patentmonopole und den Kampf gegen diese skandalöse Wirklichkeit. 

18.08.2014, 18 Uhr, Friedenskundgebung „Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!“, Augustusplatz Leipzig,

19.-23.08.2014, Europäische Sommerakademie (ESU) von attac, Ort: Paris

19.08.2014, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

20.08.2014, 18 Uhr, Orgatreffen Friedensmahnwache Leipzig, Clara-Zetkin-Park

21.08.2014, 20 Uhr, globaLE: “Roadmap to Apartheid” (USA 2012), Ort: Clara-Zetkin-Park, Wiese zwischen Glashaus und Sachsenbrücke.
Der Film „Roadmap to Apartheid“ zeigt Unterschiede und Ähnlichkeiten zwischen dem überwundenen Apartheid-System in Südafrika und der heutigen Situation der Palästinenser in Israel auf. Zeitzeugenberichte und Archivmaterial ergeben mit aktuellem Datenmaterial eine detaillierte Dokumentation politischer und gesellschaftlicher Praxis, in der erschütternde Parallelen nicht von der Hand zu weisen sind.

25.08.2014, 18 Uhr, Friedenskundgebung „Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!“, Augustusplatz Leipzig,

25.08.2014, 19:30 Uhr, Netzwerktreffen „Vorsicht Freihandel!“, Ort: linxxnet, Bornaische Straße 3d

26.08.2014, 19 Uhr, APRIL-Netzwerktreffen im Volkshaus

27.08.2014, 18 Uhr, Orgatreffen Friedensmahnwache Leipzig, Clara-Zetkin-Park

28.08.2014, 20 Uhr, globaLE: “Mietrebellen” (BRD 2014), Ort: Clara-Zetkin-Park, Wiese zwischen Glashaus und Sachsenbrücke. Anschließend Gespräch mit dem Filmemacher Matthias Coers (Berlin) und der Initiative „Leipzig – Stadt für Alle“.
In den letzten Jahren hat sich die Hauptstadt rasant verändert. Wohnungen, die lange als unattraktiv galten, werden von Anlegern als sichere Geldanlagen genutzt. Massenhafte Umwandlungen in Eigentumswohnungen und Mietsteigerungen in bisher unbekanntem Ausmaß werden alltäglich. Die sichtbaren Mieterproteste in der schillernden Metropole Berlin sind eine Reaktion auf die zunehmend mangelhafte Versorgung mit bezahlbarem Wohnraum. Der Film ist ein Kaleidoskop der Mieterkämpfe in Berlin gegen die Verdrängung aus den nachbarschaftlichen Lebenszusammenhängen. Eine Besetzung des Berliner Rathauses, das Camp am Kottbusser Tor, der organisierte Widerstand gegen Zwangsräumungen und der Kampf von Rentnern um ihre altersgerechten Wohnungen und eine Freizeitstätte symbolisieren den neuen Aufbruch der urbanen Protestbewegung.

29.08.2014, 20 Uhr, globaLE-DEFA: “Letztes aus der DaDaeR” (DDR 1990), Ort: Clara-Zetkin-Park, Wiese zwischen Glashaus und Sachsenbrücke. (Aufführung, da die Veranstaltung aufgrund von Regen vor zwei Wochen ausfallen musste.)
Die bitter-ironische Filmsatire zeigt zwei Clowns auf ihrer Odyssee durch die „DaDaeR“, einer Persiflage der DDR zur Wendezeit. Was dem Clown-Duo Mensching und Menzel alias „Meh“ und „Weh“ in dieser apokalyptischen Umgebung widerfährt, spiegelt die Erfahrungen  einer Gesellschaft zwischen Niedergang und Neuaanfang wieder und ist nicht nur als Zeitdokument sehenswert.
In Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung und der DEFA-Stiftung.

31.08.2014, Landtagswahlen Sachsen

 

Juli

01.07.2014, 19 Uhr, APRIL-Netzwerktreffen im Volkshaus

02.07.2014, 18 Uhr, Orgatreffen Friedensmahnwache Leipzig, Clara-Zetkin-Park

03.07.2014, 19 Uhr, Informationsabend und Gruppengründung zur Vorbereitung eines landesweiten Volksbegehrens:  „Gemeinsam länger lernen in Sachsen“, Café im Haus der Demokratie (Bernhard-Göring-Str.152).

07.07.2014, 18 Uhr, Friedenskundgebung „Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!“, Richard-Wagner-Platz, Leipzig.

07.-15.07.2014, Reclaim-The-Fields-Aktionscamp, in Sehlis/Tau­cha (bei Leip­zig)

08.07.2014, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

09.07.2014, 18 Uhr, Orgatreffen Friedensmahnwache Leipzig, Clara-Zetkin-Park

12.07.2014, Global Space Odyssee (Schwerpunkt 2014: Migration / Flüchtlingsbewegung / Noborder)

14.07.2014, 18 Uhr, Friedenskundgebung „Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!“, Richard-Wagner-Platz, Leipzig

15.07.2014, 19 Uhr, APRIL-Netzwerktreffen im Volkshaus

16.07.2014, 18 Uhr, Orgatreffen Friedensmahnwache Leipzig, Clara-Zetkin-Park

21.07.2014, 18 Uhr, Friedenskundgebung „Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!“, Augustusplatz Leipzig,

22.07.2014, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

23.07.2014, 18 Uhr, Orgatreffen Friedensmahnwache Leipzig, Clara-Zetkin-Park

28.07.2014, 18 Uhr, Friedenskundgebung „Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!“, Augustusplatz Leipzig,

29.07.2014, 19 Uhr, APRIL-Netzwerktreffen im Volkshaus

30.07.2014, Rektorwahl an der HTWK Leipzig

30.07.2014, 18 Uhr, Orgatreffen Friedensmahnwache Leipzig, Clara-Zetkin-Park

31.07. – 16.10.2014, globaLE – globalisierungskritisches Kino in Leipzig, jeden Donnerstag Kino an wechselnden Orten, Eintritt ist wie immer frei. Das Programm 2014 erscheint Ende Juni auf unserer Seite.

31.07.2014, 20 Uhr, globaLE:, „Taste the waste“, Regie: Valentin Thurn, BRD 2011, 88 min., Deutsch/OT m. Deutschem UT, Ort: Gemeinschaftsgarten Querbeet, Neustädter Straße 20 / Ludwigstraße 28, anschließend Diskussion mit Gästen.
50 Prozent aller Lebensmittel werden weggeworfen: Jeder zweite Kopfsalat, jede zweite Kartoffel und jedes fünfte Brot. Das meiste davon endet im Müll, bevor es überhaupt die Verbraucher erreicht. Und fast niemand kennt das Ausmaß der Verschwendung. Wir alle, egal ob wir Fastfood essen, nur „Bio“ kaufen oder uns rein vegan ernähren, machen mit beim großen Wegwerfen! Aber TASTE THE WASTE zeigt, dass ein weltweites Umdenken stattfindet und dass es Menschen gibt, die mit Ideenreichtum und Engagement diesem Irrsinn entgegen treten.

 

Juni

03.06.2014, 19 Uhr, APRIL-Netzwerktreffen im Volkshaus

10.06.2014, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

11.06.2014, Hochschulrat HTWK Leipzig

11.06.2014, 18 Uhr, Orgatreffen Friedensmahnwache Leipzig, Clara-Zetkin-Park

14.06.2014, attac Leipzig – links neben der Eiche, offenes Treffen mit Grillen, Musik und co., Ort: Rosental

15.06.2014, Ökofete, Ort: Clara-Zetkin-Park

17.06.2014, 19 Uhr, APRIL-Netzwerktreffen im Volkshaus

18.06.2014, 18 Uhr, Orgatreffen Friedensmahnwache Leipzig, Clara-Zetkin-Park

18.06.2014, 18 Uhr, Vortrag und Diskussion: „Spanien: Zwischen Hoffnungslosigkeit und Rebellion“, Ort: Conne Island, Koburger Straße 3, Leipzig

20.06.2014, 10-15 Uhr, „Rekommunalisierung von Stromnetzen“, Leibnitz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung, Berlin

20.06.2014, 19 Uhr, „Soziale Bewegungen und Rekommunalisierung“, Podiumsdiskussion mit: Theo Christiansen (HH), Stefan Taschner (B), Mike Nagler (L), Tadzio Müller (B), Moderation: Laura Weiß, Ort: Rosa-Luxemburg-Stiftung, Franz-Mehring-Platz 1, Raum 3, 1.Stock.

23.06.2014, 18 Uhr, Friedenskundgebung „Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!“, Augustusplatz Leipzig

23.06.2014, 19:30 Uhr, Netzwerktreffen Vorsicht Freihandel, Ort: linxxnet, Bornaische Straße 3d.

24.06.2014, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

25.06.2014, 7 Uhr, Tagung, Senat und Hochschulrat HTWK Leipzig, Ort: HTWK Leipzig, Geutebrückbau, Karl-Liebknecht-Straße 132

25.06.2014, 13 Uhr, Demonstration „Kürzer geht’s nicht! Zukunft braucht Bildung“, Ort: Leipzig, Augustusplatz

25.06.2014, 18 Uhr, MittwochsATTACke: „Pulverfass Ukraine“ – Interessen, Ideologien, Informationen, Referent: Boris Krumnow (Rosa-Luxemburg-Stiftung / AGRU-Netzwerk) Ort: Schaubühne Lindenfels, Karl-Heine-Straße 50, Eintritt frei.

25.06.2014, 18 Uhr, Orgatreffen Friedensmahnwache Leipzig, Clara-Zetkin-Park

26.06.2014, 19 Uhr, globaLE – Vorbereitungstreffen, KP8

28.06.2014, Treffen des bundesweiten Attac Rat, in Hannover

30.06.2014, 18 Uhr, Friedenskundgebung „Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!“, Augustusplatz Leipzig,

 

Mai

01.05.2014, Kundgebung 1. Mai, 10 Uhr Demobeginn Volkshaus, danach Kundgebung auf dem Marktplatz.

03.05.2014, Georg-Schwarz-Straßenfest

05.05.2014, 18 Uhr, Friedenskundgebung „Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!“, Augustusplatz Leipzig, (Mitschnitt)

06.05.2014, 19 Uhr, APRIL-Netzwerktreffen im Volkshaus

08.05.2014, „Lange Nacht – den Konzernen keine Macht – habt acht vor dem TTIP!“, Vortrag und Diskussion mit Mike Nagler sowie Filme und Dokumentarfilme zum geplanten Freihandelsabkommen zwischen den USA und der EU, Ort: Muggefug, Papitzer Straße 4, attac Cottbus

12.05.2014, 18 Uhr, Friedenskundgebung „Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!“, Augustusplatz Leipzig, u.a. mit musikalischer Unterstützung durch Neo Kaliske (Leipzig), Kilez More und Morgaine (Wien).

13.05.2014, attac TTIP – Kul.Tour – „FCK TTIP“, Straßentheater + Konzert tagsüber in der Leipziger Innenstadt (12-13:30 Uhr im Salzgäßchen). Abends: 20 Uhr, politisches Kabarett + Konzert gegen die Freihandelsideologie, Wir wollen mit euch gemeinsam über die Absurditäten der Freihandelspolitik lachen und weinen und haben dafür tolle Gäste eingeladen: Arnulf Rating (einer der „schlagkräftigsten Gedanken­ Guerilleros im kabarettistischen Untergrund“), „Zärtlichkeiten mit Freunden“ (DAS sächsische Musik­Kasparettisten­Duo), aMUSEment (die Leipziger Kammerrockband), Reentko (Weltmusik-Percussion-Gitarrist) und zum Abgehen: Rainer von Vielen (Allgäuer Bastard­Pop)!, Moderation: Uwe Brückner, Ort: UT Connewitz, Wolfgang-Heinze-Straße 12A (veranstaltet von Attac Leipzig und dem Netzwerk „Vorsicht Freihandel!“ im Rahmen der bundesweiten Kul.Tour von Attac)

13.05.2014, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

15.-25.05.2014, Blockupy 2014, dezentrale Aktionswoche, Ort: europaweit

19.05.2014, 18 Uhr, Friedenskundgebung „Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!“, Augustusplatz Leipzig

19.05.2014, 19:30 Uhr, Treffen Netzwerk „Vorsicht Freihandel!“, Ort: Eine-Welt-Laden Connewitz, Bornaische Str. 18

20.05.2014, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

22.05.2014, 18 Uhr, globaLE Leipzig Orgatreffen

24.05.2014, 14 Uhr, Refugees welcome! Demonstration gegen Rassismus, für Abschiebestopp, Aufhebung von Residenzpflicht und Isolation!

24.05.2014, Zollschuppenstraßenfest

25.05.2014, Connewitzer Straßenfest

25.05.2014, Kommunal- und EU-Wahl

26.05.2014, 18 Uhr, Friedenskundgebung „Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!“, Augustusplatz Leipzig

27.05.2014, 19 Uhr, Treffen, Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

28.05.2014, 18 Uhr, „Deutschland marschiert“, Vortrag und Diskussion mit Martin Kirsch (Informationsstelle Militarisierung), eine Veranstaltung von attac Leipzig in Kooperation mit dem Friedensweg Leipzig e.V. und der AG „Flughafen Natofrei Leipzig“.

29.05.-01.06.2014, BUKO Kongress 2014, Ort: Leipzig

30.05.2014, 14:30 Uhr, Friedenskundgebung „Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!“, u.a. mit Konstantin Wecker, Nikolaikirchhof Leipzig

 

April

01.04.2014, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

02.04.2014, 10 Uhr, Für die sächsische Stammbevölkerung? – Gedanken zum Zustand sächsischer Demokratie Reihe der Praxistage für Demokratie, Vortrag, Seminare und Podiumsdiskussion, Ort: Evangelische Akademie Meißen

02.04.2014, Hochschulrat HTWK Leipzig

07.04.2014, 18 Uhr, Friedenskundgebung, Augustusplatz Leipzig

08.04.2014, 19 Uhr, APRIL-Netzwerktreffen im Volkshaus

12.04.2014, Aktionstag Konzernbesteuerung, attac

14.04.2014, 18 Uhr, Friedenskundgebung, Augustusplatz Leipzig

15.04.2014, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

19.04.2014, 10:30 Uhr, Leipziger Ostermarsch, Kundgebung, Infostände und Schmieden des Leipziger Friedenspreises, Ort: Nikolaikirchhof

21.04.2014, 18 Uhr, Friedenskundgebung „Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!“, Augustusplatz Leipzig

22.04.2014, 19 Uhr, APRIL-Netzwerktreffen im Volkshaus (fällt aus)

22.04.2014, 19 Uhr, Attac Leipzig, EinsteigeInnentreffen, Ort: Libelle, Kolonnadenstraße 19.

23.04.2014, 17 Uhr, Kundgebung für Frieden und Dialog mit Russland und der Ukraine, Ort: Kickerlingsberg Ecke Turmgutstraße

23.04.2014, 18 Uhr, Offenes Treffen – Kennenlernen und Diskussion zu den Montagsdemonstrationen gegen Krieg, Clara-Zetkin-Park, Wiese zwischen Glashaus und Sachsenbrücke

28.04.2014, 18 Uhr, Friedenskundgebung „Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!“, Augustusplatz Leipzig

29.04.2014, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

 

März

04.03.2014, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

07.03.2014, 12 Uhr, Aktion und Straßentheater zum geplanten Freihandelsabkommen, (Netzwerk Vorsicht Freihandel), Ort: Augustusplatz Leipzig

08.03.2014, 13 – 17 Uhr,Aktionstag zum geplanten Freihandelsabkommen zwischen EU und der USA, Infostand + Straßentheater, (Netzwerk Vorsicht Freihandel), Ort: Marktplatz Leipzig

10.03.2014, 18:30 Uhr, Mahnwache zum 3. Jahrestag der Fukushima-Katastrophe, (Bündnis gegen Atomkraft Leipzig), Ort: Marktplatz Leipzig

11.03.2014, 19 Uhr, APRIL-Netzwerktreffen im Volkshaus

12.03.2014, Attac Koordinierungskreis, FFM

13.03.2014, Buchvorstellung „Die Freihandelsfalle“ im Rahmen der Leipziger Buchmesse, auf „Die Bühne“ in Halle 5, Stand C 404.

14./15.03.2014, BUKO Vorbereitungstreffen, Ort: Bäckerei

15.03.2014, Infostand + Theater von attac und Netzwerk „Vorsicht Freihandel“ zum geplanten Freihandelsabkommen zwischen der EU und der USA, Ort: vor der Leipziger Buchmesse, Neue Messe

18.03.2014, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

25.03.2014, 19 Uhr, APRIL-Netzwerktreffen im Volkshaus

26.03.2014, 18 Uhr, „Von wegen alternativlos! – Über alternative Gesellschaftsmodelle heute und in der Zukunft.“ Vortrag und Diskussion mit Karl-Martin Hentschel (Autor und Aktivist in der bundesweiten AG Finanzmarkt und Steuern von attac).

28. – 29.03.2014, bundesweiter Frühjahrsratschlag von attac, Ort: Frankfurt/Main, Campus Bockenheim

 

Februar

04.02.2014, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

07.02.2014, Treffen Attac Koordinierungskreis, Frankfurt/Main

07.02.2014, 15 Uhr, Die Theaterwelt läuft Sturm – Solidaritätsveranstaltung gegen die drohende Schließung des Instituts für Theaterwissenschaft der Universität Leipzig, Ort: Großer Saal, Schauspiel Leipzig.

07./08.02.2014, BUKO Vorbereitungstreffen, Ort: Bäckerei

08.02.2014, Blockupy-Treffen für Attac-Gruppen bundesweit, Ort: Frankfurt/Main

08.02.2013, 13-19 Uhr, Libelle – uebergreifendes offenes Treffen / Workshop, Ort: Libelle, Kolonnadenstraße 19

11.02.2014, 19 Uhr, APRIL-Netzwerktreffen im Volkshaus

13.02.2014, 19 Uhr, Buchvorstellung und Diskussion: „Der Weg zur zukunftsfähigen Gesellschaft – Die solidarische Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung als Alternative zum Kapitalismus“, mit Franz Groll (attac) im Rahmen des LinksCafé, Ort: Frau Krause, Simildenstraße

15.02.2014, Treffen des bundesweiten Attac Rat, im Gewerkschaftshaus in Frankfurt/Main (Wilhelm-Leuschner Str.69-77)

16.02.2014, Libelle Versammlung

18.02.2014, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

19.02.2014, 19 Uhr, Vortrag & Diskussion: Gemeinwohl-Ökonomie – Ein Wirtschaftsmodell mit Zukunft?, mit Christian Felber (attac Österreich), Ort: Neues Schauspiel Leipzig, Lützner Str. 29

24.02.2014, 19:45 Uhr, Treffen Leipziger Netzwerk „Vorsicht Freihandel“, Ort: Café im Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Straße 152

25.02.2014, 19 Uhr, APRIL-Netzwerktreffen im Volkshaus

 

Januar

02.01.2014, 19 Uhr, APRIL-Netzwerktreffen im Volkshaus

03.-05.01.2014, Klausur Kokreis Attac Deutschland, Ort: Kassel

07.01.2014, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

10./11.01.2014, BUKO Vorbereitungstreffen, Ort: Bäckerei

11.01.2014, ab 11 Uhr, Treffen der bundesweiten Attac Kampagnengruppe TTIP stoppen, Ort: Frankfurt/Main, Saalbau Gutleut, Rottweiler Straße 32

13.01.2014, 19:30 Uhr, Vorbereitungskreis Bündnis gegen Freihandelsabkommen TTIP, Ort: Libelle, Kolonnadenstraße 19

14.01.2014, 19 Uhr, APRIL-Netzwerktreffen im Volkshaus

18.01.2014, bundesweite Demonstration „Wir haben die Agrarindustrie satt!“, Ort: Berlin

20.01.2014, 19 Uhr, globaLE Vorbereitungstreffen AG Finanzen

21.01.2014, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

26.01.2014, Vorbereitungstreffen Blockupy, Aktiven- und Bündnistreffen, Frankfurt/Main

27.01.2014, 19 Uhr, Leipziger Bündnistreffen – TTIP stoppen, Ort: Café im Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Straße 152

28.01.2014, 19 Uhr, APRIL-Netzwerktreffen im Volkshaus

29.01.2014, 14-18 Uhr, Sondersitzung Hochschulrat HTWK Leipzig

01.-02.02.2014, ganztags, Jahrestreffen von Attac Leipzig, Ort: noch nicht sicher

2013

Dezember

03.12.2013, 19 Uhr, APRIL-Netzwerktreffen im Volkshaus

04.12.2013, Attac Kokreistreffen, Ort: Hannover

04.12.2013, 14-16 Uhr, Hochschulrat HTWK Leipzig

04.12.2013, 18 Uhr, TTIP – Elefantenhochzeit für Freihandel stoppen, Mittwochsattacke, Vortrag und Diskussion mit Harald Klimenta (Attac Dtl.), Ort: Schaubühne Lindenfels, Karl-Heine-Straße 50

06.-07.12.2013, bundesweites Vorbereitungstreffen BuKo 2014, Ort: Bäckerei Josephstr.

10.12.2013, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

11.-13.12.2013, 19 Uhr, They can not – We can ! BIO.ME Occupy, Resist, Produce!, Politischer Auftaktveranstaltung mit Skype-Liveschaltung zu den ArbeiterInnen nach Thessaloniki, Ort: 2ek, Zweinaundorfer Str. 22, Leipzig (am 12.12. ist die Ausstellung von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet.), veranstaltet von SDS Leipzig und AG Betrieb und Gewerkschaft von DIE LINKE Leipzig.
13.12.2013, 20 Uhr, Finissage und Soli-Abschlusskonzert mit Holger Burner und anderen, Ort: 2ek, Zweinaundorfer Str. 22.
Zweck der Ausstellung ist Geld für die ArbeiterInnen in Thessalonki zu sammeln und die deutschen Kolleginnen und Kollegen über das Thema der Selbstverwaltung zu informieren.

17.12.2013, 19 Uhr, offenes erstes Treffen lokale Kampagnenvorbereitung gegen TTIP-Freihandelsabkommen US-EU, Ort: Libelle, Kolonnadenstraße 19

18.12.2013, 19 Uhr, APRIL-Netzwerktreffen im Volkshaus

November

02.11.2013, 11 Uhr, „Gemeinsam und solidarisch“ – Kundgebung und Demonstration gegen die NPD Kundgebung in Leipzig-Gohlis, Ort: Georg-Schumann-Str. / Lützowstraße

02.11.2013, ab 16 Uhr, Offenes Treffen Libelle AG Zusammenschlüsse + VoKü, Ort: Libelle.

05.11.2013, 19 Uhr, Filmvorführung „Bottled Life“ und anschließend Gespräch und Diskussion mit Urs Schnell  (Filmemacher) und Mike Nagler (Attac Deutschland), eine Veranstaltung der Stadt Weimar, Ort: Kino im Jugend- und Kulturzentrum mon ami Weimar, Goetheplatz 11.

05.11.2013, 19 Uhr, APRIL-Netzwerktreffen im Volkshaus

08.11.2013, 10:30 – 17 Uhr, Treffen des bundesweiten Koordinierungskreises von attac Dtl., Ort: Frankfurt / Main

09.11.2013, 11-17 Uhr, Treffen Attac Kampagnen­gruppe TTIP, Ort: Frankfurt / Main

12.11.2013, 18:30 (!) Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

12.11.2013, 19 Uhr, Infoabend zur Vorbereitung der Degrowth-Konferenz, Ort: Bäckerei, Josephstraße 12. (Seite der Konferenz 2014 in Leipzig)

12.11.2013, 20 Uhr, Libelle Gruppenplenum

12.11.2013, 20 Uhr, Rebel Soundtrack Zapatista, Buchvorstellung & Livemusik mit Benjamin Anaya (Mex), Ort: Zwille, Wolfgang-Heinze-Str. 13

13.11.2013, ab 12 Uhr, Gespräche und Vorstellung von Attac und Arbeitszusammenhängen, mit Caritas Freiwilligen.

15.11.2013, Bundesweiter Vorlesetag, Lesung in Kindergarten in Paunsdorf.

15.11.2013, 12:30 – 16:30 Uhr, Attac-Bankenwechselaktion in Leipzig

16.-17.11.2013, Klausur des bundesweiten Attac Rats, Ort: Jugendherberge Kassel

18.11.2013, 20 Uhr, Filmvorführung „Bottled Life“ und anschließend Gespräch und Diskussion, Ort: Corso Kino, Koblenzer Str. 25, Mayen.

19.11.2013, 19 Uhr, APRIL-Netzwerktreffen im Volkshaus

20.11.2013, 17 Uhr, BuKo 2014 Vorbereitungs- und Planungstreffen, Ort: Meuterei, Zollschuppenstraße 1

21.11.2013, 11-13:30 Uhr, Filmvorführung „Bottled Life“ und anschließend Gespräch und Diskussion mit Mike Nagler (Mitinitiator der Leipziger Bürgerinitiative „Stoppt den Ausverkauf unserer Stadt“), im Rahmen der Schulkinowoche Sachsen-Anhalt, Ort: Studiokino Magdeburg

21.11.2013, 18:00 Uhr, „Geschichte der DDR“, Lesung und Gespräch mit Prof. Dr. Jörg Roesler, Spezialist der Wirtschaftsgeschichte; Moderation: Dieter Janke, Veranstalter: Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen, Ort: Harkortstraße 15. Die DDR wollte die Bundesrepublik ökonomisch „einholen und überholen“, auf sozialem und gesundheitspolitischen Gebiet ebenso wie bei Ausbildung und Erziehung der BRD überlegen sein. Viele dieser Ziele konnten erreicht werden – mit Ausnahme der ökonomischen, deren Zurückbleiben die Errungenschaften in allen anderen Bereichen und die DDR selbst gefährdete.

22.-24.11.2013, In Bewegung bleiben / Let’s meet in Frankfurt! Europäische Blockupy-Aktionskonferenz vom 22. bis 24. November, Ort: Frankfurt/Main.

26.11.2013, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

30.11.2013, 10:30 bis 21 Uhr, gemeinsames Treffen der Attac Arbeitsgemeinschaften Privatisierung, Kommunen und GiB, Ort: Hannover

Oktober

01.10.2013, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

03.10.2013, 20 Uhr, globaLE: „Goldrausch – Die Geschichte der Treuhand“ (2012), Ort: Schaubühne Lindenfels, Karl-Heine-Str. 50. Anschließend Diskussion mit AktivistInnen von der Antiprivatisierungsinitiative Leipzig (APRIL-Netzwerk). Der Dokumentarfilm „Goldrausch“ erzählt die Geschichte der Treuhandanstalt, die nach der Wende für die Privatisierung ostdeutschen Volkseigentums zuständig war. Es wurde der größte wirtschaftspolitische Skandal in Nachkriegsdeutschland – der „Ausverkauf“ der DDR. In ihrer Schaffenszeit wurden in vier Jahren ungefähr 4000 DDR-Betriebe geschlossen, woraufhin zweieinhalb Millionen Arbeitsplätze verloren gingen. Bis zur Schließung der Treuhandanstalt Ende 1994 verschuldete sie sich in Höhe von 256 Milliarden Mark. Ein Großteil des Geldes konnte durch Tricks und Kniffe in fremde Taschen fließen. Bis heute wurde der Skandal nie vollständig aufgeklärt. In Interviews kommen ehemalige Vorstandsvorsitzende sowie Bürgerrechtler zu Wort.

07.10.13, 19 Uhr, attac Leipzig, Offener Treff – DenkTankStelle, Ort: Cafe Grundmann, August-Bebel-Str. Südvorstadt

08.10.13, 18:30 Uhr, attac Leipzig, Offener Treff, Thema: Völkerschlacht – Aktionsvorbereitung, Lukas-Bäcker, Petersstr.

08.10.2013, 19 Uhr, APRIL-Netzwerktreffen im Volkshaus

10.10.2013, 20 Uhr, globaLE: „Und dann der Regen“ (Mexiko, Spanien, Frankreich 2011), Regie: Icíar Bollaín, 104min, Ort: HTWK Leipzig, Audimax, Karl-Liebknecht-Straße 132. Anschließend Diskussion mit Gästen. Der Film verbindet die Ankunft von Kolumbus in der Neuen Welt mit der Landung eines spanischen Filmteams in Bolivien; die Gier nach Gold der spanischen Konquistadoren im 16. Jahrhundert, den Aufstand des Taino-Häuptlings Hatuey und den Kampf der Priester las Casas und Montesinos mit dem Wasseraufstand von Cochabamba aus dem Jahr 2000 – eine Geschichte, die den Bogen von der Fiktion eines historischen Epos zu den Dreharbeiten in einer bolivianischen Kleinstadt und zur Wirklichkeit derer schlägt, denen das Recht verwehrt wird, Regenwasser aufzufangen.

11.-13.10.2013, bundesweiter Ratschlag von attac Deutschland. Ort: Fachhochschule Düsseldorf in Düsseldorf-Golzheim, Informationen und Anmeldung auf unserer Ratschlagseite.

15.10.2013, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

16.10.2013, 14-18 Uhr, Hochschulrat der HTWK Leipzig

17.10.2013, 19 Uhr, Im Rahmen des Literarischen Herbstes: „Die Völkerschlachterei“ Ein pazifistisches Widerwort, Lesung und Gespräch mit Dr. Günter Gentsch, moderiert von Dr. Reiner Tetzner, Ort: Stadtbibliothek Leipzig

17.10.2013, 20 Uhr, globaLE: „Bottled Life“, Regie: Urs Schnell, (Schweiz, BRD 2012), 90min, Ort: UT Connewitz, Wolfgang-Heinze-Str. 12a. Anschließend Diskussion u.a. mit Ulrike von Wiesenau (Pressesprecherin Berliner Wassertisch). Wie verwandelt man Wasser in Geld? Es gibt eine Firma, die das Rezept genau kennt: Nestlé. Dieser Konzern dominiert den globalen Handel mit abgepacktem Trinkwasser. Der Journalist Res Gehriger macht sich auf, einen Blick hinter die Kulissen des Milliardengeschäfts zu werfen. Nestlé blockt ab. Doch der Journalist lässt sich nicht abwimmeln. Er bricht auf zu einer Entdeckungsreise, recherchiert in den USA, in Nigeria und in Pakistan. Die Expedition in die Welt des Flaschenwassers verdichtet sich zu einem Bild über die Denkweisen und Strategien des mächtigsten Lebensmittelkonzerns der Welt.

19.10.2013, 18 Uhr, Libelle Plenum

20.10.2013, 9 Uhr, Friedensfahrt statt Schlachtgetümmel – Völkerball statt Völkerschlacht, Abfahrt Connewitzer Kreuz nach Markleeberg, Aufruf der Leipziger Gruppe von Lebenslaute

20.10.2013, „Wir spielen bei eurem Krieg nicht mit“, Aktion zur Völkerschlacht – Leipzig gegen Krieg – damals wie heute.  attac Leipzig, Ort: Schillerplatz, Markleeberg

22.10.2013, 19 Uhr, APRIL-Netzwerktreffen im Volkshaus

23.10.2013, ab 18 Uhr in Berlin, Tilsiter Lichtspiele: „Bottled Life“, Filmvorführung und Podiumsdiskussion mit: Daniel Buchholz (MdA, Umweltpolitischer Sprecher SPD-Fraktion), Ulrike von Wiesenau (Pressesprecherin Berliner Wassertisch), Dr. Jutta Schölzel (Brandenburger Umwelt- und Naturfilm-Festival), Gerlinde Schermer (Wirtschafts-Expertin, MdA a.D.), Moderation:  Mike Nagler (Mitinitiator Bürgerbegehren „Privatisierungsbremse“ Leipzig)

24.10.2013, 20 Uhr, globaLE: „Die Kraft der Schmetterlinge“ (BRD 2013), Anschließend Diskussion mit der Filmemacherin. Ort: UT Connewitz, Wolfgang-Heinze-Straße 12a. Im Rahmen der Chaostheorie spricht man vom „Schmetterlingseffekt“, was bedeutet, dass kleinste Abweichungen langfristig ein ganzes System vollständig und unvorhersagbar verändern können… Politiker_innen verschiedener Länder betonen immer wieder, dass es derzeit keine Alternativen zum neoliberalen Wirtschafts- und Lebenskonzept gibt. “Die Kraft der Schmetterlinge” ist 2011 auf einer Reise von Mexiko nach Panama entstanden und handelt von Menschen in Mittelamerika, die statt auf Lösungen seitens ihrer Regierungen zu hoffen – sich zusammentun, sich organisieren und so eigene Lösungen und Alternativen schaffen. Einsteigend mit der aktuellen Situation der indigenen Völker am Beispiel der Ngobe und Búgle in Panama gibt der erste Teil der Dokumentation Einblicke in vier spannende selbstorganisierte Projekte, die einmal mehr deutlich machen, dass der „Norden“ einiges vom „Süden“ lernen könnte. So haben die Garífunas im Norden Honduras bspw. ein faszinierendes kostenloses und ganzheitliches Gesundheitssystem in einer Region aufgebaut, wo es vorher kaum medizinische Versorgung gab.   

25.-27.10.2013, enviro 2013, Konferenz: „Nahrungsmittel heute– du bist, was du isst!“, Ort: Pfadfinderheim Hischwil bei Zürich

28.10.2013, 10-14 Uhr, attac Leipzig auf der Vorstellungsstraße des StuRa der Uni Leipzig

29.10.2013, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

30.10.2013, 18 Uhr, „Arbeit fair teilen + 30 Stunden Woche für Europa!“, MittwochsATTACke, Vortrag und Diskussion mit Dr. Horst Hesse, Ort: Schaubühne Lindenfels, Leipzig

31.10.2013, ab 20 Uhr, globaLE 2013 Soli- und Abschlussparty, Ort: Galerie KUB, ehemalige Kunst- und Bauschlosserei, Kantstr. 18

September

01.09.2013, 15-17 Uhr, Weltfriedenstag, Kundgebung auf dem Nikolaikirchhof

01.09.2013, ab 14 Uhr, Bundestagswahl-Infostand DIE LINKE, Dölitz, Friederickenstr./Bornaische Straße

03.09.2013, ab 10 Uhr, Bundestagswahl-Infostand, Post, WK IV, Grünau

03.09.2013, 18 Uhr, Diskussionsrunde zur Bundestagswahl, DIE LINKE Stadtbezirksverband Südwest, Ort: Volkssolidarität, Karl-Heine-Str. 41

03.08.2013, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

03.09.2013, 19:30 Uhr, Podium organisiert von Mehr Demokratie e.V.: Thema Volksentscheid und direkte Demokratie. „Wer bestimmt, wie wir morgen leben?“, mit den WahlkreiskandidatInnen aus Leipzig II (Wahlkreis 153, Leipzig-Süd), „Welchen Einfluss haben wir wirklich?! Über die Zukunft Deutschlands und Europas entscheiden immer kleineren Zirkel. Das Gefühl, Politik wird am Bürger vorbei gemacht – und eben nicht „zum Wohle des Volkes“ verbreitet sich. Viele Bürger möchten an politischen Entscheidungen mitwirken, fühlen sich aber von „der Politik“ nicht ernst genommen. Das müssen wir ernst nehmen!“, Ort: Studio 3 am Listplatz

04.09.2013, ab 10 Uhr, Bundestagswahl-Infostand, Jupiter-Center, WK VII, Grünau

05.09.2013, 20 Uhr, globaLE: „Hunger“, Regie: Karin Steinberger & Marcus Vetter, BRD 2008, 90min, Ort: Richard-Wagner-Hain am Elsterbecken, im Anschluss Diskussion u.a. mit Gästen vom Inkota Netzwerk, Moderation: Martina Schachtner und Mike Nagler.
Um der weltweiten Hungerproblematik auf die Spur zu kommen, sind Markus Vetter (SWR) und Karin Steinberger (Süddeutsche Zeitung) nach Mauretanien, Kenia, Indien, Brasilien und Haiti gereist. Sie erfuhren, warum Menschen mit dem Hunger leben und, dass er nicht selbstverschuldet ist. In Kenia zum Beispiel wird den Massai das Trinkwasser abgedreht, damit Rosen für den europäischen Markt bewässert werden können. Der Film porträtiert unter anderem Menschen, die an Lösungen arbeiten und sich den Problemen mutig stellen.

06.09.2013, 10-12 Uhr, Bundestagswahl-Infostand DIE LINKE, SBV Mitte, in der Innenstadt vor Hugendubel

06.09.2013, ab 10 Uhr, Bundestagswahl-Infostand, Konsum, WK VIII

06.09.2013, 16-22 Uhr, „Schlindewitzer Sommerfest“, organisiert mit DIE LINKE Südwest, Straßenfest auf dem Karl-Heine-Platz. Mit Musik, Freiluftkino und Gesprächsrunden mit den Direktkandidaten Barbara Höll (Nord) und Mike Nagler (Süd) unter anderem über Wohnen- und Mietenpolitik,  Umverteilung / prekäre Beschäftigung und Familienpolitik.

07.09.2013, 10 Uhr, Bundestagswahl-Infostand DIE LINKE, Allee-Center, Sparkasse, Grünau

07.09.2013, ab 16 Uhr, Save the Distillery – Kundgebung, Kurt-Eisner-Straße vor der tille.

07.09.2013, ab 15 Uhr, Stadtteilfest am Connwitzer Kreuz, organisiert mit DIE LINKE Süd, Livemusik, Hüpfburg für die Kleinen, Sommerkino und einer Dosis Politik. Die Einnahmen an der Bar gehen in meinen Wahlkampf. Kommt vorbei!

09.09.2013, ca. 19 Uhr, Podiumsdiskussion über die Zunahme prekärer Beschäftigung, die Hintergründe und linke Alternativen für eine gerechte und solidarische Beschäftigungspolitik, Podium: Sabine Zimmermann (MdB), Barbara Höll (MdB und Direktkanidatin Leipzig Nord), Mike Nagler (Direktkanidat Leipzig Süd), organisiert von der AG Betrieb&Gewerkschaft DIE LINKE Leipzig

10.09.2013, 14 Uhr, Bundestagswahl-Infostand DIE LINKE, Post, WK IV, Grünau

10.09.2013, 19 Uhr, Treffen (inhaltlich) Attac Leipzig, Libelle.

10.-20.09.2013, Unter dem Motto „Gute Arbeit, sichere Rente, soziales Europa, aktiver Staat“ haben die DGB-Gewerkschaften ihre Ansprüche an die Parteien und künftige Bundesregierung formuliert. In den 10 Tagen bringen die Gewerkschaften Vorstellungen von solidarischer Politik im Rahmen einer Kampagnentour zur Bundestagswahl an die Öffentlichkeit. In Leipzig sind verschiedene Straßenaktionen geplant.

10.09.2013, 22 Uhr, „über brücken“ – die Late Night Show mit Uwe Brückner & Claudia Herold.  Gast: Mike Nagler. „…die wahre, weil einzige Show Ihrer Art in Leipzig! Jede Woche: neu, skurril, schrill, bitterböse, schnell, laut, durchgedreht, zynisch, immer nah an der Gürtellinie…und immer live! – genau so, wie das Leben eben ist…! Ort: Neues Schauspiel Leipzig, Lützner Straße 29.

11.09.2013, 19:30 Uhr, Entwickelt verwickelt – Quo vadis, nach der Wahl?, Einladung zum öffentlichen Fachgespräch mit Mike Nagler (Direktkandidat für DIE LINKE im Leipziger Süden), organisiert vom Entwicklungspolitischen Netzwerk Sachsen e.V. (ENS), Ort: Soziokulturelles Zentrum ‚Die VILLA‘, Lessingstraße 7.

12.09.2013, 16 Uhr, Bundestagswahl-Infostand DIE LINKE, Jupiter-Center, WL VII, Grünau

12.09.2013, ab 16 Uhr, Bundestagswahl-Infostand DIE LINKE, Südvorstadt, Netto, Bernhard Göring Straße

12.09.2013, 15:30-17 Uhr, „Wie weiter in der Schulsozialarbeit?“, Forum mit den DirektkandidatInnen zur Bundestagswahl im Wahlkreis Leipzig II, organisiert vom: Arbeitgemeinschaft Freier Träger der Jugendhilfe (AGFT), Ort: Speisesaal der 172.Grundschule, Prießnitzstr.19, Leipzig.

12.09.2013, 20 Uhr, globaLE Filmfestival: „Der Kapitän und sein Pirat“, Regie: Andy Wolff, BRD 2012, Ort: Albertina Veranstaltungssaal, Beethovenstraße 6, im Anschluss Diskussion u.a. mit Christoph Marischka von der Informationsstelle Militarisierung (IMI), Moderation: Cordula Hosche und Mike Nagler
Das deutsche Frachtschiff „Hansa Stavanger“ wurde 2009 am Horn von Afrika von Piraten festgehalten. Die Freilassung nach vier Monaten wurde bejubelt und Krzysztof Kotiuk als der glückliche Kapitän des Schiffes dargestellt, der den blutrünstigen Piraten gerade so durch die Finger gegangen war. „Der Kapitän und sein Pirat“ erzählt eine etwas andere Version der Geschichte. Er zeigt die zwei Protagonisten in einem anderen Licht: Einerseits den Piratenkapitän als klugen jungen Mann, der aufgrund seiner furchtbaren Erfahrungen in Somalia nichts zu verlieren hat, auf der anderen Seite der Kapitän des Frachters, der, von Mannschaft und Reederei allein gelassen, beginnt, mit den Piraten zu kooperieren, um seine Crew, sein Schiff und sich selbst zu retten.

12.09.2013, 20:30 Uhr, , Treffen Bündnis gegen Atomkraft Leipzig (BgAL), Ort: AdFC

13.09.2013, ab 9:30 Uhr, Bundestagswahl-Infostand, Konsum, WK VII

13.09.2013, ab 10 Uhr, Bundestagswahl-Infostand DIE LINKE, Marienbrunn, Märchenwiese, Zwickauer Straße

13.09.2013, ab 15 Uhr, Bundestagswahl-Infostand DIE LINKE, Connewitz, Wiedebachplatz, Bornaische Straße

13.09.2013, 19 Uhr, Podiumsdiskussion: „Stoppt den Ausverkauf unserer Stadt – Ja zu öffentlichem Eigentum“, Ort: „Die Völle“, Stuttgarter Allee 9, Grünau.

14.09.2013, 14-16 Uhr, Bundestagswahl-Infostand DIE LINKE, SBV Mitte, Augustusplatz

14.09.2013, Aktionstag UmFAIRteilen: Eine Woche vor der Bundestagswahl organisiert das Bündnis noch einmal einen Aktionstag zum Thema. Am 14. September wird es zwei große Demonstrationen in Berlin und Bochum geben. Die Demonstration in Berlin beginnt mit einer Kundgebung um 11 Uhr am Hackeschen Markt. Zusätzlich finden in vielen weiteren Städten Aktionen statt. Damit wollen wir sagen: Genug! Wir fordern von der künftigen Bundesregierung eine gerechte Steuerpolitik, die große Vermögen wieder angemessen an der Finanzierung unseres Gemeinwesens beteiligt! Stellt Euch hinter die Forderungen unseres Bündnisses! Unterzeichnet den Aufruf „Umfairteilen – Reichtum besteuern!“ Informiert viele Menschen über die Aktionen – im Freundeskreis oder an öffentlichen Orten. Flugblätter, Plakate und weitere Materialien sind hier auf der Bündniswebseite erhältlich.

Achtung! Am gleichen Tag findet auch die bundesweite Demonstration für ein Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE) in Berlin statt. Auch aus Leipzig wird es Busse nach Berlin geben. Beide Demonstrationen zielen auf eine grundlegende gerechtere Verteilung von Einkommen, Arbeit und Vermögen ab.

14.09.2013, 13 Uhr, Grundeinkommen ist ein Menschenrecht!“, Ort: Neptunbrunnen Berlin

16.09.2013, 16 Uhr, Bundestagswahl-Infostand DIE LINKE, Allee-Center, Sparkasse, Grünau

16.09.2013, 18:00 Uhr, „Nachgefragt – Bundestagskandidaten auf der Roten DGB-Couch“, Ort: Volkshaus Leipzig, Erich- Schilling-Saal, Karl-Liebknecht-Str. 30, organisiert vom DGB Leipzig.
Diskussionsforum mit den Leipziger DirektkandidatInnen für den Deutschen Bundestag zu den Schwerpunktthemen des DGB für die Bundestagswahlen 2013 „Gute Arbeit. Sichere Rente. Soziales Europa. Aktiver Staat.“

16.09.2013, 20 Uhr, Veranstaltung im Rahmen der Woche des Grundeinkommens: Teil der Lösung. Plädoyer für ein bedingungsloses Grundeinkommen, Buchvorstellung mit den Herausgebern Ronald Blaschke (Netzwerk Grundeinkommen) & Werner Rätz (Attac Arbeitsgruppe Genug für alle), Moderation: Mike Nagler, Ort: linXXnet, Bornaische Straße 3d, Leipzig.
Die kapitalistischen Arbeits- und Besitzverhältnisse bieten vielen Menschen keine soziale Sicherheit, selbst in Europa nimmt die Armut zu. Auch aus diesem Grund wird die Alternative – das bedingungslose Grundeinkommen – immer ernsthafter diskutiert. In der Schweiz findet dazu sogar eine Volksabstimmung statt. Doch was sind die Vorteile eines bedingungslosen Grundeinkommens? Und was die Nachteile? Es sei nicht finanzierbar, lautet ein oft gehörtes Argument. Aber ist das tatsächlich so? Es könnte immerhin die Wirtschaft stabilisieren. Und es erlaubt, richtig umgesetzt, eine Weiterentwicklung unserer Gesellschaft über den reinen Umverteilungsaspekt hinaus: Weg vom Wachstumswahn, hin zu einer auch der Umwelt verpflichteten, demokratischen Ökonomie. Wie soll das gehen? Welche Übergangsstrategien sind denkbar? Worin bestehen die Chancen? Und wo greifen Kritiker des bedingungslosen Grundeinkommens, wie der Ökonom Heiner Flassbeck, zu kurz? Diesen Fragen gehen verschiedene AutorInnen in dem im August 2013 im Rotpunktverlag erscheinenden Buch nach. Eine Veranstaltung der Landesarbeitsgemeinschaft Bedingungsloses Grundeinkommen in und bei der Partei DIE LINKE Sachsen.

17.09.2013, 10-15 Uhr, DIE LINKE: politische Kochtour, mit Stefan Hartmann, Peter Porsch und Mike Nagler (Direktkandidat DIE LINKE Leipzig Süd), Ort: Rossplatz / Wilhelm-Leuschner-Platz.

17.09.2013, 19 Uhr, Podiumsdiskussion zu Fragen des Umwelt- und Naturschutzes mit DirektkandidatInnen für den Bundestagswahlkreis Leipzig-Süd, Ort: Werk II, Kochstraße 132. Organisiert vom BUND Leipzig.

17.09.2013, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

18.09.2013, ab 10 Uhr, Bundestagswahl-Infostand DIE LINKE, Lößnig, Moritzhof, Zwickauer Straße

18.09.2013, 10 Uhr, Bundestagswahl-Infostand DIE LINKE, Post, WK IV, Grünau

18.09.2013, 16 Uhr, Bundestagswahl-Infostand DIE LINKE, Rewe, WK VIII, Grünau

18.09.2013, ab 17 Uhr, Bundestagswahl-Infostand DIE LINKE, Dölitz (Am Stern), Siegfriedstr. Ecke Bornaische Straße

18.09.2013, 19 Uhr, LVZ – Podiumsdiskussion mit den Direktkandidaten in Leipzig Süd (WK 153), Ort: LVZ Kuppelhalle, Petersteinweg 19.

18.09.2013, ab 19:30 – open end Uhr, Feinkost-Endsommersause: Soli- und Unterstützungskonzert + party für meinen Wahlkampf. Mit: Falkenberg, Volly Tanner, Henner Kotte, Acid Milch & Honig und vielen anderen. Ort: Feinkost Leipzig, im Innenhof + Infocafè, Karl-Liebknecht-Straße 36. 

19.09.2013, ab 16 Uhr, Bundestagswahl-Infostand DIE LINKE, Südvorstadt, Netto, Bernhard Göring Straße

19.09.2013, 9 Uhr, Bundestagswahl-Infostand DIE LINKE, Ratzelbogen, Grünau

19.09.2013, 19 Uhr, LVZ Podiumsdiskussion mit den Direktkanidatinnen und – kandidaten im Wahlkreis Leipzig Süd. Ort: LVZ Kuppelhalle.

19.09.2013, 20 Uhr, globaLE: „Staatsgeheimnis Bankenrettung“, Regie: Arpad Bondy und Harald Schumann, BRD 2013, Ort: Cinematheque in der Nato, Karl-Liebknecht-Straße 46. Im Anschluss Diskussion mit Harald Schumann (Buchautor, Journalist und Filmemacher), Moderation: Mike Nagler
50 Milliarden Euro in Griechenland, 70 Milliarden Euro in Irland, 40 Milliarden Euro in Spanien – ein Eurostaat nach dem anderen sieht sich gezwungen, seine Banken mit gigantischen Summen zu stützen, um damit die Verluste auszugleichen, die den Geldhäusern aus faulen Krediten entstanden sind. Aber wohin gehen die Milliarden eigentlich? Wer sind die Begünstigten? Mit diesen einfachen Fragen reist der preisgekrönte Wirtschaftsjournalist und Sachbuchautor Harald Schumann quer durch Europa und bekommt verblüffende Antworten. Ihm gelingt es, dieses komplizierte Thema jedermann verständlich zu machen.

20.09.2013, 10-12 Uhr, Bundestagswahl-Infostand DIE LINKE, BO Messemagistrale, Riemannstraße Kaufhalle

20.09.2013, ab 10 Uhr, Bundestagswahl-Infostand DIE LINKE, Marienbrunn, Märchenwiese, Zwickauer Straße

20.09.2013, 12:30 Uhr Kundgebung Amazon Streik, Ort: Augustusplatz

20.09.2013, ab 15 Uhr, Bundestagswahl-Infostand DIE LINKE, Connewitz, Wiedebachplatz, Bornaische Straße + 15 Uhr netto Bornaische Straße.

20.09.2013, 21-3 Uhr, Infotour Kneipenwahl“kampf“.

21.09.2013, 10-13 Uhr, Bundestagswahl-Infostand DIE LINKE, SBV Mitte, vor Stadtbibliothek

21.09.2013, ab 10 Uhr, Bundestagswahl-Infostand DIE LINKE, Allee-Center, Sparkasse, Grünau

21.09.2013, ab 9:30 Uhr, Bundestagswahl-Infostand DIE LINKE, Konsum, WK II, Grünau

21.09.2013, ab 10 Uhr, Bundestagswahl-Infostand DIE LINKE, Konsum, WK VIII, Grünau

21.09.2013, ab 10 Uhr, Bundestagswahl-Infostand DIE LINKE, Jupiter-Center, WK VII, Grünau

21.09.2013, 10-15 Uhr, zentraler Infostand in der Grimmaischen Straße, Zentrum

21.09.2013, 14 Uhr, Aktion zum autofreien Tag: ‚Besser Mobil – der autofreier Tag in Leipzig‘, Ort: vor der Stadtbibliothek (am Wilhelm-Leuschner-Platz). (Darüber hinaus dezentrale Aktionen in den Stadtteilen. Hier mehr dazu.)

20.09.2013, 21-3 Uhr, Infotour Kneipenwahl“kampf“.

22.09.2013, 13-14 Uhr, „Leipzig läuft mit LIFE“ Benefizlauf, Start und Ziel: Gelände des Uniklinikums AöR Leipzig, Philipp-Rosenthal-Str. 27.

22.09.2013, Bundestagswahl

24.09.2013, 19 Uhr, Treffen (inhaltlich) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

26.10.2013, 20 Uhr, globaLE Kino: „Bananas!*“, Regie: Frederik Gertten, (Schweden 2009), 87min, Ort: Cinematheque in der naTo, Karl-Liebknecht-Str. 46. Im Anschluss Diskussion mit Gästen. 19 Kilogramm Bananen verzehrt der Durchschnittsdeutsche pro Jahr. Der Marktführer im internationalen Obst und Gemüsegeschäft ist die US-amerikanische Firma Dole. Der Dokumentarfilm zeigt die Anklage von Dole durch den Anwalt Juan Dominguez auf Schmerzensgeld für zwölf Bananenarbeiter aus Nicaragua, die auf einer Plantage dem verbotenen Pestizid Nemagon ausgesetzt waren. BANANAS! deckt nicht nur einen nachgewiesenen Skandal mit Pestiziden auf, sondern erzählt auch die bewegende Geschichte eines höchst unfairen Handels.

26.09.2013, 20:30 Uhr, , Treffen Bündnis gegen Atomkraft Leipzig (BgAL), Ort: AdFC

August

01.08.2013, 20 Uhr, globaLE: „Fremd“, Regie: Miriam Fassbender, BRD 2011, 92min, Ort: Clara-Zetkin-Park, zwischen Glashaus und Teich, im Anschluss Diskussion mit Aktivisten von „Kein Mensch ist illegal“ und Amnesty International. Moderation: Cordula Hosche und Mike Nagler, Vorfilm: Eindrücke vom Marsch der Würde – Flüchtlingsprotestmarsch vom vergangenen Jahr.
 “Wie kann man sich selbst verwirklichen, auf Bildung, Rechtsstaatlichkeit, und persönliche Freiheit hoffen wenn man jeden Tag erneut ums überleben kämpfen muss? Wenn man keinen Cent in der Tasche hat? Wenn man sich fremd fühlt im eigenen Land?” (M. Faßbender). Der Film sucht die Beweggründe für die Flucht und gewährt Einblick in die Lebensumstände und den zermürbenden Alltag von Migranten auf ihrem Weg vom subsaharischen Afrika über Algerien und Marokko nach Europa. Er zeigt ihr Leben, das geprägt ist von Stillstand und Flucht, Hetze und Hoffnung.

01.08.2013, 20:30 Uhr, , Treffen Bündnis gegen Atomkraft Leipzig (BgAL), Ort: AdFC

06.08.2013, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Volkshausgarten.

08.08.2013, 20 Uhr, globaLE:, „Das Venedig Prinzip“, Regie: Andreas Pichler, Italien, Österreich 2012, 80min, Ort: Clara-Zetkin-Park, zwischen Glashaus und Teich, anschließend Diskussion über Gentrifizierung und Recht auf Stadt.
Ungefähr 20 Millionen Menschen besuchen das romantische Venedig jährlich. Das macht durchschnittlich sechzigtausend Köpfe pro Tag. Die Dokumentation setzt sich mit dem Massenandrang und deren Konsequenzen für die letzten Venezianer auseinander. Viele Einwohner entscheiden sich, die Stadt zu verlassen und ins nahegelegene Umland zu ziehen. äußerlich immer noch grandios anzuschauen, offenbart sich bei der genauen Betrachtung, was tatsächlich vom venezianischen Leben übriggeblieben ist.

09. – 11.08.2013, globaLE Leipzig: tägliche Vorführung in unserem globaLE Kinozelt im eintrittsfreien Bereich auf dem Ancient Trance Festival in Taucha. Zwei Filme täglich auf dem Festival. Der Standort des Kinozeltes und die genauen Uhrzeiten der Vorführungen werden auf dem Festival ausgeschrieben. Die Filme:
1. Frohes Schaffen, Regie: Konstantin Faigle, BRD 2012, 98min,  Arbeit ist eine Sucht, ein Fetisch, ein Mantra, das uns tagtäglich umgibt. Sie ist zugleich Sicherheit, Selbstbestätigung und Existenzberechtigung. In Zeiten von Wirtschaftskrise und rasantem Arbeitsplatzabbau hinterfragt FROHES SCHAFFEN diesen „heiligen“ Lebenssinn der Arbeit. Eine wunderbar ketzerische, filmische Reflektion – unterhaltsam, humorvoll und zugleich tiefgründig.

2. Voices of Transition, Regie: Nils Aguilar, Frankreich/BRD 2012, 65min, OmU, (Der Film lief bereits vor der Premiere in Deutschland zu unserer globaLE im vergangenen Jahr.)
Ein Dokumentarfilm über den Wandel zur Agrarökologie, zu Dezentralität und zu mehr lokaler Nahrungssicherheit. Wie können wir unsere Felder und Städte auf die doppelte Herausforderung von Klimawandel und Erdölknappheit vorbereiten? Ein Film über Transition-Towns mit interessanten Stimmen und Bildern aus den Transition-Town-Bewegungen vor Ort in England, Frankreich und auf Kuba.

13.08.2013, 19 Uhr, Treffen (inhaltlich) Attac Leipzig, Libelle.

15.08.2013, 18 Uhr, linkscafe, Ort: Frau Krause, Simildenstraße

15.08.2013, 20 Uhr, globaLE: „Hinter vergessenen Mauern II“ (2013), Regie: Enno Seifried, BRD 2013, 90min, Ort: Clara-Zetkin-Park, zwischen Glashaus und Sachsenbrücke, anschließend Diskussion mit VertreterInnen vom Leipziger Bündnis Stadt für Alle.
Ob zentrumsnah oder in den Randgebieten – in Leipzig kann man unzählige architektonischbeeindruckende Bauwerke bestaunen, die seit 20 Jahren und mehr leer stehen und auf Abriss oder Neunutzung warten. Auf der Suche nach einer Umgebung, die in keinem Reiseführer steht und dennoch mehr von der Vergangenheit einer Stadt erzählt als so manches Geschichtsbuch, begeben wir uns auf die Spur von so genannten Lost Places in Leipzig. Auch der zweite Teil von „Geschichten hinter vergessenen Mauern“ beschäftigt sich mit der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der faszinierendsten Lost-Place-Locations in Leipzig. Neben einer Erzählerin, ergänzen Gespräche mit Zeitzeugen, Investoren, Visionären und Politikern den Film.

16.08.2013, ab 10 Uhr, Bundestagswahl-Infostand DIE LINKE, Marienbrunn, Märchenwiese, Zwickauer Straße

16.08.2013, 16-18 Uhr, Bundestagswahl-Infostand DIE LINKE, SBV Mitte, Richard-Wagner-Platz

16.08.2013, 18 Uhr, Helfer- und Unterstützertreffen für meinen Direktwahlkampf in Leipzig-Süd, Ort: im Hof, Braustraße 15. Wollt ihr mitmachen und mich unterstützen? Schickt mir eine Mail oder ruft an: post[at]mike-nagler.de bzw. 0179-9619584.

17.08.2013, ab 12:30 Uhr, „Gemeinsam und solidarisch gegen jede Form von Rassismus“, Kundgebung anlässlich der von der NPD geplanten Kundgebung vor der Moschee in der Roscherstraße. Mehr Informationen hier.

20.08.2013, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

20.08.2013, 19 Uhr Bundestags-/Wahldebatte von mdr Info im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig. Gäste sind: Christoph Bergner (CDU), Katrin Göring-Eckardt (B90/Grüne), Katja Kipping (DIE LINKE), Matthias Machnig (SPD), Cornelia Pieper (FDP).

21.08.2013, 16-19 Uhr, Bundestagswahl- Infostand DIE LINKE im Lene-Voigt-Park (BO Rat).

22.08.2013, 15 Uhr, Neues Rathaus, Übergabe der gesammelten Unterschriften unseres Bürgerbegehrens für eine Privatisierungsbremse.

22.08.2013, 20 Uhr, globaLE: „Wir könnten auch anders“, Regie: Daniel Kunle und Holger Lauinger, BRD 2012, 89min, Ort: Richard-Wagner-Hain, Anschließend Diskussion mit Filmemacher Holger Lauinger und Gästen, Moderation: Mike Nagler
»Begegnungen jenseits des Wachstums. Regionen und Gesellschaft im Umbruch. Menschen, die Zukunft gestalten wollen. Kleine Aufbrüche, die Großes bewirken wollen. Eine Reise entlang Grenzlinien eines sozial-ökologischen Gesellschaftsumbaus. „Wir könnten auch anders“ ist ein vielstimmiges Mosaik über Lebenswirklichkeiten, Zivilengagement, Selbstorganisation, Möglichkeiten der Teilhabe, über andere Ideen und die Verhältnisse. Kann immerwährendes Wachstum tatsächlich ein „Gutes Leben“ garantieren? Können sich in schrumpfenden Gesellschaften auch wirkliche Chancen eröffnen? Und wo soll die Reise hingehen? Fragen, deren Antworten noch gefunden werden müssen. Engagierte Akteure präsentieren Ideen und Projekte, die der politischen Phantasie Flügel verleihen könnten. Ein Dokumentarfilm als suchendes Plädoyer für eine neue „Politik des Kleinen“.

23.08.2013, 10-12 Uhr, Bundestagswahl-Infostand DIE LINKE BO Waldstraßenviertel, Konsum, Goya-Straße.

23.08.2013, 12-14 Uhr, Bundestagswahl-Infostand am Augustusplatz, Grimmaische Straße.

23.08.2013, ab 21 Uhr, Radio Blau Benefiz im Werk 2

24.08.2013, ab 11 Uhr, Bundestagswahl-Infostand beim Schönauer Parkfest

24.08.2013, 11-15 Uhr, Die Energiewende sozial gestalten – Bezahlbarkeit von Strompreisen für alle, Veranstaltung mit Prof. Dr. Krawinkel (Präsident der Bundeszentrale für Verbraucherschutz), Dr. Winfried Damm (Stadtwerke Leipzig), Caren Lay (MdB, Fraktion DIE LINKE im Bundestag), Dr. Monika Runge (MdL, Fraktion DIE LINKE im Sächsischen Landtag), Ort: Volkshaus Leipzig, Erich-Schilling-Saal.

25.08.2013, ab 11 Uhr, Bundestagswahl-Infostand beim Schönauer Parkfest

27.08.2013, 19 Uhr, Der letzte Sirtaki? – Linke Alternativen zum Diktat der Finanzmärkte, Die Leipziger LINKE lädt zum griechischen Grillabend und einer Gesprächsrunde mit Mike Nagler (Bundestagskandidat im Leipziger Süden) und Michael Aggelidis (Mitglied im Landtag von NRW 2010-2012 und Griechenlandkenner) sowie einem Überraschungsgast aus Athen ein, Ort: Hof in der Braustraße 15.

28.08.2013, 14-19 Uhr, Zentraler Wahlkampfauftakt DIE LINKE, Leipzig Marktplatz, u.a. mit: Sahra Wagenknecht, Gregor Gysi, Katja Kipping und den Leipziger Direktkandidaten Barbara Höll und Mike Nagler. Mit Infoständen, Musik  und vielem mehr.

28.08.2013, 18-21 Uhr, Industrie- und Handelskammer (IHK), Bundestagskandidaten Vorstellung + Podium, Ort: Penta-Hotel, Großer Brockhaus 3.

29.08.2013, Plakatieraktion

29.08.2013, 17 Uhr, Kundgebung vor dem US-Generalkonsulat: Bomben schaffen keinen Frieden! Nein zur Gewalt in Syrien, Nein zu einem neuen Nahost-Krieg!, Ort: Wilhelm-Seyfferth-Straße 4.

29.08.2013, 18 Uhr, Bürgerforum zu aktuellen Themen mit den Leipziger DirektkandidatInnen zur Bundestagswahl, Ort: Stadtteilzentrum Str. 18. Oktober, organisiert vom Bürgerverein Messemagistrale e.V.

29.08.2013, 20 Uhr, globaLE: „Der Prozess“, Regie: Gerald Igor Hauzenberger, österreich 2011, 116min, Ort: Richard-Wagner-Hain am Elsterbecken, im Anschluss Diskussion mit Gästen.
Über ein Jahr dauerte der Prozess gegen 13 Tierschützer, die nach Paragraf 278a, dem sogenannten Mafia-Paragrafen, angeklagt wurden. Den NGO-Aktivisten wurde die Bildung einer kriminellen Organisation vorgeworfen. Filmemacher Gerald Igor Hauzenberger begleitete einen der größten Prozesse der Republik mit der Kamera.

29.08.2013, 20:30 Uhr, , Treffen Bündnis gegen Atomkraft Leipzig (BgAL), Ort: AdFC

30.08.2013, Plakatieraktion

30.08.2013, ab 10 Uhr, Bundestagswahl-Infostand, Konsum, WK II, Grünau

30.08.2013, ab 16 Uhr, Bundestagswahl-Infostand DIE LINKE, Südvorstadt, Netto, Bernhard Göring Straße

31.08.2013, Plakatieraktion

31.08.2013, Landesparteitag DIE LINKE Sachsen

Juli

02.07.2013, 17:30 Uhr, Stadtjugendring Leipzig „Der heiße Grill – Gib deinen Senf dazu!“ – Koch + Grillduell (KandidatInnen zur BW2013). Wo: Volkshochschule Leipzig

02.07.2013, 19 Uhr, Treffen (inhaltlich) Attac Leipzig, Libelle.

02.07.2013, 19 Uhr, APRIL-Netzwerktreffen im Volkshaus

03.07.2013, 13-16 Uhr, Treffen mit Dekanen + Hochschulrat der HTWK Leipzig (Senatssaal)

04.07.2013, 20:30 Uhr, , Treffen Bündnis gegen Atomkraft Leipzig (BgAL), Ort: AdFC

08.07.2013, 19 Uhr, Marx-Expedition mit Christoph Görk, „Marx, der Marxismus und die ökologische Krise“, Ort:  Uni Leipzig, Campus Augustusplatz, HS 8. Mehr: http://www.marxexpedition.de

09.07.2013, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

11.07.2013, Tanners Terrasse Sommerfest 2013 indoor, mit Volly Tanner und den Gästen: Sophie Wophis Trettner, Ulrike Gastmann und ihr Partner der Herr Bosse, Mike Nagler und die göttliche Anne Milayne. Ort: HelHEIM zu Leipzig; Weißenfelser Straße 32; Leipzig/Plagwitz.

12.07.2013, 18 Uhr, Vortrag + Diskussion zu Gentrifizierung, Mieten- und Wohnungspolitik, DIE LINKE Jena, Referent: Mike Nagler

13.07.2013, 12 Uhr Connewitzer Kreuz, stadtpolitische Demonstration: Mein Leipzig koof ick mir – Global Space Odyssey 2013, (Nachtrag: hier einige Fotos von der Demo.)

14.07.2013, 10-17:30 Uhr, Badewannenrennen am Völkerschlachtdenkmal (Für den ersten Platz hat’s zwar nicht gereicht, aber Spaß gemacht hat es allemal.)

16.07.2013, 19 Uhr, Treffen (inhaltlich) Attac Leipzig, Libelle.

18.07.2013, 20:30 Uhr, , Treffen Bündnis gegen Atomkraft Leipzig (BgAL), Ort: AdFC

18.07.-24.10.2013, globaLE 2013, globalisierungskritisches Filmfestival in Leipzig.
Die 9. globaLE findet 2013 vom 18.07. bis 31.10. statt. Freut Euch auch in diesem Jahr auf globalisierungskritisches Kino in Leipzig und spannende Diskussionen! Der Eintritt ist wie immer frei!
Das Projekt globaLE ist ein politisches Filmfestival, welches Film als Medium nutzt, um die globalen Auswirkungen des Neoliberalismus zu dokumentieren, aber auch den Widerstand gegen Ausbeutung und Ausgrenzung zu zeigen und wie Menschen ihren Mut, ihre Würde und ihre Hoffnung nicht verlieren. Dabei ist Film eine Ausdrucksform, die einen direkten, sinnlichen Zugang zur globalen Wirklichkeit schaffen kann. Thematische Filme, hauptsächlich Dokumentationen, sollen einem breiteren Publikum zugänglich gemacht werden. Unterstützt wird das ganze durch Vorträge und Diskussionen. Dazu zeigen wir im Sommer / Herbst 2013 wöchentlich im Freien und in Leipziger Programmkinos Filme zu verschiedenen Themenkomplexen.

18.07.2013, 20 Uhr, globaLE: „Almanya – Willkommen in Deutschland“, Regie und Drehbuch: Nesrin Şamdereli, Yasemin Şamdereli, BRD 2011, 101min, Ort: in Wahren (Schillerplatz, danach Diskussion mit Gästen vom Initiativkreis Menschen.Würdig und dem Verband binationaler Familien.
Als Cenk, 6 Jahre alt,Kind einer deutschstämmigen Mutter und eines türkischstämmigen Vaters,beim Fußball weder in die deutsche noch in die türkische Mannschaft gewählt wird, fängt er an sich ernsthaft Fragen zu seiner Herkunft zu stellen. Auch seine Großeltern befinden sich in Sachen kulturelle Verortung in einer Orientierungsphase: während die Großmutter Fatma sich in Deutschland einbürgern lässt, kauft Großvater Hüseyin ein Haus in der Türkei. Und somit startet ein Roadmovie über die Verzweigungen, Irrungen und Wirrungen einer deutsch-türkischen Familie zwischen Süddeutschland und Ostanatolien. Die Schwestern Yasemin und Nesrin Samdereli haben einen urkomischen Film über Fremd-Sein, Verwurzelung und Heimat gedreht und stellen so manches Klischee auf den Kopf. Dabei sind sie ganz nah dran an den Lebensrealitäten unterschiedlicher Generationen und spielen gekonnt mit dem Spannungsfeld kultureller Identitäten.

21.07.2013, 10 Uhr, Landesjugendwahlkonvent + Landesjugendtag Linksjugend Sachsen, Ort: Frauenkultur e.V.

23.07.2013, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Volkshausgarten. + parallel Treffen Bürgerinitiative Privatisierungsbremse

24.- 28.07.2013, Hamburg. Attac-Sommerakademie: Globalisierung 2.0 – Analysen, Aktionen, Alternativen
Die Macht der Märkte und die Ungleichverteilung nehmen immer weiter zu. Unter Maßgabe der Schuldensenkung werden zunehmend öffentliche Güter versilbert und Sozialsysteme in ganz Europa geschliffen. Mit bilateralen Verträgen sichern sich die reichsten Länder den Zugriff auf Rohstoffe auf dem ganzen Erdball. Schulen, Universitäten und die Arbeitswelt werden immer stärker nach wirtschaftlichen Bedürfnissen ausgerichtet. Doch seit kurzem gibt es auch andere Tendenzen: Obwohl sie jahrelang auf den freien Markt schworen, retten und verstaatlichen nun Regierungen auf einmal Banken. Daneben verweisen viele PolitikerInnen heute in ihren Reden auf eine „verantwortungsvolle“ Globalisierung. Was hat das zu bedeuten? Erleben wir eine neue Ausprägung von Globalisierung?
Schon seit Jahrzehnten schlagen eine Reihe alternativer Wirtschaftsansätze Verbesserungsvorschläge vor und bieten somit einen Ausweg in die Zukunft: Es gibt Überlegungen zu Wohlstand ohne Wachstum; andere Ansätze rücken eine gemeinwohlbasierte Wirtschaft in den Mittelpunkt und wieder andere versuchen, Wirtschaftskreisläufe wieder regionaler zu gestalten. Welche Auswege und Alternativen haben wir? An den Auswegen können wir anpacken: Willst du auch gerne durchblicken, Alternativen kennenlernen und gemeinsam mit anderen kritischen Menschen Handlungsmöglichkeiten entwickeln? Die Sommerakademie bietet intensive Begegnungen draußen und drinnen, buntes Kulturprogramm, Vorträge und Workshops. Genau die richtige Gelegenheit für Neugierige mit und ohne Vorkenntnisse. Für Kopfmenschen und AktivistInnen – und für alle, die schon immer mal dabei sein wollten. Die SOAK auf FB.

25.07.2013, 20 Uhr globaLE: „Das Ding am Deich“, Regie: Antje Hubert, BRD 2012, 93min, Ort: Querbeet (Volkmarsdorf), in Kooperation mit Bündnis gegen Atomkraft Leipzig, BUND + Ökolöwe Leipzig, anschließend Diskussion mit Gästen. Der 93-minütige Dokumentarfilm von Antje Hubert dokumentiert den Alltag der Menschen mit einem AKW vor der Haustür. Ein Jahr lang umkreist er das „Ding“ (AKW Brokdorf) und taucht mit den Erinnerungen der widerständigen Anwohner und altem Filmmaterial ein in eine bewegende Vergangenheit, die die Menschen verändert hat. “Zwischen abgeklärter Resignation und zivilem Ungehorsam.” (taz) dokumentiert der Film nicht nur ein Stück Kulturgeschichte, sondern setzt gerade durch seine Unaufgeregtheit eine eindrückliches Statement gegen Atomkraft.

27.07.2013, 14 Uhr, Kundgebung und Demonstration #StopWatchingUs, Unter anderem mit einem Redebeitrag von mir. Ort: Augustusplatz

30.07.2013, 19 Uhr, Treffen (inhaltlich) Attac Leipzig, Libelle.

Juni

02.06.2013, 19 Uhr, Die Transformation der Demokratie in der Krise, Ort: Zweinaundorferstr. 22, Gruppe Prisma

03.06.2013, 15-16:30 Uhr, Sondersitzung Hochschulrat HTWK

04.06.2013, 11-14 Uhr, Sammelstand Bürgerbegehren vor Mensa am Park

04.06.2013, 18 Uhr, Gesamtmitgliederversammlung DIE LINKE Leipzig Mitte, Ort: Villa Davignon, Friedrich-Ebert-Str. 77. (fällt aus wegen Hochwasser)

04.06.2013, 19 Uhr, Sammelstand Bürgerbegehren beim Commerzbank Firmenlauf (fällt aus wegen Hochwasser)

04.06.2013, 19:30 Uhr, Treffen (inhaltlich) Attac Leipzig, Volkshaus.

04.06.2013, 19 Uhr, Treffen der Initiative Bürgerbegehren, Ort: Volkshaus Leipzig, Karl-Liebknecht-Straße 30-32 (Raum 4.19 oder Saal).

04.06.2013, 20 Uhr, Kneipentour – Sammeln fürs Bürgerbegehren, Start: Volkshaus

05.06.2013, 18:30 Uhr, Sammelstand Bürgerbegehren vorm Stadion

05.06.2013, 19 Uhr, Marx-Expedition mit Ingo Stützle, „Staatsverschuldung als Kategorie der Kritik der politischen Ökonomie“, Ort:  Uni Leipzig, Campus Augustusplatz, HS 8. Mehr: http://www.marxexpedition.de

06.06.2013, 20 Uhr, Kneipentour – Sammeln fürs Bürgerbegehren, Start: Café Waldi

06.06.2013, 20:30 Uhr, , Treffen Bündnis gegen Atomkraft Leipzig (BgAL), Ort: AdFC

07.06.2013, ab 18:30 Uhr, Sammelstand Bürgerbegehren auf dem Stadtfest, Ort: Petersstraße

08.06.2013, ab ca. 13:00 Uhr, Sammelstand Bürgerbegehren auf dem Stadtfest, Ort: Petersstraße

09.06.2013, ab ca. 13:00 Uhr, Sammelstand Bürgerbegehren auf dem Stadtfest, Ort: Petersstraße

11.06.2013, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

11.06.2013, 19 Uhr, Treffen der Initiative Bürgerbegehren, Ort: Volkshaus Leipzig, Karl-Liebknecht-Straße 30-32 (Raum 4.19 oder Saal).

12.06.2013, ab 15 Uhr, StuRa HTWK Sommerfest, Sammelstand für’s Bürgerbegehren

15.06.2013, Libelle Geburtstagsfeier, Sammelstand für’s Bürgerbegehren

16.06.2013, Ökofete im Clara-Zetkin-Park, Sammelstand für’s Bürgerbegehren

16.06.2013, ganztags, Bundesparteitag DIE LINKE, Ort: Dresden.

17.06.2013, 19 Uhr, Marx-Expedition mit Nadja Rakowitz,  „Diagnose: Kapitalismus – Zur Kritik der politischen Ökonomie des Gesundheitswesens“, Ort:  Uni Leipzig, Campus Augustusplatz, HS 8. Mehr: http://www.marxexpedition.de

18.06.2013, ab 18 Uhr, Campusfest StuRa Uni Leipzig, Sammelstand Bürgerbegehren

18.06.2013, 19 Uhr, Treffen (inhaltlich) Attac Leipzig, Libelle.

18.06.2013, 19 Uhr, Treffen der Initiative Bürgerbegehren, Ort: Volkshaus Leipzig, Karl-Liebknecht-Straße 30-32 (Raum 4.19 oder Saal).

19.06.2013, ab 16 Uhr, Campusfest StuRa Uni Leipzig, Sammelstand Bürgerbegehren

20.06.2013, ab 16 Uhr, Campusfest StuRa Uni Leipzig, Sammelstand Bürgerbegehren

20.06.2013, ab 9 Uhr Podiumsdiskussion zu Bürgerbeteiligung mit: Jürgen Nimptsch (OB der Stadt Bonn), Prof. Dr. Hans Lietzmann (Forschungsstelle Bürgerbeteiligung in Wuppertal), Mike Nagler (u.a. Leipziger Bürgerinitiative „Stoppt den Ausverkauf unserer Stadt“), im Rahmen eines ganzwöchigen Seminars für Lokaljournalisten: „Unterm Pflaster liegt der Strand. Städte im Umbruch – Lokaljournalisten gestalten mit“, organisiert von der Bundeszentrale für politische Bildung. Ort: Gustav-Stresemann-Institut, Bonn.

20.06.2013, 20:30 Uhr, , Treffen Bündnis gegen Atomkraft Leipzig (BgAL), Ort: AdFC

24.-28.06.2013, Attac Sommerakademie, Ort: Hamburg.

25.06.2013, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

25.06.2013, 19 Uhr, Marx-Expedition mit Christian Schmidt, „Natur und Arbeit: Über die Rolle der Praxis bei Karl Marx“, Ort:  Uni Leipzig, Campus Augustusplatz, HS 8. Mehr: http://www.marxexpedition.de

25.06.2013, 21 Uhr Kneipentour – Sammeltour Bürgerbegehren, Treffen: Volkshaus, Garten

27.06.2013, 19 Uhr, Marx-Expedition mit Simon Birnbaum, „Rechtskritik im Anschluss an Marx“, Ort:  Uni Leipzig, Campus Augustusplatz, HS 8. Mehr: http://www.marxexpedition.de

27.06.2013, 19 Uhr, Ort: „Was für ein Europa!?“, Vortrag und Diskussion mit Sven Giegold (MdEP Grüne), Moderation: Mike Nagler, Veranstalter: attac Leipzig, Ort: Neues Schauspiel, Lütznerstr. 29, Leipzig-Lindenau

29.06.2013, 9:30 Uhr, Stadtparteitag DIE LINKE Leipzig

29.06.2013, 11 Uhr, Aktionstag Volksentscheid, Mehr Demokratie, in Leipzig.

Mai

03.05.2013, 18 Uhr, Blockupy Leipzig Bündnistreffen, Ort: Bäckerei.

03.05.2013, 19 Uhr, Podiumsdiskussion: Tragedy Strategy?, Ort: GWZ Raum 2.010 Uni Leipzig, Beethovenstraße, organisiert von the future is unwritten

05.05.2013, ab 12 Uhr, Stand der Bürgerinitiative für eine Privatisierungsbremse auf dem Prix de Tacot am Fockeberg (Seifenkistenrennen!).

06.05.2013, 12-16 Uhr, Ratschlag Soziale Bewegungen + LINKE, Ort: Karl-Liebknecht-Haus, Kleine Alexanderstraße 28, Berlin

06.05.2013, 14-17 Uhr, Stand der Bürgerinitiative für eine Privatisierungsbremse beim Aktionstag der Selbsthilfegruppen Alleinerziehender (SHIA) e.V. gemeinsam mit der Landesarbeitsgemeinschaft der Familienverbände Sachsen (LAGF) im Rahmen des Internationalen Tages der Familie, Ort: Nikolaikirchhof

06.05.2013, 19 Uhr, Vielfachkrise, Ort: Zweinaundorferstr. 22, Gruppe Prisma

07.05.2013, 19 Uhr, Sammlertreffen fürs Bürgerbegehren, Ort: Volkshaus Leipzig, Karli 30-32, Raum 4.19.

07.05.2013, 19 Uhr, Treffen (inhaltlich) Attac Leipzig, Libelle.

08.05.2013, 17 Uhr, Die Welt zu Gast auf dem Lindenauer Markt, Bürgerfest auf dem Lindenauer Markt, Bündnis 8.Mai

08.-12.05.2013, Attac Aktionsakademie, Ort: Hamburg

09.05.2013, 20:30 Uhr, , Treffen Bündnis gegen Atomkraft Leipzig (BgAL), Ort: AdFC

09.-12.05.2013, BUKO 35: iDeserta! verweigern/widersetzen/revoltieren, München, Eine Welt Haus.

10.05.2013, 19 Uhr, Treffen der Initiative Bürgerbegehren, Ort: Haus der Demokratie, Café, Bernhard-Göring-Straße 152.

10.05.2013, 19 Uhr, Leipziger Mobilisierungsveranstaltung für die Blockupy Proteste in FFM, Ort: Hörsaal 8 im Hörsaalgebäude der Uni Leipzig am Campus Augustusplatz.

12.05. 2013, 18 Uhr, „Schrei nach Land“ Agrosprit und Landgrabbing in Zentralamerika, Film und Diskussion mit Giorgio Trucchi, Korrespondent der Nahrungsmittelgewerkschaft REL-UITA, Nicaragua, Ort: Arbeit und Leben, Löhrstr. 17

13.05.2013, 19 Uhr, Marx-Expedition mit Frigga Haug, „Marx(ismus) und Geschlechterverhältnisse. Gedanken zu Arbeit und Liebe“, Ort:  Uni Leipzig, Campus Augustusplatz, HS 8. Mehr: http://www.marxexpedition.de

14.05.2013, 18 Uhr, Braucht Leipzig eine Privatisierungsbremse?, Vortrag und Diskussion zum Bürgerbegehren Privatisierungsbremse, Ort: Arbeit und Leben, Löhrstraße 17

14.05.2013, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

14.05.2013, 18 Uhr, Warum die Krise auch nach Deutschland kommt – Veranstaltung mit Dr. Thomas Sablowksi, im 2ëK, Zweinaundorferstr. 22, Veranstaltung der DIE LINKE SDS Hochschulgruppe.

16.05.2013, 9-11 Uhr, Vorstellung Bürgerbegehren und Diskussion über den Wahlkampf bei der AG Senioren der Leipziger Linken, Ort: Zentrum für Integration, Demmeringstraße 115

17.05.2013, 19 Uhr, Treffen der Initiative Bürgerbegehren, Ort: Haus der Demokratie, Café, Bernhard-Göring-Straße 152.

17.05.2013, 19 Uhr, Marx-Expedition mit John Kannankulam, „Europäisierung und Krise“, Ort:  Uni Leipzig, Campus Augustusplatz, HS 8. Mehr: http://www.marxexpedition.de

18.05.2013, 19 Uhr, Von der faktischen Abschaffung des Asylrechts über die Drittstaatenlösung zu Dublin II – No-Border-Bewegungen in Europa, Ort: Libelle, Kolonnadenstr. 19, Info-/ Diskussions- und Soliveranstaltung mit Vokü und Cocktails für No-Border-Bewegungen

21.05.2013, 19 Uhr, Treffen (inhaltlich) Attac Leipzig, Libelle.

21.05.2013, 19 Uhr, Treffen der Initiative Bürgerbegehren, Ort: Volkshaus Leipzig, Karl-Liebknecht-Straße 30-32 (Raum 4.19 oder Saal).

22.05.2013, 17 Uhr, Aktionstraining Blockupy, Werk 2, Halle A.

23.05.2013, 20:30 Uhr, , Treffen Bündnis gegen Atomkraft Leipzig (BgAL), Ort: AdFC

24.- 26.05.2013, Kongress Umverteilen, Ort: TU Berlin.

28.05.2013, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

28.05.2013, 19 Uhr, Treffen der Initiative Bürgerbegehren, Ort: Volkshaus Leipzig, Karl-Liebknecht-Straße 30-32 (Raum 4.19 oder Saal).

30.05.2013, 19 Uhr, Marx-Expedition mit Kolja Lindner, „Eurozentrismus bei Marx“, Ort:  Uni Leipzig, Campus Augustusplatz, HS 8. Mehr: http://www.marxexpedition.de

31.05.-01.06.2013, Blockupy Frankfurt

April

02.04.2013, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

04.04.2013, 20:30 Uhr, , Treffen Bündnis gegen Atomkraft Leipzig (BgAL), Ort: AdFC

05.04.2013, 19 Uhr, Treffen der Initiative Bürgerbegehren, Ort: Haus der Demokratie, Café, Bernhard-Göring-Straße 152.

09.04.2013, 19 Uhr, Treffen (inhaltlich) Attac Leipzig, Libelle.

11.04.2013, 17 Uhr, Vortrag und Diskussion zum Bürgerbegehren Privatisierungsbremse, Ort: Arbeit und Leben, Löhrstraße 17

11.04.2013, 19 Uhr, Stadt für Alle – Bündnistreffen, Ort: Kapitaldruck

11.04.2013, 20 Uhr, Vorstellung des Bürgerbegehrens Privatisierungsbremse beim SPD OV Südost, Ort: Hopfenspeicher, Oststraße 38.

12.04.2013, 17 Uhr, Bündnistreffen Vorbereitung Blockupy, Ort: Bäckerei, Josephstraße 12.

12.04.2013, 19 Uhr, Stadt Politik – Praxis, Möglichkeiten, Alternativen – Podiumsgespräch, Diskussion und Raum zum Netzwerken. Ort Galerie KUB, Kantstraße 18.

12.04.2013, 19 Uhr, Treffen der Initiative Bürgerbegehren, Ort: Haus der Demokratie, Café, Bernhard-Göring-Straße 152.

13.04.2013, Dezentral. in Leipzig: 11-16 Uhr in der Petersstraße am Markt: Straßentheater + Infostände – gemeinsame Aktion von DGB, ver.di und Attac Leipzig u.a. zum Umfairteilen-Aktionstag, (bei attac)

16.04.2013, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße 19.

17.04.2013, 18 Uhr, Vorstellung des Bürgerbegehrens bei DIE LINKE BO Messemagistrale, Ort: Bürgerverein Messemagistrale.

18.04.2013, 20:30 Uhr, , Treffen Bündnis gegen Atomkraft Leipzig (BgAL), Ort: AdFC

19.04.2013, 17 Uhr, Blockupy Bündnis Leipzig, Treffen zur Vorbereitung der Mobilisierung nach FFM, Ort: Bäckerei, Josephstraße 12.

19.04.2013, 19 Uhr, Treffen der Initiative Bürgerbegehren, Ort: Haus der Demokratie, Café, Bernhard-Göring-Straße 152.

19.04.2013, 19 Uhr, Wasser ist ein Menschenrecht, Diskussion mit Film „Bottled Life“ (2012) und Referent: Wolfgang Franke (Bürgerinitiative Privatisierungsbremse) Ort: Frauenkultur Leipzig, Windtscheidstraße 51

19.-21.04.2013, ganztags, bundesweiter Frühjahrsratschlag von Attac Deutschland, Ort: Leipzig.

19.04.2013, ab 18 Uhr, Auftaktveranstaltung des Frühjahrsratschlags von Attac Deutschland, mit kulturellem Rahmenprogramm, VoKü, alternativem Kino, Bands und DJs, Ort: Galerie KUB in der Kantstraße 18.

20.04.2013, 10-16 Uhr, Konferenz der Rosa-Luxemburg-Stiftung, „Die Gründung des Allgemeinen Deutschen Arbeitervereins 1863 und ihre Bedeutung für DIE LINKE“, Ort: Haus des Buches, Gerichtsweg 28.

20.04.2013, ab 8 Uhr, Frühjahrsratschlag Attac Deutschland, Ort: HTWK Leipzig, Fakultät Elektrotechnik, Wächterstraße 13.

21.04.2013, 8-13 Uhr, Frühjahrsratschlag Attac Deutschland, Ort: HTWK Leipzig, Fakultät Elektrotechnik, Wächterstraße 13.

22.04.2013, 18 Uhr, Vorstellung des Bürgerbegehrens bei DIE LINKE BO Südvorstadt, Ort: linxxnet, Bornaische Straße 3d.

23.04.2013, 19 Uhr, Gemeinsam fürs Gemeingut – Rekommunalisierung der Wasser- und Energieversorgung durch direkte Demokratie am Beispiel Berlin, Referent: Michael Effler, eine gemeinsame Veranstaltung der Bürgerinitiative Privatisierungsbremse, dem APRIL-Netzwerk und der AG Diskussion und Aktion des StuRa der Uni Leipzig.

23.04.2013, 19 Uhr, Marx-Expedition mit Hans-Jürgen Lachmann, „Interpretation und Veränderung – Theorie und Praxis bei Marx“, Ort:  Uni Leipzig, Campus Augustusplatz, HS 8. Mehr: http://www.marxexpedition.de

23.04.2013, 19 Uhr, Treffen (inhaltlich) Attac Leipzig, Lukas Bäcker, Petersstraße.

23.4.2013, 20 Uhr, Infotour zur Lage der anarchistischen Bewegung in Weissrussland, Ort: libelle, Kolonnadenstraße 19.

24.04.2013, 18 Uhr, MittwochsATTACke: „Ein tödliches Geschäft“, Vortrag von und Diskussion mit Andrea Kolling (Vorsitzende der Bremischen Stiftung für Rüstungskonversion und Friedensforschung), Ort: Schaubühne Lindenfels, Karl-Heine-Straße 50.

24.04.2013, 19 Uhr, Szenische Lesung anlässlich des 100. Geburtstages von Stefan Heym mit Peter Sodann und Gästen, veranstaltet vom Stadtverband DIE LINKE Leipzig, Ort: Galerie KUB, Kantstraße 18.

25.04.2013, 19 Uhr, Krise und Nazis in Griechenland: Ein Blick in unsere Zukunft?, Ort: Erythrosin, Gruppe Prisma

25.04.2013, um 20 Uhr, Film: Rouge Parole, (Elyes Baccar, 2011), im Anschluß eine Auswahl tunesischer Independent-Kurzfilme, Ort: Cineding, Karl-Heine-Straße 83, organisiert von der Gruppe neoluxx, mehr hier.

26.04.2013, 18 Uhr, Blockupy Leipzig Bündnistreffen, Bäckerei, Josephstraße 12.

26.04.2013, ganztags, Treffen Wahlkampfvorbereitung , Ort: Schkeuditz

26.04.2013, 19 Uhr, Treffen der Initiative Bürgerbegehren, Ort: Haus der Demokratie, Café, Bernhard-Göring-Straße 152.

27.04.2013, ganztags, Landesparteitag DIE LINKE Sachsen, Ort: Schkeuditz.

27.04.2013, 18 Uhr, Zur Analyse der Krise, Ort: Zweinaundorferstr. 22, Gruppe Prisma

30.04.2013, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

März

01.03.2013, 19 Uhr Einlass (mit VeKü) und 20 Uhr Beginn, Info-Veranstaltung über den Refugee-Protest in Berlin – Eine Station der Refugees‘ Revolution-Bustour, Ort: Casablanca – Die ganze Bäckerei, Josephstraße 12.  (Mehr Infos: refugeesrevolution.blogsport.de , asylstrikeberlin.wordpress.com )

01.03.2013, 19 Uhr, Treffen der Initiative Bürgerbegehren, Ort: Haus der Demokratie, Café, Bernhard-Göring-Straße 152.

01.03.2013, ganztags, Treffen Koordinierungskreis Attac Deutschland, Ort: Frankfurt am Main

02.03.2013, ganztags, Treffen des bundesweiten Rats von Attac Dtl., Ort: Frankfurt am Main

02.03.2013, Gesamtmitgliederversammlung DIE LINKE Leipzig.

04.03.2013, 19 Uhr, Stadt für Alle AG Forderungen, Ort: Kapitaldruck

05.03.2013, 19 Uhr, Treffen Attac Leipzig, KEL, Ritterstr. 5

06.03.2013, 20:30 Uhr, Treffen Bündnis gegen Atomkraft Leipzig (BgAL), Ort: AdFC

08.03.2013, 19 Uhr, Treffen der Initiative Bürgerbegehren, Ort: Haus der Demokratie, Café, Bernhard-Göring-Straße 152.

09.03.2013, Anti-Atom-Proteste, Bahn-Mitfahrgelegenheit zur Antiatom-Menschenkette nach Göttingen, Treffpunkt: Sa. um 8 Uhr am HBF, Gleis 17.
Kosten pro Person hin und zurück 9,- Euro. Anmeldungen bitte per E-Mail bis Freitag, 8.3., 20 Uhr an: energie [at] bund-leipzig [dot] de

11.03.2013, 18:30 Uhr, Anti-Atom-Aktion anlässlich des Jahrestags der Fukushima-Katastrophe, Ort: Marktplatz

12.03.2013, 19 Uhr, Treffen (inhaltlich) Attac Leipzig, Libelle.

13.03.2013, 18:30 Uhr, Diskussion des Entwurfs des Wahlprogramms für die Bundestagswahlen 2013, DIE LINKE, mit u.a.: Caren Lay, Ort: linxxnet, Bornaische Str. 3d. (Entwurf des Parteiprogramms hier. Stand März 2013)

14.-17.03.2013, Leipziger Buchmesse

15.03.2013, 19 Uhr, Treffen der Initiative Bürgerbegehren, Ort: Haus der Demokratie, Café, Bernhard-Göring-Straße 152.

16.03.2013, 10-14 Uhr, Mitgliederversammlung der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen e.V., Ort: Gewandhaussaal des Ratskellers der Stadt Leipzig, Lotterstraße 1.

16.03.2013, 14-19 Uhr, „Geld, Macht, Druck. Geschichte, System und Funktion des Geldes“, Seminar mit Eckhard Rülke (Attac Chemnitz), Wo: Volkshaus (verdi-Saal) Karl-Liebknecht-Straße 32, Leipzig. Organisiert von attac Leipzig.

18.03.2013, 20 Uhr, Treffen der regionalen Vorbereitungsgruppe für den bundesweiten Ratschlag von Attac.

19.03.2013, 19 Uhr, Treffen (Orgaplenum) Attac Leipzig, Libelle, Kolonnadenstraße.

20.03.2013, 19 Uhr, Podiumsdiskussion PPP adé?, Kulturzentrum mon ami, Weimar, organisiert von Attac Weimar. Auf dem Podium: Laura Valentukeviciute (Gemeingut in BürgerInnenhand), Renate Sternatz (Bundesverwaltung ver.di), Mike Nagler (attac Dtl.), eine Personalrätin und Architektin der Stadt Hannover (tätig im Bereich PPP), ein Vertreter der Landtagsfraktion Thüringen, Die Linke, ein Vertreter der Stadtratsfraktion Weimar, Bündnis 90/Die Grünen. Die Moderation übernimmt Hartmut Kaczmarek, Stellv. Chefredakteur der TLZ.

21.03.2013, 20:30 Uhr, , Treffen Bündnis gegen Atomkraft Leipzig (BgAL), Ort: AdFC

22.03.2013, 19 Uhr, Treffen der Initiative Bürgerbegehren, Ort: Haus der Demokratie, Café, Bernhard-Göring-Straße 152.

23.03.2013, 10-18 Uhr, Tagung: Demografischer Wandel im Spannungsfeld zwischen Globalem und Regionalem, Ort: Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen in Kooperation mit dem Kommunalpolitischen Forum Sachsen e.V., Harkortstraße 10, Leipzig

23.03.2013, 19 Uhr, Konzert „Laut gegen Nazis“ im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus 2013, mit Infostand Leipzig gegen Krieg, Ort: Nikolaikirchhof

26.03.-30.03.2013, Weltsozialforum in Tunis, Tunesien.

26.03.2013, 19 Uhr, Treffen (inhaltlich) Attac Leipzig, Ort: Lukas Bäcker in der Petersstraße.

26.03.2013, 19:30 Uhr, Vorstellung des Bürgerbegehrens Privatisierungsbremse auf der Mitgliederversammlung der Grünen, Ort: Revue Theater am Palmgarten, Jahnallee 72.

27.03.2013, 10:30 – 12 Uhr, gemeinsame Sitzung von Senat und Hochschulrat der HTWK Leipzig, Ort: HTWK Leipzig, Geutebrückbau, Karl-Liebknecht-Straße 132.

27.03.2013, 18 Uhr, Mittwochsattacke:  “Wohnst Du noch oder packst Du schon?” Wohnungspolitik in Deutschland mit Andrej Holm, Ort: Schaubühne Lindenfels, Karl-Heine-Str.50.

29.03.2013, 19 Uhr, Treffen der Initiative Bürgerbegehren, Ort: Haus der Demokratie, Café, Bernhard-Göring-Straße 152.

30.03.2013, ab 10 Uhr, Kundgebung Ostermarsch für den Frieden, Ort: Nikolaikirchhof.


Februar

01.02.2013, 13 Uhr, Treffen der Presse-AG des Attac Koordinierungskreis, Ort: Jugendherberge Fulda.

01.-03.02.2013, ganztags, Klausur des bundesweiten Koordinierungskreis von Attac Dtl., Ort: Jugendherberge Fulda, Schirrmannstraße 31.

01.02.2013, 19 Uhr, Treffen der Initiative Bürgerbegehren, Ort: Haus der Demokratie, Café, Bernhard-Göring-Straße 152.

05.02.2013, 19 Uhr, Treffen Attac Leipzig, Achtung Ortsänderung: Wir treffen uns im Lukas-Bäcker am Augustusplatz (hintere Räume).

06.02.2013, 18 Uhr, Vorstellung des Bürgerbegehrens bei DIE LINKE BO Leipzig Südost, Ort: Gaststätte Gartenfreunde Südost, An der Tabaksmühle.

07.02.2013, 18 Uhr, „Schwundgeld, Freiwirtschaft und Rassenwahn“, Kapitalismuskritik von rechts: Der Fall Silvio Gesell, eine Veranstaltung der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Kooperation mit dem VVN BdA Leipzig, Ort: Harkortstraße 10, Leipzig

08.02.2013, 19 Uhr, Treffen der Initiative Bürgerbegehren, Ort: Haus der Demokratie, Café, Bernhard-Göring-Straße 152.

11..02.2013, 17 Uhr, Filmvorführung „Water makes money„, Ort: Cinematheque in der Nato, Karl-Liebknecht-Staße 48. Anschließend Diskussion über den Prozess, Informationen über die Bestrebungen der EU zur Privatisierung  des Wassers und über das aktuell in Leipzig gestartete Bürgerbegehren gegen weitere Privatisierungen.

11.02.2013, 19 Uhr, Treffen des Bündnis Stadt für Alle, Ort: Kapitaldruck, Roßplatz 11.

12.02.2013, 18 Uhr, Schwarze Augen – Goethe, Tolstoi und Thomas Mann haben sich geirrt, REIHE: Deutsche und Russen, Russen und Deutsche. Wahrnehmungen aus fünf Jahrhunderten, Ort: Rosa-Luxemburg-Stiftung, Harkortstraße 10, Leipzig

13.02.2013, Demonstration Dresden Nazifrei, Abfahrt in Leipzig: 10 Uhr an der Selnecker Str. Connewitz Kreuz, 12.30 beginnt der Täterspurenmahngang in Dresden. Rückfahrt um 22.30 Uhr. [Tickets für die gemeinsame Busanreise gibt es für 5 Euro im el libro (Bornaische Str, 3d), in der Vleischerei (Zschochersche Str/ Karl-Heine-Str.) und im Campus-Service des Stura der Uni Leipzig am Campus Augustusplatz. (Mobi-Material vom Bündnis Dresden nazifrei und der Kampagne „Keine Ruhe“ gibts im linXXnet, Bornaische Str. 3d, 04277 Leipzig, geöffnet wochentags 10 bis 19 Uhr, Samstags 11 bis 14 Uhr)]

14.02.2013, Prozessauftakt in der Klage von veolia gegen die Filmemacher von „Water makes money“ in Paris

14.02.2013, um 19 Uhr Einlass (und Beginn ca. 20 Uhr), Filmvorführung: „Water makes money“, Ort: HanDstand und Moral, Merseburger Straße 88b, Leipzig. Anschließend Diskussion mit: Reinhold Hüls (Mitglied der Geschäftsführung Veolia Wasser Deutschland), Matthias Kolbeck (Pressesprecher Veolia Wasser Deutschland), Wolfgang Franke (Bürgerinitiative für eine Privatisierungsbremse in Leipzig), Mike Nagler (Mitglied Koordinierungskreis Attac Deutschland).

15.02.2013, 17 Uhr, Treffen Stadt für Alle AG, Wächterhaus, Delitzscher Str. 3

15.02.2013, 19 Uhr, Treffen der Initiative Bürgerbegehren, Ort: Haus der Demokratie, Café, Bernhard-Göring-Straße 152.

15.02.2013, 21 Uhr, Treffen globaLE Filmfestival Vorbereitungsgruppe

16.-17.02.2013, ganztags, Attac LeipzigJahrestreffen, Ort: Durchblick e.V.

19.02.2013, 18 Uhr, Film: Catastroika – privatization goes public, Ausverkauf der Demokratie – Eine griechische Tragödie, Ort: Rosa-Luxemburg-Stiftung, Harkortstraße 10, Leipzig

19.02.2013, 19 Uhr, Treffen Attac Leipzig, KEL, Ritterstr. 5

21.02.2013, 18 Uhr, Vorstellung Bürgerbegehren Privatisierungsbremse, bei: Stadtbezirksverband Alt-West DIE LINKE, Ort: Rathaus Leutzsch

21.02.2013, 18 Uhr, Podiumsdiskussion, Politik der Linken im Landkreis-Land-Bund: Wie muss sie aussehen, um lebensnah und erfolgreich zu sein?, Ort: Rosa-Luxemburg-Stiftung, Harkortstraße 10, Leipzig

21.02.2013, 20:30 Treffen Bündnis gegen Atomkraft Leipzig (BgAL), Ort: AdFC

22.02.2013, 19 Uhr, Treffen der Initiative Bürgerbegehren, Ort: Haus der Demokratie, Café, Bernhard-Göring-Straße 152.

25.02.2013, 18 Uhr, Vorstellung Bürgerbegehren Privatisierungsbremse, bei: Basisorganisation Leipzig Mitte, DIE LINKE, Ort: Gottschedstraße 31.

25.02.2013, 20 Uhr, Vorstellung Bürgerbegehren Privatisierungsbremse, bei: Vorstand B90/Grüne, Ort: Geschäftsstelle Grüne, Hohe Straße.

26.02.2013, 16-18 Uhr, Aktionstag „Stoppt den Waffenhandel!“, Das Leipziger Bündnis gegen Krieg, Pax Christi und andere Friedensbewegte beteiligen sich mit einem Infostand und einer Unterschriftensammlung zur Kampagne „Aufschrei- stoppt den Waffenhandel“ am Aktionstag. Ort: Petersstraße, Leipzig.

26.02.2013, 18 Uhr, Der Philosoph friert, Nachtrag zu Nietzsches südlicher Existenz, Ort: Rosa-Luxemburg-Stiftung, Harkortstraße 10, Leipzig

26.02.2013, 18 Uhr, Vorstellung Bürgerbegehren Privatisierungsbremse, bei: Gesamtmitgliederversammlung Süd DIE LINKE, Ort: Apollonia-von-Wiedebach Schule, Arno-Nitzsche-Straße 7.

26.02.2013, 19/20 Uhr, Vorstellung Bürgerbegehren Privatisierungsbremse, bei: AG für Arbeitnehmerfragen, SPD Leipzig, Ort: Rosa-Luxemburg-Straße 19-21.

27.02.2013, 18 Uhr, Schaubühne Lindenfels, K.-Heine-Str.50, MittwochsATTACke: Ziviler Ungehorsam – Über die Notwendigkeit der Radikalisierung der gewählten Mittel und Formen von Protest, mit Prof. Peter Grottian (Wissenschaftl. Beirat Attac Dtl, Berlin).

28.02.2013, 18:30 Uhr, Die politische Kultur interner Konflikte bei den LINKEN, mit Boris Krumnow, Religionswissenschaftler, politischer Bildner (Leipzig), Ort: Klub Gshelka, An der Kotsche 51, Leipzig

Januar

08.01.2013, 19 Uhr, Treffen Attac Leipzig, KEL, Ritterstr. 5

15.01.2013, 19 Uhr, Treffen APRIL-Netzwerk, Ort: Volkshaus bei ver.di

17.01.2013, 17-19 Uhr, Podium zur Oberbürgermeisterwahl, von StuRa HTWK & Uni Leipzig, Ort: Audimax HTWK Leipzig, Karl-Liebknecht-Straße 132.

18.01.2013, 19 Uhr, Auftaktversammlung Initiative Bürgerbegehren, Ort: Haus der Demokratie, Café, Bernhard-Göring-Straße 152.

21.01.2013, ganztags, Treffen der bundesweiten Vorbereitungsgruppe für den Attac Frühjahrsratschlag 2013, Ort: Attac Bundesbüro Frankfurt

22.01.2013, 19 Uhr, Vorstellung des Bürgerbegehrens beim StuRa der HTWK Leipzig.

22.01.2013, 19 Uhr, Jahresfeier der Gruppe Gedenkmarsch, Ort: Galerie KUB

22.01.2013, 19 Uhr, Treffen Attac Leipzig, KEL, Ritterstr. 5

23.01.2013, 18 Uhr, Vorstellung des Bürgerbegehrens bei DIE LINKE BO Leipzig West, Ort: Angerstübchen, Angerstraße 39

25.01.2013,  13-18 Uhr, Hochschulbildung in Sachsen diskutieren. Konzeptwerkstatt: Wohin mit der Hochschule?: Ideal, Wirklichkeit, Möglichkeit, * Block 1: Sächsische Hochschule: Ideal und Wirklichkeit (Referenten: Dr.Ulrich Brieler, Mike Nagler, Marius Klein), Block 2: Was wollen wir, und wie erreichen wir es? (Referenten: Mirco Knof, Dr. Harald Homann), Ort: Ziegenledersaal, NSG, Universität Leipzig

25.01.2013, 19 Uhr, Treffen der Initiative Bürgerbegehren, Ort: Haus der Demokratie, Café, Bernhard-Göring-Straße 152.

27.01.2013, Oberbürgermeisterwahlen in Leipzig

28.01.2013, 19 Uhr, Vernetzungstreffen, Ort: Wächterhaus, Delitzscher Straße 3, bei „Stadtpflanzer“

29.01.2013, 19 Uhr, Treffen APRIL-Netzwerk, Ort: Volkshaus bei ver.di

30.01.13, 18 Uhr, Schaubühne Lindenfels, K.-Heine-Str.50, MittwochsATTACke: Politischer Streik, mit Veit Wilhemy (Wiesbaden), mehr auch unter: www.politischer-streik.de

2012

Dezember

01.-02.12.2012, Die Rückkehr des Krieges in die Politik, 19. Friedenspolitischen Ratschlag an der Uni Kassel

01.12.2012, 19 Uhr, Werk II, in den Räumen der Gesellschaft für Völkerverständigung e.V., „Fair Trade: Schöner Schein oder gerechte Alternative“, gemeinsame Veranstaltung von Grüner Jugend und DIE LINKE.SDS

01.12.2012, 20 Uhr, globaLE Treffen, Schaubühne Lindenfels

04.12., 19:30 Uhr, Saal im Volkshaus, 5.Etage, große Versammlung APRIL-Netzwerk. (Thema: Initiierung eines neuen Bürgerbegehrens „Privatisierungsbremse“)

06.12., 18 Uhr Hörsaal 3, Campus Augustusplatz, „Nikolausvorlesung“ mit dem Bundesminister der Verteidigung Dr. Thomas de Maizière (mehr dazu hier)

04.12.2012, 19 Uhr, Treffen APRIL-Netzwerk, Diskussion über Konkretisierung der Überlegung zur Initiierung eines Bürgerbegehrens, Ort: Volkshaus bei ver.di

08.12.2012, 18:30 Uhr, P.M. Lesung und Gespräch: “Eine andere Welt ist möglich!”, eine Veranstaltung in Kooperation mit Attac, AG Solidarische Ökonomie, Eintritt frei. Ort: Buchhandlung el libro, Bornaische Straße 3d.

11.12.2012, 19 Uhr, Treffen Attac Leipzig, KEL, Ritterstr. 5

13.12.2012, ganztags, Attac Koordinierungskreis, in Frankfurt/Main.

15.12.2012, 11-17 Uhr, Wohnungspolitische Konferenz, Bundesvorstand DIE LINKE, Ort: Göttingen.

18.12.2012, 19 Uhr, Treffen APRIL-Netzwerk, Ort: Volkshaus bei ver.di

November

01.11.2012, 20 Uhr, „Die Yes Men regeln die Welt“, globaLE-Kino in der HTWK Leipzig, Audimax (Raum G330), Karl-Liebknecht-Straße 132.

02.11.-04.11.2012, Köln: Attac-Herbstratschlag 2012.

03.11.2012, ab 20 Uhr, Im Rahmen der Bankenwechselwoche: Bankwechselparty, Ort: Alte Damenhandschuhfabrik (Klingenstraße 20). Bankwechselparty mit Vortrag, Quiz, Krötenwanderungscocktails, Musik und Tanzen ab 20 Uhr. Zum Informieren, Austauschen, Diskutieren, Spaß haben, Tanzen zu Live-Electro. www.attac-leipzig.de

05.11.2012, 19 Uhr, DenkTankStelle „Gemeinwohl„, Ort: Café Grundmann, www.attac-leipzig.de

06.11.2012, 19 Uhr, Treffen APRIL-Netzwerk, Ort: Volkshaus bei ver.di

07.11.2012, 19 Uhr, Vortrag: Demokratie in der Krise, mit Mike Nagler (Koordinierungskreis Attac Deutschland), Ort: Weimar, Eckermannbuchhandlung, Am Markt 2. Eine Veranstaltung von attac Weimar.

7.11.2012, 19 Uhr, Diskussion: Recht auf Stadt Teil 3, „Der Wohnungsmarkt in Leipzig – Ende der (Mieter)Freiheit?“, im Westpol, Karl-Heine-Str. 85.

09.11. – 07.12.2012, jeweils Freitag Abend, Seminarangebot Attac Leipzig: „ABC der Ökonomie – neoliberale Mythen, Fakten, Gegenpositionen“, mit Dr. Horst Hesse, Ort: Volkshochschule Leipzig, Löhrstraße.

10.-11.11.2012, Bundesmitgliederversammlung von Mehr Demokratie e.V., Ort: Frankfurt/Main

12.11.2012, 19 Uhr, Vortrag der BGE-Initiative zum Arbeitsbegriff, Ort: Café im Haus der Demokratie (Bernhard-Göring-Straße 152), Die BGE-Initiative lädt zu einem Vortrag zum Arbeitsbegriff mit Tilman Loos von der Partei DIE LINKE ein.

13.11.2012, 19 Uhr, Treffen Attac Leipzig, diesmal außnahmsweise in: Lukas-Bäcker, Grimmaische Straße.

14.11.2012, Generalstreik in Spanien, Portugal, Italien gegen die Kürzungspolitik der Troika. In Dtl. Solidaritätsaktionen. Eine Übersicht hier.

19.11.2012, ganztags, Attac Koordinierungskreis, in: Hannover

20.11.2012, 19:30 Uhr, großes Treffen APRIL-Netzwerk, Debatte über Bürgerbegehren „Privatisierungsbremse“, Ort: Volkshaus bei ver.di

21.11.2012, Thementag „Anders wachsen“, Programm und Infos gibt es unter http://www.anders-wachsen.de

21.11.2012, 20 Uhr, Attac Interessenten- und Einsteigertreffen, Ort: Lukas-Café, Grimmaische Str. / am Augustusplatz

22.11.2012, 19 Uhr, Vorstellung der Überlegungen des APRIL-Netzwerks zur „Privatisierungsbremse“ beim Juso-Treffen, Ort: Geschäftsstelle RLS Str.

23.-24.11.2012, Attac Ratsklausur in Kassel.

27.11., 17-19 Uhr, Kleiner Willy-Brandt-Platz, Mahnwache Friedensinitiativen

27.11.2012, 19 Uhr, AG Treffen Ini Bürgerbegehren – APRIL-Netzwerk, Ort: Volkshaus Kneipe oder ver.di Raum 4.19

27.11.2012, 19 Uhr, Treffen Attac Leipzig, KEL, 2.Etage, Ritterstr. 5

27.11.2012, 19 Uhr, Pat_innentreffen „save me“, Flüchtlingsrat Leipzig, Ort: Sternwartenstraße 4.

27.11., 19 Uhr, linXXnet, Bornaische Str. 3d, Film & Diskussion „Ein Jahr nach Fukushima“

28.11.2012 , 20 Uhr, AK Hochschulbildung, Café in der Moritzbastei (auf dem Tisch steht/liegt irgendwas zwecks Erkennung), (Vorbereitung einer Veranstaltungsreihe zur Ökonomisierung der Wissensgesellschaft)

28.11.2012, 18 Uhr, Ist ein anderer Kapitalismus möglich?, Vortrag und Diskussion von und mit Prof. Friedhelm Hengsbach SJ, Ludwigshafen MittwochsATTACke in der Schaubühne Lindenfels, Karl-Heine-Straße 50. Eintritt frei.

29.11.-30.11.2012, Werte, Wohlstand, Wohlbefinden – (Wie) Wollen wir wachsen?, Ort: Uni Leipzig, mehr unter: http://leipzig.oikos-international.org/

29.11., 15:30 Uhr, vor dem Neuen Rathaus, Kundgebung „Verfassungsschutz auflösen statt ausstellen!“

30.11., 18 Uhr, Volkshaus (Kneipe), lockeres offenes Treffen von aCAMPada / Echte Demokratie Jetzt / occupy – quatschen, philosophieren + ggf. neue Aktionen planen

Oktober

02.10.2012, 19 Uhr, Treffen Attac Leipzig, KEL, Ritterstraße 5.

03.10.2012: 20 Uhr, „Der grosse Ausverkauf“ (D 2007), UT Connewitz, Wolfgang-Heinze-Straße 12a. www.globale-leipzig.de

08.10.2012, ab 15:30, Feierliche Immatrikulation der Studierenden der HTWK Leipzig, Ort: Gewandhaus Leipzig.

09.10.2012, Aktion auf dem „Lichtfest“ gegen die Historisierung der Friedlichen Revolution und ihrer bisher unerreichten Ziele. www.occupy-leipzig.de

09.10.2012, 20 Uhr, Treffen APRIL-Netzwerk, Ort: Volkshaus bei ver.di, heute im Raum 117.

10.10.2012: 20 Uhr, „Catastroika“ (GR 2012, OmU), UT Connewitz, Wolfgang-Heinze-Straße 12a. www.globale-leipzig.de

11.-13.10.2012, Neue Eliten. Vom Wandel der Wissenschaftswelten und Prekarisierungsprozessen, Rosa-Luxemburg-Konferenz der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen e.V., Ort: Hörsaalgebäude der Universität Leipzig.

13.10.2012, Internationaler Aktionstag „Let’s get loud for REAL DEMOCRACY!“, Aktion in der Leipziger Innenstadt von Echte Demokratie Jetzt!

16.10.2012, 19 Uhr, Treffen Attac Leipzig, KEL, Ritterstraße 5.

17.10.2012: 20 Uhr, „Plastic planet“ (D 2009), Cineding, Karl-Heine-Straße 83. www.globale-leipzig.de

22.10.2012, 18 Uhr, Attac Leipzig Interessenten & Einsteigertreffen, Ort: Lukas-Bäcker am Augustusplatz.

23.10.2012, 19 Uhr, Bündnistreffen und Beratung über Möglichkeiten einer „Privatisierungsbremse“, APRIL-Netzwerk, Ort: Volkshaus bei ver.di

24.10.2012: 20 Uhr „China blue“ (USA 2005), Caf’é im Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Straße 152. www.globale-leipzig.de

29.10. – 04.11.12, Diverse Aktionen zur „Bankwechselwoche“ von attac. Hier die Termine als pdf auf den Seiten von attac Leipzig.

30.10.2012, 19 Uhr, Treffen Attac Leipzig, diesmal außnahmsweise in: Lukas-Bäcker, Grimmaische Straße

30.10.2012, 20:30 Uhr, Im Rahmen der Bankenwechselwoche: Konzert „Rocken statt Zocken“ mit aMUSEment und Rrûah a.k.a. Henry Rudolph, Ort: Plan B – Kulturcafé

31.10.2012, 18 Uhr, „Entschuldung wirkt“, mit Patricia Miranda (Bolivien), MittwochsATTACke, gemeinsame Veranstaltung von attac Leipzig und erlassjahr, Ort: Schaubühne Lindenfels, Karl-Heine-Straße 50.

September

04.09.2012, 19 Uhr, Treffen Attac Leipzig, Volkshaus-Garten, Karli

06.09.2012: 20 Uhr, „Let’s make money“ (A 2008),Clara-Zetkin-Park, Wiese zwischen Glashaus und Sachsenbrücke. www.globale-leipzig.de

07.09.2012, 12-18 Uhr, auf Einladung von Attac Leipzig: Straßentheater „Schluck & Weg“ mit: “Wo ist Morphi? Schmerzmittel zwischen Missbrauch und Mangel”, Innenstadt, Petersstrasse (Nähe Hugendubel). www.attac-leipzig.de

07.09.2012, Treffen Attac Koordinierungskreis, Ort: Frankfurt / Main.

08.09.2012, Treffen Attac Rat, Ort: Frankfurt / Main.

09.09.2012, 10-14:30 Uhr, Mitgliederversammlung Entwicklungspolitisches Netzwerk Sachsen, Ort: Lipinsky Forum, Rosa-Luxemburg-Straße 19/21.

09.09.2012, 14-22 Uhr, linxxnet Sommerfest

10.09.2012, 17 Uhr, Treffen der Projektgruppe umFAIRteilen von attac Leipzig, Ort: Lukas Bäcker am Augustusplatz.

11.09.2012, erstes Treffen umFAIRteilen-Bündnis Leipzig (Vorbereitung Aktionstag), Ort: bei ver.di im Volkshaus

11.09.2012, 19 Uhr, Treffen APRIL-Netzwerk, Ort: Volkshaus bei ver.di

14.09.2012: 18 Uhr, „Voices of transition“ (F/D 2010,65min, OmdU) und 20 Uhr, „In transition 2.0“ (GB 2011, 106min, OmdU), Querbeet, Hermann-Liebmann-Straße 17-19. www.globale-leipzig.de

14.09.-16.09.2012, Attac Leipzig Wochenendseminar – Ort: Kommune Waltershausen

18.09.2012: 20 Uhr, „Debtocracy“ (GR 2011, OmU),Schaubühne Lindenfels, Karl-Heine-Straße 50. www.globale-leipzig.de

19.09.2012, 19 Uhr, Treffen Attac Leipzig, Volkshaus-Garten, Karli

24.09.2012, Ankunft der Karawane in Leipzig: Break Isolation Marsch – Refugee Protestmarsch von Würzburg nach Berlin um die Residenzpflicht abzuschaffen, um die Abschiebungen zu stoppen, um die Flüchtlingslager zu schließen, um für Flüchtlinge in Deutschland bessere Lebensbedingungen in Würde und Menschlichkeit zu erzielen.

25.09.2012, ab 12 Uhr, Break Isolation Marsch – Start von Leipzig. Ort: Zschochersche Straße, Ecke Karl-Heine-Straße. (Mehr aktualisierte Infos u.a. hier.)

25.09.2012, 19 Uhr, Treffen APRIL-Netzwerk, Ort: Volkshaus bei ver.di

26.09.2012, 18 Uhr, MittwochsATTACke: „umFAIRteilen – Reichtum besteuern!“, Referentin: Jutta Sundermann (attac), Ort: Schaubühne Lindenfels

26.09.2012: 20 Uhr, „Der Standpunkt des Löwen“ (SEN 2011, OmU), Café im Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Straße 152. www.globale-leipzig.de

28.09.2012, 15-18 Uhr, Aktion & Infostände zur UmFAIRteilen-Kampagne gemeinsam von DGB, ver.di, attac Leipzig und DIE LINKE, Straßentheater um 16:30 Uhr, Ort: Schillerstrasse / Markgrafenstrasse

29.09.2012, bundesweiter Aktionstag „umFAIRteilen“ !, www.umfairteilen.de

29.09.2012,  10-16:30 Uhr, Mannheim. „Global denken, lokal handeln„, Tagung der Attac-AG Kommunen

August

01.-05.08.2012, Attac – Sommerakademie, Mainz

06.08.2012, 19 Uhr, globaLE 2012 Vorbereitungstreffen

06.08.2012, 19 Uhr, Treffen Echte Demokratie, Jetzt! Leipzig, Ort: Foyer, Hörsaalgebäude Universität Leipzig

07.08.2012, 19 Uhr, Treffen Attac Leipzig, in: Volkshaus Leipzig

11.08.-19.08.2012, Klima- und Enerigecamp in Jänschwalde

13.08.2012, 19 Uhr, globaLE 2012 Vorbereitungstreffen

13.08.2012, 19 Uhr, Treffen Echte Demokratie, Jetzt! Leipzig, Ort: Foyer, Hörsaalgebäude Universität Leipzig

14.08.2012, 19 Uhr, Treffen April-Netzwerk, Volkshaus Leipzig, 4.Etage.

17.-19.08.2012: The economics of happiness (USA 2011) und Ein neues Wir (A 2009), auf dem Ancient Trance Festival (im eintrittfreien Bereich) Leipzig-Taucha. www.globale-leipzig.de

20.08.2012, 19 Uhr, Treffen Echte Demokratie, Jetzt! Leipzig, Ort: Foyer, Hörsaalgebäude Universität Leipzig

21.08.2012, 19 Uhr, Treffen Attac Leipzig, in: Ritterstraße 5, 2.Etage.

22.08.2012, 17 Uhr, „Kennen lernen – begegnen“, Veranstaltung des Bündnis „Zusammen leben“, Heinz Ratz und Strom & Wasser zusammen mit „The Refugees“, Im Rahmen der Tour der „1000 Brücken“, Ort: Klosterhof Kloster St. Augustin Leipzig-Wahren, Georg-Schuhmannstraße 336

23. 08.2012: 20 Uhr, Eröffnung globaLE 2012: „Residenzpflicht“ (D 2012), Clara-Zetkin-Park, Wiese zwischen Glashaus und Sachsenbrücke. www.globale-leipzig.de

27.08.2012, 19 Uhr, Treffen Echte Demokratie, Jetzt! Leipzig, Ort: Foyer, Hörsaalgebäude Universität Leipzig

28.08.2012, 19 Uhr, Treffen April-Netzwerk, Volkshaus Leipzig, 4.Etage.

29.08.2012, Diskussionsrunde zu Eigentum und Genossenschaften, Schulze-Delitzsch Museum, Delitzsch

30.08.2012: 20 Uhr, „Die Yes Men regeln die Welt“ (F/GB/USA 2009), Clara-Zetkin-Park, Wiese zwischen Glashaus und Sachsenbrücke. www.globale-leipzig.de

Juli

02.07.2012, 19 Uhr, globaLE 2012 Vorbereitungstreffen

02.07.2012, 19 Uhr, Treffen Echte Demokratie, Jetzt! Leipzig, Ort: Foyer, Hörsaalgebäude Universität Leipzig

03.07.2012, 19 Uhr, Treffen April-Netzwerk, Volkshaus Leipzig, 4.Etage.

05.07.2012, 19 Uhr, Joachim Hirsch (Frankfurt): 19:00 Uhr, Form und Geschichte des kapitalistischen Staates, im HS 1 – Universität Leipzig, MarxExpedition 2012 Leipzig

07.07.2012, 20 Uhr, „Occupy Wall Street  – Neue Formen des Protests“, Podiumsdiskussion mit u.a.: Gregor Gysi (Die Linke), Jan Fleischhauer (Spiegel), Mike Nagler (attac), Jasmina Gherairi (Universität Tübingen) und Olaf Kramer (Universität Tübingen, Moderation), eine Veranstaltung vom AStA der Uni Tübingen und der Fachschaft Rhetorik in Kooperation mit dem Rhetorikforum.

08.07.2012, 19 Uhr, Treffen Echte Demokratie, Jetzt! Leipzig, Ort: Foyer, Hörsaalgebäude Universität Leipzig

10.07.2012, 19 Uhr, Treffen Attac Leipzig, in: Volkshaus Leipzig

10.07.2012, 20 Uhr, globaLE 2012 Vorbereitungstreffen

12.07.2012, 19 Uhr, Klaus Dörre (Jena): Landnahme und Wachstumszwang. Zu den Grenzen kapitalistischer Dynamik, im HS 1 – Universität Leipzig, MarxExpedition 2012 Leipzig

16.07.2012, 19 Uhr, globaLE 2012 Vorbereitungstreffen

16.07.2012, 19 Uhr, Treffen Echte Demokratie, Jetzt! Leipzig, Ort: Foyer, Hörsaalgebäude Universität Leipzig

16.07.2012, 19:00, „Das Lausitzer Klima- und Energiecamp 2012 – Für eine Zukunft ohne Kohle und Atom! Klimagerechtigkeit und Energiesouveränität erkämpfen!“, linXXnet, Bornaische Straße 3d, Leipzig

17.07.2012, ganztags, VKU Akademie: „Akzeptanz in Infrastrukturprojekten„, München

17.07.2012, 19 Uhr, Treffen April-Netzwerk, Volkshaus Leipzig, 4.Etage.

18.-22.07.2012, European Left Summer University 2012: „Peoples of Europe, Unite!“, Portaria, Region of Magnisia, Griechenland.

23.07.2012, 19 Uhr, globaLE 2012 Vorbereitungstreffen

23.07.2012, 19 Uhr, Treffen Echte Demokratie, Jetzt! Leipzig, Ort: Foyer, Hörsaalgebäude Universität Leipzig

24.07.2012, 19 Uhr, Treffen Attac Leipzig, in: Volkshaus Leipzig

30.07.2012, 19 Uhr, globaLE 2012 Vorbereitungstreffen

30.07.2012, 19 Uhr, Treffen Echte Demokratie, Jetzt! Leipzig, Ort: Foyer, Hörsaalgebäude Universität Leipzig

31.07.2012, 19 Uhr, Treffen April-Netzwerk, Volkshaus Leipzig, 4.Etage.

Juni

01.06.2012, 11 Uhr, Studium generale „Partei ergreifen“, HTWK Leipzig (ganztägig, Blockseminar), Teil 1

01.06.2012, ab 16:30 Uhr, „Kein Werben fürs Sterben – Leipziger Stadtfest ohne Bundeswehr!“, Protestaktion der Friedensbewegung aufgrund der Kriegswerbung auf dem Leipziger Stadtfest.

02.06.2012, 11 Uhr, Studium generale „Partei ergreifen“, HTWK Leipzig (ganztägig, Blockseminar), Teil 2

04.06.2012, 19 Uhr, Treffen Echte Demokratie, Jetzt! Leipzig, Ort: Foyer, Hörsaalgebäude Universität Leipzig

05.06.2012, 19 Uhr, Treffen April-Netzwerk, Volkshaus Leipzig, 4.Etage.

08.06.2012, 11 Uhr, Studium generale „Partei ergreifen“, HTWK Leipzig (ganztägig, Blockseminar) Teil 3

09.06.2012, 11 Uhr, Studium generale „Partei ergreifen“, HTWK Leipzig (ganztägig, Blockseminar) Teil 4

11.06.2012, 19 Uhr, Treffen Echte Demokratie, Jetzt! Leipzig, Ort: Foyer, Hörsaalgebäude Universität Leipzig

11.06.2012, 19 Uhr, im HS 8 – Alex Demirovic (Berlin): Wie normativ ist die Marx‘sche Kritik der kapitalistischen Gesellschaft?, im HS 1 – Universität Leipzig, MarxExpedition 2012 Leipzig

12.06.2012, 16:30 Uhr, Treffen April-Netzwerk Leipzig im Volkshaus bei ver.di

12.06.2012, 19 Uhr, Treffen Attac Leipzig, in: Ritterstraße 5, 2.Etage.

13.06.2012, „No Nation! No Border!“, Vortrag und Diskussion mit Fabian Georgi (Institut für Sozialforschung Frankfurt a.M.), Zur Kritik der Migrationspolitik. No Border und Kritische Theorie, Universitätscampus Augustusplatz, Hörsaal 5, 19:00 Uhr

15.06.2012, Treffen Attac Koordinierungskreis, in Hannover

16.06.2012, Treffen Attac Rat, in Hannover

17.06.2012, Ökofete, u.a. mit Ständen von attac, BgAL und vielen anderen

18.06.2012, 20 Uhr, Info-Veranstaltung: Steinkohleabbau in Kolumbien, Leipzig, Bäckerei in der Josephstraße 12, Gruppe Klimagerechtigkeit

18.06.2012, 19 Uhr, globaLE 2012 Vorbereitungstreffen, KP8

18.06.2012, 19 Uhr, Treffen Echte Demokratie, Jetzt! Leipzig, Ort: Foyer, Hörsaalgebäude Universität Leipzig

19.06.2012, 19 Uhr, Treffen April-Netzwerk, Volkshaus Leipzig, 4.Etage.

19.06.2012, 19 Uhr, Ulrich Brieler (Leipzig): 19:00 Uhr, Die Empire-Trilogie von A.Negri und M.Hardt – ‚Das kommunistische Manifest‘ des 21. Jhd?, im HS 1 – Universität Leipzig, MarxExpedition 2012 Leipzig

20.06.2012, 14 Uhr, Aktion vor Beginn der Stadtratssitzung: „Stoppt den Ausverkauf unserer Stadt“ – Protest für den Erhalt der HL komm in kommunaler Hand. (APRIL-Netzwerk, ver.di und Betriebsräte)

20.06.2012, 16 Uhr, Kundgebung: FÜR menschenwürdiges Leben und Wohnen, gegen rassistische Mobilisierung, vor dem Neuen Rathaus. (Initiativkreis: Menschen. Würdig.)

20.06.2012, 19:30 Uhr, Aktion von Attac Leipzig zum Commerzbank Firmenlauf: „Mitlaufen macht mitschuldig!“, Sportforum

23.06.2012, „Hungermarsch“ Zwischenetappe in Leipzig, Aktion begleitend zur Petition gegen Nahrungsmittelspekulation von occupy und Katholischer Arbeitnehmer Bewegung (KAB).

25.06.2012, 19 Uhr, globaLE 2012 Vorbereitungstreffen

25.06.2012, 19 Uhr, Treffen Echte Demokratie, Jetzt! Leipzig, Ort: Foyer, Hörsaalgebäude Universität Leipzig

25.06.2012, ganztags, VKU Akademie: „Akzeptanz in Infrastrukturprojekten„, Köln

26.06.2012, 19 Uhr, Treffen Attac Leipzig, in: Ritterstraße 5, 2.Etage.

28.06.2012, 18 Uhr, Diskussionsveranstaltung: Konsum und Konsumkritik im Kapitalismus, Leipzig Universität, Hörsaalgebäude (HS 8), Universitätstraße 3

28.06.2012, 19 Uhr, Heiner Ganßmann (Berlin): Kapital und Arbeit – ein aktueller Gegensatz?, im HS 1 – Universität Leipzig, MarxExpedition 2012 Leipzig

Mai

01.05.2012, 19 Uhr, Treffen Attac Leipzig, in: Volkshaus Leipzig.

01.05.2012, 10 Uhr, Demonstration zum 1. Mai „Gemeinsam für ein gutes Leben“, Start: Volkshaus Leipzig, Karl-Liebknecht-Straße 30-32.  ab 11 Uhr: Kundgebung auf dem Augustusplatz Leipzig

02.05.2012, 19:00 Uhr, Ingo Elbe (Oldenburg): Anonyme Herrschaft und Fetischismus. Moderne Machtverhältnisse und ihre Selbstverrätselung, HS 2 – Universität Leipzig. MarxExpedition 2012 Leipzig

02.05.2012, 19 Uhr, Mobilisierungsveranstaltung zum BUKO 2012, Ort: Fischladen in Connewitz, Wolfgang-Heinze-Str. 22, Mehr Infos: www.buko.info

03. 05.2012, 19 Uhr, Uni Leipzig, Hörsaal 5, Kommunen gehen mutig voran – Innovations- und Engagementpotenziale entdecken und entwickeln, Martina Eick, Umweltbundesamt, eine Veranstaltung von Transition Town Leipzig

04.05.2012, 20.30h, Treffen Bündnis gegen Atomkraft Leipzig, Ort: in den Räumen des ADFC, Grünewaldstraße 19

05.05.2012, Straßentheater – Aktion von Attac Leipzig

07.05.2012, 19 Uhr, Treffen Echte Demokratie, Jetzt! Leipzig, Ort: Foyer, Hörsaalgebäude Universität Leipzig

07.05.2012, Vorbereitungstreffen GlobaLE Leipzig

08.05.2012, ab 17 Uhr, „Für die Freiheit, für das Leben!“, 67. Jahrestag der Befreiung vom deutschen Faschismus und Krieg / Protesttag gegen das Nazi-Zentrum in der Odermannstraße (Lindenau), Bürgerfest auf dem Lindenauer Markt.

08.05.2012, 19 Uhr, Treffen April-Netzwerk, Volkshaus Leipzig, 4.Etage.

10.05.2012, „Die Tage länger, die Mittel kürzer“, Demonstration gegen die Stellenkürzungen an den Hochschulen und Lehrermangel an den Schulen. Es wird einen Sonderzug aus Leipzig geben. Abfahrt: Leipzig Hauptbahnhof um 12.38 Uhr von Gleis 13. http://fruehjahrsputz.blogsport.de/

10.05.2012, 19 Uhr, Uni Leipzig, Hörsaal 5, Grenzen des Wachstums – Global denken, lokal handeln, Ullrich Lorenz, Umweltbundesamt, eine Veranstaltung von Transition Town Leipzig

10.05.2012, 19:00 Uhr, Politik braucht Phantasie, Campus Augustusplatz der Universität Leipzig, Hörsaalgebaäude, Hörsaal 8, Universitätsstraße 7, Leipzig.
Eine Veranstaltung von dielinke.SDS Leipzig in Medienpartnerschaft mit Neues Deutschland, Suhrkamp und Campus Verlag. Der Eintritt ist frei.

11.05.2012, 20.30h, Treffen Bündnis gegen Atomkraft Leipzig, Ort: in den Räumen des ADFC, Grünewaldstraße 19

12.05.2012, 14 Uhr, Straßenfest mit kulturellem, sozialem und politischem Programm: Global Change! –  „Echte Demokratie Jetzt!“, im Rahmen des internationalen Aktionstags, organisiert von Acampada Leipzig, occupy und EDJ Leipzig, Ort: Simsonplatz (früher: Dimitroffplatz) vor dem Bundesverwaltungsgericht.

12.05.2012, 13-18 Uhr, Georg-Schwarz Straßenfest

13.05.2012, 13-18 Uhr, Connewitzer Straßenfest

14.05.2012, 19 Uhr, Treffen Echte Demokratie, Jetzt! Leipzig, Ort: Foyer, Hörsaalgebäude Universität Leipzig

15.05.2012, 19 Uhr, Treffen Attac Leipzig, in: Ritterstraße 5, 2.Etage.

15.05.2012, Jahrestag Democracia Real Ya!

16.05.2012, 10-14 Uhr, StuRa-Vorstellungsstraße Universität Leipzig, u.a. mit Attac Stand und BgAL Stand und vielen anderen.

16.05.2012, 19 Uhr Treffen der Initiativgruppe „Leipziger BürgerInnen pro Universität“, Ort: Schiller-Café, Schillerstr. 3.

16.-19.05.2012, „Maifestspiele“ – europäische Aktionstage  „European Resistance“ in Frankfurt/Main.

17.-20.05.2012, BUKO – Kongress, in Erfurt

18.05.2012, 20.30h, Treffen Bündnis gegen Atomkraft Leipzig, Ort: in den Räumen des ADFC, Grünewaldstraße 19

21.05.2012, 19 Uhr, Treffen Echte Demokratie, Jetzt! Leipzig, Ort: Foyer, Hörsaalgebäude Universität Leipzig

22.05.2012, 19 Uhr, Treffen April-Netzwerk, Volkshaus Leipzig, 4.Etage.

23.05.2012, 19:00 Uhr, Christoph Türcke (Leipzig): Marx und die Grenzen der Dialektik, im HS 2, Universität Leipzig, MarxExpedition 2012 Leipzig

25.05.2012, 20.30h, Treffen Bündnis gegen Atomkraft Leipzig, Ort: in den Räumen des ADFC, Grünewaldstraße 19

28.05.2012, 19 Uhr, Treffen Echte Demokratie, Jetzt! Leipzig, Ort: Foyer, Hörsaalgebäude Universität Leipzig

29.05.2012, 19 Uhr, Treffen Attac Leipzig, in: Ritterstraße 5, 2.Etage.

31.05.2012, 19 Uhr, Christian Schmidt (Leipzig): Entfremdung – die Schizophrenie im Kapitalismus, im HS 1, Universität Leipzig, MarxExpedition 2012 Leipzig

April

01.04.2012, 18:30 Uhr, Treffen Projektgruppe Solidarische Ökonomie (jeden Sonntag), Libelle / alternativ Leben e.V., Kolonnadenstraße 19

02.04.2012, 19 Uhr, Treffen Echte Demokratie, Jetzt! Leipzig, Ort: Foyer, Hörsaalgebäude Universität Leipzig

03.04.2012, 19 Uhr, Treffen Attac Leipzig, in: Ritterstraße 5, 2.Etage.

07.04.2012, 10 Uhr, Ostermarsch 2012, Kundgebung und Straßenfest, Ort: Nikolaikirchhof, Leipzig

09.04.2012, 19 Uhr, Treffen Echte Demokratie, Jetzt! Leipzig, Ort: Foyer, Hörsaalgebäude Universität Leipzig

10.04.2012, 19 Uhr, Treffen April-Netzwerk, Volkshaus Leipzig, 4.Etage.

10.04.2012, 19:30 Uhr, Buchpräsentation: Nie wieder Kommunismus?, Vortrag und Diskussion mit Christian Schmidt, Ort: GfZK-1, Karl-Tauchnitz-Str. 11, Leipzig. Eine Veranstaltung der Gruppe inex.

12.04.2012, 20.30 Uhr, Treffen des Bündnis gegen Atomkraft Leipzig, Ort: in den Räumen des ADFC, Grünewaldstraße 19, 04103 Leipzig

16.04.2012, 18 Uhr, Film: Fernes Land. ein pakistanisch-deutsches Roadmovie, mit Regisseur Kanwal Sethi, RLS Sachsen, Harkorstraße 10, Leipzig

16.04.2012, 19 Uhr, Treffen Echte Demokratie, Jetzt! Leipzig, Ort: Foyer, Hörsaalgebäude Universität Leipzig

17.04.2012, 19 Uhr, Treffen Attac Leipzig, in: Ritterstraße 5, 2.Etage.

18.04.2012, 18 Uhr, Der Weg in die Krise. Und jetzt? Strategien zur Überwindung, mit MdB Dr. Axel Troost, Volkswirt und Geschäftsführer der „Memorandumgruppe“, Ort: RLS Sachsen, Harkorstraße 10, Leipzig

19.04.2012, 20.30h, Treffen Bündnis gegen Atomkraft Leipzig, Interessierte sind herzlich willkommen!, Ort: in den Räumen des ADFC, Grünewaldstraße 19, 04103 Leipzig

19.04.2012, 19 Uhr, Uni Leipzig, Hörsaal 5, Postwachstumsökonomie und Transition Towns, apl. Prof. Dr. Niko Paech, Universität Oldenburg, eine Veranstaltung von Transition Town Leipzig

19.04.2012, 16:30 Uhr, Einführung und Organisation eines Kapital Lesekreises (im HS 16, Universität Leipzig), MarxExpedition 2012 Leipzig

19.04.2012, 19:00 Uhr,  Michael Heinrich (Berlin): Das Marx‘sche ‚Kapital‘ in Zeiten der Finanzkrise, im HS 1 Universität Leipzig, MarxExpedition 2012 Leipzig

20.04.2012, ab 17 Uhr, 20 Jahre Zoro-Konzerte

20.-22.04.2012, Mc Planet, TU Berlin

22.04.2012, Ökofete Leipzig, mit Attac-Stand.

23.04.2012, 19 Uhr, Treffen Echte Demokratie, Jetzt! Leipzig, Ort: Foyer, Hörsaalgebäude Universität Leipzig

24.04.2012, 19 Uhr, Treffen April-Netzwerk, Volkshaus Leipzig, 4.Etage.

25.04.2012, 18 Uhr, Genossenschaften – Alternative zum Neoliberalismus?, MittwochsATTACke in der Schaubühne Lindenfels, K.-Heine-Str.50.

26.04.2012, 20.30h, Treffen Bündnis gegen Atomkraft Leipzig, Interessierte sind herzlich willkommen!, Ort: in den Räumen des ADFC, Grünewaldstraße 19, 04103 Leipzig

26.04.2012, 19 Uhr, Uni Leipzig, Hörsaal 5, Anpassung an den Klimawandel – Was bedeutet das für die Region Sachsen?, PD Dr. Achim Daschkeit, Umweltbundesamt, eine Veranstaltung von Transition Town Leipzig

26.04.2012, 20.30 Uhr, Treffen des Bündnis gegen Atomkraft Leipzig, Ort: in den Räumen des ADFC, Grünewaldstraße 19

28.04.2012, 13.00 Uhr, Demonstration in Gorleben, nähere Informationen gibt es bei .ausgestrahlt

30.04.2012, 19 Uhr, Treffen Echte Demokratie, Jetzt! Leipzig, Ort: Foyer, Hörsaalgebäude Universität Leipzig

März

01.03.2012, 20.30 Uhr, Treffen des Bündnis gegen Atomkraft Leipzig, Ort: in den Räumen des ADFC, Grünewaldstraße 19, 04103 Leipzig

02.-04.03.2012, bundesweites Forum Solidarische Ökonomie, Universität Kassel.

03.03.2012, Attac Rat.

06.03.2012, 17 Uhr, Film: »Dann fangen wir von vorne an« – Fragen des kritischen Kommunismus, mit: Prof. Dr. Theodor Bergmann, Ort: Gemeindesaal, Reformierte Kirche, Leipzig

06.03.2012, 19 Uhr, Treffen Attac Leipzig, in: Ritterstraße 5, 2.Etage.

09.-10.03.2012, Kongress Armut und Gesundheit, Berlin.

10.-18.03.2012, FAME – Alternatives Weltwasserforum, Marseille, Fr.

11.03.2012, 14-16 Uhr, Mahnwache Fukushima, Ort: Marktplatz Leipzig, Bündnis gegen Atomkraft Leipzig

13.03.2012, 19 Uhr, Treffen April-Netzwerk, Volkshaus Leipzig, 4.Etage.

13.03.2012, 19 Uhr, „Der arabische Frühling – Die Welt im Umbruch? – Demokratiebewegungen in Nordafrika“, Podium und Diskussion mit AktivistInnen aus Ägypten und Tunesien: Mit Elham Eidarous Al Kassir (Menschenrechtsaktivistin) und Massoud Romdhani (Vizepräsident der tunesischen Liga für Menschenrechte).  Eine gemeinsame Veranstaltung von attac Leipzig, Echte Demokratie, Jetzt! Leipzig und der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Ort: Geisteswissenschaftliches Zentrum (GWZ), Beethovenstraße 15, Hörsaal 2.0.10.

13.03.2012, 19 Uhr, Uni Leipzig, Hörsaal 4, Transition Town – Bürgerbewegung auf der Suche nach energieärmeren Lebensweisen, Dr. rer. pol. Thomas Köhler, Pestel Institut, Veranstaltung von Transition Town Leipzig

15.03.2012, 12:30 Uhr, Aktion zum Weltverbrauchertag – „Kein falsches Spiel mit der Altersvorsorge!“ – gemeinsame Aktion von Attac Leipzig und der Verbraucherzentrale Sachsen, Ort: Innenstadt vor Galeria Kaufhof.

15.03.2012, 19:30 Uhr, Buchvorstellung: Gegen Nazis sowieso. Lokale Strategien gegen Rechts, mit den Autoren Yves Müller und Benjamin Winkler, RLS Sachsen, Harkorstraße 10, Leipzig

15.03.2012, 20.30 Uhr, Treffen des Bündnis gegen Atomkraft Leipzig, Ort: in den Räumen des ADFC, Grünewaldstraße 19, 04103 Leipzig

16.03.2012, 15 Uhr, Mit reinem Gewissen. Wehrmachtrichter in der Bundesrepublik und ihre Opfer, Buchvorstellung mit Mitherausgeber Prof. Dr. Joachim Perels, Veranstaltung der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen im Rahmen von Leipzig liest, Ort: Harkorstraße 10, Leipzig.

16.03.2012, 17.30 Uhr, Buchvorstellung: Fidel Castro Ruz – Der strategische Sieg – Erinnerungen an die Revolution, Ring-Café, Rossplatz 8 (Mitwirkende:
S.E. Raúl Becerra Egaña, Außerordentlicher und Bevollmächtigter Botschafter der Republik Kuba in der Bundesrepublik Deutschland, Dr. Peter Gärtner, Lateinamerikawissenschaftler, Heinz Langer, DDR-Botschafter a. D., André Scheer, Journalist, Nadine Soult-Kämper, Moderation)

16.03.2012, 18 Uhr, Buchvorstellung: Eine Reise nach Israel, mit Ali Salem (ägyptischer Autor und Träger des Zivilcourage-Preises der Train Foundation) und Ruben Schenzle (Übersetzer der deutschen Ausgabe), Ort: RLS Leipzig, Harkorstraße 10. Eine Veranstaltung im Rahmen von Leipzig liest.

17.03.2012, 18 Uhr, Buchvorstellung: PolyluxMarx. Bildungsmaterial zur Kapitallektüre. Erster Band, mit Valeria Bruschi, Antonella Muzzupappa, Sabine Nuss, Anne Steckner, Ingo Stützle, Ort: RLS Leipzig, Harkorstraße 10.

18.03.2012, 15 Uhr, Flashmob: Bundespräsidentenwahl „Nicht unser Präsident!“ – Wir wählen selbst!, Ort: Sachsenbrücke.

20.03.2012, 18 Uhr, Lesung & Gespräch: Chodorkowskij. Mythen, Legenden und andere Wahrheiten, mit dem Autor Viktor Timtschenko (Journalist und Wirtschaftswissenschaftler, Leipzig), Ort: RLS Leipzig, Harkorstraße 10.

20.03.2012, 19 Uhr, Treffen Attac Leipzig, in: Ritterstraße 5, 2.Etage.

21.03.2012, 18:30 Uhr, Podiumsdiskussion zu den Hintergründen der Naziaktivitäten und wirksamen Strategien zur Bekämpfung von Nazis und Alltagsrassimus, Ort: 4Rooms, Täubchenweg 26.

22.03.2012, 19 Uhr, Uni Leipzig Seminarraum 126, Leben nach dem Erdöl – Wie gut ist Sachsen auf den Gipfel der Ölförderung vorbereitet? Dipl. Wirt.Inf. Norbert Rost, Büro für postfossile Regionalentwicklung, Veranstaltung von Transition Town Leipzig

24.03.2012, 12 Uhr, Antifaschistische Demonstration im Leipziger Osten und anschließendes Straßenfest, Start: Friedrich-List-Platz

24.-25.03.2012, Attac Dtl. Frühjahrsratschlag, in Jena.

27.03.2012, 19 Uhr, Treffen April-Netzwerk, Volkshaus Leipzig, 4.Etage.

28.03.2012, 18 Uhr, „Rettet mich!“, MittwochsATTACke mit Vortrag & Diskussion zur „save me“-Kampagne, Schaubühne Lindenfels, K.-Heine-Str.50, Hier mehr: www.attac-leipzig.de

29. 03.2012, 19 Uhr, Uni Leipzig Seminarraum 126, Umbau der Energieversorgung – Von den Peaks in die Region?, Prof. Dr. Uwe Jung, HTWK Leipzig, Vortragsreihe organisiert von Transition Town Leipzig

29.03.2012, 20.30 Uhr, Treffen des Bündnis gegen Atomkraft Leipzig, Ort: in den Räumen des ADFC, Grünewaldstraße 19, 04103 Leipzig

30.03.2012, 20:30 Uhr, „com.dichter“, Lesung & Gespräch mit Christina Esther hansen, Florian Stern und Jonathan Böhm, Ort: hinZundkunZ, Georg-Schwarz-Straße 9, Leipzig

31.03.2012, European day of action against capitalism, Europaweiter Aktionstag gegen Kapitalismus – Demonstration in Frankfurt/Main. Busse aus Leipzig. March31

Februar

03.-05.02.2012, Klausur Attac Koordinierungskreis, Jugendherberge Kassel.

06.02.2012, 19 Uhr, Versammlung „Echte Demokratie, Jetzt!“ & „Occupy Leipzig“ & „Acampada Leipzig

07.02.2012, 19 Uhr, Treffen Attac Leipzig, in: Ritterstraße 5, 2.Etage.

10.02.2012, ab 22 Uhr, Radio Blau Benefiz Party, Ort: Neues Schauspiel, Lützner Str. 29, Leipzig

11.02.2012, ab 10 Uhr, Attac Leipzig, Jahrestreffen, im Durchblick e.V.

11.02.2012, 14 Uhr, Augustusplatz Demo: „ACTA stoppen!“

13.02.2012, 19 Uhr, Versammlung „Echte Demokratie, Jetzt!“ & „Occupy Leipzig“ & „Acampada Leipzig

13.02.2012, Antinazi-Aktionen in Dresden.

14.02.2012, 19 Uhr, Treffen April-Netzwerk, Volkshaus Leipzig, 4.Etage.

16.02.2012, 20.30 Uhr, Treffen des Bündnis gegen Atomkraft Leipzig, Ort: in den Räumen des ADFC, Grünewaldstraße 19, 04103 Leipzig

18.02.2012, Naziaufmarsch in Dresden stoppen – Großdemonstration in Dresden. (Mehr Infos u.a. auf den Seiten des Bündnis Leipzig nimmt Platz)

18.02.2012, 14 Uhr, Aktion „Rettungsschirme für Menschen statt für Banken – Solidarität mit den Protesten in Griechenland!“, eine Aktion von Echte Demokratie, Jetzt! / Occupy Leipzig,  Ort: Marktplatz Leipzig

20.02.2012, 16 Uhr, Die politische Ökonomie des Sozialismus. Eine Fehlleistung der marxistischen Wirtschaftstheorie?, Mit Prof. Dr. Horst Richter (Freital), Diskussion / Vortrag Veranstaltung der RLS Sachsen, Harkorstraße 10, Leipzig

20.02.2012, 19 Uhr, Versammlung „Echte Demokratie, Jetzt!“ & „Occupy Leipzig“ & „Acampada Leipzig„, Uni Leipzig

21.02.2012, 18 Uhr, China – Tradition und Moderne, Diskussion / Vortrag mit Thoralf Lindner, Moderation: Prof. Dr. Karl-Heinz Schwabe, Veranstaltung der RLS Sachsen, Harkorstraße 10, Leipzig

21.02.2012, 19 Uhr, Treffen Attac Leipzig, in: Ritterstraße 5, 2.Etage.

22.02.2012, 14 Uhr, Übergabe Protestkarten zur Bürgschaft Angra 3 (AKW Brasilien), Ort: Romanushaus, Katharinenstraße/Brühl, eine Aktion des Bündnis gegen Atomkraft Leipzig

22.02.2012, 17 Uhr, Treffen Planungen zu Neugründung / Neustart GlobaLE-Filmfestival, Cafe Seeblick

23.02.2012, 20.30 Uhr, Treffen des Bündnis gegen Atomkraft Leipzig, Ort: in den Räumen des ADFC, Grünewaldstraße 19, 04103 Leipzig

23.02.2012, 18:30 Uhr, Der neue Elitenrassismus. Wie funktioniert die Methode Sarrazin, Diskussion / Vortrag mit Jana Werner, Klub Gshelka, An der Kotsche 51, eine Veranstaltung der RLS Sachsen

23.02.2012, 19 Uhr, Ein Staat des Rechts?, Diskussion / Vortrag mit Jan Schlemermeyer, Dipl. Politologe, Institut für kategoriale Analyse (Inkatan), Universität Leipzig, GWZ, Leipzig

24.-26.02.2012, Aktionskonferenz in Frankfurt / Main

27.02.2012, 18 Uhr, Europäische Demokratie. Rechtspopulismus in Österreich, Vortrag & Diskussion mit Prof. Dr. Peter Porsch (Klinga), eine Veranstaltung der RLS Sachsen, Ort: Harkorstraße 10, Leipzig

27.02.2012, 19 Uhr, Versammlung „Echte Demokratie, Jetzt!“ & „Occupy Leipzig“ & „Acampada Leipzig„, Uni Leipzig

28.02.2012, 18 Uhr, Buchvorstellung: DDR-Literatur – Ein alter Hut? Lesung aus »Schriftsteller und Gesellschaft. Beiträge zu ‚östlichen deutschen Literaturen«, Ort: RLS Leipzig, Harkorstraße 10.

28.02.2012, 19 Uhr, Treffen April-Netzwerk, Volkshaus Leipzig, 4.Etage.

29.02.2012, 18 Uhr, MittwochsATTACke: Finanzkrise – Demokratiekrise, Systemkrise und kein Ende. Versuch eines Ausblicks, mit: Mike Nagler, Koordinierungskreis Attac Deutschland, Ort: Schaubühne Lindenfels, Karl-Heine-Straße 50. Eine Veranstaltung von attac Leipzig.

Januar

03.01.2012, 19 Uhr, Treffen April-Netzwerk, Volkshaus Leipzig, 4.Etage.

05.01.2012, 18 Uhr, Vorbereitungstreffen Echte Demokratie Jetzt! & Occupy Leipzig, Weißes Haus (Bosestraße Ecke Gottschedstraße).

08.01.2012, 11 Uhr, Hannover, Treffen Attac PG „Eurokrise“.

09.01.2012, 11 Uhr, Hannover, Treffen Koordinierungskreis Attac Deutschland.

10.01.2012, 19 Uhr, Treffen Attac Leipzig, in: Ritterstraße 5, 2.Etage.

13.01.2012, 16 Uhr, „Das Öffentliche als Leitlinie für linke lokale Politik“, Vortrag im Rahmen der Konferenz über Gemeingüter und öffentliches Eigentum, Erfurt. Mit: Mike Nagler (Leipzig), Silke Helfrich (Jena), Nicole Vrenegor, Mario Osório (beide Hamburg), MdL Matthias Bärwolff, Thomas Gotthardt, Matthias Phlak (alle Erfurt) u.a. (redroxx & Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen)

14.01.2012, 14 Uhr, Augustusplatz, Kundgebung mit bunter Demonstration & Livemusik: „Menschen vor Profite! Echte Demokratie Jetzt!“. (zum Facebook Event)

15.01.2012, 14 Uhr, „Occupy Hauptbahnhof“, Occupy Leipzig und Echte Demokratie, JETZT! – rufen zum Flashmob! (zum Facebook Event)

15.01.2012, 15 Uhr, am Weißen Haus (gegenüber Centraltheater), Kundgebung „Echte Demokratie Jetzt!“ mit Kulturprogramm, Theater und Musik.

15.01.2012, Internationaler Aktionstag „Echte Demokratie Jetzt!“.

15.01.2012, 10 Uhr (bis ca. 14 Uhr), Liebknecht-Luxemburg-Demonstration 2012, am U-Bhf. Frankfurter Tor, Berlin

15.01.2012, ab 13 Uhr, #15J „Global Change – Eine mögliche Welt ist anders“ am Neptunbrunnen, Alexanderplatz Berlin

16.01.2012, 19 Uhr, Weißes Haus (Innenstadt, Gottschedstraße Ecke Bosestraße), Versammlung „Echte Demokratie, Jetzt!“ & „Occupy Leipzig“ & „Acampada Leipzig“.

16.01.2012, 19 Uhr, Bürgerforum zu den geplanten Umstrukturierungen und Privatisierungen des LVV Konzerns, Ort: Festsaal Neues Rathaus

16.01.2012, 19 Uhr, „Denktankstelle“ von Attac Leipzig, Glashaus im Clara-Park.

17.01.2012, 19 Uhr, Treffen April-Netzwerk, Volkshaus Leipzig, 4.Etage.

18.01.2012, 14-17 Uhr, Treffen Hochschulrat HTWK Leipzig.

19.01.2012, ab 16 Uhr, Eröffnungsfeier des „Interkulturellen Konversationscafés“, Emilienstraße 17, Leipzig

20.-22.01.2012, bundesweites Vernetzungstreffen Occupy / Echte Demokratie Jetzt!, Ort: Frankfurt/Main

21.01.2012, 11:30 Uhr, „Wir haben es satt! – Bauernhöfe statt Agrarindustrie!“, Demonstration, Ort: Berlin HBF.

22.01.2012, 11 Uhr, bundesweites Vernetzungstreffen und Vorbereitungstreffen für eine Aktionskonferenz verschiedener Akteure der sozialen Bewegung, Frankfurt/Main, DGB Haus.

23.01.2012, 19 Uhr,  Versammlung „Echte Demokratie, Jetzt!“ & „Occupy Leipzig“ & „Acampada Leipzig„, Augustusplatz Leipzig.

24.01.2012, 19 Uhr, Treffen Attac Leipzig, in: Ritterstraße 5, 2.Etage.

25.01.2012, 18 Uhr, MittwochsATTACke: „Echte Demokratie, Jetzt!“ Die neuen Bewegungen, Vortrag und Diskussion von und mit Aktivisten von Occupy, Echte Demokratie Jetzt und Attac, Wo: Schaubühne Lindenfels, Karl-Heine-Straße 50.

27.-29.01.2012, Ungehorsam! Disobedience! Kongress, Dresden.

29.01.2012, 12 Uhr, 39. Sonntagsgespräch: „Die Reichen und die Superreichen“, Referent: Hans-Jürgen Krysmanski (Münster), Moderation: Ulrich Brieler, Geschwister-Scholl-Haus, Ritterstraße 8-10 Leipzig.

30.01.2012, 19 Uhr, Augustusplatz, Mendebrunnen, Versammlung „Echte Demokratie, Jetzt!“ & „Occupy Leipzig“ & „Acampada Leipzig„.

31.01.2012, 19 Uhr, Treffen April-Netzwerk, Volkshaus Leipzig, 4.Etage.

2011

Dezember

01.12.2011, 20:30 Uhr, Treffen Bündnis gegen Atomkraft Leipzig, Ort: in den Räumen des ADFC, Grünewaldstraße 19, 04103 Leipzig

01.12.2011, 18 Uhr, Versammlung Echte Demokratie Jetzt! Leipzig, Ort: Volkshaus Saal, 5. Etage, Karl-Liebknecht-Str. 30/32.

03.12.2011, ab 10 Uhr, gemeinsames Brunch im „Weissen Haus“ und  Foto-Aktion „In jedem Leipziger steckt ein Revolutionär“ – Echte Demokratie Jetzt! sowie im Anschluss ab 13 Uhr „Klappstuhling“ im öffentlichen Raum.

03.12.2011, 11 Uhr, „Eurokrise“ – was tun?, VDI – GaraGe gemeinnützige GmbH, Karl-Heine Straße 97, Leipzig-Plagwitz, Veranstaltung der Bundestagsfraktion DIE LINKE.

03.12.-05.12.2011, Proteste gegen „Petersberg II“, Bonn.

04.12.2011, „Adventssingen“ (Occupy Advent), Treffpunkt: 15 Uhr Mendebrunnen am Augustusplatz.

05.12.2011, 17:30 Uhr, Attac Leipzig Neumitglieder / Interessenten / Kennenlerntreffen, Cafe Lukas-Bäcker Grimmaische Str. (Augustusplatz).

05.12.2011, 19 Uhr, Versammlung Echte Demokratie Jetzt, Weißes Haus Leipzig (Bosestraße 1 / Ecke Gottschedstraße)

05.12.2011, 20:30 Uhr, Attac Leipzig Neumitglieder / Interessenten / Kennenlerntreffen, Moritzbastei Cafe.

06.12.2011, 19 Uhr, APRIL-Netzwerk, Volkshaus.

08.12.2011, 9-12 Uhr, Hochschulrat HTWK Leipzig.

08.12.2011, 19 Uhr, Film: „Pray the devil back to hell“ (Zur Hölle mit dem Teufel), organisiert von der „Arbeitsstelle eine Welt“, Ort: Paul-List-Str.19.

08.12.2011, 20:30 Uhr, Treffen Bündnis gegen Atomkraft Leipzig, Ort: in den Räumen des ADFC, Grünewaldstraße 19, 04103 Leipzig

09.12.2011, 18:00 Uhr, Attac Leipzig Weihnachtsfeier, KEL, Ritterstraße 5, 2.Etage.

09.12.2011, 18.00 Uhr, Blockierte Kämpfe?, Geisteswissenschaftliches Zentrum, Hörsaal 2.0.10, Beethovenstraße 15, 04107 Leipzig

10.12.2011, 12 – 20:30 Uhr: Symposium „Krise des Kapitalismus“, Ort:  Gieszerstraße 16 (Lesecafe), organisiert von der Gruppe „the future is unwritten“.

10.12.2011, 11 – 17:30 Uhr, COM’ ON! – Die Rolle von Commons im gesellschaftlichen Transformationsprozess, Franz-Mehring-Platz 1, Berlin (u.a. auch hier)

10.12. – 11.12. 10:30 – 14:00, Treffen der Attac-AG Finanzmärkte und Steuern von Attac Deutschland, Berlin.

12.12.2011, um 18.00 Uhr, Hörsaal 5, Hörsaalgebäude, Universitätsstraße 3, Vortrag und Diskussion: Prof. Margaret Wirth: Jahr 5 der Weltfinanzkrise: Imperialistische Geldsorgen – und wie die Völker mit ihnen behelligt werden, organisiert von der AG Politische Diskussion. Hier mehr: http://www.agpolitischediskussion.de/Termine.htm#20111212-Finanzkrise

12.12.2011, 19 Uhr, Versammlung Echte Demokratie Jetzt, Weißes Haus Leipzig (Bosestraße 1 / Ecke Gottschedstraße)

13.12.2011, 19 Uhr, Attac Leipzig, in der KEL, Ritterstraße 5, 2.Etage

15.12.2011, 11 Uhr, Treffen, Attac Deutschland – Koordinierungskreis, Saalbau Gutleut, Rottweiler Str. 32, Frankfurt/Main.

15.12.2011, 20:30 Uhr, Treffen Bündnis gegen Atomkraft Leipzig, Ort: in den Räumen des ADFC, Grünewaldstraße 19, 04103 Leipzig

19.12.2011, 19 Uhr, Versammlung Echte Demokratie Jetzt, Weißes Haus Leipzig (Bosestraße 1 / Ecke Gottschedstraße)

20.12.2011, 19 Uhr, APRIL-Netzwerk, Volkshaus.

22.12.2011, 20:30 Uhr, Treffen Bündnis gegen Atomkraft Leipzig, Ort: in den Räumen des ADFC, Grünewaldstraße 19, 04103 Leipzig

27.12.2011, 19 Uhr, Attac Leipzig, in der KEL, Ritterstraße 5, 2.Etage

November

01.11.2011, 19 Uhr, Attac Leipzig, in der KEL, Ritterstraße 5, 2.Etage

01.11.2011, 19 Uhr, informelles Vorbereitungstreffen Demo „Kürzer geht nicht“ am 14.11.2011

03.11.2011, 19 Uhr, Runder Tisch der Leipziger Demokratiebewegung, Volkshaus Leipzig, 5.Etage (ver.di Saal).

03.11.2011, 20.30 Uhr, Treffen des Bündnis gegen Atomkraft Leipzig, Ort: in den Räumen des ADFC, Grünewaldstraße 19, 04103 Leipzig

04.11.2011, 11 Uhr, Studium generale „Partei ergreifen“, HTWK Leipzig (ganztägig)

05.11.2011, 11 Uhr, Studium generale „Partei ergreifen“, HTWK Leipzig (ganztägig)

07.11.2011, 19 Uhr, Versammlung Echte Demokratie Jetzt, Augustusplatz Leipzig

08.11.2011, 19 Uhr, APRIL-Netzwerk, Volkshaus.

09.11.2011, 18 Uhr, Aktion Stolpersteine „Stolpern über die Erinnerung“

09.11.2011, 18 Uhr, Runder Tisch Echte Demokratie Jetzt!, Volkshaus Leipzig

10.11.2011, 20:30 Uhr, Treffen Bündnis gegen Atomkraft Leipzig, Ort: in den Räumen des ADFC, Grünewaldstraße 19, 04103 Leipzig

11.11.2011, 13 Uhr, Augustusplatz vor der Oper, Internationaler Aktionstag „Echte Demokratie Jetzt!“, Umzug von Bank zu Bank – mehr in Kürze auf den Seiten des Leipziger Bündnisses.

11.11.2011, 11 Uhr, Studium generale „Partei ergreifen“, HTWK Leipzig (ganztägig)

11.11.-13.11.2011, Peak everything – Alternativen zur Ökologie als Herrschaftsinstrument, Wochenendseminar, Rosa-Luxemburg-Stiftung, Harkorstraße 10 Leipzig.

12.11.2011, 11 Uhr, Studium generale „Partei ergreifen“, HTWK Leipzig (ganztägig)

12.11.2011, Linke Medienakademie regional (LiMA) in Leipzig, Universität.

12.11.2011, 19 Uhr, Podiumsdiskussion, Peak Everything: Diskutieren über Ökologie und Post-Kapitalismus, Geisteswissenschaftliches Zentrum (GWZ) der Universität Leipzig (Beethovenstraße 15), organisiert vom SDS Leipzig.

14.11.2011, 8 Uhr, Kleine Theateraktion an der Thomaskirche.

14.11.2011, 10 Uhr, Anti-Atom-Aktion vor dem Congress Center Leipzig anlässlich des Bundesparteitages der CDU, Treffpunkt: 10 Uhr Endhaltestelle der Tram 16.

14.11.2011, 13 Uhr, „Kürzer geht nicht!“ – Demonstration gegen das Kürzungsdiktat an den sächsischen Hochschulen, Augustusplatz Leipzig (Bündnis Durchfinanzierung). (Hier ein kurzer Bericht und Fotos.)

14.11.2011, 19 Uhr, Versammlung Echte Demokratie Jetzt, Augustusplatz Leipzig -> Besetzung des „Weissen Haus“ geplant –> Occupy White House

(Ab 14.11.2011: Das „Weiße Haus“ gehört jetzt uns! Es gibt einen Besetzungsplan: Jeden Nachmittag von 17 – 21 Uhr sind Leute / Arbeitskreise vor Ort. (weiteres hier und hier)

15.11.2011, 19 Uhr, Attac Leipzig, in der KEL, Ritterstraße 5, 2.Etage

17.11.2011, offizieller Start des Bildungsstreik 2011.

17.11.2011, 13 Uhr, Neues Rathaus am Wilhelm-Leuschner-Platz, Demonstration „Kita-Kürzungen in Leipzig stoppen“

17.11.2011, 19 Uhr, Podiumsdiskussion: Wutbürger oder Mutbürger? Zum Widerstandspotential in der Bevölkerung, Friedrich-Ebert-Stiftung, Burgstraße 25.

17.11.2011, 20:30 Uhr, Treffen Bündnis gegen Atomkraft Leipzig, Ort: in den Räumen des ADFC, Grünewaldstraße 19, 04103 Leipzig

19.-20.11.2011, Attac-Rat, Treffen in Hannover, Naturfreundehaus

21.11.2011, 19 Uhr, Versammlung Echte Demokratie Jetzt, Weißes Haus Leipzig (Bosestraße 1 / Ecke Gottschedstraße)

22.11.2011, 19 Uhr, APRIL-Netzwerk, Volkshaus.

23.11.2011, 14-18 Uhr, „Hochschulen im Wandel – Wissenschaft mit Perspektive!?“, Universität Leipzig, Hörsaal 8, Hörsaalgebäude, Universitätsstraße 5, 04109 Leipzig. Podiumsdiskussion: Rahmenbedingungen für Hochschulentwicklung und gute Arbeit, Moderation: Michael Moschke, Teilnehmer_innen: Prof. Dr. med. Beate Schücking (Rektorin Universität Leipzig), Mike Nagler (Mitglied Hochschulrat HTWK Leipzig), Anni Fischer (Sprecherin KSS), Matthias Neis (ver.di Projekt „fairspektive“).

24.11.2011, 20:30 Uhr, Treffen Bündnis gegen Atomkraft Leipzig, Ort: in den Räumen des ADFC, Grünewaldstraße 19, 04103 Leipzig

25.11.-27.11.2011, Konferenz „Kooperation statt Konkurrenz“, Stuttgart.

26.11.2011, 12.30 Uhr, Castor Stopp – Gorleben soll leben! Großdemonstration in Dannenberg (Busse aus Leipzig vom Bündnis gegen Atomkraft.) Treffpunkt: 7:30 Uhr, Hauptbahnhof Vorplatz, Ostseite.

26.11.2011, 15:30 – 18:30 Uhr, Nazis entwaffnen: Rechten Terror bekämpfen, “Freies Netz” zerschlagen!, Treffpunkt: vor Naturkundemuseum, Ranstädter Steinweg

26.11.2011, 13 Uhr, „Klappstuhling“#Occupy Leipzig, Treffpunkt: am Weißen Haus.

27.11.2011, 15:30 Uhr, Treffpunkt: Mendebrunnen am Augustusplatz, „Occupy Advent – Echte Demokratie Jetzt!“

28.11.2011, 19 Uhr, Versammlung Echte Demokratie Jetzt, Weißes Haus Leipzig (Bosestraße 1 / Ecke Gottschedstraße)

29.11.2011, 19 Uhr, Attac Leipzig, in der KEL, Ritterstraße 5, 2.Etage

30.11.2011, 18 Uhr, Globalisierung am Ende? Und was kommt dann?, Vortrag und Diskussion mit Norbert Rost (Büro für postfossile Regionalentwicklung Dresden), MittwochsATTACke, in der Schaubühne Lindenfels. Eintritt wie immer frei.

Oktober

03.10.2011, 14 Uhr, Burgplatz Leipzig: „Demokratie geht anders!“ – Initiative Volksentscheid

04.10.2011, 19 Uhr Treffen Attac Leipzig, in den Räumen Kirchliche Erwerbsloseninitiative (KEL), Ritterstraße 5.

07.10.2011, ab 18 Uhr Zehn Jahre Attac Leipzig + Bankenwechselparty, Feier in den Räumen des KAOS in Lindenau, Wasserstraße 18.

10.10.2011, 19 Uhr, Acampada Leipzig Treffen, Lukas-Bäcker, Augustusplatz

11.10.2011, 19 Uhr, Treffen der Antiprivatisierungsinitiative Leipzig (April-Netzwerk), Volkshaus.

15.10.2011, 13 Uhr, Augustusplatz, „Echte Demokratie Jetzt!„, internationaler Aktionstag

18.10.2011, 19 Uhr Treffen Attac Leipzig, in den Räumen Kirchliche Erwerbsloseninitiative (KEL), Ritterstraße 5.

20.10.2011, 19 Uhr, Runder Tisch der Leipziger Demokratiebewegung, Volkshaus Leipzig.

20.10.2011, 20:30 Uhr, Treffen Bündnis gegen Atomkraft Leipzig, Ort: in den Räumen des ADFC, Grünewaldstraße 19

23.10.2011, 16 Uhr, Arbeitsgruppe Inhalt&Argumentation der Leipziger Demokratiebewegung, Ort: Beratungszimmer Frau Krause, Simildenstraße 8.

24.10.2011, 19 Uhr, Versammlung Echte Demokratie Jetzt, Augustusplatz Leipzig

25.10.2011, 11:30 – 14:30 Uhr, Sitzung Hochschulrat HTWK Leipzig.

25.10.2011, 19 Uhr, APRIL-Netzwerk, Volkshaus.

26.10.2011, 18 Uhr, MittwochsAttacke, „Arabischer Frühling“, Vortrag & Diskussion, Schaubühne Lindenfels

27.10.2011, 10-14 Uhr, Vorstellungsstraße StudentInnenRat Uni Leipzig, u.a. mit Ständen von Attac Leipzig & Bündnis gegen Atomkraft Leipzig , Foyer des Hörsaalgebäudes am Campus Augustusplatz.

27.10.2011, 11 Uhr, Gemeinsame Pressekonferenz von Attac Dtl., Lobby Control und Mehr Demokratie e.V. zur Halbzeitbilanz der Bundesregierung, Albrechtshof Berlin.

27.10.2011, 19 Uhr, Runder Tisch der Leipziger Demokratiebewegung, Volkshaus Leipzig.

28.10.-30.10.2011, Bundesweiter Attac Herbstratschlag (Bundestreffen), in Saarbrücken.

29.10.2011, Bundesweiter Castor Aktiontag.

31.10.2011, 19 Uhr, Versammlung Echte Demokratie Jetzt, Augustusplatz Leipzig

2010 – (unvollständig)

02.02.2010, 19 Uhr, April-Netzwerk-Treffen, Volkshaus Leipzig, Karl-Liebknecht-Straße 30-32, ver.di Raum 4.19

03.02.2010, 19 Uhr, Demokratie? – Nein Danke!, Friedrich-Ebert-Stiftung, Leipzig, Buchvorstellung und Diskussion, hier ein Bericht zur Veranstaltung auf den Seiten von Mehr Demokratie e.V.

06.02 – 07.02.2010, 4.bundesweites Vernetzungstreffen von Antiprivatisierungsinitiativen (APRI) , in Braunschweig (Schwerpunkt PPP-Irrweg-Kampagne)

09.02.2010, Attac Leipzig, Plenum, Kirchliche Erwerbsloseninitiative, Ritterstr.5, 2.Etage, Vorbereitung v. Veranstaltungen + Aktionen

13.02.2010, Dresden – Gemeinsam blockieren – Nazidemo verhindern,  Mitfahren –> Busse aus Leipzig (aktuell, Stand 10.02.2010: Alle Busse voll. Noch wenige Plätze im zweiten Freitagsbus frei – anmelden über El libro.)

16.02.2010, 19 Uhr, April-Netzwerk-Treffen, Volkshaus Leipzig, Karl-Liebknecht-Straße 30-32, ver.di Raum 4.19

19.02.2010, 17 Uhr, X. Rosa-Luxemburg-Konferenz der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen, DIE LINKE. Erbe und Tradition. Eine historisch-kritische Standortbestimmung, Moritzbastei, Oberkeller, Universitätsstraße 9, 04109 Leipzig (Fortsetzung am 20.02. im Haus des Buches)

20.02.2010, ab 10 Uhr, Kapitalismuskritik heute, Zum Forschungsprogramm von Jörg Huffschmid, ver.di-Bundesverwaltung, Paula-Thiede-Ufer 10, Berlin

20.02.-21.02.2010, ab 10 Uhr, Jahrestreffen von Attac Leipzig.

23.02.2010, 19 Uhr, Plenum Attac Leipzig, Kirchliche Erwerbsloseninitiative Ritterstr.5, 2.Etage,Vorbereitung v.Veranstaltungen + Aktionen

24.02.2010, 18 Uhr, Schaubühne Lindenfels, K.-Heine-Str.50 MittwochsATTACke: Welt-Macht Welthandel, Ref: A.Passadakis, Berlin

27.02.2010, 10-16 Uhr, Gemeindefinanzierung unter schwarz-gelber Regierungsverantwortung – Eine Auswertung der ersten Monate CDU-FDP-Regierung(en) – Welche Auswirkungen sind für Leipzig zu erwarten?, Volkshaus, Karl-Liebknecht-Str. 30-32, Erich-Schilling-Saal, 5. Etage.

6.03.-07.03.2010, Treffen Attac Bundesarbeitsgruppe Steuern und Finanzmärkte, Berlin.

18.03.2010, 15:30 Uhr, Altes Rathaus, Konstituierung des Hochschulrats der HTWK Leipzig.

18.03.2010, (in Planung) 19:30 Uhr, wahrscheinlich im “mon-ami” Weimar,  attac Thüringen, “PPP Kontroverse – Diskussionsveranstaltung mit Befürwortern und Gegnern des Privatisierungsmodells Public-Private-Partnership”, (Aus Anlass des bundesweiten “10. Betriebswirtschaftlichen Bau-Symposiums” der PPP Lobby in Weimar.)

26.03. – 28.03.2010, Attac Ratschlag, Rudolf Steiner Schule, Düsseldorf

06.04.2010, (Uhrzeit + Raum folgt), Krisenwirkungen in Entwicklungsländern, attac Leipzig, u.a. mit Wangui Mbatia (Aktivistin des People’s Parliament von Nairobi, Kenia)

09.04.-11.04.2010, BANKENTRIBUNAL – Von Räubern, Rettern und Renditen, Volksbühne Berlin am Rosa-Luxemburg-Platz.

28.07.-01.08.2010, Attac Sommerakademie

Januar 2010

06.01.2010, 17:15 Uhr, Den Paradigmenwechsel selbst in die Hand nehmen – Wie beginnt man energiepolitische Kurswechsel?, Mike Nagler (April-Netzwerk), Vortrag und Diskussion im Rahmen der Ringvorlesung im Studium generale der HTWK Leipzig “Krieg oder Biowasserstoff?” von Prof. rer. nat. Klaus Bastian (HTWK Leipzig),  Raum LNW006, Karl-Liebknecht-Str. 145, (mehr zur Reihe hier)

10.01.2010, 10 Uhr, ab Frankfurter Tor, Liebknecht-Luxemburg-Demo in Berlin

11.01.2010, 20 Uhr, Dominanz der Finanzmärkte brechen, Vortrag für Attac Campus, in der Libelle, Kolonnadenstraße 19

14.01.2010, 15 Uhr, “5 Jahre Hartz IV – Bilanz und Perspektiven einer umstrittenen Politik“, Diskussionsforum des DGB im Volkshaus Leipzig, Karl-Liebknecht-Straße 30-32.

19.01.2010, 19 Uhr,  April-Netzwerk, Volkshaus Leipzig, Karl-Liebknecht-Str.30-32, ver.di Raum 4.19.

22.01.2010, 14:45, Vorstellung Promotionsthema “Der Einfluss lokaler Eliten auf die Privatisierung kommunaler Leistungen – Städtevergleich zwischen Hamburg, Düsseldorf, Dresden und Leipzig”, im Rahmen des DoktorandInnenseminars (21.01.-22.01.) der Rosa-Luxemburg-Stiftung, Franz-Mehring-Platz 1, Berlin.

23.-24.01.2010, Frankfurt/Main, 10 Jahre Attac.

26.01.2010, bundesweiter dezentraler Aktionstag für einen freien Hochschulzugang, ABS

26.01.2010, 19 Uhr, Attac Leipzig, Plenum, Kirchliche Erwerbsloseninitiative, Ritterstr.5, 2.Etage, Vorbereitung v. Veranstaltungen + Aktionen

27.01.2010, 17:15 Uhr, HTWK Leipzig, Hörsaal LNW 006, Gustav-Freytag-Str. 41a, Podiumsdiskussion mit Dipl.-Ing. Gert Müller-Syring, Dipl.-Ing. Klaus-Joachim Pfeuffer, Prof. Rainer Stich, Prof. Matthias von Oppen, Prof. Klaus Bastian, Dipl.-Ing. Mike Nagler, Abschlusspodium der Vorlesungsreihe im Rahmen des studium generale, Zusammenfassung, Pläne und Perspektiven – Wie weiter mit Biowasserstoff und der Diskussion um alternative Modelle der Energieversorgung?

27.01.2010, 18 Uhr, MittwochsATTACke, Schaubühne Lindenfels, “Welt, Skandal, Hunger – Die Zukunft der Welternährung – Fakten, Ursachen, Hintergründe, Lösungen”.

28.01.2010, 19:15 Uhr, HTWK Leipzig, Hörsaal LNW 006, Gustav-Freytag-Straße 41a, blue-green alliances now? Wie kann ein Umbau zu ökologisch-demokratischen Industrien gelingen?, Diskussion mit: Sven Giegold (MdEP), Prof. Dr. Bodo Sturm (Professor für Volkswirtschaftslehre und Quantitative Methoden an der HTWK Leipzig, Studiendekan für Internationales Management), Angelika Thomas (IG Metall Vorstand, Ressort Wirtschaft – Technologie – Umwelt), Jens Köhler (Betriebsrat BMW Werk Leipzig), Moderation: Janis Klusmann (KOWA Leipzig)

30.01.2010, 14 Uhr, Campus Bockenheim, Frankfurt / Main, bundesweite zentrale Demonstration “Die Uni gehört allen”

November 2009

06.11.-08.11.2009, Freie Waldorfschule Leipzig, bundesweiter Attac-Herbstratschlag (mehr dazu hier), (Delegiertenschluessel hier)

06.11.-7.11.2009, Podiumsdiskussion “Wo ist unser Geld? – Öffentliche Daseinsvorsorge in der Finanzkrise”, Ralf Krämer (ver.di Bundesvorstand) und Mike Nagler (Initiative Bürgerbegehren Leipzig), Vortrag und Diskussion im Rahmen einer Wochenendkonferenz zur Finanz-, Wirtschafts-, sozialen und ökologischen Krise, Podium am 7.11. um 17:00, im „QuasiMONO“ Kulturtreffpunkt des Blattwerk e.V. auf dem Campus der BTU, Erich-Weinert-Straße 2, 03044 Cottbus (mehr dazu hier) (Samstag vor Ort)

13.11. – 15.11.2009, Bundesweites Bündnistreffen “Wir zahlen nicht für Eure Krise“, Stuttgart

24.11.2009, 13 Uhr Leipzig, Hauptbahnhof, Ostseite, Demonstration “KEINE Stimme ohne uns! – Für eine demokratische Bildungspolitik!” (mehr dazu hier)

25.11.2009, 18 Uhr, Schaubühne Lindenfels, MittwochsAttacke, Bedingungslose Grundeinkommen im Vergleich, Thomas Löding, Göttingen

Oktober 2009

17.10.2009, Leipzig nimmt Platz – Den Neonazi-Aufmarsch am 17.10.09 verhindern! (mehr dazu hier)

19.10.2009, ab 15 Uhr, Nikolaikirchhof Leipzig, “Tag zur Überwindung der Armut”

20.10.2009, 19 Uhr, APRIL-Netzwerk Leipzig, Volkshaus

29.10.2009, 18 Uhr, (Mittwochs)Attacke, Harkorstraße 10 (Rosa-Luxemburg-Stiftung) (Diesen Monat ausnahmsweise auf Donnerstag verlegt.), Vortrag von Prof. Wolfgang Engler “Arbeitsgesellschaft am Ende?” (mehr dazu hier)

September 2009

01.09.2009, 17:30 Uhr, Lindenauer Markt, Friedensfest, Kundgebung

01.09.2009, 19 Uhr, Alte Nikolaischule, Wahlkampfauftakt zur Bundestagswahl 2009, mit den Direktkand. Dr. Barbara Höll und Mike Nagler.

02.09.2009, Beginn der Briefwahl, jeden Tag möglich, ab 9 Uhr im Neuen Rathaus Eingang Lotterstraße (Burgplatz)

03.09.2009, 9 Uhr, Braustraße 15, Bürgergespräch in der Südvorstadt organisiert von der AG Senioren

03.09.2009, 14 Uhr, Südplatz, Campact Demo – Endlagersuche, Anschließend Demozug zum Markt
03.09.2009, ab 18 Uhr, Forum des Stadtjugendringes, Festsaal Volkshochschule, Podiumsdiskussion mit jungen Kandidaten der Parteien, Löhrstraße 4-7
04.09.2009, 18.30 Uhr, LVZ Podiumsdiskussion der Bundestagskandidaten im WK Leipzig Süd, LVZ Kuppelsaal

05.09.2009, Anti-Atom-Demo, Berlin

06.09.2009, 11-18 Uhr, Familienfest der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB), An der Neuen Linie

07.09.2009, 10-12 Uhr, Bürgergespräche / Infostand Connewitz

07.09.2009, 13-15 Uhr, Bürgergespräche / Infostand Lößnig

07.09.2009, 18 Uhr, Bürgerforum in der Südvorstadt, 3.Grundschule, Bernhard-Göring-Straße

08.09.2009, 10-12 Uhr, Bürgergespräche/ Infostand, Grünau, Stuttgarter Allee (Post)

08.09.2009, 13-15 Uhr, Bürgergespräche / Infostand

09.09.2009, 10-12 Uhr, Bürgergespräche / Infostand, Grünau, Jupitercenter

09.09.2009, 11-18 Uhr (bin ab ca. 13 Uhr vor Ort), Infotour Grundeinkommen, Augustusplatz

10.09.2009, 14 Uhr, Volkssolidarität, Friedrich Ebert Straße, Wählerforum

10.09.2009, 19 Uhr Bürgerforum des Heimatvereins Holzhausen e.V., Berggut Holzhausen, Podiumsdiskussion mit den Direktkandidaten im Bundestagswahlkreis Leipzig Süd

11.09.2009, Kneipentour mit der Linksjugend, Gespräche mit Bürgerinnen und Bürgern

11.09.2009, ab 20 Uhr, Anker Leipzig, Konzert mit Gabi Rückert, Kulturveranstaltung der Bundestagskandidaten Dr. Barbara Höll und Mike Nagler

12.09.2009, Demo “Freiheit statt Angst”, Berlin

12.09.2009, Linksjugend, Jugendwahlevent

12.09.2009, Körnerfest, Körnerhaus, Großzschocher e.V.  (vor Ort ca. 13-15 Uhr)

12.09.2009, 10-18 Uhr, Haus- & Hoffest Dachverband Altenkultur e.V., Grünau, rund um die Stuttgarter Allee 30, Bürgergespräche (ca. 10-12 Uhr vor Ort)

12.09.2009, 19 Uhr, Clara Park, Nähe Musikpavillon, Treffen Krisenbündnis und Bildungsstreik

12.09.2009, Nachtinfostand

13.09.2009, ab 9.30 Uhr, 20.Nato Cup Leipzig, Festwiese am Zentralstadion

14.09.2009, ab 9 Uhr, Zentraler Infostand, Zentrum

14.09.2009, 18 Uhr, Podium zu Behindertenpolitik, Völkerfreundschaft Grünau

15. 9.2009, 10:30-12:00 Uhr    US-Generalkonsulat Leipzig, Wilhelm-Seyfferth-Str. 4, Gesprächsrunde zu Fragen der Außen- und Sicherheitspolitik

15. 9.2009, 15 – 17 Uhr    Zschochersche Str. Elsterpassage  Infostand Plagwitz

15.09.2009, 19 Uhr, Volkshochschule, Diskussion zu Steuerflucht, Krisenursachen und Alternativen, mit Detlev v. Larcher, Ex MdB SPD und viele Jahre Sprecher der SPD-Linken (Frankfurter Kreis jetzt Forum Demokratische Linke 21) und Mike Nagler (Direktkandidat DIE LINKE, Leipzig), Moderation: Dr. Silke Ötsch (Universität Innsbruck und AG Finanzmarkt & Steuern Attac Dtl.)

16.09.2009, ab 9 Uhr, Zentraler Infostand, Zentrum

16.09.2009, ab 10 Uhr, Bürgergespräche und Infostand im Rahmen des 15. Tages der Begegnung für Menschen mit und ohne Behinderung der Stadt Leipzig, Zoo Leipzig

16.09.2009, 15 – 17 Uhr, Infostand, vor Netto, Bernhard-Göring-Straße, Südvorstadt

16.09.2009, ab 19 Uhr, Benefizskatturnier im Rahmen des Tages der Begegnung zu Gunsten einer Einrichtung für Behinderte in Leipzig, Thüringer Hof, Burgstr. 19

17.09.2009, bundesweiter dezentraler Aktionstag “Wir zahlen nicht für Eure Krise!”

17.09.2009, ab 8-11 Uhr, Aktion & Infostand an der ARGE, Georg-Schumann-Str. 150 (im Rahmen des Aktionstages)

17.09.2009, 17 Uhr, Thomaskirchhof / Commerzbank, Aktion im Rahmen des Aktionstages “Wir zahlen nicht für Eure Krise”

17.09.2009, 18 Uhr, Runder Tisch Jugend, Villa Lessingstraße

18.09.2009, ab 9 Uhr, Zentraler Infostand, Zentrum

18.09.2009, ab 15 Uhr, Kundgebung DIE LINKE, mit Oskar Lafontaine + Vorstellung und Diskussion mit den Direktkandidaten, Burgplatz Leipzig

18.09.2009, ab 17 Uhr, Infostand der AG Betrieb & Gewerkschaft, Petersstraße

19. 9.2009, 11-16 Uhr (bin ab ca. 13 Uhr vor Ort) Tag der offenen Tür bei der Stadtreinigung Leipzig, Geithainer Str. 60

19.09.2009, ab 21 Uhr, Lesung & Wahlkampfparty DIE LINKE, Russendisko mit Wladimir Kaminer, Anker Leipzig, Knopstr. 1

19.09.2009, ab 22 Uhr, KP8

20.09.2009, 11 Uhr, Eröffnung der Wander-Fotoausstellung zu Steueroasen, Steuerflucht und den Hintergründen der Krise (Ausstellung von Attac und dem Netzwerk Steuergerechtigkeit), SKALA Leipzig, Gottschedtstr. 16

21.09.2009, 10-18 Uhr, zentraler Infostand, Ecke Schiller/Markgrafenstadt (vor Ort 10-12 Uhr)

21.09.2009, 13 Uhr, 100 Jahre Leipziger Jugendamt, Neues Rathaus Festsaal und obere Wandelhalle

21.09.2009, 18 Uhr, Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Str., Forum mit den Direktkandidaten zur Bundestagswahl organisiert vom Haus d. Demokratie e.V.

21.09.2009, 19 Uhr, Kulturprogramm in der Braustraße 15, im Rahmen der interkulturellen Woche der Stadt Leipzig, unterstützt von den Direktkandidaten Dr. Barbara Höll und Mike Nagler

22.09.2009, 10-18 Uhr, zentraler Infostand im Zentrum, vor Hugendubel (vor Ort 12-14 Uhr)

22.09.2009, 19 Uhr, Podium mit den Bundestagsdirektkandidaten zu Daseinsvorsorge und der Zukunft der Bahn, Volkshaus, ver.di-Saal 5.Etage, Karl-Liebknecht-Str. 30-32, Südvorstadt

23.09.2009, 10-18 Uhr, zentraler Infostand im Zentrum, vor Hugendubel

23.09.2009, 16 Uhr, Diskussion mit Bürgern in der Südvorstadt, Braustraße 15

24.09.2009, 10-18 Uhr, zentraler Infostand im Zentrum, Kleiner Willy-Brandt-Platz (vor Ort 13-15 Uhr)

24.09.2009, Attac Aktionstag anlässlich des G20 Treffens

24.09.2009, 10-12 Uhr, Bürgergespräche und Infostand, Holzhäuser Platz, Stötteritz

24.09.2009, 13-15 Uhr, Bürgergespräche und Infostand, Kl. Willy-Brandt-Platz, Zentrum

24.09.2009, ab 16 Uhr, Infotour Leipziger Süden der Arbeitsgemeinschaft freier Träger der Jugendhilfe (AGFT) und des Stadtjugendring Leipzig e.V. (Stationen – Planungsstand vom 21.August 2009): Start ab Haupteingang Neues Rathaus 16 Uhr (Dauer ca. 3 Stunden) –> Bustour über Haus Steinstraße, Jugendhaus Leipzig e.V., Frauenkultur e.V., Halle 5 e.V., Werk II, Conne Island, Kindervereinigung Leipzig e.V. im Freizeitzentrum Paradise.

24.09.2009, 48-Stunden-Wahlkampf (bis 26.09., 16 Uhr)

25.09.2009, 9:00-12:00, Zentraler Infostand, Liebertwolkwitz (vor Ort 9-10)

25.09.2009, 9:00-11:00, Infostand, Lößnig Moritzhof (vor Ort 10-11)

25.09.2009, 10:00-12:00, Infostand, Stötteritz Holzhäuser Platz (vor Ort 11-12)

25.09.2009, 10:00-18:00, Zentraler Infostand, Kleiner Willy Brandt Platz, (vor Ort ab ca 14 Uhr)

25.09.2009, 16:30-18:30, Infostand, Connewitzer Kreuz

25.09.2009, Kneipentour Karl-Liebknecht-Straße

25.09.2009, ab 21 Uhr, Wahlkampfparty – Ost, Dresdner Str. 15, Kulturlounge

26.09.2009, ab 10 Uhr, Infostand und Bürgergespräche mit der AG Betrieb & Gewerkschaft in der Innenstadt, Kleiner Willy-Brandt-Platz

26.09.2009, Kinderfest

26.09.2009, ab 21 Uhr, Feinkost, “WahlkampfGETÖSE”, Karl-Liebknecht-Str. 36

27.09.2009, Bundestagswahl 2009 (Auszählung im Neuen Rathaus)

August 2009

04.08.2009, 18 Uhr, Diskussionsrunde mit Bürgern in Plagwitz, Club Volkssolidarität, Karl-Heine-Str. 41
04.08. – 09.08.2009, Attac Sommerakademie und Ratschlag, Karlsruhe

07.08.2009, ab 15 Uhr, Burgplatz, Wahlkampfauftakt der Sächsischen Linken zum Landtagswahlkampf

11.08.2009, 19 Uhr, Volkshaus, April-Netzwerk

12.08.2009, 17 Uhr, IHK Podium mit den Bundestagskandidaten, IHK Leipzig, Goerdelerring 5

13.08.2009, 18:30 Uhr, Messemagistrale, Str. d. 18.Oktober 10a, Bürgergespräch gemeinsam mit Landtagskandidatin Skadi Jennicke und MdB Barbara Höll

13.08.2009, 19 Uhr, Netzwerktreffen – Streikgrillen (Bildungsstreik & Krisenproteste), Clara-Park Nähe Pavillon
15.08.2009, Kinderfest des Stadtjugendringes, Augustusplatz
15.08 – 16.08.2009, Leipziger Wasserfest
17.08.2009, 15:30 Uhr, Diskussion mit Bürgern in Lößnig, Lene-Voigt-Schule, Willi-Bredel-Straße 11

19.08.2009, 9 Uhr, Augustusplatz, Bürgergespräch und Infostand mit Landtagskandidatin Skadi Jennicke und Bundestagskandidat Mike Nagler

21.08.2009, 16 Uhr, Club Gshelka, An der Kotsche 51, Grünau,  “Die Rente geht uns alle an!”, Bürgerdiskussion gemeinsam mit MdL Dietmar Pellmann

22.08.2009, 9-11 Uhr, Bürgergespräche und Infostand am Zoo

22.08.2009, 13 Uhr, Kinderfest in Reudnitz, Reudnitzer Terrassen (bin ca. 15-17 Uhr da)
22.08. 2009, ab 10 Uhr, Schönauer Parkfest, Schönau (bin wohl so gegen 12 – 14 Uhr da)

22.08.2009, ab 14:30 Uhr, “We are party!”, Jugendwahlevent der Linksjugend, (Workshops, Infotainment und Mukke), Koburger Str.5 (Connewitz) (bin gegen Abend da)

23.08.2009, ab 10 Uhr, Schönauer Parkfest, Schönau

24.08.2009, 18 Uhr, Kundgebung DIE LINKE, zentrale Infostände, Redebeitrag Gregor Gysi, Vorstellung der Kandidierenden zur Landtags- und Bundestagswahl, Marktplatz Leipzig

25.08.2009, ver.di Aktionstag zum Mindestlohn

25.08.2009, 19 Uhr, “Die Krise findet Stadt”, Wir zeigen den Film “Lets make money” von Erwin Wagenhofer und im Anschluss Diskussionsrunde mit Stefanie Götze (Landtagskandidatin DIE LINKE) und Mike Nagler (Bundestagskandidat DIE LINKE), Linxxnet, Bornaische Straße 3d

26.08.2009, 19 Uhr, Begegnungsstätte der Volkssolidarität, Schirmerstraße 3, Reudnitz, “Wie sicher ist die Rente?”, Diskussionsforum mit den Landtagskandidaten Dr. Dietmar Pellmann (MdL) und Dr. Monika Runge (MdL) und dem Bundestagskandidaten Mike Nagler

27.08.2009, ab 14 Uhr, Bürgergespräch an der Pferderennbahn, Höhe Spielplatz, mit Landtagskandidatin Skadi Jennicke und Bundestagskandidat Mike Nagler

27.08.2009, 18 Uhr, Bürgerforum KOMM Haus, Grünau

28.08.2009, 16:30 Uhr, Infostand / Bürgergespräche gemeinsam mit Landtagskandidatin Stefanie Götze, Connewitz Kreuz

28.08.2009, 18 Uhr, Miltitz, Gaststätte Rosensäle, Kulturprogramm zum Wahlkampfabschluss des Landtagswahlkampfes – gemeinsam mit Dr. Dietmar Pellmann

28.08.2009, 19 Uhr, Lindenauer Markt, Kundgebung & Demo: Friedlich und bunt – Leipzig bleibt solidarisch! Keine Nazis in den Landtag!

28.08.2009, 21 Uhr, Netzwerktreffen – Streikgrillen (Bildungsstreik & Krisenproteste), Clara-Park Nähe Pavillon [verlegt auf Samstag 19 Uhr!]

28.08.2009, ab 20 Uhr, “Kleines ABC des Sozialismus” und Linxxnet-Retten-Party, Bornaische Straße 3d

29.08.2009, 19 Uhr, Netzwerktreffen – Streikgrillen (Bildungsstreik & Krisenproteste), Clara-Park Nähe Pavillon

29.08.2009, Stadtteilfest Leutzsch

30.08.2009, Landtagswahl Sachsen (Auszählung im Neuen Rathaus)

Juli 2009

01.07.2009, 18 Uhr, Diskussionsrunde mit Bürgern in Marienbrunn, Gaststätte Marienbrunn, Triftweg
02.07.2009, ab 7 Uhr, Aktionstag “Perspektivwechsel”, ganztägig in der Diakonie Leipzig, Eichlerstraße 2
06.07.2009, 17 Uhr, Diskussionsrunde mit Bürgern in Grünau, Grünauer Allee 76
10.07. – 11.07.2009 (Re-)Kommunalisierung und Partizipation, Konferenz des Centre Marc Bloch, der Hans-Böckler-Stiftung und der Rosa-Luxemburg-Stiftung, Universität Potsdam
14.07.2009, 19 Uhr, Netzwerktreffen – Streikgrillen (Bildungsstreik & Krisenproteste), Clara-Park Nähe Pavillon
22.07. – 26.07.2009, Sommeruniversität der Europäischen Linken, Valencia, Spanien
25.07.2009, 13 Uhr, Global Space Odyssee, kulturpolitische Demonstration, Start am Connewitzer Kreuz
25.07.2009, “Football unites” – Roter Stern Leipzig e.V. und Bunte Kurve – Einladungsfußballturnier, Sportplatz, Am Goethesteig 4
26.07.2009, 14 Uhr, Infostand Grünau, Wahlkampfauftakt zur Landtagswahl
28.07.2009, 19 Uhr, April-Netzwerk, Volkshaus Leipzig
29.07.2009, 19 Uhr, Netzwerktreffen – Streikgrillen (Bildungsstreik & Krisenproteste), Clara-Park Nähe Pavillon

Juni 2009

03.06.2009, 18 Uhr, Der Endspurt beginnt – Für ein solidarisches Leipzig, DIE LINKE Wahlkampfveranstaltung im Rahmen des Europa- und Kommunalwahlkampfes, Bürgerforum & Kabarett, Alte Nikolaischule Leipzig
05.06.2009, 18 Uhr, Vernetzung Bündnistreffen Krisenproteste, Werk II, Halle A, Kochstraße 132
07.06.2009, Europa- und Kommunalwahlen
08.06.2009, 19 Uhr, Bündnistreffen Mehr Demokratie, Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Straße 152
11.06.2009, 18 Uhr, Vernetzung Bündnistreffen Krisenproteste, Werk II, Kochstraße 132
12.06. – 14.06.2009, 15 Uhr, VertreterInnenversammlung der Partei DIE LINKE – Landesverband Sachsen, Burgstädt, Alte Spinnerei
16.06.2009, ab 9:15, Leipziger Bildungsforum, Hörsaalgebäude HS 08
22.06.2009, 18 Uhr, Vernetzung Bündnistreffen Krisenproteste, Beratungsraum in der Kneipe “Frau Krause”, Simildenstraße 8
23.06.2009, 19 Uhr, Die Zukunft unserer Bahn – wohin geht die Reise?, Vortrag und Diskussion mit Carl Waßmuth (Bündnis Bahn für Alle), Hans-Gerd Oeffinger (Bahn von unten), Dr. Tim Engartner (Uni Köln) und Mike Nagler (Direktkandidat), Moderation: Bernhard Krabiell, Volkshochschule Aula
24.06.2009, 18 Uhr, Die Privatisierung des Krieges, Vortrag und Diskussion, Referent: Rolf Uesseler (Publizist und Autor), MittwochsATTACke, Schaubühne Lindenfels, Karl-Heine-Str. 50
24.06.2009, 19:30 Uhr, Bürgerversammlung & Infoveranstaltung zu geplanten Tontagebau in Holzhausen, organisiert von der Bürgerinitiative gegen den Tontagebau, Grundschule Holzhausen, Stötteritzer Landstraße 21
25.06.2009, 18 UHr, Kundgebung Krisenproteste mit offenem Mikro, Nikolaikirchhof
27.06. – 28.6.2009, Bundesweites Vernetzungstreffen Krisenproteste, Universität Kassel
29.06.2009, 19 Uhr, “Streikgrillen”, gemeinsames zweiwöchentliches Treffen des Bildungsstreik- und des Krisenprotestbündnisses zur Koordinierung weiterer Aktionen, Clara-Park, Nähe Pavillon (Rythmus aller 15 Tage)
30.06.2009, 17 Uhr, Banquet Antifasciste aus Anlass der Schließung des “Tönsberg”, Ex-Tönsberg in der Richard-Wagner-Straße

Mai 2009

01.05.2009, Maidemonstration und Kundgebung, Demoroute über Karl-Liebknecht-Straße, zentrale Kundgebung ab 10 Uhr am Augustusplatz
01.05.2009, 14 Uhr, alternative Maidemonstration & Sternmarsch
03.05.2009, 8:30 Uhr, Gedenkmarsch zur Erinnerung an die Todesmärsche von 1945, Abfahrt um 8.30 am HBF Ostseite nach Abtnaundorf
07.05.2009, 18 Uhr, Bildungsstreik – Vorbereitungs- und Vernetzungstreffen, Feinkost Leipzig, Karl-Liebknecht-Straße 36
08.05.2009, ab 17 Uhr, Rock am Kreuz, Antifaschistische Kundgebung, Connewitz Kreuz
09.05.2009 – 10.05.2009, ab 10 Uhr, 3.bundesweites Treffen der Antiprivatisierungsinitiativen (APRI-Netzwerk), Mülheim an der Ruhr, Volkshochschule
11.05.2009, 19 Uhr, Leipziger Vernetzungstreffen Krisenproteste, Kneipe “Frau Krause”, Simildenstraße 8
14.05.2009, 17 Uhr, Kooperieren statt privatisieren – Handlungsalternativen für kommunale Energieanbieter, Referat und Diskussion mit Dr. André Bleichert und Carina Gleiche (Forschungsstelle kommunale Energiewirtschaft der Uni Leipzig), Neues Seminargebäude Uni Leipzig, Raum 202
14.05.2009, 19 Uhr, 4.KWL Zukunftsgespräch – “Die Kommunalwirtschaft im Lichte der Finanz- und Wirtschaftskrise”, Villa Rosental, Humboldtstraße 1
16.05.2009, Demo – Sozialpakt für Europa, Die Krisenverursacher müssen zahlen!, Berlin, Aus Leipzig fahren Busse. Anmeldung über den DGB.
17.05.2009, 11 Uhr, 18.Connewitzer Straßenfest “Nicht von Pappe”, Connewitz
20.05.2009, 18 Uhr, SchülerInnen-Vernetzungstreffen im Rahmen des Bildungsstreiks, vor der Oper am Augustusplatz
20.05.2009, 20 Uhr, Bildungsstreik-Orgatreffen, Neues Seminargebäude, Uni Leipzig, Universitätsstraße 1
25.05.2009, 19 Uhr, Krisenproteste – Vernetzungstreffen, Kulturfabrik Werk II, Halle A, Obergeschoss
27.05.2009, 18 Uhr, Neuverteilung von Einkommen, Arbeit und Macht, Referent: Axel Troost (MdB DIE LINKE und Memo-Gruppe), MittwochsATTACke, Schaubühne Lindenfels, Karl-Heine-Straße 50
28.05.2009, 18 Uhr, Bündnistreffen Bildungsstreik, Neues Seminargebäude Uni Leipzig, Universitätsstraße 1

April 2009

04.04.2009, Demo – Nein zur Nato, Nein zum Krieg, Strassburg, Europaweite Demonstration gegen 60 Jahre Nato. Busse sind organisiert.
06.04.2009, 17:30 Uhr, Frieden für Afghanistan – Frieden für die Welt, Diskussionsveranstaltung zur Lage in Afghanistan mit Khazan Gul, Nato, Karl-Liebkn.-Straße 46
11.04.2009, 11 Uhr, Leipziger Ostermarsch – zentrales Thema: der militärische Missbrauch unseres Flughafens
14.04.2009, 19 Uhr, Buchvorstellung “Uns gehört die Welt! Macht und Machenschaften der Multis” (Klaus-Werner Lobo), UT Connewitz, Wolfgang-Heinze-Straße 12a
18.04.2009, 10 Uhr, Sächsische Armutskonferenz der Landtagsfraktion DIE LINKE, Diskussion zur zunehmenden Altersarmut, Neues Rathaus
23.04.2009, 18 Uhr, Finanzmärkte gefährden die Weltwirtschaft – Konsequenzen daraus oder weiter so?, Diskussionsrunde mit Prof. Klaus Dörre (Uni Jena), Dr. Dierk Hirschel (DGB) und Thomas Voß (verdi), Volkshaus Leipzig
29.04.2009, 10:30 Uhr, Proteste und Kundgebung vor dem Bundesverwaltungsgericht gegen Studiengebühren, Simsonplatz
29.04.2009, 17 Uhr, Demo zum Tag gegen Lärm “Horch was kommt von draussen rein?”, Aufruf der IG Nachtflugverbot und Flughafen Natofrei, Beginn: Nikolaikirchhof
29.04.2009, 18 Uhr, Public Private Partnership – Privatisierung durch die Hintertür, Vortrag und Diskussion mit Werner Rügemer (Publizist Köln), MittwochsATTACke, Schaubühne Lindenfels, Karl-Heine-Straße 50
30.04.2009, 18 Uhr, Leipzig Courage zeigen, Alte Messe

März 2009

03.03.2009, 19 Uhr, Plenum Attac Leipzig, Kirchliche Erwerbsloseninitiative, Ritterstraße 5, 2.Etage
04.03.2009, 19 Uhr, Ausser Rand und Band – Finanzmärkte zivilisieren – aber wie?, Vortrag und Diskussion mit Dr. Silke Ötsch (Universität Innsbruck), MittwochsATTACke, Schaubühne Lindenfels, Karl-Heine-Str.50
06.03.2009, 19 Uhr, Das PPP Projekt Schloss Sonnenstein. Privat vor Staat – Bürger zahlen drauf, Diskussion mit Sascha Wagener und Mike Nagler, Pirna
06.03.2009 – 08.03.2009, Attac – Kapitalismuskongress, TU Berlin
09.03.2009, Krisenbündnistreffen – Lokales Demo-Vorbereitungstreffen für den 28.3., Kneipe “Frau Krause”, Simildenstraße 8
10.03.2009, 19 Uhr, APRIL-Netzwerk, Volkshaus Leipzig
18.03.2009, 18 Uhr, Die Finanzmarktkrise – Ursachen, Gefahren, Konsequenzen, Vortrag und Diskussion mit Bernhard Krabiell, Arbeit und Leben, Löhrstraße 17
19.03.2009, 18 Uhr, Gründungsveranstaltung Stadbezirk Süd – DIE LINKE
21.03.2009, ab 10 Uhr, Buntes Fest – Buntes Grünau, Selliner Straße
25.03.2009, 19 Uhr, Kapitalismus am Ende?, Vortrag und Diskussion mit Gerd Siebecke (Publizist und Geschäftsführer des VSA Verlages HH), MittwochsATTACke, Schaubühne Lindenfels, Karl-Heine-Str.50
27.03.2009, 16 Uhr, Eröffnung Bürgerbüro DIE LINKE, Lindenau, Georg-Schwarz-Str. 8
28.03.2009, 12 Uhr, Demo – Wir zahlen nicht für Eure Krise!, Berlin, Wir haben Busse organisiert: Treffpunkt um 9 Uhr an Leipzig HBF Ostseite.
29.03.2009, 9:30 Uhr, Leipziger Gesamtmitgliederversammlung DIE LINKE, Centraltheater, Bosestraße

%d Bloggern gefällt das: